66

Exfreund mit Näheproblem hat Schluss gemacht

KatharinaBerlin

27
1
18
Hallo an alle,
Als ich vor 4 Jahren mit dem Rauchen aufgehört habe, hat es mir sehr geholfen, mich mit Gleichgesinnten im Forum auszutauschen. Da ich gerade unter akutem Liebeskummer leide, möchte mich in diesem Forum austauschen.
Mein Exfreund hat vor knapp 2 Wochen Schluss gemacht mit der Begründung keine Gefühle zu haben. Wir lernten uns im September kennen und enger würde es ab Dezember. Er war ca 2 Jahre Single und hat eine 4 jährige Tochter. Die Beziehung zu seiner Ex war psychisch sehr schlimm. Angeblich hat sie ihn nur fertig gemacht.
Irgendwann im Januar eröffnete er mir, dass er ein Näheproblem hat. Und auch, dass er daran arbeitet und es nichts mit mir zu tun hat. Wegen einer beruflichen Auszeit von Januar bis März hatte ich viel Zeit und die verbrachte ich fast zur Hälfte mit ihm in seinem Haus in einem 8 Seelen Dorf. Er hatte von sich viele Dinge voran getrieben, auch seinen Eltern von mir erzählt. Menschen aus seinem Umfeld lernte ich ebenso kennen. Es war eine sehr liebevolle Beziehung. Vor der Trennung hatte er ca 1.5 Wochen am Stück seine Tochter. In dieser Zeit gingen meine Alarmglocken innerlich hoch, weil der Kontakt auf einmal fast gänzlich wegbrach und er auch kühler wirkte in der Kommunikation. Als wir uns dann endlich wiedersahen, eröffnete er mir, dass er mich nicht vemissst hat und nicht verliebt sei. Ich habe dann wie ein Wasserfall geredet und ihm auch gesagt, dass ich denke dass er krank ist. Nicht weil er nichts für mich empfindet, sondern weil er wirklich viele Probleme hat, u. a. Minderwertigkeitskomplexe.
Ich weine viel, weil ich ihn so vermisse. Die Zeit mit ihm gehörte für mich mit zur der schönsten Zeit. Wiegesagt, es war sehr liebevoll, vertraut und leidenschaftlich. Durch das Dorf gab es wenig Ablenkung von außen, wir waren sehr auf uns allein gestellt.
Natürlich versuche ich jetzt zu reflektieren, was ich übersehen habe. Ich habe sein Näheproblem auf jeden Fall unterschätzt. Ich fühle mich gerade sehr leer. Seit der Trennung haben wir uns nicht gehört und darüber bin ich eigentlich auch froh. Ich hätte Angst zu wissen, dass es ihm gut geht. Für mich kam die Trennung zu einem Zeitpunkt absoluter Verliebtheit, und dass macht es wirklich hart.
Mich interessiert welche Erfahrung ihr mit Menschen gemacht habt, die Nähe und Bindung nicht ertragen.
Danke

21.05.2020 20:12 • #1


blackqueen

blackqueen


300
2
452
Hallo Katharina,

Menschen die ein Nähe- und Bindungsthema haben sind sehr zerrissen. Sie suchen nach dem, wonach eigentlich alle suchen, nämlich nach Nähe und Bindung und können es dann aber nicht aushalten und ziehen sich zurück. Ein Kreislauf der nur schwer durchbrochen werden kann und meist zu Lasten des Gegenparts geht.
Das einzige das Du - nach Deinem Text - übersehen hast war seine ehrliche Aussage, dass er das Problem hat und das wäre Dein Stichwort gewesen, die Situation zu verlassen.
Leider ist es für jemand, der noch nie damit zu tun hatte, nur schwer nachvollziehbar, was diese Thematik beinhaltet und dass diese so schwer zu durchbrechen ist.
Im Grunde hast Du "Glück", dass es schon nach dieser kurzen Zeit auseinander gegangen ist. Andere hängen Jahre in dieser Spirale und gehen daran jämmerlich ein.

21.05.2020 20:28 • x 8 #2



Exfreund mit Näheproblem hat Schluss gemacht

x 3


KatharinaBerlin


27
1
18
Liebe @blackqueen,
Danke dir. Ich denke, dass war leider das Problem, dass ich emotional schon sehr involviert war, dass ich leider nicht aus der Situation raus konnte. Ich habe versucht, ihm Verständnis entgegen zu bringen. Sein bewusster Umgang mit diesem Problem sah ich als Chance an. Aber leider sitzt es wohl zu tief. Sollte ich wieder jemandem mit dem Problem begegnen, werde ich wohl rennen. Und zwar sehr schnell.

21.05.2020 20:54 • x 1 #3


Prinzessin28


651
4
1009
Ich war 5 Jahre mit so einem Kandidaten zusammen. Oder auch nicht. Nach spätestens einem Jahr, trennte er sich immer. Man konnte die Uhr danach stellen. November, Dezember war seine Zeit. Eine Katastrophe. Er provozierte einen Streit und trennte sich dann. Nach ein paar Monaten kam er dann immer wieder. Die letzte Phase hielt tatsächlich mal 1,5 Jahre. Ich dachte, wir hätten es geschafft. Dann würde ich schwanger. Er plante und plante und freute sich. Erzählte es überall rum. Ich verlor das Baby und plötzlich war alles anders und er rannte wieder weg. Heute fährt er noch ab und zu bei mir vorbei, um zu gucken. Haben jetzt seit 6 Monaten keinen Kontakt mehr.

Sei froh, dass du ihn los bist. Es ist wirklich anstrengend und tut furchtbar weh, immer wieder weg gestoßen zu werden.

Sei ihm nicht böse, er macht das nicht mit Absicht. Aber Schütze dich und lass dich darauf nicht ein. Mir ist es mein Herz gebrochen.

22.05.2020 11:48 • x 5 #4


KatharinaBerlin


27
1
18
Zitat von Prinzessin28:
kam


Liebe Prinzessin28,
deine Antwort hat mich emotional sehr erfasst. Es tut mir sehr leid, was dir widerfahren ist. Danke, dass du es mit mir bzw. uns geteilt hast
Diese Dynamik mit jemandem der Nähe sucht aber so sehr ablehnt ist wirklich sehr verletzend ich weiß gar nicht ob ich das Jahre durchstehen könnte. Wie gut, dass ihr jetzt schon solange keinen Kontakt mehr habt. Bist du denn über ihn hinweg?
Ich halte sie Kontaktsperre sehr gut durch und möchte auch keinerlei Kontakt mehr mit ihm. Und ja, trotz des Schmerzes weiß ich, dass ich froh sein kann, dass es jetzt aufgehört hat und nicht erst Jahre später. Schließlich habe ich mich einen Wunsch nach Familie und Kindern.

22.05.2020 21:46 • #5


Revell

Revell


398
1
530
Zitat von KatharinaBerlin:
Die Beziehung zu seiner Ex war psychisch sehr schlimm. Angeblich hat sie ihn nur fertig gemacht.
Irgendwann im Januar eröffnete er mir, dass er ein Näheproblem hat.


Das sagt er.
Könnte es sein, dass er durch sein bereits vorhandenes Näheproblem in der vorherigen Beziehung Konflikte herauf beschworen hat...
Welche er dann wiederum als bedrohlich und terror wahrgenommen hat um schlussendlich einen Grund zu haben gehen zu können?
Vorsicht vor Menschen, die ausschließlich schlecht über ihren Expartner reden.
Immerhin hat er sich das ja im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte ausgesucht.

Nur so als Einwurf.

22.05.2020 21:50 • x 3 #6


KatharinaBerlin


27
1
18
Zitat von Revell:
Nur so als Einwurf.


Ja, das ist sicher ein berechtigter Einwurf. Ich habe ihm das alles komplett abgenommen was er erzählt hat. Aber du hast recht, wenn jemand so einseitig schlecht über den anderen redet muss irgendwas faul sein. Vielleicht war das eben so etwas, was ich wirklich komplett übersehen habe.
Als er Schluss gemacht hat, habe ich ihm das auch so oder so ähnlich gesagt gehabt. Dass die Erzählungen über seine Ex in einem anderen Licht erscheinen.

22.05.2020 22:15 • #7


Revell

Revell


398
1
530
Zitat von KatharinaBerlin:
Dass die Erzählungen über seine Ex in einem anderen Licht erscheinen.


Und die Wahrheit wird irgendwo in der Mitte sein.
Seine subjektiv empfundene Wahrheit aufgrund seines Problems ist nicht das gleiche wie die Wahrheit für bspw. einen Außenstehenden .
Er muss , wenn es zu eng wird, sein gegenüber als 100% schlecht wahrnehmen um seine Handlung vor sich selbst rechtfertigen zu können.
Da sind sogar die Haare im Waschbecken auf ein Mal ein Aufhänger.

22.05.2020 22:39 • x 1 #8


KatharinaBerlin


27
1
18
Gerade ist es wieder so schlimm. Ich weine und lasse alles raus. Manchmal blitzen vergangene Situation in mir hoch. Momente, in denen wir uns liebevolle Gesten gezeigt haben, diese kleinen Dinge zwischendurch. Und dann brechen alle Dämme in mir und ich verstehe nicht, wie es dazu kommen konnte. Aber ich weiß, es gibt nichts zu verstehen außer was ein Näheproblem wirklich bedeutet. Es tut so weh :, (

23.05.2020 11:32 • x 1 #9


Zweizelgänger

Zweizelgänger


1101
10
1040
Hallo,
tut mir leid, dass du gerade so zu kämpfen hast.

Grundsätzlich finde ich es tatsächlich gut, dass er dir das so ehrlich gesagt hat, allerdings ist es wirklich schwer bzw nicht zu verstehen, wenn man sowas noch nicht erlebt hat.

Natürlich ist es jetzt auch schwer und eigentlich nicht wirklich ganz fair im böse zu sein, aber ich glaube, dass du das trotzdem darfst.
Es hat dich verletzt und er hat, für dich und euch, nicht darum gekämpft und nicht daran gearbeitet, obwohl er weiß, dass es sein Problem ist, das er an anderen auslässt und die dadurch verletzt werden und er in ein emotionales Loch schubst.

Ich finde da darf man schon sauer sein und das braucht man auch um verarbeiten zu können.

Fühl dich gedrückt und sei sauer und tue dir selbst leid.
Du hast es verdient.

Alles Liebe

23.05.2020 19:50 • x 3 #10


blackqueen

blackqueen


300
2
452
Zitat von KatharinaBerlin:
Aber ich weiß, es gibt nichts zu verstehen außer was ein Näheproblem wirklich bedeutet.


Ich finde mit dieser Aussage/Erkenntnis bist Du schon ganz schön weit. Denn es ist tatsächlich so, dass Nichtbetroffene dieses Thema tatsächlich einfach nicht nachvollziehen und damit auch nur sehr schwer verstehen können.

Wichtig dabei für Dich ist, dass Du Dir darüber im klaren wirst oder bist, dass das SEIN Problem ist, das überhaupt nichts über Dich oder den Wert Deiner Person aussagt.

Natürlich schützt Dich das nicht vor der Trauer des Verlustes und der will auch verarbeitet werden. Deshalb ist es auch gut, wenn Du diese zuläßt und Tränen lösen hier der ersten Druck.

23.05.2020 21:19 • x 1 #11


Hansl


698
2
405
Zitat von KatharinaBerlin:
Liebe @blackqueen,
Danke dir. Ich denke, dass war leider das Problem, dass ich emotional schon sehr involviert war, dass ich leider nicht aus der Situation raus konnte. Ich habe versucht, ihm Verständnis entgegen zu bringen. Sein bewusster Umgang mit diesem Problem sah ich als Chance an. Aber leider sitzt es wohl zu tief. Sollte ich wieder jemandem mit dem Problem begegnen, werde ich wohl rennen. Und zwar sehr schnell.


Ja.
Es ist schlimm.
Wenn man vor de Erkenntnis der Problematik sich verliebt, und dann die ganze Materie in der Praxis erlebt, weiß man, was Leiden bedeutet.
Man durchlebt wöchentlich mehrere Trennungen.

24.05.2020 01:18 • #12


Hansl


698
2
405
Zitat von KatharinaBerlin:
Mich interessiert welche Erfahrung ihr mit Menschen gemacht habt, die Nähe und Bindung nicht ertragen.
Danke


Ich wäre so froh, gäbe es dazu viele Meinungen und Statements.
Darf man überhaupt die Hoffnung haben, das sowas beherrschbar ist?

24.05.2020 01:22 • #13


Hansl


698
2
405
Zitat von Prinzessin28:
Es ist wirklich anstrengend und tut furchtbar weh, immer wieder weg gestoßen zu werden


Ja, erstrecht wenn noch narzisstische Züge, wie sie oft bei Bindungsangst vorkommt vorliegen.

24.05.2020 01:26 • #14


Lebensfreude

Lebensfreude


5612
4
8082
Menschen mit Nähe-und Bindungsangst kannst du nicht heilen.
Sie müssen ihr Problem selber erkennen und dann auch lösen wollen.
Ansonsten hast du nachher viele Zahnarztbesuche vor dir, weil du dir die Zähne ausbeisst und trotzdem nix erreichst.

24.05.2020 01:30 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag