10

Er will keine Kinder mehr - bin darüber sehr traurig

Lisanne

Ich habe eine Weile überlegt zu schreiben. Ich fühle mich sehr schlecht. Sind Eltern von 2 tollen Kindern, die beide gewünscht waren. Ich habe immer von einer großen Familie geträumt was mein Mann weiß. Seit 2 Jahren wünsche ich mir ein weiteres Kind was er nicht wollte. Irgendwie habe ich wohl immer gehofft, dass er seine Meinung noch ändert und war traurig aber mit Hoffnung. Meine beste Freundin ist seit 12 Wochen schwanger und ich freue mich so für sie bin aber auch traurig weil ich dieses Glück nicht mehr erleben soll. Mein Mann hat das bemerkt u d versucht mich abzulenken und sich Mühe gegeben gleichzeitig aber hat er einen Termin für eine Vasektomie gemacht , den er vor 3 Wochen gemacht hat. Dadurch habe ich erst gemerkt wie sehr ich noch Hoffnung auf ein Kind hatte. Ich fühle mich schrecklich egoistisch und dumm. Ich sollte doch glücklich sein mit dem was ich habe oder? Zwei gesunde Kinder ist mehr als viele hoffen dürfen. Ich bin trotzdem so traurig. Immer wenn ich ein Baby sehe oder Kinderkleidung oder oder. Mein Mann wollte die alten Babysachen auf dem Dachboden wegtun aber ich kann das gar nicht. Ja, zwei Kinder sind anstrengend und alles und es ist schön wenn sie aus dem Gröbsten raus sind und man wie er Zeit für sich hat. Nur mein Herz sagt mir etwas so ganz Anderes. Gleich bin ich auch irgendwie wütend auf meinen Mann dass er das einfach gemacht hat obwohl es sein Körper und seine Entscheidung ist.

Bitte wie werde ich diese Gefühle los? Diese Traurigkeit? Sie ist so das ich denke, die wird immer da bleiben und ich mag grade auch gar nicht mehr mit meinem Mann kuscheln weil ich ihm das innen drin vorwerfe. Das will ich gar nicht. Mein Kopf weiß dass diese Entscheidung von ihm ok ist und ich sie respektieren muss und sie richtig und mein Wunsch überzogen. Mein Mann merkt meine Stimmung und wir haben deswegen auch schon gestritten. Ich habe angst, das Gefühl zu ihm zu verlieren wenn ich ihn ansehe und dieses Thema immer dazwischen steht. Eine Trennung kommt nicht in Frage bitte. Ich werde nicht die Familie kaputt machen wegen meinem Wunsch. Wer kann mir helfen?
Ich möchte wieder glücklich sein

12.01.2018 21:12 • #1


leandro

leandro

58
37
Hallo Lisanne,

bist Du mit den zwei Kindern noch nicht ausgelastet genug? Ich frage deswegen, weil es wichtig ist zu wissen, ob Du wirklich ein weiteres Kind willst oder ob Du nur willst, dass Dein Mann mit Dir ein weiteres Kind will. Sei nicht traurig, vielleicht sehnt er sich nur nach mehr Zeit mit seiner Frau und will die Zeit ohne Kinder nicht noch weiter nach hinten schieben.

12.01.2018 21:19 • #2


KBR

5265
5
6390
Bevor das zu einem unüberwindbaren Hindernis zwischen Euch wird, solltest Du professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Ggf. allein oder auch als Paar.

12.01.2018 21:23 • x 2 #3


Gracia

4318
2327
Wie alt seid ihr beide denn und wie alt sind eure Kids ?

Zitat:
ich habe immer von einer großen Familie geträumt , mein Mann weiß das


Wieviel ist denn groß für dich ? 4 Kids ?
Hatte dein Mann da mal die gleichen Träume wie du ?

12.01.2018 21:24 • #4


Lisanne

Ich empfinde die 2 Kinder nicht als so anstrengend.
Ich arbeite bei ca 80% und das klappt gut mit dem Haushalt und allem. Ich habe beide Schwangerschaften sehr genossen bis zum Schluss und hatte leichte Geburten. Fühle mich einfach als "Mama" weißt du? Das macht mich einfach glücklich.
Ich habe in meinem Herz nicht das Gefühl damit "fertig" zu sein.
Manche sagen ja ganz klar: das Wars, danke nicht mehr. Davon bin ich Lichtjahre entfernt.

Mein Mann möchte gerne Zeit mit mir. Ich finde das auch toll, es zeigt das er mich liebt
Im Moment kann ich ihm das aber gar nicht zurück geben weil ich so traurig und enttäuscht bin.
Bin auch wütend irgendwo mit dem Gefühl, dass er das alleine entscheiden kann und ich mich da nun mit zurecht kommen muss.
Was für professionelle Hilfe? Sollte ich zu einem Psychologen?
Ist das nicht sehr teuer?

12.01.2018 21:31 • x 1 #5


Lisanne

Ich habe selber 3 Geschwister und 20 Cousinen und Cousins.

Ich wollte immer gerne 4 Kinder. Mein Mann wusste das hat immer gesagt,: wir gucken wie es läuft. Mal abwarten. So Was kann man doch nicht schon vor dem ersten Kind sagen.

Er hat das allerdings auch nie so ausgeschlossen. Ist aber auch egal. Selbst wenn er seine Meinung einfach geändert hat ist es so wie es ist.

Ich bin 35 und Mein Mann ist 40.

12.01.2018 21:35 • x 1 #6


Gracia

4318
2327
Ok , du kommst selber aus einer großen Familie .

Ob du zu einem Psychologen gehen solltest und das dann *teuer* ist , weiß ich nicht . Es ist aber ganz bestimmt *billiger* als ein bis zwei weitere Kinder . Du müsstest dann wieder aufhören zu arbeiten . Finanzen ? Wohnraum ? Ihr habt euch jetzt ja auch irgendwie eingerichtet , einen gewissen Lebensstandard usw

12.01.2018 22:00 • x 2 #7


Selbstliebe

Selbstliebe

2949
1
2237
Zitat von Lisanne:
Bin auch wütend irgendwo mit dem Gefühl, dass er das alleine entscheiden kann und ich mich da nun mit zurecht kommen muss.


Deine Wut finde ich verständlich; du hast schließlich auch nicht alleine entschieden, es auf ein drittes Kind einfach drauf ankommen zu lassen....und bist schwanger geworden....

12.01.2018 22:12 • x 1 #8


Trueforce

Wieviel Druck musst du seit deinem letzten Kinderwunsch auf deinen Mann ausgeübt haben, wenn er sich zu einer Vasektomie "gezwungen" fühlt?

12.01.2018 22:15 • #9


Aragorn

Aragorn

466
4
438
Hallo ich finde er hätte wenigstens vor der Vasektomie mit dir darüber reden müssen.

Geht euch ja auch beide etwas an, aber jetzt ist es halt wie es ist.

12.01.2018 22:27 • #10


lama

11
5
Hallo,

Paartherapien muss man normalerweise selbst zahlen.

Ihr könntet aber falls es das bei Euch gibt zu einer städtischen Familienberatungsstelle gehen. Da arbeiten Profis bei denen ihr Euch kostenlos beraten lassen könntet und die je nachdem auch eine Paartherapie mit Euch machen (zumal ihr Kinder habt).

LG

12.01.2018 22:58 • #11


Esrali

Aus welchem Grund genau möchte er keine Kinder mehr?

12.01.2018 23:12 • #12


relativ

Du konzentrierst dich gerade sehr auf deinen Wunsch, neben dem alles andere verblasst.

Ich habe fast vier meiner "besten" Jahre damit verbracht, kein Kind bekommen zu können. Auch wenn ich inzwischen damit abgeschlossen habe und nach vorne sehe, tut es mir immer wieder tief im Herzen weh, keine Mutter sein zu dürfen. Nie Oma zu werden. Meine Ehe zerbrach später aus Gründen, die ihren Ursprung in meiner tiefen Traurigkeit über die Unfruchtbarkeit haben.

Das Kind meiner besten Freundin starb noch vor dem Kindergartenalter. Ihre Ehe zerbrach daran.

Das Kind einer anderen Freundin erlitt während der Geburt Sauerstoffmangel der zu schwerster geistiger Behinderung führte. Ihre Ehe zerbrach daran.

Eine weitere Freundin wünschte sich sehr ein zweites Kind, was ihr Mann ablehnte. Der selbe Mann hat kürzlich seine Geliebte geschwängert. Ihre Ehe.. naja.

Eine Bekannte wurde von ihrem Mann direkt nach der Geburt mit dem von ihm insgeheim ungewünschten Kind verlassen.

Ich sag's mal so: ja, dein unerfüllte Wunsch tut jetzt weh. Und der Neid auf Schwangere, der schmerzt auch.

Aber du wirst drüber weg kommen. Je mehr du bereit bist zu erkennen, was dir im Leben geschenkt wurde, desto eher.

12.01.2018 23:50 • x 1 #13


Lisannesun

5
Ich habe mich jetzt anmelden müssen um zu antworten.

Also erstmal danke für die Antworten.

Unsere Kinder sind 6 und 4 Jahre alt.
Ich habe in den letzten Jahren meinen Mann nicht gedrängt wir haben insgesamt vielleicht drei mal über das Thema gesprochen so einmal pro Jahr.
Ich habe nicht gedrängt weil ich auch gehofft habe dass er seine Meinung noch ändert.

Esrali , er möchte keine Kinder mehr weil ihm das zu anstrengend ist und er wieder freier sein möchte und mehr Zeit mit mir haben

Relativ
Ich weiß das von meinem Kopf her. Das sagte ich ja eingangs auch.
Aber auch wenn der Kopf das sagt sagt das Herz eben etwas anderes darum gehet es.
Das Wissen in Afrika sterben Kinder oder anderen geht es schlecht führt aber nicht dazu dass ich mich besser oder glücklicher fühle.
Der Wunsch nach einem weiteren Kind heißt nicht dass ich mit meinen Kindern nicht zufrieden bin oder ich nicht zu schätzen weiß was ich habe. Ich liebe meine Kinder von ganzem Herzen und mehr. Gerdae deswegen möchte ich ja gerne noch ein Kind und deswegen möchte ich gerne eine große Familie.
So kenne und liebe ich es. So habe ich es mir viele jjahre vorgestellt.

Ich werde drüber wegkommen, bestimmt. Der Preis mit Blick auf meine Ehe scheint mir im Moment sehr hoch.
Wenn mein Mann mit mir intim werden möchte denke ich zuerst daran.
Das ist erst jetzt so, das war nicht die letzten Jahre so.

Ich werde mal bei so einer Stelle anrufen nächste Woche.
Was machen die aber? Sie werden meinen Mann kaum überzeuge n können und ich bin dann auch nicht plötzlich wieder gut drauf.
Wie läuft so Was ab?

13.01.2018 00:01 • #14


Trueforce

Zitat:
Ich habe in den letzten Jahren meinen Mann nicht gedrängt wir haben insgesamt vielleicht drei mal über das Thema gesprochen so einmal pro Jahr.
Ich habe nicht gedrängt weil ich auch gehofft habe dass er seine Meinung noch ändert.


Und trotzdem lässt er sich mit seinen 40 Lenzen im noch besten zeugungsfähigen Alter entschlossen an seinen Nüssen schnippeln, selbst wenn eine Vasektomie "meistens" gut abläuft? Respekt.

13.01.2018 00:13 • #15






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag