668

Er wohnt noch mit seiner Frau zuammen / Trennung?

babe38

85
2
10
Hallo Ihr lieben,

ich habe es jetzt mal noch dieser Kategorie zugeordnet, obwohl ich die Beziehung zu diesem Mann, um den es hier geht, nicht mehr als eine Affaire ansehe. genauso wenig wie er. Wenn da nicht das große ABER wäre. wir haben uns Ende 2016 kennengelernt. er zu diesem Zeitpunkt seit 18 Jahren verheiratet, ich in einer festen Beziehung. Wir haben uns ein paar mal getroffen. zum reden, lachen, kuscheln. kein S.!

Meine Beziehung, weil ich in dieser auch nicht glücklich war, habe ich beendet, bin ausgezogen, habe mein Leben neu geordnet.Hauptsächlich habe ich diese Verändung für mich vollzogen,aber natürlich auch wegen des Mannes, den ich kennen- und lieben gelernt habe. den ersten S. mit ihm hatte ich erst 2019 . seine Frau weiß von uns, er hat sich von ihr getrennt, aber offiziell das Trennungsjahr auch nicht wirklich eingeläutet. Sie leben noch im gemeinsamen Haus, sind nicht wirklich getrennt von Tisch und Bett, unternehmen gemeinsam etwas. Sie akzeptiert die ausgesprochene Trennung natürlich nicht, wird um ihn kämpfen, bekocht, bebäckt, betuttelt ihn von vorn bis hinten. Ihr gutes Recht-völlig verständlich für mich- würde ich wahrscheinlich auch so machen.

Er möchte die Trennung jetzt aber richtig offiziell vollziehen, also das Trennungsjahr wirklich ernsthaft einläuten. Ich habe ihm vorgeschlagen einen Trennungsbrief an seine Frau zu richten (weil sie die trennung ja nicht akzeptieren will und im Falle er würde nach dem für ihn vollzogenen Trennungsjahr zwecks Scheidung zum Anwalt gehen, sie ja eh sagen würde-wir befanden uns nie im Trennungsjahr). Das mit dem Trennungsbrief ist nun mittlerweile auch schon wieder ein paar Wochen her. Angeblich möchte er diesbezüglich noch mal seinen Anwalt konsultieren und nachfragen , ob das denn so richtig ist. Er möchte mich bei diesem Termin auch dabei haben, aber gemacht hat er einen Termin beim Anwalt noch nicht. Für mich sieht das alles nach Rausschieben, Verzögerungstaktik aus.

Davon mal abgesehen muss ich auch dazu sagen, dass es ständig bei uns rabbelt. Wir streiten uns permanent- eigentlich von Anfang an schon-irgendwie gabs immer heftige Streits. aber wir haben auch immer wieder zueinander gefunden. nie aufgegeben. ich liebe diesen Kerl und ich glaube, zumindest fühle ich es so, er mich auch. Für ihn ist die derzeitige Situatuion sicher auch nicht einfach. Er vergleicht mich momentan sehr oft mit seiner Frau, erzählt mir, was für schöne (Liebes) Nachrichten sie ihm jetzt schreibt. Herzchen hier, Herzchen da. dass er seine Frau nicht wiedererkennt, sie sich um 360 grad gedreht hat (sie hat die letzten 20 Jahre nicht wirklich viel für die Beziehung getan- bei Problemen hat sie geschwiegen, Eheberatungsternmine seinerseits wurden von Ihr abgeschmettert). jetzt will sie das alles natürlich. .auf meine Frage, was das gefühlsmäßig mit ihm macht, kommen so Äußerungen wie es ist schön, aber er liebt mich. er möchte mit mir noch einmal von vorn anfangen, jegliche Trennungs-/Scheidungskonsequenzen in Kauf nehmen, mit mir ein gemeinsames Leben aufbauen. Ich habe ihm auch vorgeschlagen (weil das ja auch eine große finanzielle Belastung ist), ihn finanziell (eigene Immobilie verkaufen) zu unterstützen. Ich würde einiges tun, weil ich diesen Mann wirklich liebe. Ich würde sogar stark behaupten noch nie einen Menschen so sehr geliebt zu haben.

Bin aber momentan auch sehr skeptisch, merke wie ich mich etwas zurückziehe, versuche emotional nicht mehr so viel an mich ranzulassen, viele Dinge locker zu sehen. Insbesondere eben die Dinge, die er mir über sich und seine Frau erzählt- Dinge, wo ich innerlich platzen könnte. Er spürt diese Veränderung, bemängelt, dass er von mir nicht so tolle Nachrichten, wie von seiner Frau bekommt, dass ich mir wohl nicht so viel mühe geben würde, wie sie. Ich kann das nicht mehr hören. Bis Ende 2018 war es auch so, dass wir uns nur alle 2 oder 3 Wochen mal für 1 oder 2 Stunden gesehen haben. da habe ich ihn natürlich ständig mit süßen Liebesbekundungen zugetextet. jetzt sehen wir uns aber wirklich jeden 2. Tage. .in dieser Zeit zeige ich ihm, wie sehr ich ihn liebe, rede viel mit ihm, kuscheln, S. usw. und dachte eigentlich es ist nicht mehr notwendig, dass ich ihn ständig zutexte, aber offensichtlich braucht er permanent Bestätigung, wie toll er ist und wie sehr ich ihn liebe. mache es trotzdem nur bedingt. werde mich mit seiner Frau nicht in einen Wettstreit begeben. Entweder er liebt mich so wie ich ihm meine Liebe zeige, oder es bleibt. Den letzten Kuchen z.B., den ich für ihn gebacken habe (2 süße herzchen mit Aufschrift Ich liebe Dich, netter smileys, Herzchen und hat man nicht gesehen), habe ich in den Müll befördert, weil er es vorzog, sein Wochenende ohne mich zu planen. Ok. vll teilweise auch meine Schuld. hab da auch nicht nachgefragt, ob wir uns mal 1 o. 2 Std. sehen. wie konnte ich auch einfach davon ausgehen?

Manchmal weiß ich nicht, ob und was ich da alles so glauben soll/ kann. vll erwarte ich zu viel. merke, dass ich mich ihm gegenüber verändere. neulich hat er mich gefragt, ob ich tabletten nehme. weil ich momentan so eine hmm. wie sagt man Egal-Stimmung/ LMAA-Stimmung ihm gegenüber ausstrahle. mache ich Druck ist es auch nicht richtig. dann fühlt er sich eingeengt, eben unter Druck gesetzt. weiß echt nicht, wie ich mich verhalten soll----ziehe ich mich zurück,macht er das auch. er sagt, er passt sich meinem verhalten an. zur Zeit streiten wir uns auch irgendwie, kann grad nicht auf seine Nachrichten eingehen. er hat mich in seiner letzten Wochenendplanung wieder ganz außen vor gelassen. dann kam er samstag ganz spontan (hatte er mir vorher kurz per WA mitgeteilt) bei mir lang, um mir zu sagen, dass er aber gleich wieder los muss, weil er noch für den angedachten Grillabend mit seiner Familie (er hat 2 erwachsene Kinder) einkaufen müsse. naja. da bin ich leicht geplatzt. und habe ihm zu verstehen gegeben, dass ich kein ich hab jetzt mal 5 min Zeit für dich-Lückenfüller bin. es geht mir nicht daraum, dass er mit seiner Familie etwas machen wollte. dafür habe ich Verständnis. es geht mir darum, dass ich in seinem Leben/ bei seiner Planung offensichtlich keine wichtige Rolle (mehr) spiele. ich bin über 40 und kann mich sehr wohl ganz gut alleine beschäftigen, kann mich selber gut leiden, komme mit mir gut klar und war dann auch samstag abend mit einem kumpel unterwegs. aber irgendwas stört oder nervt mich gerade ungemein. vll übertreibe ich auch

Liebe Grüße

14.10.2019 10:27 • #1


willan


3256
4607
er wird sich nicht trennen

14.10.2019 10:30 • x 4 #2



Er wohnt noch mit seiner Frau zuammen / Trennung?

x 3


babe38


85
2
10
Das glaube ich leider mittlerweile auch...

14.10.2019 10:33 • #3


LostGirl1


1838
3529
Zitat von babe38:
Wir streiten uns permanent- eigentlich von Anfang an schon-irgendwie gabs immer heftige Streits.

... will man das wirklich? Wäre mir zu stressig.

14.10.2019 10:35 • x 1 #4


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11427
6
14782
1. Behalte Dein Eigentum!
2. Von dem Zustand der Ehe (damals und jetzt) hast Du nur seine Seite der Darstellung, richtig?
3. Dein Bauchgefühl (Rausschieben, verdrängen, etc.) täuscht Dich vermutlich nicht.
4. Wenn er wirklich wollen würde, dann würde er handeln und nicht labern.

So, und wie lange willst DU das noch mitmachen?

14.10.2019 10:35 • x 6 #5


6rama9

6rama9


6638
4
11570
Zitat von babe38:
irgendwas stört oder nervt mich gerade ungemein.

Ich glaube dein Unterbewusstsein weiß, dass du den Kampf um ihn bereits gegen seine Frau verloren hast. Die beiden teilen sich Tisch, Bett und Freizeit und du wirst vertröstet.

14.10.2019 10:37 • x 2 #6


paulaner

paulaner


5282
2
13398
Zitat von babe38:
Das mit dem Trennungsbrief ist nun mittlerweile auch schon wieder ein paar Wochen her.

Zitat von babe38:
aber gemacht hat er einen Termin beim Anwalt noch nicht.

Zitat von babe38:
Wir streiten uns permanent- eigentlich von Anfang an schon-irgendwie gabs immer heftige Streits.

Zitat von babe38:
Er vergleicht mich momentan sehr oft mit seiner Frau

Zitat von babe38:
bemängelt, dass er von mir nicht so tolle Nachrichten, wie von seiner Frau bekommt,

Zitat von babe38:
dass ich mir wohl nicht so viel mühe geben würde, wie sie.

Diese Zitate sind mir beim Lesen deines Posts sofort ins Auge gesprungen.
Versuch sie mal mit den Augen eines Außenstehenden zu lesen...
Okay?

Ich bin da SEEHR skeptisch.
Tut mir leid.

14.10.2019 10:41 • x 2 #7


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11427
6
14782
Zitat von 6rama9:
du wirst vertröstet


Ich glaube er will, dass sich beide um ihn reißen. Sonst würde er nicht so bescheuerte manipulative Dinge sagen.

14.10.2019 10:46 • x 7 #8


blumenfrau


Meine spontanen Gedanken dazu:

Der Mann hat es gut. Zwei Frauen mühen sich ab, buhlen um seine Gunst. Und werden in ihren Bemühungen nicht nachlassen, so lange die Konkurrenz da ist.

Der Mann braucht vielleicht zwei Frauen. Jede gibt ihm etwas anderes und beide Bestätigung.

Dieser Mann hat nicht viel Selbstbewusstsein, weil er derart viel Aufmerksamkeit benötigt.

Was tut dieser Mann eigentlich für euch beiden Frauen?

14.10.2019 10:49 • x 6 #9


babe38


85
2
10
Lost Mädchen
Ich hatte vorher eine Beziehung mit einem Mann, der hat mir immer alles Recht gemacht, mir zum Munde geredet hat, nie den Mund aufgemacht...das war wahrscheinlich auch der Hauptgrund, warum es auseinender gegangen ist...ich brauche ab und an mal etwas action...aber teilweise ist das schon auch etwas zu viel jetzt...in letzter zeit habe ich auch eindeutig zu viel geheult...weiß ich nicht

Kummerkasten007
Natürlich habe ich nur seine Version der Beziehung. Ich habe mit seiner Frau nicht geredet. Er hat aber auch viele Schwächen seinerseits in seiner Ehe eingestanden, wir haben das Thema ohne ende durchgekaut...er weiß, dass er auch viel falsch gemacht hat in seiner ehe.ich kenne um seine Fehler und weiß auch, dass es mit ihm nicht einfach werden würde

Ich will die Hoffnung noch nicht ganz aufgeben...in meinem Kopf habe ich mir so als Ziel Ende des Jahres vorgenommen...wie verläuft die Weihnachtszeit usw. ...aber kann ich denn jetzt noch sagen...du hast dich nicht getrennt...Aus die Maus....er hat sich ja im grunde von ihr getrennt...nur noch nicht räumlich...S. läuft da nix mehr...zumindest sagt er das...ich glaube ihm das....sie darf im Bett neben ihm seine hand halten, weil es ihr momentan eben auch beschissen geht...sie ist nur am weinen, völlig fertig mit den nerven...er will eben auch nicht schwein sein und sie so abrupt ignorieren, quasi die Trennung seicht über die Bühne bringen...ihr dabei helfen...sie reden viel, sie arbeiten 20 Jahre verkorkste (sie hatten ja auch schöne Zeiten) Beziehung auf...ich habe dafür auch Verständnis...sie tut mir auch leid...jeder hier weiß, wie schmerzvoll liebeskummer ist... Wie lange ich das ganze tatsächlich noch mitmache,weiß ich nicht...ich bin hart im Nehmen, kann einiges wegstecken, aber ich merke auch, dass ich langsam an meine Grenzen komme

14.10.2019 10:55 • #10


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11427
6
14782
Zitat von babe38:
S. läuft da nix mehr...zumindest sagt er das...ich glaube ihm das....sie darf im Bett neben ihm seine hand halten,


Ich würde dem Spuk ein Ende bereiten und ihm sagen, er soll sein Leben sortieren, und wenn er das gemacht hat, darf er sich wieder melden.

14.10.2019 11:02 • x 6 #11


Löwin45

Löwin45


1394
4289
@babe38
Wenn ich mir deine Beschreibung so durchlese, entsteht bei mir der Eindruck, dass du die treibende Kraft bist und dein AM sich die Rosinen rauspickt und sich genüsslich zurücklehnt und zuschaut.

Zitat von babe38:
Er möchte die Trennung jetzt aber richtig offiziell vollziehen, also das Trennungsjahr wirklich ernsthaft einläuten. Ich habe ihm vorgeschlagen einen Trennungsbrief an seine Frau zu richten (weil sie die trennung ja nicht akzeptieren will und im Falle er würde nach dem für ihn vollzogenen Trennungsjahr zwecks Scheidung zum Anwalt gehen, sie ja eh sagen würde-wir befanden uns nie im Trennungsjahr).

Wer möchte die Trennung jetzt aber richtig...? Er oder du?
Schon alleine, dass du ihm Vorschläge zur Durchführung machst... das ist sein Job. So richtig scheint es dann doch nicht zu sein.
Wenn er das von dir beschriebene Risiko nicht sieht, geht er es scheinbar gerne ein.

Er muss auch noch seinen Anwalt fragen? Aha.

Zitat von babe38:
Davon mal abgesehen muss ich auch dazu sagen, dass es ständig bei uns rabbelt. Wir streiten uns permanent- eigentlich von Anfang an schon-irgendwie gabs immer heftige Streits. aber wir haben auch immer wieder zueinander gefunden. nie aufgegeben.

Frag dich doch mal:
Warum sollte er eine Ehe, in der sich die EF bemüht und die schon seit vielen Jahren hält, gegen eine zwar neue aber jetzt schon krisengebeutelte Partnerschaft, die zudem oft Stress bedeutet, eintauschen?
Aus Liebe? - bedenke, dass er auch mal irgendwann seine NF geliebt hatte.
Bist du dir eigentlich sicher, dass seine Gefühle für seine NF komplett erloschen sind?

Zitat von babe38:
Er vergleicht mich momentan sehr oft mit seiner Frau, erzählt mir, was für schöne (Liebes) Nachrichten sie ihm jetzt schreibt. Herzchen hier, Herzchen da. dass er seine Frau nicht wiedererkennt, sie sich um 360 grad gedreht hat (sie hat die letzten 20 Jahre nicht wirklich viel für die Beziehung getan- bei Problemen hat sie geschwiegen, Eheberatungsternmine seinerseits wurden von Ihr abgeschmettert). jetzt will sie das alles natürlich. .auf meine Frage, was das gefühlsmäßig mit ihm macht, kommen so Äußerungen wie es ist schön, aber er liebt mich. er möchte mit mir noch einmal von vorn anfangen, jegliche Trennungs-/Scheidungskonsequenzen in Kauf nehmen, mit mir ein gemeinsames Leben aufbauen.

Sorry, dass du die EF deines AM bewertest, empfinde ich als respektlos.
Du warst daran mitbeteiligt, dass diese Frau einige Jahre belogen und betrogen wurde. Ehrlich gesagt, finde ich es nicht angemessen, dass du ihre angeblich fehlenden Bemühungen zum Erhalt der Ehe, die du mit torpediert hast, kommentierst.
Zudem, woher willst du das alles wissen?
Woher willst du wissen, wozu sie tatsächlich geschwiegen hat?
Hatte er dir dies berichtet, während er seine NF belog?
Warum glaubst du eigentlich, dass er dir die volle Wahrheit sagt?

Zitat von babe38:
Ich habe ihm auch vorgeschlagen (weil das ja auch eine große finanzielle Belastung ist), ihn finanziell (eigene Immobilie verkaufen) zu unterstützen. Ich würde einiges tun, weil ich diesen Mann wirklich liebe.

Davon würde ich dir absolut abraten!
Es geht hier nicht um eine Investition in eine bessere Zukunft.
Hier muss zuerst einmal grundsätzlich geklärt werden, was dein AM wirklich will - und zwar unabhängig von deinen Wünschen.

14.10.2019 11:17 • x 1 #12


babe38


85
2
10
6rama9
ich glaube nicht, dass ich den kampf bereits verloren habe...ich weiß einfach nur nicht, wie ich mich verhalten soll...druck bringt nichts, rückzug auch nicht...ich sage mal so...ich bleibe skeptisch, zeige ihm aber trotzdem, dass ich ihn liebe, aber aufdrängen, werde ich mich defintiv nicht

paulaner
ja hast recht... da wüsste ich aber, was ich raten würde...mensch mädel..zieh die reisleine! das ist manipulatives verhalten....aber wenn man selber in so einer situation steckt...ich kann doch die liebe meines lebens nicht einfach so aufgeben...ich bin hart im nehmen...ein bißchen kraft habe ich schon noch...ich kämpfe bis zum umfallen...das sag ich euch

blumenfrau
ein geringes selbstbewusstsein hat er auf jeden fall...ist ein bildhübscher mann....weiß nicht, woher das kommt....er muss auch immer wieder mal erwähnen, dass die o. die ihm bestätigt haben, was er für ein hübscher ist...er braucht permanent bestätigung..hab neulich zu ihm gesagt...deine gegelten haare und stylischen klamotten helfen nicht über einen sch. charakter hinweg....naja war im streit und vll auch nicht grad die englische feine von mir...aber bei sowas gehe ich echt hoch

Kummerkasten007
noch nicht----siehe, was ich an paulaner geschrieben habe

14.10.2019 11:25 • #13


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11427
6
14782
Sorry, aber wenn Du da mal nicht entschieden auftrittst, wird er Dich nie ernst nehmen (egal, wie es ausgeht).

14.10.2019 11:31 • #14


babe38


85
2
10
Löwin45
danke auch für deine teilweise berechtigte Kritik.
Er möchte die Trennung...ich versuche ihm nur tipss zu geben, was er als nächsten schritt machen könnte, weil er da einfach nicht weiter weiß. Sie geht nicht freiwillig aus dem haus raus, was ich auch gut nachvollziehen kann. Sie könnte es allerdings finanziell nie halten.

mit deinen Äußerungen bvezüglich der streitigkeiten zwischen uns hast du vollkommen recht...ich empfinde mich im moment auch als äußerst anstrengend...von daher ziehe ich mich zurück...versuche die situation locker zu sehen...das gefällt ihm aber gar nicht, wenn ich so bin...ihm fehlt jetzt wohl mein feuer...muss ich nicht verstehen

ich bewerte seine frau oder die gefühlslage seiner frau nicht, sondern gebe nur wieder, was er mir erzählt...ich vertraue ihm da und glaube auch, dass er mich über nichts, was die beiden angeht im unklaren lässt,..wir reden wirklich sehr viel...er redet auch nicht scghlecht über seine frau und ich mache das auch nicht...ich werde mir kein urteil über sie erlauben, weil ich sie gar nicht kenne....die situation ist irgendwie für alle beschissen....davon abgesehen, war die ehe vorher schon kaputt...ich habe ...genauso wie er bei mir...den stein ins rollen gebracht um endlich etwas zu ändern...ich würde genauso wie sie um meinen mann kämpfen...man gibt nicht einfach eine langjährige beziehung auf! das ist fakt...ich gebe aber auch nicht auf

14.10.2019 11:35 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag