596

Fehlende Mutterliebe

Mienchen

Mienchen


1447
5
2008
Das mit dem Trauma finde ich sehr interessant.
Mein Partner hat als Kind seinen leiblichen Vater tot gefunden. Er hatte einen Herzinfarkt.
Habe manchmal mit ihm darĂŒber gesprochen, er ist da relativ emotionslos und sagt, er war doch noch so jung und hat es gar nicht richtig kapiert.
Aufgewachsen ist er dann bei seiner Mutter und seinem Stiefvater, alle haben ein sehr gutes VerhÀltnis miteinander.

Mein Partner hat Angst vorm zusammen ziehen und Angst, das es nicht funktioniert etc. Ob sowas der Grund sein kann? Ich denke, viele Dinge beeinflussen unser Leben, aber ob immer die Kindheit daran Schuld ist, ich weiß es nicht, glaube es fast nicht.
Bei mir allerdings bin ich mir sicher, daß es damit zu tun hat.

31.05.2020 08:33 • x 1 #211


Scheol

Scheol


7491
12
9009
Zitat von Mienchen:
Das mit dem Trauma finde ich sehr interessant.
Mein Partner hat als Kind seinen leiblichen Vater tot gefunden. Er hatte einen Herzinfarkt.
Habe manchmal mit ihm darĂŒber gesprochen, er ist da relativ emotionslos und sagt, er war doch noch so jung und hat es gar nicht richtig kapiert.
Aufgewachsen ist er dann bei seiner Mutter und seinem Stiefvater, alle haben ein sehr gutes VerhÀltnis miteinander.

Mein Partner hat Angst vorm zusammen ziehen und Angst, das es nicht funktioniert etc. Ob sowas der Grund sein kann? Ich denke, viele Dinge beeinflussen unser Leben, aber ob immer die Kindheit daran Schuld ist, ich weiß es nicht, glaube es fast nicht.
Bei mir allerdings bin ich mir sicher, daß es damit zu tun hat.


Wie gesagt ich bin kein Psychologe oder Therapeut . Habe mich seit 4 Monaten mit dem Thema sehr massiv befasst , weil ich wissen wollte was seit dem Unfall mit mir los ist. Habe eine PTBS davon getragen und irgendwie sah und empfinde ich seit dem die Welt anders. Inzwischen wieder besser.

Das hier ist ein Schocktrauma was du oben beschreibst.

Auch wie Menschen in Nachhinein berichten ĂŒber Erlebnisse sagt viel darĂŒber aus.

Das nicht darĂŒber reden wollen / können / möchten , ist denke ich eine Art des depersonalisieren.

Das ist eine Technik der Psyche um Situationen ertrÀglich zu machen.

Bei meinem schweren Unfall hatte ich das GefĂŒhl , das ich wie in einem Film bin wo jedes 5 Bild des Filmes fehlt .

Gewisse Teile weiß ich gar nicht mehr , da die Psyche entschieden hat das ist Zuviel.

31.05.2020 09:06 • x 1 #212



Fehlende Mutterliebe

x 3


CaveCanem

CaveCanem


3403
1
4866
Zitat von Mienchen:
Mein Partner hat Angst vorm zusammen ziehen und Angst, das es nicht funktioniert etc.


Wie lange kennt Ihr einander? Hab ich das richtig in Erinnerung, dass er sich erst kĂŒrzlich getrennt hatte?

31.05.2020 09:45 • #213


Mienchen

Mienchen


1447
5
2008
Zitat von CaveCanem:

Wie lange kennt Ihr einander? Hab ich das richtig in Erinnerung, dass er sich erst kĂŒrzlich getrennt hatte?


Seit zwei Jahren. Nein, wir hatten ein langes GesprÀch miteinander und sind noch zusammen.

31.05.2020 09:51 • #214


CaveCanem

CaveCanem


3403
1
4866
Ich denke, ich hab Dich mit jemandem aus einem der AffÀrenthreads verwechselt.

Jetzt sind zwei Jahre keine lange Zeit. Hat er vorher lÀnger alleine gelebt? Frag mal danach.

31.05.2020 10:12 • #215


LoveForFuture

LoveForFuture


951
1441
Es gibt verschiedene Traumata.
Schocktrauma oder Entwicklungstrauma zum Beispiel.
Es ist erschreckend, was man doch verdrĂ€ngt im Laufe seines Lebens und erschreckend, wieviel man beschwichtigt um als Kind ĂŒberleben zu können und doch positiv zu sehen, wie sehr man verzeihen kann.
Aber was da alles gestern hochkam inklusive TrÀnen ist extrem, es ist doch tief verankert in einem und macht die Persönlichkeit aus, aber liegt doch tagtÀglich im Verborgenen...

Hatte gestern ein langes GesprĂ€ch mit meinem Partner darĂŒber.
Bin einfach nur erschöpft.

31.05.2020 11:35 • #216


Mienchen

Mienchen


1447
5
2008
Zitat von CaveCanem:
Ich denke, ich hab Dich mit jemandem aus einem der AffÀrenthreads verwechselt.

Jetzt sind zwei Jahre keine lange Zeit. Hat er vorher lÀnger alleine gelebt? Frag mal danach.


Er lebt schon immer in einer WG direkt neben seinen Eltern. Er hat nie mit einer Frau zusammen gewohnt und war auch nie lÀnger wie ein Jahr zusammen mit einer Frau.
Er meinte nur, daß es alles neu fĂŒr ihn ist.

Es ist auch nicht recht Thema hier, Sorry fĂŒr OT

31.05.2020 11:50 • x 1 #217


Mienchen

Mienchen


1447
5
2008
Es passt gerade nicht zum Thema aber seine Mutter drĂ€ngt darauf, meine Mutter kennenlernen. Ist das normal nach zwei Jahren? Ich bin fast vierzig und er Anfang dreißig.
Meine Mutter meint, wir sind doch keine kleinen Kinder mehr, wo sich die Eltern zwingend zusammen setzen mĂŒssen. Ich bin da ausnahmsweise mal ihrer Meinung.

Was meint ihr dazu?

Mal davon abgesehen passen unsere Eltern nicht wirklich zusammen. Seine sind sehr wohlhabend und meine Mutter schlĂ€gt sich quasi ĂŒber die Runden.

Ich möchte das nicht, ganz ehrlich

31.05.2020 17:47 • #218


Baumo


1321
1
1162
Zitat von Mienchen:
Es passt gerade nicht zum Thema aber seine Mutter drĂ€ngt darauf, meine Mutter kennenlernen. Ist das normal nach zwei Jahren? Ich bin fast vierzig und er Anfang dreißig.
Meine Mutter meint, wir sind doch keine kleinen Kinder mehr, wo sich die Eltern zwingend zusammen setzen mĂŒssen. Ich bin da ausnahmsweise mal ihrer Meinung.

Was meint ihr dazu?

Mal davon abgesehen passen unsere Eltern nicht wirklich zusammen. Seine sind sehr wohlhabend und meine Mutter schlĂ€gt sich quasi ĂŒber die Runden.

Ich möchte das nicht, ganz ehrlich



Da nennst du aber 2 wichtige Punkte die bisher nicht bekannt waren und schon irgendwie eine rolle spielen...
Ich finde es super dass seine mama deine kennenlernen will. Das zeigt doch auch dass sie dich als seine freundin ernstnimmt und nÀher abchecken will..
NĂ€her abchecken...ich hatte ja den verdacht dass es mit seiner mutter zu tun hat dass er nicht zusammenziehen will.
Lass ihr die chance deine Familie kennenzulernen. Wenn du mit ihm zusammen ziehen willst ist das wichtig.
Nicht wohlhabend und deutlich Àlter also nicht unbedingt die Schwiegertochter die sie gerne hÀtte.
Lass seine mama

31.05.2020 18:27 • #219


Mienchen

Mienchen


1447
5
2008
Zitat von Baumo:
NĂ€her abchecken

Ja genau.. Und das ist nicht positiv gemeint und liebevoll gemeint von ihrer Seite.

Nach der Trennungsfrage die wir hatten, hat sie an einem Grillabend zu mir gesagt, ich muß auch schon ab und zu mal das machen, was ihm gefĂ€llt. Das ist mir sehr in die Nase gestiegen und das habe ich ihm auch gesagt.
Das ist fĂŒr mich ĂŒbergriffig und das möchte ich nicht in meiner Beziehung, Punkt.

31.05.2020 19:06 • #220


Mienchen

Mienchen


1447
5
2008
Zitat von Baumo:
Wenn du mit ihm zusammen ziehen willst ist das wichtig.

Und den Satz verstehe ich nicht. Warum ist das wichtig, wenn wir zusammen leben wollen, das sich unsere Eltern kennen lernen? Und ich kann eins mit Sicherheit sagen. Meine Mutter trifft in keinster Weise ihren erhabenen Geschmack, was die perfekte Familie der Schwiegertochter angeht.

31.05.2020 19:09 • x 1 #221


Baumo


1321
1
1162
Zitat von Mienchen:
Ja genau.. Und das ist nicht positiv gemeint und liebevoll gemeint von ihrer Seite.

Nach der Trennungsfrage die wir hatten, hat sie an einem Grillabend zu mir gesagt, ich muß auch schon ab und zu mal das machen, was ihm gefĂ€llt. Das ist mir sehr in die Nase gestiegen und das habe ich ihm auch gesagt.
Das ist fĂŒr mich ĂŒbergriffig und das möchte ich nicht in meiner Beziehung, Punkt.


Das alles hÀttest du eher sagen sollen dann hÀtten wir nicht so gerÀtselt wieso er nicht zusammenziehen will.
Jetzt habens wirs endlich..seine mama . Das ist der entscheidende Punkt .
Ganz einfach: wenn du ihn haben willst musst du dich auch der Mama ausliefern. Punkt. Ansonsten bekommst du ihn nicht. Er ist nicht gelöst von seiner mama und er möchte sich nicht lösen . Und du kannst ihn nicht lösen.
So wenn er jemals mit dir zusammen ziehen soll musst du seiner mama in den popo kriechen . Sie hat dir also gesagt dass du zu dominant bist und ihn mal lassen sollst was er will . Halte dich einfach dran wenn du ihn willst. Wenn du das nicht willst dann ist er eben nicht der richtige fĂŒr dich denn seine mama ist seine nr 1 und die wird dich verscheuchen.
Seine mama- deine neue Freundin ok?
Und deine naja sag ihr sie soll einmal ĂŒber ihren schatten springen und dass du dir ein kennenlernen wĂŒnscht .
Ich meine es ist doch verstÀndlich dass seine m sich sorgen macht oder

31.05.2020 19:40 • x 1 #222


GrÀtchen

GrÀtchen


159
4
187
@Mienchen

Ich persönlich finde es auch nicht wichtig, dass sich meine Eltern und die Eltern meines Partners kennen lernen. Wenn es sich im Rahmen einer Familienfeier ergibt, ok. Aber ein förmliches Treffen eigens zum Kennenlernen finde ich irgendwie veraltet und lĂ€uft auch meist so gezwungen ab. Wenn du das nicht willst, wĂŒrde ich das auch so sagen. Das mĂŒssen er und seine Familie dann auch akzeptieren.

Meine Mutter hat nur die Mutter meines Ex-Partners von vor 15 Jahren kennen gelernt. Aber auch nur, weil seine Mutter zu dem Zeitpunkt schon um die 70 war und nach dem Tod ihres Mannes einsam. Sie war aber auch eine ganz Liebe. Trotzdem war es eine einmalige Sache.

31.05.2020 19:42 • x 1 #223


Mienchen

Mienchen


1447
5
2008
@baumo, ich hab nichts gegen diese innige Bindung, im Gegenteil, ich finde es schön, das er eine Mutter hat, die immer auf seiner Seite ist. Aber, und ich hatte das GesprĂ€ch schon mal mit meinem Partner, sie erleichtert sein Leben und nimmt ihm sĂ€mtliche Verantwortung ab. Und das sollte sie nicht machen, sie tut ihm keinen Gefallen damit. Mein Partner selber sagt auch, er lĂ€sst sie machen, weil es bequem ist fĂŒr ihn. Und ich kann das nachvollziehen, ich wĂŒrde es nicht anders machen wenn ich ehrlich bin.
Er erkennt schon, daß er da sehr unselbststĂ€ndig ist. Und ich finde es wirklich wichtig, daß er das erkennt.

In meiner Beziehung selber habe ich keine EinschrÀnkungen damit. Sie lÀsst uns in Ruhe, lÀdt ab und zu zu Familienfeiern ein und die laufen bisweilen sehr lustig ab und locker.

@grĂ€tchen, danke auch dir fĂŒr deinen Beitrag. Ich finde es eben irgendwie auch nicht sehr entspannend, wenn extra ein Treffen arrangiert wird zum Kennenlernen. Da treffen Extreme aufeinander und manche Dinge muß man nicht provozieren.

31.05.2020 20:03 • x 1 #224


Baumo


1321
1
1162
Zitat von Mienchen:
@baumo, ich hab nichts gegen diese innige Bindung, im Gegenteil, ich finde es schön, das er eine Mutter hat, die immer auf seiner Seite ist. Aber, und ich hatte das GesprĂ€ch schon mal mit meinem Partner, sie erleichtert sein Leben und nimmt ihm sĂ€mtliche Verantwortung ab. Und das sollte sie nicht machen, sie tut ihm keinen Gefallen damit. Mein Partner selber sagt auch, er lĂ€sst sie machen, weil es bequem ist fĂŒr ihn. Und ich kann das nachvollziehen, ich wĂŒrde es nicht anders machen wenn ich ehrlich bin.
Er erkennt schon, daß er da sehr unselbststĂ€ndig ist. Und ich finde es wirklich wichtig, daß er das erkennt.

In meiner Beziehung selber habe ich keine EinschrÀnkungen damit. Sie lÀsst uns in Ruhe, lÀdt ab und zu zu Familienfeiern ein und die laufen bisweilen sehr lustig ab und locker.

@grĂ€tchen, danke auch dir fĂŒr deinen Beitrag. Ich finde es eben irgendwie auch nicht sehr entspannend, wenn extra ein Treffen arrangiert wird zum Kennenlernen. Da treffen Extreme aufeinander und manche Dinge muß man nicht provozieren.


Auch wenn du recht hast- er ist und bleibt ein Muttersöhnchen. Sage einmal was gegen sie und du bist raus. Bekanntes problem.
Im ĂŒbrigen solltest du froh sein dass er nicht zusammenziehen will. Denn du wirst dann seine neue mutter . Deswegen steht er also auf Ă€ltere Frauen...

31.05.2020 20:08 • x 1 #225



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag