312

Endgültig aus?

Silberfuchs


292
2
386
Ich glaube, trotz dass ich es gesagt habe, hat er nichtmal ansatzweise auf dem Zettel, wie weh mir das tut.

Naja.
Mal sehen, wie es sich entwickelt, wenn er in den nächsten Wochen merkt, wie es tatsächlich ist, keinen S. zu bekommen...das habe ich ja schön die letzten 3 Jahre kompensiert.

24.06.2020 14:29 • #166


6rama9

6rama9


5579
4
9237
Zitat von Silberfuchs:
Es kümmert ihn einen feuchten Dreck, wie es mir wirklich geht.

Warum legst du dich eigentlich ständig auf den Rücken mit der Bitte "kraul mich" anstatt zum Selbstschutz eine Kontaktsperre aufzubauen? Du bettelst ja geradezu darum, dass er dir deinen Platz als sein "Befriedigungsobjekt aufgrund schlechtem häuslichen 6" aufzeigt.

24.06.2020 15:13 • #167



x 3


Silberfuchs


292
2
386
Zitat von 6rama9:
anstatt zum Selbstschutz eine Kontaktsperre

Ich will ihn nicht nochmal aus meinem Leben verlieren.

24.06.2020 15:18 • #168


Fanta1

Fanta1


629
1602
Zitat von Silberfuchs:
Mal sehen, wie es sich entwickelt, wenn er in den nächsten Wochen merkt, wie es tatsächlich ist, keinen S. zu bekommen...das habe ich ja schön die letzten 3 Jahre kompensiert.

Hm, ich bin mal gemein und sage: dann holt er ihn sich woanders.

Es ist ziemlich klar und deutlich, dass dieser Mann keine Gefühle für dich hat oder noch deutlicher: er ist nicht verliebt in dich. Er findet dich sympathisch und geht gerne mit dir ins Bett- das ist alles. Du bist sehr sehr bequem für ihn, warst bislang die treu ergebne Geliebte im Hintergrund, die immer bereit und zur Stelle war und nie gestresst hat. Und da das nun droht, ihm zu entgleiten, legt er sich nochmal ins Zeug und schreibt lange Texte. Ob dir das weh tut, was er schreibt, ist ihm wahrscheinlich völlig egal, Hauptsache, er verliert sein Spielzeug nicht .Dieser Mann ist ein totaler Egoist und schaut nur darauf dass es IHM gut geht- sowohl die Gefühle seiner Frau als auch deine Gefühle sind ihm wurscht.

24.06.2020 15:18 • x 2 #169


Silberfuchs


292
2
386
Zitat von Fanta1:
er ist nicht verliebt in dich.

Das hat er mir bereits in aller Deutlichkeit persönlich gesagt.
Leider.

24.06.2020 15:26 • #170


Silberfuchs


292
2
386
Spielzeug würde ich nichtmal sagen. Seine Aussagen mir gegenüber haben sich nie geändert - da war er immer deutlich.
Zumindest, wenn er nüchtern war.
Alles andere hat dafür gesorgt, dass ich den Eindruck habe und hatte, dass da mehr ist bzw er das dann auch gesagt hat und nun auch noch einmal wiederholt hat, dass da Emotionen hochkommen, die er sonst erfolgreich im Dunkeln lässt.
Aber wie jemand hier schon schrieb: solange er sich damit nicht wirklich auseinander setzt, ist es ohnehin irrelevant.

24.06.2020 15:35 • #171


6rama9

6rama9


5579
4
9237
Zitat von Silberfuchs:
Ich will ihn nicht nochmal aus meinem Leben verlieren.

Du willst also lieber weiter sein Triebabfuhrobjekt sein? Also ich denke du solltest dir dringend professionelle Unterstützung holen. Dein Selbstwert ist so weit unter Normalnull gesunken, dass es als Beobachter schon fast wehtut.

24.06.2020 16:08 • x 2 #172


Silberfuchs


292
2
386
Zitat von 6rama9:
du solltest dir dringend professionelle Unterstützung holen

Habe ich.

Nein, ich will nicht weiter Triebabfuhrobjekt sein.
Aber ich will auch nicht nie wieder mit ihm reden.

24.06.2020 16:50 • #173


6rama9

6rama9


5579
4
9237
Zitat von Silberfuchs:
Habe ich.

Nein, ich will nicht weiter Triebabfuhrobjekt sein.
Aber ich will auch nicht nie wieder mit ihm reden.

Das wird nicht funktionieren... das Leben ist kein Ponyhof.

24.06.2020 17:08 • x 1 #174


Silberfuchs


292
2
386
Muss funktionieren.
Totaler Kontaktabbruch ist keine Option.

24.06.2020 20:10 • #175


Fanta1

Fanta1


629
1602
Du bist emotional abhängig und zwar meines Erachtens schwer. Machst dich selber klein, akzeptierst, dass du niemals die Nr. 1 bei ihm sein wirst, nur um ein Paar Bröckchen Aufmerksamkeit für ein paar Stündchen von ihm zu bekommen. Schluckst verletzende Bemerkungen ohne " halt, stopp" zu sagen. Und kannst den Gedanken an eine Kontaktsperre nicht ertragen.

Du wirst erst gesund werden, wenn dein Suchtmittel aus deinem Dunstkreis verschwunden ist, aber dafür musst du bereit sein, die Entzugserscheinungen ( extremer Liebeskummer, Vermissen) auszuhalten. Die Belohnung ist emotionale Freiheit und die Chance auf eine gesunde, liebevolle Beziehung. Ich fürchte, dazu bist du zur Zeit noch nicht bereit.

24.06.2020 20:35 • x 1 #176


Butterblume63


985
1
1819
Mädel,du bist komplett durch den Wind. Ich sage es ganz hart:" Das Ganze hat krankhafte Züge!" Er watscht dich emotional ab und du wartest weiter aus.....was?
Zumindest war er sehr ehrlich zu dir, aber du kannst für dich keinen Nutzen ziehen. So lange du dich selbst gefangen hälst in dieser Abwärtsspirale hilft dir nur ein kompletter Kontaktabbruch.
Am liebsten würde ich dich drücken und schütteln gleichzeitig,dass du in der Realität an kommst.

24.06.2020 20:48 • x 1 #177


Silberfuchs


292
2
386
Ich warte nicht.
Ich warte nicht mehr darauf, dass er sich das anders überlegte.
Ich warte auch nicht darauf, dass er sich meldet.
Ich habe nicht vor, nochmal mit ihm ins Bett zu gehen - das würde von meiner Seite aus grade auch gar nicht mehr funktionieren.
Vorher waren die Voraussetzungen andere: ich konnte mir zumindest in diesen Situationen vorstellen/einreden, dass da mehr ist und mich fallen lassen.
Das würde nach diesem Gespräch und nach der letzten Kommunikation gar nicht funktionierend - weder körperlich noch psychisch.
Für mich waren die Gespräche hilfreich, auch wenn das vielleicht schwer nachvollziehbar ist.

24.06.2020 22:14 • #178


Florentine


999
6
1813
Ich finde das gar nicht so schwer nachvollziehbar.
Du leidest, du bist verliebt.
Ich finde auch nicht, dass du krank bist. So eine Ablösung von einer unglücklichen Liebe, dauert mitunter eben lange und ist gezeichnet von Umwegen, Rückwegen, Sackgassen usw. Ihr habt über lange Zeit eine Verbindung gehabt - nimm dir auch die Zeit, dich daraus zu verabschieden.
Hier im Forum wird natürlich nur ein Bruchteil der Situation deutlich und ich zumindest habe hier vorrangig geschrieben, wenn es mir schlecht ging und nicht in den guten Phasen - das verzerrt das Gesamtbild auch.
Ich habe (in der Beziehung) fast 4 Jahre gebraucht, bis ich für mich klar hatte, was ich will - dafür habe ich hier auch teilweise harsche Kritik geerntet (von wegen "entscheidungsunfägig" "abhängig" "unselbstständig" - auch dir was aus).
Nun ist die Entscheidung aber gereift und fertig und ich kann nun auch wirklich dahinter stehen ohne immer wieder umzufallen.
Auch ich habe immer geschwankt zwischen "noch aushalten" und ich kann nicht mehr und der Hoffnung, dass sich doch alles wieder einrenkt.
Vielleicht habe ich ja auch irgendeine Störung, aber ich lese hier viele, denen es ähnlich geht und finde das ein normales menschliches Verhalten.

Viel Glück und Kraft.

25.06.2020 09:43 • x 3 #179


Fanta1

Fanta1


629
1602
Zitat von Florentine:
Auch ich habe immer geschwankt zwischen "noch aushalten" und ich kann nicht mehr und der Hoffnung, dass sich doch alles wieder einrenkt.
Vielleicht habe ich ja auch irgendeine Störung, aber ich lese hier viele, denen es ähnlich geht und finde das ein normales menschliches Verhalten.

Florentine, da gibt es aber einen gewaltigen Unterschied zwischen deiner Geschichte und der von Silberfuchs. Du warst in einer unglücklichen Ehe gefangen, zwei Kinder, gemeinsame Wohnung, lange gemeinsame Vergangenheit, keiner hat den anderen betrogen sondern ihr habt euch einfach komplett auseinandergelebt. Dass man unter solchen Voraussetzungen schon mal lange bis sehr lange hadern kann, bis man eine Entscheidung trifft, ist verständlich. Ich kann für mich sagen, warum ich irgendwann aus deiner Geschichte ausgestiegen bin: weil ich überhaupt kein Fortkommen gesehen habe, im Grunde hat man jahrelang immer das gleiche gelesen: ich bin unglücklich, ich will eigentlich raus aus der Ehe, eigentlich aber auch nicht, mein Mann ist handlungsunfähig, es gibt kein Zurück mehr, vielleicht gibt es doch noch ein Zurück....u.s.w . Ab einem gewissen Punkt hatte man den Eindruck, es geht gar nicht mehr um Tipps oder um den Wunsch, wirklich was zu ändern, sondern eher, eine Art Tagebuch zu führen, um hin und wieder den Frust rauszulassen. Dass du es jetzt- nach so vielen Jahren- geschafft hast, dein Leben zu ändern, finde ich klasse !

Bei Silberfuchs liegt die Sachlage aber ganz ganz anders: sie hängt seit Jahren als ständige Geliebte eines vergebenen Mannes in der Warteschleife, am Tag der Geburt seines zweiten Kindes - während die Mutter und Partnerin des Geliebten vermutlich versuchte, die Anstrengungen der Geburt zu verarbeiten, hatte der Fremdgänger nichts besseres zu tun, als Silberfuchs aufzusuchen und sie empfing ihn mit offenen Armen ! Die Partnerin weiß nichts von dem Betrug, der Betrüger hat Silberfuchs ganz klar gesagt, dass er nichts von ihr will als S. und ihr verdeutlicht, dass er KEINE Gefühle für sie hat, dennoch wünscht er eine Fortsetzung der Affäre. Silberfuchs leidet, ist verliebt und hoffte wohl jahrelang vergeblich, diesen Mann doch mal ganz für sich zu gewinnen. Sie versperrt sich selber den Weg für eine gesunde Beziehung, da sie von diesem Mann nicht loskommt. Das ist höchst ungesund, für sie selber, für die Partnerin , die nichts ahnt und für zwei kleine Kinder, die ein Recht darauf haben, dass Papa und Mama ehrlich miteinander sind. Dass hier kritische Töne kommen, dürfte selbsterklärend sein. Mir tun alle Menschen leid, die in so einer emotionalen Abhängigkeit festhängen- da ich sowas auch schonmal durch habe und weiß wie furchtbar das ist. Daher sollte Silberfuchs sich so schnell wie möglich aus dieser Geschichte entfernen....

25.06.2020 14:12 • x 2 #180



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag