Erklärungen gesucht.

Kenzo

143
6
mich würde mal etwas Allgemeines interessieren:

In vielen Fällen, sowie auch in meinem Fall, passiert ja eine Trennung plötzlich und für den anderen Partner somit sehr überraschend. Oft ist es doch so, dass man über Jahre fast täglich oder bei 2 Haushalten dennoch täglich per Telefon, SMS oder Mail den Kontakt hatte.

So etwas verbindet ja schon sehr, auch wenn eine gewisse Gewohnheit entsteht. Die Frage die ich mir stelle ist, wie kann sich der Partner der gehen will innerhalb dieser Zusammenkunft und engen Kontakt trotzdem von seinen Gefühlen lösen. Man sagt er habe die Trennung schon vorab für sich alleine vollzogen. Diesen Vorgang kann ich mir kaum vorstellen. Man macht Unternehmungen, ist zärtlich zueinander, S. und küschen hier und da. Es werden Pläne für die Zukunft gemacht und man sagt man liebt sich. OK. nicht so intensiv wie am Anfang, aber im Grunde wie eine heile Partnerschaft eben so läuft.

Innerhalb dieses Zustandes könnte ich mich doch niemals gefühlsmäßig komplett von meinem Partner trennen. Im Gegenteil die Partner müssten es doch spüren. Wie funktioniert das, dass ein Mensch dann plötzlich gehen kann ? Ihm müsste doch auch der Mensch fehlen oder Sehnsuchtsgefühle plagen. Warum leidet der Verlassene nur so stark und der Verlasser nicht ???

Wird er jemals merken oder mal die Einsicht bekommen, wie und was er dem Verlassenen  angetan hat ? Da er im Grunde keine eindeutige Erklärung zur Trennung gegeben hat und einfach brutal geht. Plötzlich ist eine lange Zeit an dem sich beide nicht mehr sehen. Das kann doch nicht nur einer Person weh tun ?

Kann es sein das dem der gegangen ist erst viel später vieles bewusst wird und wieder den Kontakt sucht. Das kann denn doch im Grunde nicht mehr mit Sehnsucht zu tun haben, wenn erst nach vielen Wochen jemand sich wieder meldet ? So etwas sollte doch früher gespürt werden.

In meinem Fall liegen nun über 10 Tage Kontaktstille vom letzten kurzen Telefonat. Davor waren es  6 Tage Stille.
OK davor gab es 2 Wochen lang ein Kampf bezüglich eines Neuanfanges. Viele Anrufe und sehen wollen...
Aber wenn der jenige der geht auch richtig geliebt hat, sollte doch diesen Tage der Pause ausreichen, um zu merken man liebt den Partner noch. Kann man also davon ausgehen, man wurde gar nicht mehr innerhalb der Beziehung geliebt und alles war Lüge ?

als ich eine langjährige Beziehung beendet, gab es zuletzt nur viele Streitgespräche. Die Aussage ich liebe Dich hatte ich schon lange nicht mehr sagen können und im Bett brannte nur noch ganz selten die Luft. Mehr Distanz, mehr Streit bis ich das Ende der Beziehung aussprach. OK. es war auch ein Prozess, aber irgendwie mit gegenseitigem Zerfleischens.

Es ist ein Schock wenn plötzlich eine friedliche Beziehung zerschnitten wird und nicht mal eine andere Person dahinter steckt. Wenn ein kleiner Auslöser so dargestellt wird man hätte auch noch selber schuld daran...

Warum gibt es solche Trennungen und wie erlebt sie der der geht ?

Ich kenne es so, als ich gegangen bin, kamen erst nach 1-2 Monaten die Schuldgefühle hoch. Vieles tat mir sehr Leid und im Grunde wollte ich mich auch entschuldigen. Nur innerhalb der Beziehung ging die Liebe tot und man hat es auch gezeigt und sich gegenseitig zerfleischt...

Gibt es jemanden der gegangen ist und wieder zurück wollte hier ?

Kenzo

19.07.2006 14:13 • #1


Wolfmoon


284
2
3
Hi Kenzo

Ich hab jetzt zwar selbst niemanden verlassen aber mich würde mal interessieren...

[quote author=Kenzo link=board=allgemeines;num=1153311199;start=0#0 date=07/19/06 um 14:13:19]

als ich eine langjährige Beziehung beendet, gab es zuletzt nur viele Streitgespräche. Die Aussage ich liebe Dich hatte ich schon lange nicht mehr sagen können und im Bett brannte nur noch ganz selten die Luft. Mehr Distanz, mehr Streit bis ich das Ende der Beziehung aussprach. OK. es war auch ein Prozess, aber irgendwie mit gegenseitigem Zerfleischens.

[/quote]

....ob deine damalige Gefährtin das Alles genauso sieht?

Außerdem geht sowas ja auch ohne Streitereien und mit ein wenig Fassaden-aufrecht-erhalten. Bei dir war es dann ja wohl so, dass du es irgendwann nicht mehr ausgehalten hast. Aber was genau, dass kannst du selbst Heute wohl noch nicht sagen oder? War es letztlich zu viel? zu wenig? zu selbstverständlich? Oder ging´s nur um die fehlende Leidenschaft beim S.? Wahrscheinlich von Allem etwas - du wolltest raus und bist gegangen. Der Mensch war dir zuviel oder genügte dir nicht mehr  oder ging dir insgesamt auf die Nerven - in welcher Beziehung auch immer.

Warum soll Anderen das nicht in allen möglichen zeitlichen und räumlichen Variationen genauso gehen? Küsschen, Unternehmungen und S. können doch trotzdem noch schön sein. Ist das dann Lüge?

Ist zwar nicht schön wenn man zurück bleibt und einsehen muss, dass man irgendwelchen Ansprüchen nicht genügen konnte, aber Ansprüche sind ja nunmal auch verschieden - und manche wissen überhaupt gar nicht welche sie eigentlich haben oder haben welche, die gar keiner mehr erfüllen kann.

Und Sehnsucht? Hattest du die damals? Du hattest eben nur Schuldgefühle.

Und irgendwann zurück wollen?
Meine Ex meinte zu mir: "Vielleicht mach ich gerade den größten Fehler meines Lebens" - Aber ob dem so sein wird und ob sie mir das jemals sagen würde, ist ja wieder eine andere Sache.

lg

19.07.2006 18:44 • #2



Erklärungen gesucht.

x 3


temp


22
3
Zitat:
Meine Ex meinte zu mir: "Vielleicht mach ich gerade den größten Fehler meines Lebens"


Den Spruch kenne ich nur zu gut! Musste ich mir regelmäßig anhören. Ich könnt kotzen, wenn ich so was höre.

Was soll man denn darauf antworten:

(1) Nein bestimmt nicht, alles wird gut :-* oder doch lieber

(2) Na klar, riesen Fehler und nun wirst du bis an das Ende deines Leben unglücklich sein. ;D

Tut mir leid, aber hier hört der Spaß auf.  Diese Gedanken sollte man wohl lieber für sich behalten. Nützen Sie doch niemandem auch nur irgendetwas! [center][/center][center][/center]

19.07.2006 19:12 • #3


Merlin


4
1
Hallo an alle!

Als Verlasser/in macht man sich doch im Vorfeld schon seine Gedanken über diesen Schritt. Mag es nichtausreichende Liebe sein, andere Vorstellung von Partnerschaft/Ehe,fehlende Komunikation,neue Liebe, Untreue seitens der/des Verlassenen. Die Gründe sind so vielfältig....
...und jede/r Verlasser/in hat da so seine eigene Art zu gehen.
Sei es von Heute auf Morgen oder das Verlassen zieht sich über Monate, ja sogar Jahre hin. Aber meist empfindet es der/die Verlassende als "Plötzlich oder ohne Vorzeichen".

Ob ein/e Verlasser/in später Reue, Schuldgefühle o.Ä. zeigt, liegt eben an den jeweiligen Grund zu gehen und am Menschen selbst.

Persönlich hatte ich keine Schuldgefühle, Reue oder dergleichen, weil dieser Schritt des Verlassens auch gleich ein entgültiger Cut war. Ich kann sogar behaupten, es war ein Befreiungsschlag!!!

@Temp
Dieser Satz wurde mir auch hinterhergeworfen..
Dazu konnte ich nur sagen:"Den grössten Fehler meines Lebens habe ich schon begangen."

Sonnige Grüsse
Merlin




20.07.2006 12:14 • #4


Wolfmoon


284
2
3
Hab mich jetzt lange gefragt,was mich eigentlich an dieser ganzen Sache so stört, obwohl das Alles nachvollziehbar und logisch klingt.

Wahrscheinlich die Tatsache, dass in wenigen Tagen und Wochen  zerstört wird, was mitunter jahrelang gut gewesen ist. Anstatt zu fragen, "was war gut und wie kann es wieder so werden", fragen sich viele der Verlassenden offensichtlich "Huch, es ist nicht mehr gut, kann ich damit leben?"

Und wenn man dann einmal den Fuß auf den Weg des Zweifels gesetzt hat, scheint es kein zurück mehr zu geben und bei all der Nabelschau und Selbstreflektion über die eigene Rolle in diesem Spielchen verliert man offenbar den Kontakt und die Zuneigung zum einstmals geliebten Menschen endgültig.

Und was das "plötzlich und ohne Vorzeichen" anbetrifft: Wieso scheint es eigentlich keinen einzigen zu geben, der mal unmissverständlich gesagt hat, "unter diesen Umständen kann ich die Beziehung nicht mehr weiterführen"? Ich meine jetzt nicht als Verlassensspruch sondern dann, wenn es noch was bringt?

Letztlich ist doch Respekt und gegenseitige Verantwortung - die eigentlich mal da gewesen sein sollten??? -  auch etwas, das sich in den Momenten beweisen sollte, in denen es kritisch wird.

20.07.2006 14:48 • #5


Ehemaliger User


wolf

 Und was das "plötzlich und ohne Vorzeichen" anbetrifft: Wieso scheint es eigentlich keinen einzigen zu geben, der mal unmissverständlich gesagt hat, "unter diesen Umständen kann ich die Beziehung nicht mehr weiterführen"? Ich meine jetzt nicht als Verlassensspruch sondern dann, wenn es noch was bringt?



tja das kommt davon anscheinend das  selektiv zugehört wird

ich nehme das beste für mich raus und was unbequem ist weil es reaktionen erfordern könnte wird untern tisch fallen gelassen am besten noch mit dem zusatz " ach der oder die meint dat net so, dat war immer anders also sicher nur ne sektlaune "

tja liegts an der notwendigen ernsthaften aufnahme ? wobei doch alle behaupten offen ehrlich und kritikfähig zu sein ??

da kommt dann die aussage als  erklärung wir sprechen nicht diesselbe sprache

was einen unsinn darstellt

denn wir leben alle auf einer welt sprechen verschiedene sprachen in verschiedenen ländern aber es gibt übersetzer

dann gibts deutschen in einem land, sprechen verschiedenen dialekte, kriegt man mit etwas mühe ohne qualifizierten dolmetscher noch hin

und dann gints noch menschen die leben zusammen und wenns arg kommt führen sie eine beziehung und sprechen und hören können sie beiden, tja und nun die frage, wir sprechen eine verschiedene sprache ? wohl kaum )

aber wir meinen verschiedene dinge und drücken uns vielleicht unglücklich aus, und so kommts das es empathielose beiträge gibts

gruss

nightrider


p.s.
aber ich bin ja ein nordkind und knuddel mal unseren hasen



20.07.2006 15:18 • #6


Kenzo


143
6
@Wolfmoon
Zitat:

Und was das "plötzlich und ohne Vorzeichen" anbetrifft: Wieso scheint es eigentlich keinen einzigen zu geben, der mal unmissverständlich gesagt hat, "unter diesen Umständen kann ich die Beziehung nicht mehr weiterführen"? Ich meine jetzt nicht als Verlassensspruch sondern dann, wenn es noch was bringt?

Letztlich ist doch Respekt und gegenseitige Verantwortung - die eigentlich mal da gewesen sein sollten -  auch etwas, das sich in den Momenten beweisen sollte, in denen es kritisch wird.


Genau das ist es doch was in den meisten Beziehung nicht statt findet. Die Partner die so miteinadner umgehen können, leben und praktizieren schließlich das Primäre in einer Beziehung. Miteinander reden ! natürlich mit Hintergrund und nicht kurzes "blabla".

Ehrlich, ich habe es selber nocht nie in einer Partnerschaft so stimmig erlebt. Weil es auch schwer ist und es viele Gründe geben kann vieles nicht auszusprechen. Angst vor Verursachung eines Streites, Angst etwas zu zerstören, Themen anzusprechen die evtl. die Persönlichkeit des Anderen betreffen...etc.

Dennoch bekomme ich es nicht in meinem Verstand, dem Partner eine heile Welt vorzuspielen mit lieben Worten und Zärtlichkeiten und letztlich dabei schon am gehen ist. Wäre für primär eher der männliche Part. Aber ich habe es öfters schon bei Frauen erlebt. Vielleicht Feige. Aber welche gefühlskälte muss dahinter stecken...

20.07.2006 15:23 • #7


Wolfmoon


284
2
3
@Nightrider

Wird wohl oft so zutreffen, mit der unglücklichen Aussprache und dem selektiven Zuhören...

Ich hab mich natürlich auch gefragt, was bei mir da so Alles falsch gelaufen ist...natürlich auch ´ne Menge gefunden, wo´s besser gewesen wäre mal entschieden die Ohren aufzumachen und nachzubohren. Ich meine so Sätze wie "Geht´s uns gut?", meiner Antwort: "Ich finde schon, bist du mit etwas unzufrieden?" und dem sofort Folgenden, "Nein, ich wollte nur wissen, was du so denkst"...Ähemm...aber ist sowas dann jetzt selektives Zuhören meinerseits oder eher eine unglücklich formulierte Kritik ihrerseits gewesen?...konkret sieht für mich irgendwie anders aus.

Nach der Trennung kam´s dann natürlich ganz konkret, was Vorwürfe usw. betrifft. Meistens irgendwelche Dinge, die objektiv gesehen selber nicht anders gemacht worden sind. Na, da ist´s dann wohl kein Kommunikationsproblem mehr sondern man befindet sich bereits auf dem Gebiet der Fehlprojektionen...:-/


@kenzo

Zitat:

Ehrlich, ich habe es selber nocht nie in einer Partnerschaft so stimmig erlebt. Weil es auch schwer ist und es viele Gründe geben kann vieles nicht auszusprechen. Angst vor Verursachung eines Streites, Angst etwas zu zerstören, Themen anzusprechen die evtl. die Persönlichkeit des Anderen betreffen...etc.


Ist das denn nicht dann genau die Antwort auf deine Frage?
Müsste man sich denn nicht entscheiden womit man kritiklos leben kann und womit nicht? Das ist doch dann auch nichts anders als Täuschung und Vorspielen...oder?


lg

20.07.2006 19:29 • #8


Ehemaliger User


@ wolf

wenns dir um die konkrete Aussage gehts, gehts denn nicht eher dir darum das du dich um eine Chance  gebracht fühlst ?

wenn das problem konkret genannt werden würde , dann ...

naja was dann .... spekulieren

und dann kannste doch fragen was schlimmer ist nach dem ersten sogenannten schock , das nämlich huch einer nicht reden und diskutieren will sondern dich vor vollendete Konsequenzen stellst

und dann horchste mal ganz tief in dich und frag dich

gehts um Trennungsschmerzen,

oder aber um  sich unfair behandelt fühlen, verarscht und benutzt ?? vorgeführt zu werden ?

die Trennung zwingt dich eigentlich auf zu hören zu reagieren und anfangen zu agieren

aber nicht wie unser elbkutter agieren egal, hauptsache sie kommt auf dem silbertablett zurück und ich kann sie huldigen anbeten, ihr pferd und sie stiegeln.
wenn dir dann alles egal ist, und diu dich nur noch bückst und kriechst, welchen wenn überhaupt reiz solltest du für eine Rückkehr haben .

gruss
nightrider

20.07.2006 19:40 • #9


Wolfmoon


284
2
3
[quote author=nightrider link=board=allgemeines;num=1153311199;start=7#8 date=07/20/06 um 19:40:23]

wenns dir um die konkrete Aussage gehts, gehts denn nicht eher dir darum das du dich um eine Chance  gebracht fühlst ?
[/quote]

Stimmt...genau darum geht´s^^

... und eben auch darum, wie du richtig sagst, unfair behandelt worden zu sein...oder drastisch ausgedrückt: Ein Messer in den Rücken bekommen zu haben als ich eigentlich Unterstützung gebraucht hätte...

Deshalb würde so eine Silbertablettnummer auch erstmal ausfallen...

Pferde bürsten würd ich von Anfang an nicht, dass fällt unter Nötigung...und von Erdbeeren krieg ich Magenschmerzen...

lg


20.07.2006 20:29 • #10


Ehemaliger User


@ wolf

aha, also konkrete aussagen vergessen wir dann mal

dann kommen wir zu den gesuchten Erklärungen

ich bin auch gerne ( bussi wolle und opti ) analysierer. warum, wieso,  weshalb und  hätte man dies und das .....

der Punkt ist denke ich mal das es kein huch und plötzlich wirklich gibt.   Es ist ein schleichender Prozeß der dem Verlasser nicht mal selbst so bewusst ist. Aber es gibt gewisse unzufriedenheiten und tja dann kommt die sogenannte umseh nach alternativen, das kann ein  ortswechsel sein oder partnerwechsel, oder der vorzug des singlelebens

und deswegen kann die grundsuche zum  gefährlichen lebensinhalt werden . Es liegt nicht daran das zahnpastatuben nicht aufgerollte werden, socken mir löchern rumliegen, unterhosen 3 tage lang getragen werden, usw

du stellst einfach fest das dieses leben welches du gerade führst, nicht mehr dein leben ist und du kannst dich auch nicht mehr damit identifizieren und dann ..... dann kommt der ausbruch

gruss

nightrider

p.s. hmmm erdbeeren, jetzt noch ? die kannste opti schicken
      der kocht marmelade für uns.

     und kirschen da kriegste von zu viel hm hm hm

     und kenzo dem schicken wir ein paar weintrauben

 

20.07.2006 20:54 • #11


Wolfmoon


284
2
3
[quote author=nightrider link=board=allgemeines;num=1153311199;start=7#10 date=07/20/06 um 20:54:02]
du stellst einfach fest das dieses leben welches du gerade führst, nicht mehr dein leben ist und du kannst dich auch nicht mehr damit identifizieren und dann ..... dann kommt der ausbruch
[/quote]

Das ist letztlich der Grund, warum ich ihr Verhalten - ähmmm ok, das wird jetzt absolut bescheuert klingen (Wo ist der Smiley mit dem Hammer?) - nicht persönlich nehme!

Also drei Jahre 1-Zimmer-Wohnung zu Zweit & wenig Kohle machen einen schon mal platt. Das Ganze multipliziert mit unterschiedlichen Arbeitszeiten und zwei Jahre schei.... naja... alles eine Frage der Frustrationstoleranz. Morgens, beim Aufwachen, ist der Kerl immer schon weg und Abends immer schon da. Das Examen steht vor der Tür und dann auch noch Hochzeit und irgendwie war man seit Wochen gar nicht mehr so richtig raus.

Und dann - natürlich - hört man sich die Geschichten der anderen an und merkt irgendwann, dass man so ein Leben gar nicht mehr führen will. Und dann ist da ja auch noch der interessante Typ aus der Personalabteilung, der immer so locker, gut gelaunt und entspannt wirkt und auch eigentlich gar nicht sooo schlecht aussieht.

Glaub mir, mir geht´s nicht um Zahnpastatuben
(Ob der aus der Personatabteilung ist weiß ich allerdings auch nicht...)

Aber das sind dann auch irgendwo ziemlich konkrete Dinge, die man zumindest hätte ansprechen können. Ob sich daran was hätte ändern lassen oder ob ich es hätte ändern wollen, ja nun, ist im Nachhinein schwer zu sagen.

Aber ich denke mal letztlich hast du Recht und es wird einem erst dann wirklich bewusst wenn´s zu spät ist. Hilft dem - ich sag´s mal zynisch - Hinterbliebenen natürlich auch kein Stück weiter. Wäre ich nicht so ein blöder, treuer Sturkopf hätten wir diesen Punkt vorher wohl schon ein paar Mal gehabt.

naja hätte, hätte, hättettä

Aber Kirschen kann ich auch nicht mehr sehen. Unsere Nachbarn haben scheinbar Alle einen Baum aber keinen Eigenbedarf...


lg

21.07.2006 00:32 • #12


Ehemaliger User


@ wolf

 Das ist letztlich der Grund, warum ich ihr Verhalten - ähmmm ok, das wird jetzt absolut bescheuert klingen (Wo ist der Smiley mit dem Hammer?) - nicht persönlich nehme!


dat klingt nicht nur bescheuert dat ist bescheuert  ::)

wie nicht  persönlich nehmen ?

dat ist so persönlich wie nur irgendwas. Oder nimmste nur die Beziehungsjahre persönlich und die Trennung ist ne sachliche neutrale Angelegenheit, und du bist zufällig das Opfer weil du grade zur hand und in der Wohnung warst  ?

und deinen satz mit wäre ich nicht .... dann hätten wir, lege ich mal um 00.32 als Rückfall in geistige Umnachtung

gruss nightrider

21.07.2006 09:42 • #13


Ehemaliger User


und guckse hier da haste deinen hammer

[img]tentakelvilla.de/samnmax/sam4.jpg[/img]



p.s. der Hase war zufällig im Bild

21.07.2006 09:44 • #14


Ehemaliger User


Apropo,wo wir grad bei Hammer sind!
Wolle is abgetaucht,nich hier,kein Telefon,x.?
Dabei bin ich kurz vor Aachen! ::)
Ich dachte nur die Libanesen sind auf der Flucht?
Und überall vor Aachen diese Schilder!
[img]zisch.ch/boxalino/files/BXMediaOne104133file.jpg[/img]

Gruß

21.07.2006 09:58 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag