127

Es ging alles so schnell und es wird immer schlimmer

Sina2018

Hallo ihr,

mein Freund hat mich vor fast 3 Monaten sitzen lassen. Ich hatte eine Ahnung, aber er hat mir 5 Tage vor der Trennung auf meine Nachfrage noch bestätigt, dass "alles prima" sei.
Dann ging alles ganz schnell. Weil er weiterhin wegen Nichtigkeiten gereizt mir gegenüber war, fragte ich erneut nach, was los sei, eigentlich in der Erwartung, dass wir an dem Problem, oder was auch immer die Ursache war, arbeiten würden. Stattdessen kam er noch ein Mal, um mir zu sagen, dass die Beziehung zu Ende sei und er keine Chance mehr sehe. Ich könne mich aber jederzeit bei ihm melden, wenn ich Hilfe bräuchte. Ich konnte nicht wirklich etwas dazu sagen, da ich zu geschockt war. Seitdem haben wir uns nicht mehr gesehen.
Ich habe ihm 3 Wochen später eine Mail geschrieben, um ein paar Sachen zu erklären, von denen ich dachte, dass sie seine Entscheidung verursacht haben könnten, aber er hat sich nur dafür bedankt und gemeint, dass er dazu nichts sagen möchte. Seitdem nichts mehr.

Obwohl es jetzt schon fast 3 Monate her ist, komme ich nicht darüber hinweg. Ich kann nicht fassen, dass es so schnell ging. Ich habe die Beziehung als wahnsinnig schön empfunden. Er ist der Typ Mensch, dessen Anwesenheit ich als unglaublich angenehm empfand, egal wie lange wir aufeinander hockten, er hat mich kein bisschen genervt oder sowas. Für mich waren wir perfekt auf einer Wellenlänge. Wir waren nur 1 1/4 Jahre zusammen, aber kannten uns schon sehr viel länger. Wir haben so gut wie nie gestritten. Wenn er irgendetwas an mir offen kritisiert hat, dann waren es in meinen Augen nur Nichtigkeiten. Er hat mir keinen nachvollziehbaren Grund genannt.

Ich komme nicht damit klar. Wenige Wochen vor der Trennung war noch alles super; gegenseitiges Überschütten mit Herzchen und alles was dazu gehört und dann sowas. Kein Streit, keine offensichtliche Ursache, nichts. Während der Beziehung haben wir uns meistens 5x pro Woche gesehen und dann -Zack- von heute auf morgen NICHTS mehr. Gar nichts.

Wie kann das bloß sein? Wie kann er mich von heute auf morgen aus seinem Leben komplett streichen? Wie können sich Gefühle innerhalb weniger Wochen so ändern?

Ich bin immer noch fassungslos. Gerade habe ich das Gefühl, es wird immer schlimmer.

Gruß
Sina

12.03.2018 16:53 • x 3 #1


Minila

Zitat von Sina2018:
Wie kann das bloß sein? Wie kann er mich von heute auf morgen aus seinem Leben komplett streichen? Wie können sich Gefühle innerhalb weniger Wochen so ändern?

Liebe Sina..
ich kann dir darauf leider keine Antworten geben, aber deine Fassungslosigkeit teile ich gern mit dir..

ich kann es auch nicht glauben. von heute auf morgen kein Kontakt.. ganz schlimm..

12.03.2018 17:12 • x 3 #2


Hope78

175
2
254
Liebe Sina,
tut mir leid, dass dir das passiert ist.
Mir ist etwas Ähnliches vor zwei Wochen passiert und es ist klar, dass man nach Erklärungen sucht.
Leider ist so ein Verhalten, wenn man hier im Forum liest, gar nicht so selten.
Ich wünsche dir viel Kraft!

12.03.2018 18:34 • #3


Bali12

227
1
381
Das tut mir sehr leid.
Bei mir wars auch von heut auf morgen u es hat mich tief erschüttert.
Eine antwort werden wir wahrscheinlich nie bekommen - die typen wissen es vermutlich selber nicht.
Es ist schlimm u ätzend - aber es wird besser. Irgendwann.

12.03.2018 18:37 • x 1 #4


Wandler

Wandler

872
2
1158
Liebe Sina,
das tut mir leid, daß Du das erleben mußt.
Wie lange wart Ihr denn zusammen? Wie alt seid Ihr?

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß der Verlassende sich nicht erst seit gestern mit der Möglichkeit einer Trennung beschäftigt, sondern mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit schon länger. Auch, wenn auf Nachfrage, ob etwas nicht stimmt, sowas wie "Nö, alles in Ordnung!" kommt.
Das ist unfair und tut weh, aber meist ist es so, daß im Verlassenden eine (einsame) Entscheidung reift, und wenn diese gegen die Fortführung der Beziehung ausfällt, ist es für den Verlassenen fast immer wie ein Schlag aus dem Nichts.
Das unfaire daran ist, daß dem Verlassenen kaum eine Chance eingeräumt wird, noch irgendetwas zu beeinflussen, um die Entscheidung zu ändern.
Das Leben und die Liebe sind nicht fair. Nicht immer. Meistens nicht.

Ich wünsche Dir viel Kraft, es wird wieder besser werden!

12.03.2018 19:36 • x 4 #5


Gorch_Fock

Gorch_Fock

1776
2999
Hey liebe Sina, willkommen hier. Meld Dich mal richtig an, dass ist besser für den Ausstausch hier im Forum.
Wenn Männer sich trennen sind sehr oft neue Frauen im Spiel. Denn Männer sind normalerweise ziemlich "leidensfähig" was Beziehungen angeht.
Du gehst auf ein sehr wichtiges Thema in Beziehungen bisher nicht ein: Wie sah Euer Bett-Leben aus? Denn hier gibt es - wenn man mal genauer hinschaut - oft schon sehr starke Warnzeichen. Entweder wurden Wünsche nicht gesehen, der S. verweigert / rausgezögert (gerne von Frauen so gehandhabt, weil die Anziehung fehlt) oder etwas anderes passt auf dieser Ebene nicht.

12.03.2018 21:00 • #6


Jam

Zitat:
Wenn er irgendetwas an mir offen kritisiert hat, dann waren es in meinen Augen nur Nichtigkeiten.


Was hat er denn alles kritisiert, was du widerum als Nichtigkeiten darstellst?

12.03.2018 21:08 • #7


Clarissa_83

Ich kann so ein Verhalten nicht nachvollziehen. Und für mich ist es auch mehr als feige. Trifft man eine Entscheidung, sollte man auch dazu stehen.
Allerdings habe ich sogar auch die Vermutung, dass es da eine Andere gibt. Was die fehlende Rechtfertigung für die Trennung erklären würde.
Könntest du nichts über seinen Freundeskreis in Erfahrung bringen?
Auf jeden Fall tut mir das für dich sehr leid, zumal ihr ja auch nicht nur 3 Wochen zusammen ward.
Ohne frustriert zu sein, aber in Hinsicht.... Und tschüss und weg... Sind die Männer doch die größeren Popolöcher!

12.03.2018 21:11 • #8


Lina27

Das tut mir wirklich leid für dich:/.War bei mir genauso von heute auf morgen. Er hat mir dann aber doch noch gesagt das er wohl schon länger drüber nachgedacht hat. Ich weiss wie du dich fühlst es ist ein Schlag gegen den Kopf. Und man fragt sich auch warum die nicht eher mal den Mund aufgemacht haben. Leite am besten eine Kontaktsperre ein ich war damals noch so doof und wir hatten noch Kontakt er hat mir auch Hoffnungen gemacht in der Zeit. Ich hab meine Leidenszeit nur verlängert :( ich wünsche dir ganz viel Kraft du schaffst das und das Forum hier hilft super.

12.03.2018 21:17 • #9


_Konstantin

_Konstantin

1261
1668
Hi Sina,

auch wenn Du dich noch so bemühst, Du wirst seine Entscheidung nicht nachvollziehen und verstehen können. Es ist nicht fair, dass er Dich bei seinem Entscheidungsprozess der Trennung nicht einbezogen hat. Aber Sina - es wird Dir noch öfters so gehen, nicht immer wirst Du Handlungen und Entscheidungen verstehen werden.

Unschön ist vor allem, dass er sich durch sein Schweigen, sein unaufrichtiges Verhalten Dir gegenüber seiner Verantwortung, die eben eure Beziehung und menschliche Nähe mit sich bringt und auch Grundpfeiler des Vertrauens waren, völlig entzieht. Das verletzt und schmerzt.

Sina - nimm es wie es ist. Nehme die Entscheidung an und orientiere Dich an neuen Zielen, Wünschen und Vorstellungen. Du kennst deine Stärken, Du kennst deine Schwächen, Du kennst dein Gefühlsleben, das durcheinander gekommen ist - aber letztlich bleibe die Sina, die Du bist. Niemand ist perfekt.

Höre nie auf zu Lächeln, auch dann nicht , wenn Du sehr traurig bist, denn Du weißt nicht, wer sich vielleicht in dein Lächeln verliebt. Hab Mut und Selbstvertrauen.

12.03.2018 21:49 • x 9 #10


Sina2018

Vielen, vielen Dank für eure lieben Beiträge.

@Minila, Hope78, Bali12 & Lina27
Das tut mir Leid, dass ihr ähnliches erleben musstet. Es ist unglaublich, dass sowas wirklich so häufig vorkommt.

@Wandler
Wir waren 1 1/4 Jahre zusammen.
Ich bin mir auch sicher, dass er lange darüber nachgedacht hat. Wobei ich glaube, dass der Zeitpunkt selbst ihn dann überrascht hat und so nicht geplant war. Er hatte z.B. schon ein Weihnachtsgeschenk für mich besorgt und dann war die Trennung kurz vor Weihnachten. Klar, er hat gemerkt, dass ich etwas gemerkt habe und er es langsam nicht mehr verbergen konnte. Dann musste er Nägel mit Köpfen machen.

Ich hatte tatsächlich schon etwa 2 Monate vor der Trennung das erste Mal ein ungutes Gefühl. Aber dann bestätigte er mir wieder, dass alles ok sei oder schob etwas anderes vor. Und dann schien ja auch wieder alles völlig normal zu sein.
Das schlimme ist, ich habe ihm, wie das in einer guten Beziehung eben so ist, 100% vertraut - mehr als meinem unguten Gefühl und lies mich so immer wieder beruhigen.
Und ich hatte auch damals schon keine Erklärung dafür, weil es auch da keinen Streit und keinen Auslöser gab, sodass ich, selbst wenn mir alles bewusst gewesen wäre, nicht gewusst hätte, was ich hätte tun sollen.

Dadurch, dass ich ihm so sehr vertraut habe, war ich mir eben auch sicher, dass er es mir rechtzeitig mitteilen würde, wenn seine Verhaltensänderung etwas mit mir zu tun hat. Niemals hätte ich für möglich gehalten, dass er mir etwas vorspielen würde oder dass er Trennungsgedanken hat und mir ins Gesicht sagt, dass alles ok ist.

@Gorch_Fock
Also ich kann mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass es nicht am Bett-Leben lag. Dass er mir in dieser Hinsicht etwas vorgespielt hat, das kann ich nahezu ausschließen. Das war sogar eher mit einer der Punkte, die mich immer wieder darin bestätigt haben, dass alles in Ordnung ist in der Beziehung.

@Jam
Naja, so totale Unwichtigkeiten wie z.B. wie ich die Spülmaschine eingeräumt, den Fön verstaut oder die Mikrowelle bedient habe. Total irrelevante Dinge. Man könnte fast meinen, Dinge, über die man sich nur Gedanken macht, wenn man sonst keine Probleme hat. Wegen sowas trennt man sich doch nicht.

@Clarissa_83
Die ersten 3 Wochen nach der Trennung war ich mir absolut sicher, dass auf keinen Fall eine andere Frau im Spiel sein kann. Mittlerweile bin ich mir nicht mehr ganz so sicher, obwohl es mir immer noch schwer fällt, das zu glauben. Es gibt einige Dinge, die dagegen sprechen, aber auch ein paar, die dafür sprechen.
Ich möchte das gar nicht probieren, etwas über seinen Freundeskreis in Erfahrung zu bringen. Zum einen würden sie (logischerweise) wohl eh zu ihm halten und ich könnte mich daher so oder so auf die Aussagen nicht verlassen. Zum anderen würde es ohnehin nichts ändern am Endergebnis. Außer vielleicht, dass ich nochmal die Bestätigung hätte, dass er ein A. ist.

@Konstantin
Ich glaube auch, dass ich das nie verstehen werde, wahrscheinlich will ich das auch gar nicht, weil es zu sehr weh tut.


Ich weiß halt nicht, ich kenne das nicht, dass eine Beziehung so ohne offensichtliche Gründe endet. Wenn ich so im Umfeld manch eine Beziehung ansehe, kann ich es noch weniger glaube. Bei meinen ehemaligen Nachbarn z.B. hat man es durch das ganze Haus gehört, wenn die sich gestritten haben. Nach dem Lärm zu urteilen, haben die mit Sachen geworfen und sie hat ihn angeschrien, dass sie nicht mehr kann und er verschwinden soll. So stelle ich mir ein Beziehungsende vor. Mit Streit und Ausrasten etc. oder wenigstens jahrelangem Angezicke oder Bettflaute. Der Witz ist, die beiden sind immer noch zusammen.

Ich denke seit 3 Monaten fast ununterbrochen an nichts anderes als die Beziehung. Ich will, dass das endlich aufhört, weil die Gedanken immer und immer wieder dieselben sind und ich sowieso keine Antworten darauf finde. Es will mir nicht ins Hirn, wie man ohne einen konkreten Auslöser von heute auf morgen eine Beziehung hinschmeißen kann und noch viel weniger, wie man so abgebrüht sein kann, seiner Partnerin nicht nur nichts von seinem Plan zu erzählen, sondern auch noch zu lügen, wenn man darauf angesprochen wird.

Aber ich kann nicht aufhören, darüber nachzudenken. Ich habe schon richtige Schlafprobleme, dir mir immer mehr zu schaffen machen.

Gruß & nochmals Danke
Sina

13.03.2018 17:55 • x 3 #11


Urmel_

Urmel_

5033
7083
Zitat von Sina2018:
@Jam
Naja, so totale Unwichtigkeiten wie z.B. wie ich die Spülmaschine eingeräumt, den Fön verstaut oder die Mikrowelle bedient habe. Total irrelevante Dinge. Man könnte fast meinen, Dinge, über die man sich nur Gedanken macht, wenn man sonst keine Probleme hat. Wegen sowas trennt man sich doch nicht.


Kommt aber auch auf den Kontext an.

Ich hatte mal ne Partnerin, die mit Gegenständen wie beispielsweise der Spülmaschine sehr rabiat umgegangen ist, Schnitte im Dichtungsgummi durch Messer waren da keine Seltenheit. Das Verhalten zeigte sich aber eben auch in anderen Dingen. An sich denkt man sich natürlich, dass man sich wegen sowas nicht so aufregen soll und der Gedanken ist ja auch richtig. Aber die Dame hatte gelernt, dass bei Problemen der Herr Vater her zitiert werden darf und der regelt dann alles für die Dame. Und da ich nun vor Ort war, durfte ich mich um sowas kümmern.

Einsehen, dass man auf Grund eines Defekts am Auto nicht durch die halber Stadt fahren kann um den besoffenen Bruder abzuholen? Fehlanzeige. Und diese Wesensart hat sich quer durch die Beziehung gezogen. Als ich mir überlegt habe, wie das Spiel laufen wird, wenn wir Kinder haben sollten, habe ich wohl innerlich für mich die Trennung eingeleitet.

Hätte ich der Dame an Hand des Beispiels mit der Spülmaschine die Problematik erklärt, hätte diese vermutlich auch das Problem auf Basis der "Unwichtigkeiten" nicht verstanden. Es gibt eben oft zwei Sichtweisen. Oder noch mehr.

13.03.2018 18:38 • x 1 #12


mitsubi

400
4
534
Es gibt Menschen, die wissen selbst nicht was nicht stimmt und trennen sich ohne Erklärung, weil sie selbst keine haben. Solche Menschen wissen meist nicht wirklich was sie fühlen, stellen ihre Gefühle immer wieder in Frage. Mal glauben sie verliebt zu sein, mal nicht. Sie wissen auch nicht, was eine normale Beziehung ausmacht; sie denken, es müsse immer einen nächsten Level geben. Sie haben gesunde Beziehungen nicht kennengelernt und würden sie darum auch nicht erkennen, wenn sie mit dem Knüppel auf sie einprügelt. Zu dem Punkt des schlechten Zugangs zu den eigenen Gefühlen, wird es dann sehr schwierig, eine Beziehung quasi einzuordnen. Wenn es dann noch ein Mann ist mit diesem Problem, mag erschwerend hinzu kommen, dass er darüber nicht sprechen mag.
Ob Dein Ex so ist, weiß ich nicht. Vielleicht gab es Gründe, die er aus Rücksicht nicht nennen wollte. Oder er ist einfach feige.

Ich persönlich finde es auch sehr schwer, keine Antworten auf offene Fragen zu bekommen. Aber manchmal ist es so und wir können es einfach nicht ändern.
Vielleicht wird er Dir zu einem späteren Zeitpunkt den Grund nennen können, wenn Gras darüber gewachsen ist. Dann interessiert es Dich vielleicht gar nicht mehr.

Mach Dir nichts draus, auch wenn es einfach gesagt ist. Du wirst nie hinter die Stirn eines anderen schauen können. Das einzig richtige was Du machen kannst ist, Dir selbst treu zu bleiben :-)

13.03.2018 18:53 • x 8 #13


Lina27

@mitsubi danke für deinen Text der passt total auf meinen Ex besser hätte ich es nicht ausdrücken können.

Sina ich weiss es ist schwer mit sowas klarkommen mir hat geholfen viel darüber zu reden, mir gutes zu tun. Vielleicht hast du ja mal die Möglichkeit paar Tage wegzufahren sowas hilft auch immer gut:)

13.03.2018 19:22 • #14


mitsubi

400
4
534
@Lina Es passt auch gut auf meinen Ex, daher weiß ich ja, dass es sowas gibt. Aber um ehrlich zu sein, ist ein Teil von mir auch so. Nur mit dem Unterschied, dass ich reflektieren und sprechen kann :-)

13.03.2018 19:27 • x 2 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag