5

Brauche eure einschätzung!

felixxx


711
11
60
so,endlich hab jetzt erstmal sechs tage frei.

@steph: ich probiere es unterstützend mit johanniskraut aus der apotheke.

als ich gestern in der arbeit einfach ohne jeden konkreten gedanken anfing zu weinen,konnte ich dies nicht so recht einordnen.aber ich muss sagen,etwas hat sich leicht in mir verändert:

ich hab zwar logischerweise immer noch gleichbleibende gefühle,aber kann einen deutlichen unterschied innerlich machen,dass die person,die mich so abweist gefühlstechnisch nicht mehr auf meiner wellenlänge liegt,wie diejenige mit der ich vor 5 wochen im urlaub war.

zudem habe ich auf einmal sehr große abneigung,mich nochmal bei ihr zu melden und sie umstimmen zu wollen.eher das bedürfnis am besten keinen hauch mehr von ihr mitzubekommen-das hat aber nichts mit hass zu tun,denn dafür gibt es keinen grund.

mittlerweile erscheint mir auch die glückliche zeit mit ihr leicht zu verblassen,weil ich mich an die jetzige stuation gewöhnt habe.selbst wenn jetzt das völlig unrealistische passieren würde und sie morgen anruft und sagt,dass sie es nochmal probieren will,könnte ich das nicht mehr.denn dafür müsste sie alles gesagte ja für ungültig erklären und sie hat das ja zu konsequent einfach durchgezogen.

mir wird auch klar,dass diese abweisung sehr in mein selbstwertgefühl eingegriffen hat.ich seh nur meine fehler-demzufolge arbeite ich daran,unabhängig ob zusammen oder getrennt.
ich finde,dass es in einer partnerschaft schlimmere vorkommnisse gibt,als vorwürfe,diskussionen und streits und zweifeln an der treue.zumal sie ja auch schlecht in die beziehung gestartet ist selber.

ich denke man sollte,wenn man liebt das nicht tun,weil die guten seiten so toll sind,sondern,weil man mit den schlechten klar kommen kann,vor allem,wenn derjenige einsichtig ist,es perspektiven gibt und er an sich arbeitet.

mir ist auch klar geworden,dass ich mich oft mit hingabe ihren problemen gewidmet habe,selber oft aber das gefühl gehabt,dass bei meinen nicht rixhtig drauf eingegangen wir(z.b. tod eines patienten oder die arbeitsbelastung).wurde zwar bemitleidend kommentiert,sich aber damit nicht richtig auseinandergesetzt.in der beziehung hat mich oft so ein lapidares ''ah,okay'' oder ''ohje'' ohne weiter nachzufragen verletzt.

im großen und ganzen muss ich sagen,dass zwar mein schlechter umgang,vor allem mit der fernbeziehung alles negativ beeinflusst hat,aber wenn man liebt hat man auch glauben.egal wie beschissen es seit paar monaten läuft.
-um nicht zu vergessen-eigentlich nur,wenn wir uns nicht gesehen haben und selbst da auch nicht ständig...

10.07.2012 11:46 • #106


steph07


449
1
50
ich staune! du bist ein ganz wertvoller mensch und hast für deine gefühle und gedanken mehr als oberflächliche kommentare verdient.

10.07.2012 12:11 • #107


felixxx


711
11
60
danke dir.mehr als das was ich jetzt unternommen habe,kann ich doch gar nicht tun.was passiert ist,ist passiert.
da ich,was ich mal von mir behaupte,einen sehr guten zugang zur damenwelt habe wird irgendwann sicher die richtige kommen.aber erst muss ich schauen,dass ich alleine klar komme.und der moment,wo es mir wieder richtig schlecht geht kommt bestimmt.

10.07.2012 12:28 • #108


KA78


7
1
3
@x.!

Mir gefallen Deine Kommentare! Ich bin bald ein Monat von meiner Freundin getrennt und halte seit fast 3 Wochen KS von mir aus, ein Treffen steht noch aus, da ich noch Sachen von Ihr hab!

Ich muss schon sagen, ich bin immer mehr von der KS überzeugt, sehr schmerzhaft aber auch wirklich verdammt hilfreich für sich selber! Umso weniger ich von Ihr höre oder lese geschweige denn sehe, umso besser gehts! Ich wünsch Dir echt viel Kraft, Du schaffst es bestimmt, bin genauso ein Kopfmensch wie Du und weiß dass es einen fertig machen kann! Aber eins versprech ich Dir, KS ist immer wieder ein Heilmittel!

Grüße aus Wien!

10.07.2012 12:48 • x 1 #109


felixxx


711
11
60
und dann sitzt man abends allein daheim.

wie gerne würde ich ihr jetzt schreiben,dass ich sie vermisse.aber was würde ich mir davon versprechen?
das höchste der gefühle wäre,dass sie das vermissen erwidert.aber das ändert nichts an ihrer entscheidung und würde ihr nur zeigen,dass ich nicht loslassen kann.ich würde mich unglaubwürdig machen,nachdem ich gestern gesagt habe,ich möchte mein leben leben.was ich demonstrieren würde wäre pure abhängigkeit.

es ist wie eine sucht.man weiss,dass jeder weitere kontakt einen zurückwirft und denkt trotzdem daran,es zu tun.trotz der gewissheit sich selbst wieder keinen gefallen zu tun.ein möglicher dialog wäre,wenn ich mich jetzt melde:

ich:ich vermisse dich.
sie:du fehlst mir auch.
ich:wie schön wäre es jetzt dich einfach im arm zu haben.
sie:
ich:lass es uns nochmal versuchen.gib uns etwas zeit.ich liebe dich.
sie:nein,akzeptier es bitte.es ist zu spät.es reicht einfach nicht mehr für eine beziehung.


meine sucht wäre bis zur ersten antwort die ich nicht hören will befriedigt.
dafür ginge es mir wieder umso schlechter.

10.07.2012 18:53 • #110


steph07


449
1
50
bin auch gerade sehr traurig. mein typ hat mich mit kollegin betrogen und dabei ein kind gezeugt. uns (kind und mich) hat er dafür verlassen. bin froh, dass ich auf diese seite gestoßen bin. tröstet doch, dass soviele im selben boot sitzen.

10.07.2012 19:15 • #111




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag