401

Ehemann nimmt sich viel Bedenkzeit - wie überstehen?

blutmond

26
1
28
Jetzt schreibe ich es mir mal von der Seele und hoffe auf hilfreiche Tipps. Hier meine Geschichte:

Ich bin seit 15 Jahren mit meinem Mann zusammen, seit 8 verheiratet. Zwei Kinder, ein Haus. Alles war immer prima, es gab keine großen Probleme, wir galten bei Freunden als Vorzeigepaar. Viele gemeinsame Unternehmungen, auch mit den Kindern.

Doch jetzt ist sie da, die Krise. Vermutlich begann es schon vor ein paar Jahren. Immer häufiger ging mein Mann mit einer anderen (ebenfalls verheirateten) Frau abends aus. Kino, Kneipe, mal eine Radtour. Ich war nicht begeistert, aber er meinte, es sei nur Freundschaft und es wäre ihm wichtig. Wir hatten deswegen gelegentlich Streit, besonders wenn es spät wurde und er am nächsten Vormittag dann auf dem Sofa rumhing. Aber nichts wirklich Ernstes.

Dann kam eine zweite Freundin dazu. Dann eine Arbeitskollegin. In den letzten drei Monaten war mein Mann beruflich viel unterwegs - etwa zwei Wochen pro Monat, die ich hier Haushalt und Kinder alleine geschmissen habe. Einen dieser Tripps hat er dann noch verlängert, ein paar Tage Paris-Urlaub drangehängt. Mit besagter Kollegin. In einer gemeinsamen Wohnung (zwei Schlafzimmer zwar, aber trotzdem. ) und vielen gemeinsamen Unternehmungen wie Theater, Essen gehen, Kunstausstellungen.

Oh, ich war sauer. Vieles hatte er hinter meinem Rücken gebucht (Theater mit der Kollegin) und ich hatte ihn gebeten, nicht ALLES mit ihr zu machen. Er hat es ignoriert. Vor und nach dem Paris-Urlaub hing er ständig am Handy und hat sich über WhatsApp mit ihr unterhalten. Aber angeblich, so behauptet er, ist es auch hier nur eine normale Freundschaft.

Nach dieser Geschichte habe ich ihm viele Vorwürfe gemacht. War eifersüchtig (zurecht, wie ich finde). Er hat es nicht verstanden. Trotzdem haben wir stundenlang darüber geredet und versucht, uns zu verstehen, versucht, zu verstehen wie es dazu kam. Sein Resultat: Seine Liebe ist offenbar nicht mehr so stark wie früher. Und er weiß auch nicht, ob sich das wieder ändern wird. Aber lieben tut er mich angeblich schon noch.

Die letzten Wochen waren dann sehr schwierig. Mein lieber Ehemann hat ziemlich herumgeeiert, sich nicht richtig zu mir bekannt, aber auch nicht gegen mich. Immer wieder die Kollegin abends getroffen (ich habe versucht es ruhig zu nehmen, war aber abends dann manches Mal kurz vor dem durchdrehen, wenn er nicht zurückkam). Er hat sich auch immer wieder nicht an Abmachungen gehalten. Trotzdem glaube ich nicht, dass er eine Affäre mit ihr hat, sondern nur eine innige Freundschaft.

Und jetzt ist er gerade wieder auf einem Businesstrip. Wieder mit der Kollegin. Wieder Wohnung teilen (obwohl ich ihn gebeten hatte, sich eine eigene Wohnung zu nehmen). Dieses Mal sind es insgesamt vier Wochen, und dieses Mal hat er vorher angekündigt, er bräuchte die Zeit um zur Ruhe zu kommen und sich Gedanken zu machen, was er eigentlich will. Ich habe zugestimmt, weil ich dieses herumgeeiere nicht mehr lange aushalte. Er muss sich entscheiden, entweder für mich und unsere Ehe, oder dagegen, und wenn er sich für uns entscheidet, dann müssen wir schauen, wie wir das gebrochene Vertrauen wieder kitten und die Liebe wieder ausgraben können.

So der Plan. Nur leider sind jetzt zwei der vier Wochen rum und mein lieber Mann macht auf dem Trip Arbeit und Unternehmungen mit der Kollegin und hat scheinbar gar keine Zeit, sich Gedanken darüber zu machen, was er will. Wir telefonieren alle ein- bis zwei Tage, aber wenn ich ihn frage, was jetzt ist (ich weiß, das sollte ich nicht tun), dann wird er sauer und sagt er braucht Zeit. Sprich: Er verdrängt die Probleme, und ich sitze zuhause, kümmere mich um Kinder, Haushalt und meine Arbeit und drehe so langsam durch.

Was ich möchte? Ich möchte eigentlich an der Beziehung arbeiten. Ich denke, die Basis ist super und wir könnten es wieder hinkriegen, wenn wir beide dahinter stehen. Ich schmeiß doch nicht 15 Jahre Beziehung einfach so weg, wenn es schwierig wird, insbesondere, wenn kleine Kinder da sind. Aber leider gehören dazu zwei, auch mein Mann muss dahinter stehen. Und so langsam kommt die Wut bei mir, darüber, dass er mich vier Wochen im Ungewissen lässt - die Kinder wissen nichts, ich muss zu Hause stark sein und funktionieren und mir nichts anmerken lassen. Emotional ist es für mich ein auf und ab, einige Tage gehen gut und ich komme klar, an anderen bin ich in einem tiefen Loch und funktioniere einfach nur. Ich rede viel mit Freundinnen darüber, das hilft mir ein wenig, aber ich komme deswegen nicht weiter.

Kennt das jemand? Vermutlich muss ich irgendwie noch zwei Wochen überstehen, bis der Kerl zurück ist. Bloß wie am besten? Manchmal wenn wir telefonieren werde ich über die Situation wütend, und dann endet das Telefonat im Streit. Ist auch Mist, aber ich kann dann nicht anders. Tipps? Erfahrungen? Vorschläge? Mache ich mir eigentlich unbegründete Hoffnung und es ist schon so gut wie vorbei?

20.02.2018 09:48 • #1


sunny35


973
5
531
Sorry aber wie naiv bist du, zu glauben,das das zwischen denen nur freundschaftlich ist. Eindeutiger geht's doch echt nicht mehr

20.02.2018 09:52 • x 14 #2



Ehemann nimmt sich viel Bedenkzeit - wie überstehen?

x 3


Alex1223455


75769
Meine Ferndiagnose: Du wurdest von vorne bis hinten betrogen und verarscht. Solange du es nicht schaffst, deinem Mann gehörig Feuer unterm Ar. zu machen, bleibst du das Opfer.

20.02.2018 09:57 • x 4 #3


Sohnemann


75769
Und was machst Du in dieser Warteposition?.
Die Chancen sind vielleicht bestenfalls 50/50.
Ich würde mal hurtig in Richtung das wars mit 50% wahrscheinlichkeit denken und die Wartezeit aktiv nutzen.

20.02.2018 09:59 • x 1 #4


Tilly


75769
Setz den Mistkerl sofort vor die Tür.Besser wird es nicht mehr.Den Respekt hat er sowieso verloren wenn Du sowas schon mit Dir machen gelassen hast.
Wenn er auf Knien wieder ankommt nach einiger Zeit DANN könnt ihr das nochmal zusammen angehen.Bis dahin streich ihn aus Deinem Leben

20.02.2018 10:01 • x 5 #5


Aramis


663
5
789
Also ich bin auch entsetzt...

Was bist du dir eigentlich selbst Wert?

20.02.2018 10:04 • x 8 #6


Otten82


3675
1
8814
Ich finde in langen Beziehungen muss man sich auch Freiräume zugestehen. Auch mit Freunden anderen Geschlechts etwas zu unternehmen gehört für mich dazu.

Man bleibt ja ein eigenständiges Wesen, auch in einer Partnerschaft. Hier bringen Verbote einfach nichts und ja, ich kann da das doofe Gefühl trotzdem verstehen.
Soviel zu Fahrradtour mit einer Freundin.

Jetz zur besagten Arbeitskollegin .
Dein Mann ist eh viel unterwegs und du organisierst alles zu Hause. Soweit so gut. ABER , der hat ernsthaft ein paar Tage Urlaub drangehängt um in Paris mit einer Kollegin ins Theater zu gehen ? Ähm.... WTF ?

Sorry, aber da wäre mir spätestens alles aus dem Gesicht gefallen. Wie dickfellig kann man eigentlich sein ?
Du sitzt zu Hause und hütest die Kinder und er macht einen auf verliebtes Päarchen in Paris , der Stadt der Liebe.

Da ist guter Rat teuer. Aber ich würde mir total vorgeführt vorkommen. Du hast ihm viele Freiheiten gegeben ( was ich soweit erstmal gut finde ) und er tritt das alles mit Füßen. Möchtest du so wirklich leben ?

20.02.2018 10:05 • x 8 #7


blutmond


26
1
28
Danke für die schnellen Antworten.

Das sagt sich alles so einfach. Ich kann einfach nicht glauben, dass es das nach 15 Jahren einfach gewesen ist. Es ist auch nicht so, dass wir uns nicht mehr verstehen, es ist noch Nähe da, und (guter!) S.... Und an die Affäre glaube ich tatsächlich nicht...

Ich weiß, ich hänge zu sehr an ihm. Aber wie komme ich los?

20.02.2018 10:06 • #8


Sohnemann


75769
Zitat von blutmond:
Danke für die schnellen Antworten.

Das sagt sich alles so einfach. Ich kann einfach nicht glauben, dass es das nach 15 Jahren einfach gewesen ist. Es ist auch nicht so, dass wir uns nicht mehr verstehen, es ist noch Nähe da, und (guter!) S.... Und an die Affäre glaube ich tatsächlich nicht...

Ich weiß, ich hänge zu sehr an ihm. Aber wie komme ich los?


Du bist stark auf ihn fokusiert.

Muss nicht sein, dass da was läuft. Weiss ich, weil ich es selbst schon erlebt habe.
Aber konkret: Wie komme ich los?

Fokus ändern !

20.02.2018 10:12 • #9


Cappuccetto

Cappuccetto


429
1
542
Ich finde nicht unbedingt, dass das sooo eindeutig ist. Es soll auch Freundschaften geben, habe ich gehört.
Was ich allerdings überhaupt nicht richtig von deinem Mann finde ist, dass er deine Wünsche nicht respektiert. Du hast ihn gebeten, getrennte Wohnungen zu nehmen und er hat es nicht gemacht. Ebenso mit manchen Unternehmungen. Von da her sind die genannten Vermutungen schon auch irgendwie logisch.

Hilft dir aber alles nix.
Am besten, du bringst die zwei Wochen um, in dem du dich ablenkst, wenn das möglich ist. Du kannst die Situation jetzt gerade nicht beeinflussen, also bleibt dir meiner Meinung nach nix anderes übrig, als sozusagen das Beste draus zu machen. Vielleicht kannst du was machen, was du normalerweise nicht machst, wenn dein Mann da ist. Etwas, was dir Spaß macht. Fällt dir da vielleicht etwas ein? Ich denke, es wäre durchaus auch angebracht, wenn du die Kinder (je nachdem, wie alt sie sind) mal woanders deponierst und dir Zeit für dich nimmst, falls du die gerne hättest.
Oder mit den Kindern vielleicht eine lustige Unternehmung.

Überlege dir mal, was du gerne hättest. Liebst du deinen Mann noch, oder geht es dir mehr um die Kinder und darum, dass man Beziehungen nicht so leicht weg wirft? Ich bin zwar auch dieser Meinung, aber wie du richtig schreibst, gehören dazu zwei. Und wenn du nur auf eine Antwort von ihm wartest, übergibst du ihm die volle Macht über dich.
Überlege, ob du vielleicht auch diese Zeit zum Nachdenken brauchst. Dann melde dich nicht bei ihm und wenn er dich anruft, kannst du ihm sagen, dass reden gerade nicht das Richtige für dich ist. Wenn das der Fall ist.
Er sollte vielleicht schon auch sehen, dass er nicht alles mit dir machen kann.
Wie gesagt, dass er deine Wünsche nicht respektiert, finde ich gar nicht gut. Gerade wenn er mit dieser Frau nur befreundet sein sollte, wäre es doch kein Problem, getrennte Wohnungen zu nehmen?
Jemand hat geschrieben, dass du dir schon mal Gedanken darüber machen solltest, dass es höchst wahrscheinlich aus sein wird. Ja, vielleicht nimmst du dir die Zeit, dir auch mal zu überlegen, wie es dann weiter gehen könnte. Wie du dich um dich kümmern kannst und so. Ich finde, egal, wie es ausgeht, du musst dich jetzt gut um dich kümmern.

Leider weiß ich nicht, was ich dir raten soll. Was ich geschrieben habe, sind ein paar Denkanstöße, vielleicht findest du irgendwas davon gut.
Ich wünsche dir in jedem Fall alles, alles Gute!

20.02.2018 10:14 • x 4 #10


kaaaaa72

kaaaaa72


1863
3
1809
Wow, dass Du das so aushältst.

Der würde bei mir aber den direkten Abgang machen.
So kommt er nicht zur Besinnung, falls er das überhaupt möchte.

Mach Nägel mit Köpfen und gehe aus der Warteposition raus.

20.02.2018 10:16 • x 3 #11


Shedia


75769
Liebe Blutmond,

Auch wenn andere dir hier die Hölle heiß machen... ich bin doch eher für ruhig bleiben und abwarten. Selbst wenn er eine Affäre hat, wovon ich auch ehrlich gesagt ausgehen würde, ist das noch kein Grund, die Flinte ins Korn zu schmeißen. Solche Dinge passieren in einer langjährigen Beziehung manchmal. Das ist schlimm aber keine Affäre dieser Welt wird Deinem Mann das geben können, was ihr beide habt. Darauf kannst du bauen.

Ich hatte selbst einmal eine Affäre und wir waren in einer schweren Ehekrise,.... fast 2 Jahre lang. Aber das muss nicht das Ende bedeuten. Wenn beide ernsthaft an sich arbeiten und lernen, ehrlich miteinander umgehen, kann es wieder bergauf gehen und vielleicht sogar besser denn je werden.

Ich würde Deinen Mann allerdings schon zur Rede stellen und ihm mit ernsthaften Konsequenzen drohen. Wie sieht es denn bei Dir beruflich aus? Stehst Du auf eigenen Füßen? Wenn nicht, dann änder das... möglichst schnell. Ich weiß, das ist schwierig mit kleinen Kindern. Aber wenn Du abhängig von Deinem Mann bleibst, kann es keine wirkliche Augenhöhe geben und er wird weiter mit Dir Schlitten fahren. Also... Aufstehen, Krönchen richten und weiter gehen.

Ich wünsche Dir viel Kraft!

LG Shedia

20.02.2018 10:18 • x 3 #12


Otten82


3675
1
8814
Lies doch deinen eigenen Post nochmal durch. Und stell dir vor, dass diesen Post deine Schwester geschrieben hätte. Oder eine sehr gute Freundin. Was würdest du ihr raten ?

Und dann lies den Post nochmal durch und stell dir vor , dass jemand fremdes das geschrieben hätte. Wie würdest du die Situation empfinden und was würdest du demjenigen raten ?

So leid es mir tut, aber ich sehe es wie viele andere. Eine normale Freundschaft ist das wohl eher nicht. Der Paristrip geht gar nicht. Keine getrennten Wohnungen nehmen geht auch gar nicht. Ich befürchte hier auch eher das schlimmste.

Und auch wenn du es jetzt nicht glauben magst. Sowohl eine Affäre muss nicht das Ende einer Beziehung bedeuten, als auch eine Scheidung ist keine Schande oder ein Makel. Beides sind Dinge die in den besten Familien vorkommen.

20.02.2018 10:24 • x 2 #13


Vicky76

Vicky76


9342
4
16696
Hey blutmond.....

Ich kann deine Situation, sehr gut verstehen, ich hatte, vor Jahren eine ähnliche.
Aber ganz ehrlich......., das Verhalten, von deinem Mann, geht gar nicht.
Du kümmerst dich allein, um den familiären Alltag und dein Mann macht Ausflüge, mit fremden Frauen?
Für mich ist es nicht wert, für so einen Mann, zu kämpfen.
Ich wär, so verletzt und enttäuscht, ich könnte, gar nix mehr kitten, oder zumindest, es versuchen.
Dann sollst du auch noch warten, bis er sich überlegt hat, bei euch zu bleiben?
Als Familienvater, finde ich das, ein bisschen unverschämt.
Verstehst du, was ich meine?
Du bist eine, Vorzeigemutter, die alles stemmt, er macht schön Wetter und überlegt über die Zukunft?
Ich glaube ernsthaft nicht, daß da was sinnvolles rauskommt.
Entweder, bleibt er bei dir, aus Mitleid, Bequemlichkeit, oder um weiter der gute Dad zu sein, der viel reist und die Kohle nach Hause bringt.
Bist du dir das wert?
Ich mir nicht.
Natürlich ist es, nicht leicht, als Alleinerziehende, aber ich fühle mich authentisch, bei mir selbst. Und das ist gut so.

20.02.2018 10:25 • x 1 #14


sozialtussi

sozialtussi


2145
15
2197
Oha, du lässt dir was gefallen.
Wie hier schon andere schrieben, ist es sehr gesund für eine Beziehung, wenn man auch mal eigene Wege unabhängig voneinander geht.
Aber das geht ja wohl gar nicht.
Was unternimmt er mit euch als Familie?
Ist er da auch so aktiv?
Bei mir würden die Alarmglocken schrillen.
Nicht, dass du irgendwann als Letze erfährst, dass er schon lange ein Verhältnis hat.
Ich würde ihm knallhart ein Ultimatum stellen, du wartest die restlichen zwei Wochen ab und dann ändert sich was ganz gewaltig.
Wenn ihm was an dir liegt, dann
lenkt er ein.
Wenn nicht, dann kannst du 1 und 1 zusammenrechnen.

20.02.2018 10:26 • x 2 #15



x 4