410

Die zähe Trennung

Catalano

325
2
249
Ok Leute,

jetzt will ich auch mal meine Geschichte hier preisgeben.
Ich mache das aber im Schnelldurchlauf:

Ich (männlich, 35) und sie (30) waren nun 13 Jahre zusammen und haben viel viel erlebt. Sowohl Gutes, als auch Schlechtes.

Sie ist nach Außen hin ein gutmütiges, herzliches, vernünftiges, hübsches Mädchen.
Gleichzeitig ist sie untreu, verlogen und charakterlos.

In den 13 Jahren hat sie immer wieder versucht, mich durch andere Kerle auszutauschen.
Nach den ersten 2 Monaten hatte sie sich fast auf einen anderen eingelassen. Aber nur fast.
Nach 2 Jahren hat sie mich mit einem anderen betrogen. Ich verzieh ihr.
Nach 4 Jahren hat sie mich betrogen und verlassen.
Wir waren getrennt und ich habe sie wieder erobert.
Vor jetzt 3 Jahren hat sie mich wieder betrogen und uns beiden damit einen Riesen Ärger eingehandelt (Stalking).

Wir zogen in eine andere Stadt, um neu anzufangen.
Vor genau einem Jahr hatte sie mich wieder betrogen und sich getrennt. Da es mit ihrem Neuen aber nicht klappte, ließ sie sich wieder auf mich ein.
Jetzt, vor 3 Monaten, hat sie sich einfach wieder einen Neuen geangelt und nun ist es endgültig aus.

Das Problem:

ich wohne noch mit ihr zusammen. Ich suche wie ein Wahnsinniger nach einer Wohnung, und finde keine.
Wir reden nicht mehr miteinander.

Die Situation nervt einfach. Ich bin froh, wenn ich die nie weider sehen muss.

10.11.2018 19:24 • x 3 #1


vivianjulie18

vivianjulie18


240
3
306
Wie hat sie das all die Jahre geschafft, dass du sie immer wieder zurück genommen hast?
Ich stelle mir deine jetzige Situation mehr als bescheiden vor.

Lg

10.11.2018 19:34 • x 5 #2


hahawi

hahawi


7870
1
15148
Was bitte für Kunststücke kann diese Frau, dass Du da so mitspielst und ihr nachhechelst?

10.11.2018 19:35 • x 13 #3


Sorgild


854
2
1452
Diese Frau kann keine Kunststücke.
Sie hat einfach nur gesehen, dass sie mit dir machen kann, was sie will.

Du setzt keine Grenzen, du nimmst sie immer wieder zurück, obwohl sie dich nach Strich und Faden betrügt.Catalana, wo stehst du gerade? Liebst du sie noch oder bist du einfach nur froh, wenn die Frau endlich aus deinem Leben verschwindet?

10.11.2018 19:44 • x 1 #4


Catalano


325
2
249
Ich hechel ihr nicht mehr nach.

Aber es sind zwei Gründe, warum ich sie immer halten wollte:

1. Sie sieht sehr gut aus
2. meine eigene Bequemlichkeit

@Sorgild

ich bin froh, wenn ich mit ihr nichts mehr zu tun haben muss.

10.11.2018 19:46 • x 2 #5


Gorch_Fock

Gorch_Fock


2594
4350
Catalano, da denkst Du aber aus meiner Sicht etwas zu kurz. Wer sich über Jahre so in eine Abhängigkeit begeben hat wird auf keinen Fall so einfach aus der Nummer rauskommen. Insb. nicht in Zeiten von Social Media. Hast Du schon eine Kontaktsperre eingeleitet? Wenn ja, wie lange?

10.11.2018 19:53 • x 3 #6


Catalano


325
2
249
Gorch Fock

Kontaktsperre?
Wo wir noch zusammen leben?

Das tue ich so gut wie möglich. In dem ich mit ihr so gut wie gar nicht rede, geschweige denn, sie sehe.
Sie ist nur ab und zu zu Hause. Meistens pennt sie bei ihrem Neuen.

Wenn sie da ist, sind die Türen zu. Sie im Schlafzimmer, ich im Wohnzimmer. Wir haben 0,1 % Kontakt.

Aber eine Kontaktsperre ist sowieso nur gut, wenn man beabsichtigt, den Ex wieder zu bekommen (das habe ich schonmal gemacht).

Diesmal will ich sie nicht wieder haben. Von daher ist es eigentlich egal.

10.11.2018 19:57 • #7


AlfredENeumann


Zitat:
Aber eine Kontaktsperre ist sowieso nur gut, wenn man beabsichtigt, den Ex wieder zu bekommen (das habe ich schonmal gemacht).


Nein. Die Kontaktsperre soll Dir ermöglichen den notwendigen Abstand zu finden und Dich selbst zu reflektieren und Dich zu lösen.
Was die Kontaktsperre beim anderen macht (Ex-Back-Szenario, vermissen lassen) ist ein Kollateraleffekt.

10.11.2018 23:15 • x 3 #8


Gretel

Gretel


2036
2
1976
Zitat von Catalano:
Ich hechel ihr nicht mehr nach.

Aber es sind zwei Gründe, warum ich sie immer halten wollte:

1. Sie sieht sehr gut aus
2. meine eigene Bequemlichkeit



Selber schuld.

(Tatsächlich keine andere innere Verbindung nach all den Jahren mit Deiner Jugendliebe? Na, Hauptsache, Du glaubst Dir das selber.)

Na, was möchtest Du hier gerne an Hilfe?

11.11.2018 02:40 • #9


Catalano


325
2
249
Ja, stimmt natürlich mit der Kontaktsperre, um sich selbst zu lösen und so weiter.
Nichts würde ich ich lieber tun, als das. Ich muss nur eine verdammte Wohnung finden.

Dann fängt die Geldausgeberei an, denn ich habe soweit ja rein gar nichts an eigenen Möbeln. Das wird ein Spaß.

Aber soweit haben wir keinen Kontakt. Jetzt ist sie zum Beispiel heute morgen nach Hause gekommen, bleibt bis zum Abend in ihrem Zimmer, und verschwindet dann wieder.
Das geht mir natürlich auf die Eier, vor allem, wenn sie sich dann ins Bad einsperrt, die Musik aufdreht, sich ausgiebig duscht und anziehend auftakelt, um dann zu ihrem Neuen zu fahren.
Sie hat überhaupt kein Schamgefühl.

Eine weitere innere Verbindung gibt es nicht. Klar, habe ich sie mal irgendwie geliebt. Aber nach allem, was sie gemacht hat, musste ich erkennen, dass es die Person niemals gab, die ich geliebt hatte.
Sie ist ein einziger Fake.

Ähm...Hilfe brauche ich eigentlich nicht. Will nur mal alles von der Seele schreiben.

11.11.2018 10:10 • #10


thinkerbell

thinkerbell


433
2
770
Zitat von Catalano:
Ja, stimmt natürlich mit der Kontaktsperre, um sich selbst zu lösen und so weiter.
Nichts würde ich ich lieber tun, als das. Ich muss nur eine verdammte Wohnung finden.

Dann fängt die Geldausgeberei an, denn ich habe soweit ja rein gar nichts an eigenen Möbeln. Das wird ein Spaß.

Aber soweit haben wir keinen Kontakt. Jetzt ist sie zum Beispiel heute morgen nach Hause gekommen, bleibt bis zum Abend in ihrem Zimmer, und verschwindet dann wieder.
Das geht mir natürlich auf die Eier, vor allem, wenn sie sich dann ins Bad einsperrt, die Musik aufdreht, sich ausgiebig duscht und anziehend auftakelt, um dann zu ihrem Neuen zu fahren.
Sie hat überhaupt kein Schamgefühl.

Eine weitere innere Verbindung gibt es nicht. Klar, habe ich sie mal irgendwie geliebt. Aber nach allem, was sie gemacht hat, musste ich erkennen, dass es die Person niemals gab, die ich geliebt hatte.
Sie ist ein einziger Fake.

Ähm...Hilfe brauche ich eigentlich nicht. Will nur mal alles von der Seele schreiben.


Aber dann könntest du doch auch ein Tagebuch schreiben, das niemand liest. Ich denke, dass du andere Meinungen hören willst und Zuspruch.

Ja, es ist schamlos, wenn sie sich vor dir fertig macht und aufstylt für den neuen. Ich bin immer wieder aufs neue überrascht ob der Unverschämtheit und Unverfrorenheit einiger Mitmenschen.

Aber es ist doch kein neuer Charakterzug von ihr, es ging so, seit ihr zusammen wart. Sogar nach den ersten zwei Monaten? Sollte man da nicht auf Wolke 7 schweben? Das hat dir alles gezeigt, was in den nächsten Jahren folgen wird. Du hast deine Zeit mit ihr lange genug verschwendet. Du brauchst Abstand. Vor allem räumlichen.

11.11.2018 10:17 • x 1 #11


Catalano


325
2
249
Selbstverständlich, Tinkerbell.

11.11.2018 14:15 • #12


Sorgild


854
2
1452
Tja aber die Frage ist doch, was fangen wir nun an`?

In deiner neuen Bude brauchst du am Anfang nur zwei Dinge: ein Bett und einen Kühlschrank. Alles andere kommt dann so. Aber damit kannst du existieren. Du musst da schnellstens raus.

11.11.2018 17:48 • #13


Catalano


325
2
249
Ja Sorgild. Da hast du Recht.

Kühlschrank und Waschmaschine gehören mir. Aber ich werde nur den Kühlschrank mitnehmen.

Dann kaufe ich mir von Roller, oder Poco so ein billiges Schlafsofa.

Boah...es gruselt mich schon vor der Vorstellung, wenn ich dann in einer kahlen, kalten Wohnung auf einer Matratze, oder einem Sofa rumliege. Die Fenster provisorisch mit Bettdeckenbezügen verrammelt, die ich an die Wand nagele.
Der PC (den ich mitnehmen werde), steht dann auf dem blanken Boden.

Und überall werden Kartons mit meinen Habseligkeiten stehen.

Aber ist nix neues für mich. Hab das schon mal durchgemacht.

Wenigstens habe ich einen Job. So muss ich mich nicht ganz, wie ein Penner fühlen. Hehehehe

11.11.2018 18:18 • #14


Babs54

Babs54


2437
2
6482
Hey Catalano, ich lebe mit meinem Mann seit Aug. getrennt in einer Wohnung. Erst wollte er ausziehen, jetut suche ich seit Okt. eine Wohnung. Bus jetzt ist noch keine in Sicht. Manchmal ist es die Hölle. Er ist der "Betrüger" und behandelt mich öfter ganz schlimm. Provoziert mich, verhält sich respekt- und schamlos - und das nach 27 Jahren Ehe.
Will dir nur etwas Mut machen: man kanm es überleben
Nur Mut.
LG
Babs54

11.11.2018 18:32 • x 4 #15