110

Ex verteilt Spitzen und hört nicht auf nachzutreten

scallisia

scallisia

1715
7
2578
Ihr Lieben,

ich habe mich nun entschieden ein weiteres Thema zu eröffnen. Einfach, weil ich mal eure Meinungen und Erfahrungen hören möchte.

Diejenigen, die meinen Thread zum Thema loslassen verfolgt haben, wissen, dass es mir nach nun 15 Monaten endlich besser geht und ich soweit eigentlich stabil bin. Ich kann mich von vielem abgrenzen. Fange gerade ein neues Leben an. Habe die Scheidung eingereicht, verkaufe gerade das Haus und habe für mich und die Kinder eine schöne Wohnung gefunden. Wenn ich dem Ex begegne, sticht mein Herz nicht mehr. Auch hat die Begegnung mit ihm und seiner neuen keinerlei Schmerz in mir ausgelöst. Im Gegenteil: ich will ihn nicht mehr zurück. Ich bin ihm sogar fast dankbar, dass er gegangen ist, denn ich wäre nie gegangen. Und so kann ich für mich nur sagen: er hat mich frei gelassen. Ich komme also langsam wieder auf die Füße. Die 5-wöchige Kur hat ihr übriges dazu beigetragen. Dort wurde ich mir über vieles bewusst und kann nun endlich damit arbeiten und auch in gewisser Weise umgehen. Warum ich aber nun doch noch ein neues Thema eröffne? Nun, zwar geht es mir soweit ganz gut, aber von bestimmten Verhaltensweisen des Ex kann ich mich einfach noch nicht abgrenzen.

Kurz bevor ich zur Kur angetreten bin, habe ich schon bemerkt, dass irgendetwas anders ist. Mir ging es besser. Die Aussicht den Ex nach einem 3/4-Jahr bei der Kindergartenabschlussfeier unserer Tochter das erste Mal wieder zu sehen, hat keine Angstzustände mehr ausgelöst. Auch das dortige Treffen war zwar merkwürdig, aber dennoch für mich ok. Er war mir irgendwie egal. Ob er nun da war oder peng. Klar, für unsere Tochter war es gut und schön, dass er da war. Aber mich hat das bestärkt und auch gezeigt, dass ich endlich auf einem guten Weg bin. Er hat mir seit der Trennung immer wieder mal Vorhaltungen gemacht. Ich würde ihm das letzte Hemd aus der Tasche ziehen, würde die Kinder gegen ihn aufhetzen und nicht dafür sorgen, dass sie gerne zu ihm kommen. Er hätte dies und ds nicht von mir erwartet, aber er hätte sich das und das ja denken können usw. Kurz: ich würde seiner Marschrichtung nicht folgen (er ist Soldat). Früher bin ich auf solche Vorhaltung sofort angesprungen. Bin in den Verteidigungsmodus gegangen. Habe Streitigkeiten somit noch weiter angefacht. Seit geraumer Zeit mache ich das nicht mehr. Ich gehe einfach auf so einen Schwachsinn nicht mehr ein. Es ist nicht immer leicht, aber es prallt immer besser an mir ab. Nun, seit geraumer Zeit kommen leider solche Spitzen immer häufiger. Meinem Anwalt gegenüber hat er wohl auch zugegeben, dass er Streit sucht, dass er sich die ein oder andere Spitze nicht verkneifen kann auch wenn ihm durchaus bewusst sei, dass er sich da beherrschen müsse.
So hält er mir zB vor, dass meine gute Laune bei der Einschulung unserer Tochter nur geschauspielert war. Ich hatte zwei Bilder von ihm und unseren Kindern gemacht und vergessen (wirklich, ich habe es immer wieder vergessen) ihm zu schicken. Da musste ich mir anhören, dass es ja eine unsagbare Genugtuung für mich sein muss, ihm die Bilder vorzuenthalten, sodass er nicht mal ein Bild von der Einschulung unserer Tochter hätte. Mal ehrlich, dass ich den Vorschlag gemacht habe, überhaupt ein Foto von ihm und unseren Kindern zu machen. Hätte er sich auch selbst drum kümmern können. Aber gut. War ja eh alles nur geschauspielert.
Während ich zur Kur war, hat er mal kurz eigenmächtig den Unterhalt um 200 Euro gekürzt. Er wusste, dass ich nicht auf mein Konto schauen könnte, da ich dort kein W-Lan hatte. Auf meine Nachfrage hin, kam dann als Antwort nur, dass er das mit meinem Anwalt so besprochen hatte und er mich auch während der Kur damit nicht nerven wollte. Mein Anwalt wusste natürlich von nichts.
Also weiter: Die Kinder waren die letzten beiden Sommerferienwochen bei ihm. Sie sind zelten gegangen. Also er mit unseren Kindern und seiner Freundin und ihren Kindern. Gut. Alles soweit ok. Dann kam die Nachfrage, ob ich daran gedacht hätte unseren Kindern Taschengeld mitzugeben. Ehrlich? Nein, habe ich nicht. Großes Getobe daraufhin. Also habe ich ihm einen Betrag X überwiesen. Ich wollte nur meine Ruhe haben. Hinterher kam dann heraus, dass sich die Kinder von dem Geld nicht mal etwas kaufen durften. Also was lerne ich daraus? Ich geben den Kindern das Geld in die Hand. Ist ja zu deren freien Verfügung.
Er meckert zur Zeit einfach über alles. Erst war er mit dem Verkauf des Hause einverstanden, auch zu den verhandelten Konditionen, jetzt ist er es nicht mehr. Ich darf mir sogar vorhalten lassen, dass ich diesbezüglich im Alleingang Fakten schaffen würde. Hallo? Er hätte doch auch nach Käufern schauen können! Pffft.
Nun gut, weiter geht´s: Ich hätte unserem Sohn hat sich die falschen Schuhe gekauft (die er sich im übrigen selbst ausgesucht hat), außerdem wären seine Hosen zu kurz. Wenn die Kinder einen Schnupfen haben, werden sie bei mir nicht richtig auskuriert. Und nun der Kracher. Eigentlich hat er mit unseren Kindern und "neuer Familie" einen Herbsturlaub auf Mallorca oder wo auch immer hin geplant. Als unser Sohn nachfragte was nun damit ist, kam nur die Antwort: wir haben kein Geld. Um in den Urlaub fahren zu können, müsste deine Mutter mal ihre Haltung überdenken. Sprich, ich soll das bitteschön mitfinanzieren.
Uffff. . Und so weiter und so weiter. Es ist ja das eine, dass er mir nun in regelmäßigen Abständen Vorhaltungen und Vorwürfe macht. Nun gut, ich bin in seinen Augen schuld. Damit kann ich mittlerweile gut umgehen. Das lässt mich (fast) kalt. Aber dass er nun den Kindern gegenüber so anfängt. Überhaupt, was soll der schei.! Nach so langer Beziehung sollte er mich doch wirklich besser kennen. Ich habe ihm seit der Trennung nie im Weg gestanden. Habe weder versucht seine neue Beziehung zu sabotieren, noch habe ich ihm sonst irgendwelche Steine in den Weg gelegt. Ich will einfach nur meine Ruhe haben und eigentlich mit ihm nichts mehr zu tun haben. Endlich Frieden, das wäre mein Wunsch.

Wie sind eure Erfahrungen? Wie kann ich mich nun besser hiervon abgrenzen? Habt ihr Tipps. Dafür wäre ich sehr dankbar.

17.09.2018 10:57 • x 1 #1


Kummerkasten007


7461
2
8771
Ich würde mich mit ihm und einer dritten, neutralen Person an einen Tisch setzen und Tacheles reden.

Er will Dich verletzen, und weil Du nicht mehr darauf anspringst, wählt er den nächsten Punkt, der Dich treffen kann: die Kinder.

Das würde ich mir verbitten. Ohne Wenn und Aber.

Der Kerl will Soldat sein? Kann es sein, dass er auf der Beförderungsleiter nicht allzu hoch raufgefallen ist? Das alles liest sich für mich wie "der kleine Hubbsi hat Aua am Finger, und wenn man ihn links liegen lässt, brüllt er den Supermarkt zusammen".

17.09.2018 11:31 • x 3 #2


fe16

fe16


30022
1
38512
@scallisia

Ich hatte mir gewünscht das diese Ruhe bei dir eingetreten sei.

Meinen Arm reich ich dir zum knuddeln
Und schliesse mich der Meinung von Kummerkasten an

17.09.2018 11:34 • x 1 #3


mcteapot


So Spontan würde ich bei ihm von Schuldumkehr ausgehen. Aber wie man da am Besten handelt? Pfft. Dies ignorieren gelingt dann wohl schlecht?

17.09.2018 11:35 • x 1 #4


Puppenmama5269


Na du hast also auch so ne Null der Kaserne abbekommen?
Willkommen im Club.

Erstmal, ich denke der brauch auch mal nen paar Sitzungen beim Therapeuten. Wird er nicht tun, sollte er aber. Weißt du sicherlich selbst.

Warum er momentan solche Ticks hat, weißt du auch. Weil er den falschen Umgang hegt in der Kaserne. Deswegen.

Das Geld was er gekürzt hat, zurück fordern. Sofort. Per Anwalt oder ihm vorher sagen, überweisen zum 01.10 oder du leitest eine Pfändung ein.
Keine Diskussion.

Im Kindesunterhalt wird nichts diskutiert. Du weißt das die BW solche Dinge nicht gern sieht in der Akte. Weise ihn drauf hin das er so, die Karriereleiter nicht hoch kommt.

Warum er keine Ruhe gibt? Riesen Ego das die BW wärend der Dienstzeit unterdrückt.
Irgendwo muss der Lump es ja raus lassen.

17.09.2018 11:50 • x 3 #5


Sonne72


13
2
18
Liebe Scallisia!
Dein text könnte von mir sein... .mir gehts gerade seeehr ähnlich! Ich bin nur leider momentan genauso ratlos wie du u kann dir leider kaum tipps geben. Wir waren sogar letzte Woche bei der Mediation und haben wunderbare Vereinbarungen getroffen. Doch bereits 2 Tage später hat er eine davon schon wieder gebrochen. 400Euro umsonst!
Ich gehe jetzt zur Anwältin u übergebe ihr alles, ich mag auch nicht mehr. Ich will nur Ruhe u möglichst nix mehr (geht wg. der Kinder ja nicht zu 100%) von ihm hören u sehen. Ich hoffe halt, dass mit der Zeit seine Spitzen weniger u meine Stärke mehr werden
Alles Liebe!

17.09.2018 13:41 • x 1 #6


scallisia

scallisia


1715
7
2578
Zitat:
Das alles liest sich für mich wie "der kleine Hubbsi hat Aua am Finger, und wenn man ihn links liegen lässt, brüllt er den Supermarkt zusammen".


@Kummerkasten007
Vielen Dank für diesen Satz. So scheint es echt zu sein. Und ja, karrieremäßig ist er am "Ende" angelangt. Weiter hoch geht es nicht mehr. Und jetzt setzen er uns seine Freundin noch einen oben drauf. Unsere Tochter hat nächsten Monat Geburtstag und seine neue plant schon ihre Geburtstagsparty. Natürlich bei denen zu Hause. Ist klar. Jetzt ist wirklich eine Grenze überschritten! Ich möchte eigentlich nicht in den Ring steigen. Aber so langsam gehen mir was das angeht echt die Kräfte aus.

@mcteapot
Mit der Theorie zur Schuldumkehr liegst du vielleicht gar nicht mal so daneben. Er fühlt sich seit der Trennung als das Opfer. Ich versuche schon seine ganzen Anschuldigungen und Vorwürfe zu ignorieren. Viel zu lange bin ich immer wieder darauf eingestiegen. Das mache ich nun seit gut 2,5 Monaten nicht mehr. Soll er doch zetern. Aber irgendwann ist auch bei mir mal eine Grenze erreicht. Und das geht echt zu weit.

18.09.2018 07:26 • x 1 #7


mcteapot


Zitat von scallisia:
neue plant schon ihre Geburtstagsparty

dann lieb hinüberrufen, gern, meine Tochter kommt dann, wenn ihre Party bei mir zu Ende ist

18.09.2018 07:29 • x 3 #8


Kummerkasten007


7461
2
8771
Zitat von mcteapot:
dann lieb hinüberrufen, gern, meine Tochter kommt dann, wenn ihre Party bei mir zu Ende ist


Oder "Wow, da wird sie sich freuen, zwei Partys zu ihrem Geburtstag"

18.09.2018 07:32 • x 3 #9


Sari17

Sari17


1329
1
2442
Hallo ihr lieben,

Ich mache genau die gleiche Erfahrung durch! Mein Ex stichelt auch wo er kann, hetzt das Kind gegen mich auf und treibt es zu weit. Ich bin ihm in allem Entgegenkommen. Umgangszeit und Tage etc.
Doch von ihm kommen nur immer weiter sticheleien, Boshaftigkeiten und wirklich Dinge die unter der Gürtellinie liegen.
Verstehe ich nicht.
Ich möchte nur meine Ruhe und das Leben mit dem Kind genießen. Ich bin dankbar, das er mir mit seiner letzten Aktion die Augen geöffnet hat. Denn das bisschen Sympathie das ich noch für ihn hegte, ist nun völlig verschwunden.
Ich kann nichts mehr für ihn fühlen.
Werde jetzt auch alles beim Anwalt übergeben und hoffe das dann Ruhe einkehrt.

Anders weiß ich mir nicht mehr zu helfen. Möchte mit diesem Menschen nichts mehr zu tun haben.
Verstehe aber nicht, wieso es so laufen muss. Von meiner Seite her, habe ich ihm nie Steine in den Weg gelegt, nie ihn und die neue belästigt. Bin auf all seine Forderungen eingegangen.

Wieso kommt er damit nicht klar?
Ist das wirklich das angefressene Ego, das man ihnen nicht nachweint, sie anbettelt zurück zu kommen?
Ich weiß es nicht, aber was ich weiß; jetzt ist mal Schluss mit lustig

18.09.2018 07:40 • x 2 #10


scallisia

scallisia


1715
7
2578
@Puppenmama5269
Mit dem Umgang in der Kaserne magst du recht haben. Er hat sich früher schon über das Verhalten der Exfrauen seiner Kameraden mukiert. Leider ist es aber auch wohl so, dass seine Freundin auch einen nicht ganz unerheblichen Einfluss hat. Sie ist Kindergärtnerin und weiß somit natürlich was das Beste für die Kinder ist.

Mit der Rückforderung des Unterhaltes ist es nicht ganz so einfach. Ich habe noch keinen Titel. Und eigentlich möchte ich diesen Weg auch nicht gehen. Soll er doch sein schei. behalten und damit seinen Frieden finden. Ich weiß, ich lasse mir viel zu viel gefallen, aber ich möchte nur endlich meine Ruhe haben. Die Scheidung läuft und im Zuge dessen wird auch der Unterhalte geregelt werden. Ich denke, wenn erstmal ein Titel vorliegt, wird er sich 5 Mal überlegen, ob er kürzt oder nicht. Ach soll er doch.

@Sari17
Als hätten wir denselben Ex. Ist schon kurios. Auch ich habe ihn in Ruhe gelassen. Ihn in Frieden in sein neues Leben starten lassen und mich immer zurückgehalten. Ich möchte doch nur - und das wird bei dir genauso sein - ebenso in Frieden in mein neues Leben starten. Mehr nicht. Sollen sie uns das doch bitte gönnen. Sollen sie doch bitte zufrieden und froh sein, dass wir sie in Ruhe lassen und endlich anfangen neu zu starten.

Ich hatte während der Kur ein langes Einzelgespräch mit der dortigen Diakonin. Sie hat mich noch auf eine andere mögliche Theorie hingewiesen. Ob es so ist oder nicht, bleibt dahin gestellt. Aber es wäre eine mögliche Erklärung mit der ich etwas anfangen kann.
Sie meinte, dass er - natürlich nur nach meinen Erzählungen, sie kennt ihn ja nicht - leicht narzisstische Züge hat (boah, ich mag dieses narzistengedöns gar nicht). Es könnte ihm schlichtweg darum gehen, dass er zwar glücklich ist, aber ich gefälligst nicht glücklich zu sein habe. Nicht ohne ihn und schon gar nicht mit seinem Geld (Kindesunterhalt). Er möchte mir immer noch einzelne Brotkrumen hinschmeißen, die ich dann bitteschön dankbar wie ein Hund annehme. Das mache ich nicht mehr und nun merkt er wohl, dass er seine Macht und seine Kontrolle über mich verliert. Diese Erklärung ist mir eigentlich einfach zu platt, aber vielleicht ist doch ein bisschen was dran. ?

18.09.2018 07:43 • x 1 #11


mcteapot


Zitat von Sari17:
Bin auf all seine Forderungen eingegangen.

Zitat von scallisia:
Soll er doch sein schei. behalten

Das Nachgeben um des lieben Friedens Willen!

Hilft leider oft nicht, besser ist da nochmal kräftig dem entgegen treten und wie Gorilla auf Brust trommeln

18.09.2018 07:48 • x 4 #12


scallisia

scallisia


1715
7
2578
Ich fürchte, dass das auch nichts bringt. Dann hat er mich da, wo er mich haben möchte. Im Ring. Den Gefallen werde ich ihm nicht tun.

18.09.2018 07:52 • x 1 #13


Puppenmama5269


Sehe es wie Teekesselchen.

Eine Scheidung wird auch so, unnötig in dir Länge hinaus gezögert. Heißt, mehr Kosten.
Es ist besser das finanzielle schon vorher geregelt zu haben, ja auch auf den ungemütlichen Weg. Mit Titel.

Brauchst du denn Unterhalt denn nicht?

Dass mit der Ruhe ist so ne Sache.
Ich denke, die werten Herren sind davon ausgegangenen das wir Ihnen nachlaufen bis wir alt sind. Ich denke ihrem aufgeblasenen Ego passt es nicht, das wir los lassen.
Kaputte Kerle!


Edit:
Zitat von scallisia:
Erklärung ist mir eigentlich einfach zu platt, aber vielleicht ist doch ein bisschen was dran. ?

Jaaa sag ich doch.
Kaputte Kerle!

18.09.2018 07:58 • x 2 #14


Grace_99


Liebes, schon deine Nerven und tu dir den Gefallen, alles und wirklich alles über den Anwalt regeln.

Er kommt nicht damit zurecht, dass du dich gelöst hast, deshalb ist er so Kacke.

Drück dich.

18.09.2018 08:22 • x 2 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag