54

Beziehungsende nach 3 1/2 Jahren

Martin_Ra

Martin_Ra

90
4
52
Hallo liebe Community.
Ich habe mich entschlossen nach langer Abwesenheit wieder was zu schreiben und Euren Trost und Rat einzuholen.
Worum gehts:

Ich (44), Vater von 2 Kindern (21 und 12), war in einer 3 1/2 jährigen Beziehung mit einer 20 Jahre jüngeren (Balkan)Frau. Wir haben uns total gut ergänzt, weil ich mich nicht wie 44 fühle und auch keine Ansichten wie ein 44 jähriger habe und bei ihr was es genau umgekehrt, sie ist total reif und smart. Alles in allem hat die Beziehung eine lange Zeit gut funktioniert.Wir lebten in meinem Haus und sie musste sich so gut wie gar nicht an den Kosten beteiligen. Das habe ich alles gerne übernommen. Wir haben viel gereist und uns die Welt angesehen.

Was ist passiert?
Als sie sich ein Auto gekauft hat, habe ich ihr das alles organisiert. Ich bin für sie von Österreich mit dem Zug 5,5h nach Deutschland gefahren, habe ihr Auto übernommen und bin damit wieder nach Hause gefahren. Ich habe ihr Auto aufbereitet, gewachst, alles nur edenkliche gemacht.
Als wir bei ihren Eltern zum Essen eingeladen war, hat mich ihre Mutter angesprochen, dass ich nicht mit dem Auto der Tochter fahren soll (bin ein paar Mal mit dem Auto gefahren, größtenteils sind wir mit meinem Auto gefahren). Ich war total überrascht und habe mir einige Zeit das angehört und war total entäuscht dass meine Freundin kein Wort gesagt hat. Irgendwann hat es mir dann gereicht und habe meinen Schwiegereltern gesagt, dass ich jz lieber gehe bevor ich etwas sage was mir leid tut und bin dann gegangen. Zuhause habe ich meine Freundin bis zum geht nicht mehr zugetextet, dass sie total geweint hat. Heute, nach 1 1/2 Jahren tut mir das total leid und ich weiß dass ich da sensibler hätte sein müssen, aber ich war an dem Abend einfach total zornig und mega entäuscht.

Wir haben uns dann wieder vertragen und bin dann einfach nicht mehr zu den Schwiegereltern hingegangen und habe auch immer wieder mit meiner Freundin darüber diskutiert wie sehr ich von ihr wegen dem Nichtssagen entäuscht bin. Nach einigen Monaten hat dann meine Schwiegermutter wieder den Kontakt gesucht und um eine Aussprache gebeten. Wir haben uns also auf einen neutralen Ort getroffen und ich musste mir 1h lang anhören was für ein schlechter Mensch ich bin, dass sich meine Freundin nicht enwickeln kann, dass es bessere Schwiegersöhne als mich gibt usw. Bei diesem Gespräch war meine Freundin wieder total leise und hat bei diesen offensichtlichen Lügen die sie betreffen nicht widersprochen. Nach dem Gespräch habe ich meiner Freundin ruhig gesagt, dass das nicht in Ordnung war von ihr, aber mehr nicht. Ich hatte ja aus meinem Zutexten vom 1. x gelernt

Schlußendlich habe ich mich mit der Schwiegermutter versöhnt und wir haben uns gegenseitig akzeptiert.

Ich schreibe das, weil ich der Meinung bin, dass das der Anfang vom Ende war. Denn seitdem ich der Schwiegermutter Kontra gegeben habe und mich gewehrt habe, war ich bei ihren Schwestern unten durch. Ich habe mich immer ausgegrenzt gefühlt, bekam keine Glückwünsche zu meinem Geburtstag und und und. Ich hatte oft das Gefühl dass ich bei den Schwestern nicht erwünscht bin sondern max. toleriert. Damit konnte ich größtenteils umgehen aber natürlich gab es auch Situationen wo ich damit nicht umgehen konnte und mit meiner Freundin darüber reden wollte.
Bei diesen Gesprächen hat sie aber immer gleich zugemacht, war emotional und hat ihre Schwestern verteidigt.

Der erste Auslöser für die jetzige Situation war, dass sie an einem Abend bei ihrem Fastenbrechen (sie ist Moslem) bei ihrer Schwester eingeladen war und dort in Summe 8 Personen waren. Eine Person davon war in Quarantäne da der Lebensgefährte Corona hat. Ich habe das überhaupt nicht verstanden, warum sie nicht wieder gegangen ist und sie sich dem Risiko aussetzt und das Virus möglicherweise nach Hause bringt. Der zweite Auslöser war eben dieser Konflikt mit ihren Schwestern denn ich (wieder) angesprochen habe.

Naja, sie hat mir den Hausschlüssel hingelegt und ist gegangen, hat ihre Social Media Accounts "bereinigt" und hat mir geschrieben ich soll nicht anrufen oder schreiben. Einen Tag später habe ich es doch getan und hab ihr gesagt, dass ich sie noch immer liebe und ich diese Beziehung nicht aufgeben möchte und wir darüber reden sollten um das zu lösen oder eine Paartherapie machen.

Sie hat das in schönen Worten abgelehnt. .

Was meint ihr dazu?

14.05.2021 09:51 • #1


Ben89

Ben89


1448
3
3632
Wie lange willst du dich noch erniedrigen lassen! Vergiss die Frau ! Die nimmt dich nur aus! Das ist leider die Wahrheit!

14.05.2021 10:04 • x 3 #2



Beziehungsende nach 3 1/2 Jahren

x 3


Chips

Chips


346
705
Hättest du das Geld mal besser in deine Kinder investiert!
Ganz ehrlich was willst du hören?
Warum fragst du bei einer so eindeutigen Situation um Rat.
Du bist 44 , hast genug Lebenserfahrung um erkennen zu müssen , das hat mit ihr keinen Sinn. Dein Anzugsfoto passt nicht zu deiner schon fast sich erübrigenden Frage, welche ich nicht ernst nehmen kann, sorry.
Wenn du dich weiter zum Gespött machen willst , bitte! Ich empfinde dein Verhalten als sehr peinlich. Wäre ich ein Mann hätte ich gesagt , eine Schande für alle Männer.
Aufwachen und sie nicht mehr kontaktieren. ! Bleib stark und verhalte dich wie ein Mann. Dann kann man dich respektieren, so nicht, sorry.

14.05.2021 10:58 • x 2 #3


Martin_Ra

Martin_Ra


90
4
52
Um hier mal das klarzustellen: Die Kosten für mein Haus habe ich so oder so gehabt, egal ob jemand mit mir wohnt oder nicht. Punktuell hat sie sich eh beteiligt, mehr wollte ich selber nicht.
Was hast du gegen mein Anzugsfoto und vor allem warum ist mein Verhalten peinlich?
Bitte um Aufklärung.
Ich kontaktiere sie eh nicht!
Warum soll ich eine Schande für alle Männer sein? Weil "so eine Beziehung" in deinem eigenen Verhaltenskodex nicht vorkommt?

LGM

14.05.2021 11:07 • #4


Chips

Chips


346
705
Zitat von Martin_Ra:
Um hier mal das klarzustellen: Die Kosten für mein Haus habe ich so oder so gehabt, egal ob jemand mit mir wohnt oder nicht. Punktuell hat sie sich eh beteiligt, mehr wollte ich selber nicht. Was hast du gegen mein Anzugsfoto und vor allem warum ist mein Verhalten peinlich? Bitte um Aufklärung. Ich kontaktiere sie ...

Lieber M
Deine Frage ist überflüssig, warum fragst du was klar ist.
Ich habe nichts gegen dein Pic. Ich dachte nur du weißt dich zu kleiden, als müsstest du wissen was Sache ist

14.05.2021 11:14 • x 3 #5


Martin_Ra

Martin_Ra


90
4
52
Ach so, oke

Ich habe halt in dieser Beziehung was Besonderes gesehen, da sie trotz vieler Widerstände ihrer Famlie zu mir gezogen ist....
Hinterher ist man leider immer schlauer

14.05.2021 11:16 • x 3 #6


Chips

Chips


346
705
Zitat von Martin_Ra:
Ach so, oke Ich habe halt in dieser Beziehung was Besonderes gesehen, da sie trotz vieler Widerstände ihrer Famlie zu mir gezogen ist.... Hinterher ist man leider immer schlauer

Alles gut, so bist du auf dem richtigen Weg

14.05.2021 11:17 • x 3 #7


Freundin

Freundin


1726
1
4329
Eigentlich ist alles gesagt !

14.05.2021 11:35 • x 2 #8


Martin_Ra

Martin_Ra


90
4
52
Ihr habt von der Außenbetrachtung natürlich Recht.
Irgendwie habe ich mir doch konkrete Hilfe, Tipps usw. erwartet....

14.05.2021 12:51 • #9


Arnika

Arnika


3478
4
5269
Kann es sein, dass ihr ihre Familie auch in den Ohren damit liegt, dass sie mit einem Ungläubigen zusammen ist? Und als du dann auch noch (zwar berechtigt aus unserer Sicht) ins Fastenbrechen eingemischt hast, war wohl Schicht im Schacht. Dass sich eine Muslima nicht gegen die Family stellt was zB eure Diskussionen mit Mutter und Schwester betrifft, überrascht mich jetzt eher wenig. Da hast du die internen Strukturen wohl möglicherweise zu wenig berücksichtigt.

14.05.2021 13:04 • x 3 #10


Martin_Ra

Martin_Ra


90
4
52
Ja du hast sicher Recht. Ich habe diesen Familienzusammenhalt sicher unterschätzt. Und das wird sie sicher unter Druck gesetzt haben....

14.05.2021 13:07 • x 1 #11


Tom73


Zitat von Martin_Ra:
Ihr habt von der Außenbetrachtung natürlich Recht. Irgendwie habe ich mir doch konkrete Hilfe, Tipps usw. erwartet....


Hallo,

was konkret an Tipps und Hilfe hast du denn für Dich erwartet?...

Ich finde der letzte Absatz deines Eingangsbeitrages gibt Dir sämtliche Antworten, oder?

Naja, sie hat mir den Hausschlüssel hingelegt und ist gegangen, hat ihre Social Media Accounts "bereinigt" und hat mir geschrieben ich soll nicht anrufen oder schreiben. Einen Tag später habe ich es doch getan und hab ihr gesagt, dass ich sie noch immer liebe und ich diese Beziehung nicht aufgeben möchte und wir darüber reden sollten um das zu lösen oder eine Paartherapie machen.

Sie hat das in schönen Worten abgelehnt. .




Und den Beitrag von Arnika eben, der ist mit großer Wahrschenlichkeit auch nicht so unabwegig.....

14.05.2021 13:08 • x 2 #12


Arnika

Arnika


3478
4
5269
Zitat von Martin_Ra:
Ja du hast sicher Recht. Ich habe diesen Familienzusammenhalt sicher unterschätzt. Und das wird sie sicher unter Druck gesetzt haben....


Dann kannst du vielleicht da ansetzen? Zudem wird sicher auch eine Heirat erwartet, auch deine Konvertierung normalerweise. Zumindest, was die Familie als großes Ganzes betrifft. Habt ihr über diese Themen zumindest schon gesprochen?

14.05.2021 13:11 • x 1 #13


Emma75

Emma75


2701
3
5263
Offenbar ging es hier wirklich darum, dass sie sich zwischen Ihrer Familie und Dir entscheiden musste. Sie hat sich entschieden und Du kannst da nichts mehr tun. Für das nächste Mal gebe ich Dir den Rat, Deine Konflikte mit den Familienangehörigen selbst zu klären und von der nächsten Partnerin keine Positionierung zu verlangen, die sie nicht leisten kann. Offenbar hatte die Mutter viel Macht über ihre Töchter. Als die Mutter Dich (aus welchen Gründen auch immer) als unpassend eingestuft hat, hattest Du verloren. Deine jetzt Exfreundin hatte nicht die Kraft, sich von ihrer mächtigen Mutter zu lösen. Religion, Alter und Geld spielen hier nur am Rand eine Rolle.
Es ist traurig, aber ich glaube Du musst Dich damit abfinden, dass es endgültig vorbei ist.

14.05.2021 13:24 • x 1 #14


Martin_Ra

Martin_Ra


90
4
52
Ich habe noch ein Update zu meiner Sache:
Ich habe gerade erfahren, dass sie bereits seit Monaten auf der Suche nach einer passenden ETW ist und bereits Anfang Mai -also noch vor dem Streit- dein Kaufvertrag dazu unterschrieben hat.

14.05.2021 13:55 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag