167

Freund hat mich plötzlich verlassen und nun? Schock

Ela9


5
1
Zitat von Samuela:
Na ich habe mich nicht damit befasst weil ich überhaupt nicht, null, damit gerechnet habe dass er mich verlässt und gedacht habe wenn es doch ...


Mir geht es seit mein Mann mich verlassen hat, ganz genau so. Ich kann dich sehr gut verstehen

30.04.2021 13:14 • #241


Ela9


5
1
Liebe Samuela,
Ich weiß genau was du meinst. Mir geht es ganz genau so, seit mein Mann mich einfach verlassen hat.

30.04.2021 13:19 • #242



Freund hat mich plötzlich verlassen und nun? Schock

x 3


Samuela


253
1
171
Nun denke ich immer noch darüber nach ob ich den Job annehmen soll Welch Belastung.
Aber: man denkt nicht an den ex, vermisst ihn nicht, nix.
Also, jobsuche oder Wechsel hilft gegen Liebeskummer.
Oder wahrscheinlich auch andere Entscheidungen die dringend kurzfristig getroffen werden müssen.

03.05.2021 17:14 • #243


Pinkstar

Pinkstar


6197
2
8511
Zitat von Samuela:
Also, jobsuche oder Wechsel hilft gegen Liebeskummer.
Oder wahrscheinlich auch andere Entscheidungen die dringend kurzfristig getroffen werden müssen.


Es geht jetzt um deine Zukunft, wie du weiter leben möchtest. Es ist gut, dass du dich darum kümmerst. Momentan sorgst du dich um dich selber.

Das mit deinem neuen Job kann dir niemand abnehmen. Die Entscheidung liegt an dir. Du könntest den Job aber trotzdem mal annehmen. Wenn du es nicht packst, kannst du da immer noch aussteigen wegen deinen Depressionen.
Ich rate dir auch, mal bei zwei oder drei verschiedenen Psychiater einen Gesprächstermin zu vereinbaren. Schau, welcher am besten ist. Bei Krankmeldung kann dieser Arzt am besten helfen. Auch wenns dann doch mal darum geht, Frührente zu beantragen, falls du es beruflich nicht packst.

Wie gesagt, es muss nicht auf Dauer sein. Vielleicht gehts dir irgendwann wieder besser. Aber es dient alles als Absicherung.

03.05.2021 17:20 • #244


Samuela


253
1
171
Nun ist die Trennung 8 Wochen her. Ich warte immer noch auf die Wut.
Hatte 3-4x so kurze Momente, wo ich wütent wurde, das waren aber nur Sekunden.
Kommt da noch was? Oder gibt es das auch, dass die Wutphase entfällt? Was lief da dann schief?

Denn eigentlich geht es mir immer besser. Klar auch mal Tage wo ich ihn vermisse und sehr traurig bin, aber diese Momente werden immer weniger.

06.05.2021 10:58 • #245


LaLeLu_

LaLeLu_


3682
1
6384
Also ich war nie wütend. Find ich okay, Wut ist keine schöne Emotion finde ich, auch wenn es manchen helfen mag.

Ich arbeite seit 20 Jahren Mind bis 18 Uhr. Man gewöhnt sich dran. Finde, es bleibt noch genug vom Tag

06.05.2021 11:11 • #246


Samuela


253
1
171
Zitat von LaLeLu35:
Also ich war nie wütend. Find ich okay, Wut ist keine schöne Emotion finde ich, auch wenn es manchen helfen mag. Ich arbeite seit 20 Jahren Mind bis 18 Uhr. Man gewöhnt sich dran. Finde, es bleibt noch genug vom Tag


Wenn die Wut nicht kommt, soll es mir recht sein, bin auch nicht gerne wütend. Wenn man dann trotzdem richtig verabeiten kann...!?

Wegen dem Job... hatte da einige Unstimmigkeiten entdeckt. Vertrag passte nicht mit Vorstellungsgespräch (Aufgabenbereich) und es gab auch noch einige andere Dinge, die ich nachfragen wollte/musste. Das habe ich Montag per Mail gemacht, seitdem kam nichts mehr... Vielleicht hat es sich also erledigt. Aber je länger sich das alles zieht, um so schlechter wird mein Bauchgefühl was diese Stelle betrifft (einfach zu viele Ungereimtheiten.)
Ich werde es also wahrscheinlich nicht machen und lieber weitersuchen.
Die Psychologin meinte übrigens ich solle keinen Job annehmen, wo ich Vollzeit weniger Geld habe als Teilzeit. Ja juchuh, dann brauch ich wohl nie mehr arbeiten... Habe versucht ihr zu erklären, dass das so nicht geht und ich überall viel weniger verdienen werde. Sie meinte auch, ich soll mir erst die Leute da angucken, wenn sie sympathisch sind, dann okay, wenn nicht, dann lieber nicht (diesen Tipp sehe ich als sehr hilfreich an). Und sie meinte, die hätten mich genommen, also wird es auch noch andere geben die mich nehmen würden.
Aber gut, nun sind die am Zug, entweder sie melden sich, meine Fragen klären sich, oder eben nicht.

06.05.2021 11:21 • #247


LaLeLu_

LaLeLu_


3682
1
6384
Zitat von Samuela:

Wenn die Wut nicht kommt, soll es mir recht sein, bin auch nicht gerne wütend. Wenn man dann trotzdem richtig verabeiten kann...!?

Klaro? Warum nicht? Die Gefühlschaos Phase hat man ja.. muss ja nicht zwingend Wut bei sein Nur verarbeitet man eine Trennung nach 10 Jahren leider nicht in 2 Monaten

Immer schön Geduld mit sich haben. Es ist alles normal..

06.05.2021 13:07 • #248


Samuela


253
1
171
Wollte nur wissen ob die Wut auch noch nach 3 Monaten kommen kann, oder ob es irgendwann zu spät für die Wut ist...

Ansonsten hatte ich gehofft, dass ich ihn nach ein paar Wochen nicht mehr zurück will. Leider ist das nicht so. Ich will ihn immer noch zurück. Was kann man da machen um diese Gedanken loszuwerden? Ja ablenken, ich bin dann auch abgelenkt, aber wenn ich fertig bin mit dem womit ich mich ablenke, gehen die Gedanken wieder los. Es war alles zu gut, als dass ich großartig Dinge hätte weswegen ich sagen könnte gut, dass er weg ist.

Ich kann mir mein Leben ohne ihn einfach immer noch nicht vorstellen.
Mist, dass man einen Menschen den man gern an seiner Seite hätte, nicht wirklich überzeugen kann, wenn er nichts davon hören will.

Letzte Nacht habe ich zum ersten Mal kurz von ihm geträumt, wir waren mit dem Auto unterwegs, haben einen Parkplatz gesucht.

Und ach ja, eine Neue hat er tatsächlich nicht, er hat sich die Tage bei Tinder angemeldet, vorgestern wischte ich ihn dort nach links...

08.05.2021 09:22 • #249


Pinkstar

Pinkstar


6197
2
8511
Zitat von Samuela:
Wollte nur wissen ob die Wut auch noch nach 3 Monaten kommen kann, oder ob es irgendwann zu spät für die Wut ist...

Ansonsten hatte ich gehofft, dass ich ihn nach ein paar Wochen nicht mehr zurück will. Leider ist das nicht so. Ich will ihn immer noch zurück. Was kann man da machen um diese Gedanken loszuwerden?


Hallole

Weiterhin spielt einfach die Zeit eine Rolle! Ich hab meinen Exfreund noch ein ganzes Jahr vermisst!

Gib dir also weiterhin Zeit und vielleicht kommt doch noch eine Wut zum Vorschein. Geduld bitte.

08.05.2021 10:13 • #250


Offspring78


3297
1
3163
Wut kann sich mannigfaltig äussern.
Auch in Depressionen (Wut innerlich gegen sich selber richten).

08.05.2021 10:17 • #251


Mandy89


Hallo, kann ich von euch auch einen Rat haben?
Mein Ex Mann und ich waren 7 Jahre zusammen und frisch verheiratet.
Er hat mich für eine Frau verlassen die er erst, zu dem Zeitpunkt des Verlassens, nur zwei Mal in seinem Leben gesehen hat. Er wollte erst nur Freundschaft mit ihr, aber sie sagte zu ihm Ganz oder gar nicht, angeblich wegen ihrer kleinen tochter. Und er entschied sich für sie.
Er ist direkt zu ihr an dem Tag der Trennung. Anfangs war er sehr kalt und gab mir die Schuld für alles und meinte dass er eigentlich auch gar nicht bei ihr sein möchte und wollte zurück in unsere Wohnung um da eine Bleibe zu haben. Dann ein Tag später meinte er wieder, alles gut bleibe dort. Und auf einmal tat er so übertrieben glücklich. Dort und sie wäre auf einmal alles so schön, leicht und toll.
Irgendwann traf ich seinen Cousin und er meinte zu mir, auch wenn mein Ex so tut als ob er glücklich wäre, dass er das nicht ist. Und es ihm zur Zeit gar nicht gut geht.
Ich meinte nur, er wollte das so und hat sich für sie entschieden.
Dann in den letzten 3 Wochen schrieben wir wieder mehr miteinander, ganz locker und hatten dabei spaß. Und letzte Woche schrieb er mir ganz plötzlich, "Wir haben zu viel Kontakt, das ist nicht gut. Ich will dir auch nicht im Weg stehen, so wie du mir"
Danach war ich etwas verwundert, denn er hat den Kontakt gesucht gehabt und nicht ich. Er schrieb mich viel öfter an und fing an locker zu schreiben. Und ich machte einfach nur mit.
Ich sagte ihm, dass ich das akzeptiere und ihn nicht mehr anschreiben werde.
Bis heute halte ich mich daran ihn nicht anzuschreiben und warte mit Dingen die geklärt werden müssen, bis er mich anschreibt.
Und bisher hat er mich jeden Tag angeschrieben und fragt ob Post gekommen ist, oder wie nochmal sein Passwort von etwas war usw. Und mir kam es so vor, als ob er nur einen Vorwand sucht um mich anzuschreiben.
Manchmal war unser Schreiben dann nur sehr knapp und manchmal etwas länger. Aber ich versuchte nicht so viel zu schreiben, weil er ja eigentlich keinen Kontakt mehr möchte. Er rief mich sogar 2x an und wir redeten und lachten am Telefon zusammen.
Oder bekam am Telefon mal mit, dass ich Kaffee trinke und er meinte dann so zu mir "Du trinkst wieder Kaffee? Das sollst du doch nicht. Mach das nicht." Oder machte sich etwas wegen ein paar dingen sorgen um mich.
Ich weiß halt auch, das er und seine neue sich sehr oft streiten. Aber irgendwie verständlich, da sitzen im Prinzip zwei Wildfremde Menschen aufeinander die sich erst kennenlernen müssen. Wobei ich auch weiß, dass sie wohl auch eine ist, die mega Eifersüchtig ist und ihn komplett kontrollieren will. Er darf nirgendwo mehr alleine hin oder muss ihr sagen mit wem er schreibt.
Dann kam der Tag wo er seine ganzen Sachen komplett abgeholt hat. Sie wartete draußen und mein Ex und ich redeten normal und scherzten zusammen und alberten rum. Es war wie früher. Vertraut und Spaßig. Und dann überkam es uns und wir hatten einen Quikie. Wir verabschiedeten uns mit einer längeren Umarmung und dann ging er. Und seitdem meldete er sich bisher nicht mehr. Außer kurz mal, "Kamen Briefe?".

Ich verstehe halt sein komplettes Verhalten nicht. Er trägt sogar noch den ganzen Schmuck was ich ihm geschenkt habe. Und die Halskette mit der Gravur, das ich ein Leben lang bei ihm sein werde. Für mich sieht es so aus, als ob er eigentlich selbst gar nicht weiß, was er will.
Die Trennung ist jetzt insgesamt 6 Wochen her und ich habe die ersten 3 Wochen sehr darunter gelitten, weil es so plötzlich passiert ist. Mittlerweile habe ich es akzeptiert, ich versuche einfach weiter zu machen. Dennoch tut es manchmal noch sehr weh.
Was meint ihr zu seinem Verhalten? Er meldet sich nicht mal bei seiner Mutter, obwohl es ihr auch sehr weh tut, dass er jetzt weggezogen ist und nicht mehr für sie erreichbar ist.

18.05.2021 20:30 • x 1 #252


Samuela


253
1
171
@Forenleitung

Könnte für @Mandy89 vielleicht ein eigenes Thema eröffnet werden?

19.05.2021 06:59 • #253


Pinkstar

Pinkstar


6197
2
8511
Hallole

Wie gehts dir inzwischen? Gibts was neues?

19.05.2021 07:02 • #254


Samuela


253
1
171
Zitat von Pinkstar:
Hallole Wie gehts dir inzwischen? Gibts was neues?

Mir geht's besser.

Die Arbeitsstelle habe ich nicht angenommen. Hatte mit der Psychologin darüber gesprochen, wir haben zusammen eine Pro und Kontra-Liste erarbeitet, es kam raus, ich solle die Stelle annehmen. Aber allein der Gedanke daran - alles in mir hat sich geträubt. Also wie ich zuvor schon gedacht habe, Kopf sagt ich muss, aber ich will nicht.
Ich hatte ja noch Fragen zum Arbeitsvertrag, die wurden nach einer Woche doch noch beantwortet, total schwammig, mir war das alles zu unsicher. Bisher bereue ich es nicht abgesagt zu haben.

****

Die Trennungsgeschichte....
Zuletzt als wir sprachen, sagte ich, dass es bei mir im Haus immer so laut wäre und fragte aus Spaß, ob ich da nicht vielleicht bei ihm einziehen kann - ich erwartete, dass er sagen würde, bei ihm wäre es auch laut. Aber er antwortete ernst, nein, es ginge nicht. Dies nahm mir jegliche Hoffnung, und daraufhin meldete ich mich auch gar nicht mehr bei ihm, ich hatte kein Verlangen mehr danach. Dennoch ging es mir von Tag zu Tag wieder schlechter, ich wollte ihn dann nach einigen Tagen immer noch wieder zurück, wusste aber, dass es hoffnungslos ist.

Wir hörten also 9 Tage lang nichts voneinander. Bis dann eines Samstagsmittags eine Whatsapp von ihm eintraf mit einer belanglosen Frage. Plötzlich ging es mir dann wieder besser, obwohl ich nicht wusste, warum er mir nun wieder schrieb! Ich antwortete ihm und wir schreiben eine Weile (ich lies mir mit meinen Antworten Zeit), bis er dann meinte, er müsse jetzt zu seinem Bruder, ob wir heute Abend weiter schreiben können. Ich antwortete Stunden später, dass er auch gerne anrufen kann (dauerhaftes Schreiben mit dem Handy finde ich ziemlich anstrengend) wenn er möchte. Das machte er dann auch. Er hielt das Gespräch immer weiter aufrecht, fand kein Ende, aber nach 50 Minuten habe ich es dann beendet.
Da er ein Lohnsteuerprogramm hat fragte ich ihn schon vorher mal, ob er mich mit seinem Programm bei einen Steuern unterstützen kann, was er auch bejahte. Am Telefon lies ich das Thema wieder aufkommen. Er fragte, ob wir das per Teamviewer machen oder ob er vorbei kommen soll. ich meinte, wir können es ja erst per Teamviewer probieren und merkte, dass er davon nicht so begeistert war. Also einigten wir uns darauf, dass er dann Montag nach der Arbeit vorbei kommt.

An dem Tag schrieb ich ihm dann, wenn er länger arbeiten müsse würde ich uns Pizza machen - worauf er dann antwortete, ob wir auch Pizza essen können, wenn er nicht länger arbeiten muss. Ich dachte zuerst, er wolle sich um 15 Uhr eine Pizza ergaunern... Aber er meinte es tatsächlich so, dass er dann bis zum Abendessen bleiben will. Wir machten also die Steuern und gingen dann spazieren - und da meinte er dann ganz plötzlich, er könne ja zurück kommen. Ich stand da und verstand erstmal nichts. Fragte, ob er das wirklich so meint. Sagte ihm auch, dass wir dann aber über seinen Abgang, seine Probleme reden müssen, dass ich Angst habe, dass es wieder vorkommt usw.

Inzwischen habe ich aus ihm rausbekommen, dass sein Problem darin bestand, dass ich sauer war, wenn er nicht da war. Ich kann das schlecht erklären, aber im Grunde lief es die ganzen Jahre über so, dass er mir kurzfristig sagte, dass er morgen nicht zu Hause sei, dass er heute später nach Hause kommt, noch hier- oder dorthin geht etc. Und da ich in meinem Kopf natürlich auch Pläne mache, kann mich mit so einer Kurzfristigkeit einfach nicht umgehen (genauso wie wenn mein Chef 5 Minuten vor Feierabend sagt ich müsse noch 3 Stunden bleiben) und wurde dann öfter sauer, dass aus meinen Plänen nichts wurde, weil er andere Pläne hatte. Er nennt es klammern, denkt ich will nicht, dass er etwas unternimmt, weil ich mich aufrege wenn er was unternehmen will. Dabei geht es mir nur um die Kurzfristigkeit. Meine Meinung dazu ist, er kann mir auch einige Tage oder Wochen (wann er eben von dem Termin erfährt) sagen, dass er keine Zeit hat, ich kann mir für diesen Tag was anderes vornehmen und alles ist okay. Aber wenn er immer erst sagt Ich komme jetzt nicht kann ich nichts mehr planen.

Ich sagte also auch, dass wir nicht nur lernen müssen zu reden, sondern auch zu planen. Und ich habe jetzt bereits nach einer Woche begriffen, dass man mit ihm einfach nicht planen kann. (Was aber nicht mal an ihm liegt.)
Erst hieß es, Mittwoch muss er arbeiten, ich plante also, dass ich dann sein Bahnticket haben kann um mit der Bahn zur Arbeit zu fahren. Dienstagnachmittag erfuhr er, dass er doch nicht arbeiten muss. Also waren meine Pläne wieder dahin.
Dann hieß es, wir essen heute (Donnerstag) bei mir. Ich machte mir also gestern nur die Hälfte an Essen für mich, und nahm für heute Fleisch aus dem Gefrierschrank für uns beide. Nun teilte er mir gestern Abend mit, dass er heute seiner Nichte bei den Hausaufgaben helfen muss und daher nicht bei mir isst. Ich hätte also gestern für mich für zwei Tage kochen können und kann heute die Hälfte vom Essen wegwerfen, weil geplant ist, dass ich morgen zu ihm komme und dort esse. Dieses Essen-Thema bringt mich jetzt schon zum Burn-Out! Am besten ich esse nur noch Pizza, da muss ich nicht planen! (Ironie)

Ja und weil ich ja klammer, möchte er, dass ich ihm Freiraum lasse. Worauf ich dann meinte, dann müsse er entscheiden, wann wir uns sehen und ich muss das dann so hinnehmen. Darauf er, das würde so dann keinen Sinn mit uns machen, ich müsse schon sagen was ich will. Ja ihn sehen natürlich Tja, wie weiß ich jetzt, was okay ist, was zuviel? Nun melde ich mich also gar nicht bei ihm und warte, dass er sich meldet, was er ja aber auch nicht okay findet, aber da ich nicht weiß wo die Grenzen sind, bin ich blockiert.

Zusammenziehen will er auch nicht mehr - zumindest nicht in meine Wohnung, er meinte ich könne vielleicht irgendwann bei ihm einziehen oder wir suchen uns eine andere Wohnung.

Also alles sehr sehr unsicher.

20.05.2021 10:59 • x 1 #255



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag