42

Es ist wie die Hölle

anje

anje

632
2
70
die entäuschung sitzt tief ..er hat mich verlassen und sich ein neues leben mit einer neuen frau in kuzer zeit aufgebaut und mich dabei einfach vergessen...
eine lange und doch kurze geschichte nach 6 jahren beziehung davon 2 jahre verheiratet bin ich schockiert ,traurig ,und tief entäuscht ..das alles ab dezember es haut mich immer noch um wen ich auch nur kurz daran denke ...und ich verstehe nicht das ich ihn immer noch so sehr vermisse das es mir fast die luft nimmt..und ich körperliche schmerzen habe die mich fast erdrücken.
bin jetzt 46 jahre habe eine tochter die 15 jahre ist und auch langsam ihre eigene wege geht ...fühle mich einsam und kraftlos obwohl ich jetzt so viel kraft brauche um alles andere das auf mich zukommt zu stemmen ...wird es wirklich irgendwann besser ...?

08.02.2014 23:38 • #1


illusion?


64
2
14
Ja, Anje, auch ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber es wird wirklich langsam besser. Zuerst bemerkt man es gar nicht so wirklich. Aber irgendwann fällt einem auf, dass man wieder gelacht hat, dass es Phasen gab, in denen man nicht mehr ununterbrochen an ihn dachte.

Es ist eine ganz traurige, harte Zeit jetzt für Dich. Lass Deine Gefühle alle zu, unterdrücke sie nicht! Weine, wenn Du weinen musst! Vor allem Rede viel, lass raus, was Dich belastet. Das hat mir sehr geholfen, wenn es mein Umfeld wahrscheinlich auch irgendwann unerträglich fand... lies und schreibe hier ganz viel!

Komm mal her, ich drücke Dich mal!

Es wird besser!

09.02.2014 00:06 • x 2 #2



Es ist wie die Hölle

x 3


Neja


Hallo anje,

ich heiße dich hier willkommen.
Und um deine Frage zu beantworten: Ja, es wird besser.
Aber das braucht seine Zeit und passiert nicht über Nacht.
Vom Partner enttäuscht zu werden, wiegt schwer. Und wenn man wie du einfach ausgetauscht wurde, doppelt so schwer.
Es ist wichtig, dass du dich deinen Gefühlen stellst, dass du ihnen Raum gibst, sie auslebst. Weine, schreie, hacke Holz, zerschlag Porzellan,was immer dir hilft.
Ich habe ein Jahr gebraucht, um über die Enttäuschung, die Wut und den Schmerz hinweg zu kommen. Aber jeder hat seinen eigenen Zeitrahmen, um eine Trennung zu akzeptieren, zu verarbeiten. Setz dich nicht unter Druck! Alles braucht seine Zeit.
Was ist denn passiert? Magst du mehr erzählen? Es gibt hier immer offene Ohren, Tipps und mutmachende Worte. Darüber zu schreiben kann helfen. Also trau dich!

09.02.2014 00:10 • x 1 #3


19waldi64


Hei anje!
Ich war 27 Jahre verheiratet und mich hat die Trennung wie ein Blitz getroffen.
Versuch einfach zu verstehn das manche Menschen einfach nur an sich selbst denken.
Laß jetzt bitte den Kopf nicht hängen, du bist noch nicht zu alt für einen Neuanfang. Schau, ich bin jetzt 49 Jahre jung und denk nicht im Traum dran mein Leben aufzugeben wegen meiner Ex.
Sie geht jetzt ihren Weg, ich den meinen.
Deine seelischen und körperlichen Schmerzen hören auf wenn du ein bißchen dafür was machst. Ich hatte auch niemanden der mir geholfen hat. Ist so ein Mensch es eigentlich wert für ihn noch Gefühle aufzubringen? Für mich ein klares NEIN!
Dann mach das ab heute und du wirst sehn es geht wieder bergauf!
Die wollen uns ja unten sehn und ohne die geht nichts. Lach drüber und zeig was in dir steckt!
Bau dir ein neues Leben, denn ich weiß gewiß das du kein schlechter Mensch bist, sondern nur an einen Falschen geraten!
Es warten auf Dich noch viele Menschen die deine Liebe haben wollen!
LG

09.02.2014 00:19 • x 1 #4


KleinerPfennig

KleinerPfennig


258
86
Liebe Anje,
willkommen auch für Dich hier im Forum.
Es tut mir sehr leid was Du durchmachen musst und ich kann Deinen Schmerz total nachempfinden.
Ich kann im Moment auch nur teilhaben an Deinem Schmerz, weil ich selber voller Trauer , Enttäuschung und Hoffnungslosigkeit bin.
ich habe gesehen, dass wir beide etwa im gleichen Alter sind. Mein Sohn (21) ist schon aus dem Haus aber ich habe noch eine kleine Tochter, die ist 5 und die braucht mich natürlich.
Ich glaube zu ahnen, was genau in Deinem Kopf vorgeht. In unserem Alter will man doch nun wirklich endlich mal "angekommen" sein, sich in Glück und Sicherheit wägen und nun: man steht wieder vor einem Scherbenhaufen, muss wieder allein weiter machen, hat Vertrauen in so vieles verloren und fängt mit all seinem Schmerz wieder von vorn an. Und die Angst begleitet einen ständig: wird man sich jemals wieder auf jemand einlassen können, kann ich mich öffnen, gibt es Hoffnung......
Und trotzdem liebe Anje....es wird weiter gehen und die Sonne wird wieder scheinen, auch in unserem Herzen! Das Foum hier versteht Dich und Du wirst immer jemanden finden, der Dir ein bisschen die Seele stärkt.
Liebe Grüße zur Nacht vom kleinen (traurigen) Pfennig

09.02.2014 00:20 • x 2 #5


maus0904

maus0904


1636
2
260
Hallo Anje....erstmal
und ja....es wird besser...vor eineinhalb Wochen hab ich gedacht ich kann nicht mehr weiter leben ,atmen, lachen, genießen....einfach nichts mehr....das denke ich auch heute noch an manchen Momenten des Tages, es holt mich mit unglaublicher Härte immer wieder ein, wie lange das noch so geht , weiß ich nicht, aber ich weiß ,was mir bis heute geholfen hat......reden,reden,reden,reden....der Druck auf dem Herzen nimmt sofort ab...nimm jede Hilfe an , die du bekommenn kannst, suche dir auch Hilfe,hab ich auch gemacht...den ersten Schritt hast du schon getan...du bist HIER......bei uns....wir alle sind für dich da....hören zu...kennen deinen Schmerz selbst zu genüge...haben immer ein Ohr für dich........das schreiben lenkt auch ab....mir hat es unglaublich geholfen....gerade abds. oder nachts wenn der Schmerz unerträglich wird
sei in den Arm genommen....schicke dir mal eine Portion Zuversicht

09.02.2014 00:24 • x 2 #6


anje

anje


632
2
70
es tut gut hier zu lesen und das auch meine geschichte gelesen wird...man ist eben fassungslos darüber das es war ist ....und das es menschen gibt die man liebt und die einem so sehr verletzten das man angst bekommt vor der zukunft...überall wo ich hinschaue oder lange denke ich wow ist es wirklich war ist alles vorbei...ist es nicht ein böser traum...und die erkenntniss das es kein traum ist haut mich um.
sicher war nicht immer alles super ...aber das er alles so ohne darüber groß nachzudenken hinschmeist und alle vergisst was wir uns in so kurzer zeit aufgebaut haben ...das wir uns doch geliebt haben .....ich dacht eben ...micha ist der mann mit dem ich alt werde ...mit dem ich noch viel erlebe mit ihm reisen ,lachen ,streiten ,versöhnen und immer lieben werde.
ich weiß oder mein verstand weiß das es auch für mich eine zukunft gibt die mir wieder lebenfreude bringt,es füllt sich halt noch alles sehr weit weg an.
danke fürs lesen....

09.02.2014 00:40 • #7


kiki1970


302
5
37
Hallo Anje,
du beschreibst genau das was in mir immernoch vorgeht..wie kann man sich so einfach "endlieben..
viele Jahre einfach wegschmeißen ohne zurückzuschauen oder der Beziehung noch eine Chance zu geben?
Ich warte auch noch auf Antworten auf so viele Fragen...aber das kann auch nichts ungeschehen machen.
Es ändert nichts...man weiß das..aber das Herz kann und will..noch nicht loslassen.
Ich hoffe das man bald wieder am "normalen" Leben teilnehmen kann, mit Freude, lachen...das was man sonst
auch gern gemacht hat. Im Moment ziehe ich mich noch sehr zurück. Lass die Tage an mir vorüberziehen.
Die Gedanken kreisen nur um ihn, sein neues Leben, seine Neue, Familie u. Freunde...das alles belastet mich
sehr.
Mir tut es gut hier zu lesen und mich auszutauschen, denn hier hat immer jemand ein offenes Ohr...denn
uns verbindet alle der gleich Schmerz.
Fühl dich gedrückt und schreib dir alles von der Seele, wir sind da...

09.02.2014 01:08 • x 1 #8


Freya2014


1187
52
Mir geht es ähnlich. Die Enttäuschung ist so groß, man wurde einfach so von heute auf morgen weggeworfen, ist dem Menschen, der alles für einen ist, nichts mehr wert. Und trotzdem vermisst man ihn. Natürlich, man selbst wollte die Trennung ja nicht. Man kann nur noch reagieren und muss sich mit etwas abfinden, was einem zuwider ist. Dort anzukommen dauert, ein neues Leben zu leben, das man selbst nicht gewählt hat, ist nicht einfach. Jeder neue Tag ist für sich ein hartes Stück Arbeit. Man verliert die Freude und trauert doch um einen Menschen, der einen (mehr oder weniger mies) abserviert hat. Damit ist man einfach allein, man muss es allein aushalten. Den Schmerz und Verlust auf der einen Seite und den Neuanfang, für den man eigentlich alle Kraft braucht, die man aber vielleicht nicht hat. Noch nicht.

09.02.2014 03:31 • x 1 #9


balle21

balle21


93
2
40
hi

wir stemmen das. Unser Gott gibt uns nichts auf was wir nicht packen. Diese Dunkelheit kann gar nicht so schwarz sein dass sie unsere Seele verdustert.

Vergib und lebe. Oder waehle den harten weg und grueble immerzu warum manche menschen ohne moral und ethik leben.

wuenschte ich koennte nach meinem ratschlag leben...ich weiss was richtig ist, aber kann nicht. Langer Weg.

09.02.2014 07:24 • x 2 #10


maus0904

maus0904


1636
2
260
Guten Morgen,
liene Anje wie geht es dir heute?
Für mich brginnt das Leiden jetzt auch wieder....Sonntag morgen.....vor zwei Wochen wa r er hier und lag neben mir...haben geknuddelt, Pläne gemachht.....jetzt.....LEERE.....mein Herz stirbt langsam....
konntest du ein wenig schlafen?
Wenn du reden willst,schreib alles hier nieder, es hilft
lg Maus

09.02.2014 08:38 • x 1 #11


anje

anje


632
2
70
guten morgen...das alles geht ja seid dezember mit meinem wissen...ja danke ich konnte schlafen, schlafe aber traurig ein und so wache ich auch auf ...es ist alles sehr verzwickt...wir haben zusammen ein haus gekauft und ich habe mein ganzes erbe reingesteckt ...er will im grund nichts und doch ein gewissen geldbetrag das kommt noch alles dazu bin noch am verhandeln mit der bank und da ist auch noch kein land in sicht ...vieleicht muß ich hier raus usw.
er hat ab november mit seiner neuen ein verhältniss angefangen ist mit ihr in urlaub geflogen und mir erzählte er er bräuchte mal ne auszeit von mir .ich war erschüttert und wollte nicht das er geht ...wie er das machen könnte .....usw. dachte schon das etwas nicht stimmt hab alles rausbekommen..war dann natürlich entsetzt und hab zu ihm gesagt er solle gehen... er ist den zu seiner mutter ca 500 km weit weg ..dort wohnt die neue auch bei der fahrt dort hin nachts ruft er an und bettelt mich an er will das allles nicht und ich soll ihm verzeihen ...ich hab ihm gesagt er soll erst mal ne nacht bei seiner mutter schlafen ...denke das war auch so weil sie auch noch in einer beziehung steckte...und soll dann wieder zurückkommen...und er kam nicht ...über weihnachten und neues jahr ich war zornig und nachts total verzweifelt.als er zurück war meinte er auch ..sollen wir es noch mal versuchen ....ich meinte dan und was ist mit der anderen ,er nur ja das kööne er nicht so einfache beenden...und es gab ein wort das andere...inzwischen haben sie sich eine wohnung zusammen genommen er sucht sich dort einen job und dann ist er weg...er will mir mehr oder weniger noch helfen mit allem hier ...ich denke im grunde nicht.manchmal denke ich eben hätte ich gekämpft , verziehen oder sonst was aber ich konnte nicht kämpfen ich war geschockt und sehr traurig darüber dieses lähmende gefühl hab ich heute noch und wen ich mit ihm rede... kann ich nicht neutral bleiben....meine verstand sagt mir so einen menschen willst du nicht aber meine seele trauert sehr um ihn....

09.02.2014 10:14 • #12


maus0904

maus0904


1636
2
260
Hallo Anje,
das ist natürlich auch eine harte Nummer....aber zumindest wollte er dich ja anfangs nicht wirklich verlieren, gibt dir das nicht euin wenig Aufschwung, er hat natürlich einen großen Fehler gemacht,in dem er dir gesagt hat er könne die anders Beziehung nicht einfach so beenden....?Bitte? was soll das denn heißen...wollte er eine Zeitlang mal beides haben oder wie soll man das verstehen.....an Dreistigkeit nicht zu überbieten......ich kann immer nicht glauben zu was manche Menschen fähig sind.
Wissen die nicht wie unheimlich sie einem verletzen....hatte eben schon wieder eien kl. Nervenzusammmenbruch......in diesen Momenten glaube ich, dass ich ohne ihn nicht leben kann und auch nicht will, bin mir dann selbst wie schon immer nichts mehr wert....sehe kein Licht mehr am Horizont....bettele Gott an , er möge ihn mir wieder bringen.....wann hört dieses Leiden auf.....?
Ich wußte ,das heute wieder ein schrecklicher Tag wirdes kann mich wieder so gar nichts erfreuen......bin gefangen in meinem Schmerz.
Ich kann mir vorstellen, dass du seelisch auch sehr trauerst....aber ich denke du hast das richtige getan.....vielleicht wird er auch eines Tages wieder zu Dir zurück wollen......weil er merkt, was für einen großen Fehler er gemacht hat.......
was würdest du dann tun.....ich hoffe irgendwie auch, dass er nochmal kommt, dass es das doch nicht gewesen sein kann.......dass das alles ein Alptraum ist......aber ich glaube ich bin ihm egal.....er lebt sein Leben....nur jetzt ohne mich....das bricht mir das Herz.......

09.02.2014 10:35 • x 1 #13


anje

anje


632
2
70
an manchen tagen denke ich wo ist mein stolz und mein ehrgefühl geblieben....

09.02.2014 10:37 • #14


anje

anje


632
2
70
hallo maus ....ich fühle mit dir ...aber wir müssen weiter denken ..das mit den aussetzern von unserer seele kenn ich gut...bin schon etwas stärker geworden und es ist nicht mehr jedentag so schlimm aber traurigkeit ist immer noch mein ständiger begleiter...bin eigentlich ein offener mensch der gerne unter gesellschaft ist ich lache gerne und freu mich gerne über vieles,ich denke manchmal so glücklich wie ich sein kann so traurig kann ich auch sein.....es ist alles sehr schwer und trotzdem denke ich wir werden es gut überstehen und irgendwann alles nur noch als wage erinnerung in unserem herzen haben.

09.02.2014 10:47 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag