207

Freundin hat Angst etwas zu verpassen

dammit437

43
1
18
Der Text wird ein bisschen länger, aber ich würde gern mal die Einschätzung von anderen wissen.

Ich (22) bin mit meiner Freundin (18) seit 2 Jahren zusammen. Ich bin ihr erster Freund, mit dem sie auch alle ersten Erfahrungen hatte (1. Kuss, 1. Mal, etc.). Hier und da hatten wir auch mal Streit, aber wir haben diese Zeiten gut überstanden und sind daran gewachsen.

Sie war vor ca. 1 Woche erst bei mir zu Besuch und wir haben uns 5 Tage am Stück gesehen. Das Treffen lief echt gut, wir verstanden uns super, haben viele Zärtlichkeiten ausgetauscht. Sie war sehr anhänglich und wirkte verliebt.

Gestern kam dann der Schlag in's Gesicht. Sie erzählte mir unter Tränen, dass sie sich nicht mehr sicher sei, ob das mit mir wirklich noch das Richtige ist und dass sie nicht weiß, ob sie mich noch liebt. Der Hauptgrund des Ganzen ist auch, dass sie angst hat, etwas im Leben zu verpassen (weil ich ja ihr erster Freund bin).

Ich hab beim Treffen und sonst auch aber gar nichts wirklich gemerkt davon. Sie verhielt sich so wie immer und sagte oft, dass sie mich liebt und kuscheln will bzw. sie mich vermisst und solche Dinge. Zwischendurch war sie mal ein bisschen komisch drauf, aber als ich fragte, ob was nicht stimmt, sagte sie, dass alles gut ist.

Beim Treffen gab sie mir auch noch die Weihnachtsgeschenke, die sie für mich hatte (weil wir uns an Weihnachten leider nicht sehen konnten). Sie hat z.B. einen Kalender für mich gebastelt, in den sie sehr viel Arbeit gesteckt hatte und mir eine Sternkarte mit unseren Namen und dem Datum, wann wir zusammen gekommen sind, geschenkt. Also echt Geschenke, die von Herzen kommen und mir ihre Liebe zeigen. Vorgestern war noch alles gut, wir verstanden uns perfekt, sie hat sehr viel gelacht und sie sagte, dass sie mich vermisst.

Als sie mir gestern sagte, dass sie vllt. Schluss machen will, sagte sie außerdem: "Ich sehe es gerade in meinem Freundeskreis, wie alle so langsam eine richtige Beziehung haben, nach mehreren gescheiterten Beziehungen und vllt. ist das bei uns nichts Richtiges, weil es meine 1. Beziehung ist. Ich bin noch so jung."

Ich hab das Gefühl sie läss sich von ihren Freunden beeinflussen oder sogar von ihren Eltern. Vllt. sagen die genau das: "Du bist noch so jung" oder weil sie sieht, dass ihre Freundinnen mehrere Partner haben und sie dadurch denkt, dass das mit mir ja dann nicht das "Wahre" sein kann, weil es bei denen ja auch erst nach 3 gescheiterten Beziehungen mal klappt.

Naja. jetzt ist es so, dass sie ein paar Tage zum Nachdenken braucht, um sich über ihre Gefühle und unsere Beziehung klar zu werden, also ob sie es noch kann/will. Sie sagte dann gestern auch, dass sie sich ziemlich sicher ist, dass sie es beenden will. Ich fragte, wofür sie dann ein paar Tage zum Nachdenken braucht, wenn sie sich schon sicher ist. Darauf antwortete sie: "Ich will keine voreilige Entscheidung treffen. Was, wenn ich es dann in ein paar Tagen bereue oder wenn meine Gefühle mir jetzt gerade nur einen Streich spielen und es in ein paar Tagen wieder ganz anders aussieht?"

Ich kann jetzt nicht sehr viel machen, außer abzuwarten. Wir haben jetzt keinen Kontakt und sie meldet sich in ein paar Tagen.

Wie schätzt ihr die ganze Situation ein? Meint ihr, sie entscheidet sich dafür, die Beziehung doch nicht zu beenden oder gibt es da gar keine Hoffnung mehr? Hatte schonmal jemand so etwas Ähnliches durch?

Danke!

11.01.2021 18:49 • #1


Schwedus

Schwedus


2032
3
2796
Ich hatte dies vor nun 17 Jahren auch erlebt, erster Freund etc.
Du wirst sie nicht aufhalten können, sie wird auf Entdeckungsreise gehen.
Für dich ist es wichtig, heil aus der Situation zu kommen und deinen Lebensplan trotzdem umzusetzen.

11.01.2021 21:09 • x 3 #2



Freundin hat Angst etwas zu verpassen

x 3


Tee-Freundin

Tee-Freundin


386
621
Hallo dammit437,

Tur mir Leid für Dich, doch ich sehe auch eher eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sie erstmal gehen wird.

Falls sie sich in dieser Hinsicht tatsächlich an ihren Freunden und Eltern ein Beispiel nimmt, statt eine glückliche Beziehung weiter zu führen hast Du schlechte Chancen.

Es irritiert mich sehr, dass sie offenbar nicht weiß, ob sich Dich liebt oder nicht.
Sie klingt schon recht entschieden mit dem Beziehungsende.

Nutze die Zeit für Dich.
Wieviel ich liebe dich - ach doch nicht - Hin und her willst Du dir zumuten?
Sollte sie ihn x Tagen oder Wochen wieder vor deiner Tür stehen, würdest Du sie wiederhaben wollen nach dieser Aktion?

Entscheide für Dich, was Du willst und womit Du dich wihl fühlst.

Vertraust Du ihr emotional noch?

Habe einen Plan für Dich, sollte das schlimmste eintreten.

Alles Gute

11.01.2021 21:34 • x 2 #3


Gorch_Fock

Gorch_Fock


4523
1
8583
Hey Dam, auch wenn ihr noch so jung seid: Viele Beziehungen (wie das Leben selbst) sind endlich. Das Problem an der Nummer Deiner Freundin jetzt ist, dass sich Euer Machtgleichgewicht in der Beziehung bereits durch ihre Ansage jetzt massiv verschoben hat. Viele Männer würden nun in "Panik" verfallen, Klammern, Texte schreiben, etc. Klare Ansage: Dies bleiben lassen. Ich gehe auch davon aus, dass sie längst entschieden hat was sie will. Und wenn nicht - ganz ehrlich: Dann muss sie lernen, dass ihre Handlungen auch Konsequenzen haben. Für Dich heißt das: Rückzug, Kontaktsperre. Und das nicht so wie sie sich das vorstellt, sondern für mind. 8 Wochen (!). Wenn sie wirklich noch etwas für die Beziehung tun möchte, ist das nicht mit einer gönnerhaften Geste Dir gegenüber getan. Sie hat die Beziehung faktisch aufgekündigt.
Aus der Forenerfahrung würde ich Dich sogar ermutigen, dass sie eigene Wege geht. Man kann hier sehr viele Geschichten wie Eure sehen: Mit 17 Zusammengekommen, 25 Jahre zusammen, Haus gebaut - und dann bricht alles Zusammen, weil "das doch nicht alles sein kann im Leben". Daher gönn ihr die Erfahrungen, für ihre Entwicklung ist das nicht verkehrt. Auch wenn es sich sicherlich nicht leicht für Dich anfühlt.

11.01.2021 21:47 • x 5 #4


mafa

mafa


2802
6
2827
Wie oben schon geschrieben, kannst du leider damit rechnen dass sie demnächst Schluss machen wird. Und auch wie oben erwähnt, nicht klammern, versuche stark zu sein denn nur so erhältst du noch einigermaßen etwas an Attraktivität. Jegliches klammern wird sie noch schneller von dir weg treiben...

11.01.2021 21:52 • x 1 #5


ThePort

ThePort


182
1
185
Mal eine Frage in den Raum gestellt, da ich mit so einem Trennungsgrund keine Erfahrung habe: Wie kommt dieser Gedanke? Wieso denkt man, dass man was verpasst? Wieso kann man das Leben nicht mit dem Partner erleben?

11.01.2021 22:23 • x 4 #6


Holzer60


4475
3
5784
Wenn ein Mensch Angst davor hat, etwas in seinem Leben zu verpassen, dann ist es der erste Schritt zu einem falschem Weg. Erfahrungsgemäß kann man aber solche Menschen dann auch nicht aufhalten und nicht mehr von diesem Weg abbringen.



VG Holzer60

11.01.2021 22:29 • x 5 #7


dammit437


43
1
18
Zitat von Tee-Freundin:
Wieviel ich liebe dich - ach doch nicht - Hin und her willst Du dir zumuten?
Sollte sie ihn x Tagen oder Wochen wieder vor deiner Tür stehen, würdest Du sie wiederhaben wollen nach dieser Aktion?


Hi! Ja du hast wohl recht, vermutlich wird sie das Gefühl, dass sie was verpassen könnte, nicht wieder so schnell verlieren. Sie ist sich ja gerade selbst unsicher und vllt. lässt sie sich echt nur beeinflussen. Klar, ich kann sie auch nicht überreden. Aber vllt. würde es ja was bewirken, wenn ich ihr sage, dass eine 1. Beziehung genauso einen hohen Wert haben kann wie wenn man mehrere Partner hat. Ihr geht es ja womöglich nur um Erfahrungen sammeln und die Angst, etwas zu verpassen..

Ich würde sie wohl schon wieder zurücknehmen, wenn sie es dann wirklich ernst meint, aber woher sollte ich wissen, dass sie dann nicht wieder Schluss machen wollen würde.. schwierig.

Zitat:
Entscheide für Dich, was Du willst und womit Du dich wihl fühlst.


Danke für deinen Beitrag! Ich werde jetzt abwarten und ihr nicht schreiben. Und falls sie gehen will, muss ich es akzeptieren.

11.01.2021 23:18 • x 1 #8


dammit437


43
1
18
Zitat von Gorch_Fock:
Für Dich heißt das: Rückzug, Kontaktsperre. Und das nicht so wie sie sich das vorstellt, sondern für mind. 8 Wochen (!). Wenn sie wirklich noch etwas für die Beziehung tun möchte, ist das nicht mit einer gönnerhaften Geste Dir gegenüber getan. Sie hat die Beziehung faktisch aufgekündigt.


Hi! Danke für deine Hilfe.

Schreiben werde ich ihr nicht, ich warte gerade nur, bis sie sich meldet. Ich will sie ja nicht bedrängen.

Sie sagte auch: "Ich weiß nicht, ob die 3 Tage ausreichen, falls sie nicht reichen, geb ich dir Bescheid." Kann es sein, dass sie einfach nur verwirrt ist gerade und es gar nicht wirklich beenden will? Wofür braucht sie sonst so lange?

Aber ja, falls sie es beendet, werde ich die Kontaktsperre einleiten, kein Schreiben, nichts. Ich liebe sie natürlich noch und würde mir wünschen wenn sie merken würde, dass es dann doch nicht richtig war es zu beenden und wir es dann nochmal versuchen. Aber erstmal werde ich versuchen damit abzuschließen, was anderes wird mir nicht übrig bleiben.

11.01.2021 23:26 • #9


dammit437


43
1
18
Zitat von ThePort:
Mal eine Frage in den Raum gestellt, da ich mit so einem Trennungsgrund keine Erfahrung habe: Wie kommt dieser Gedanke? Wieso denkt man, dass man was verpasst? Wieso kann man das Leben nicht mit dem Partner erleben?


Das frage ich mich ehrlich gesagt auch. Hat irgendjemand eine Vermutung? Früher z.B. haben die Paare ja auch zusammengehalten und dachten wahrscheinlich nicht sie "verpassen" was. Aber heutzutage wird leider zu schnell alles weggeworfen..

11.01.2021 23:29 • x 1 #10


dammit437


43
1
18
Zitat von Holzer60:
Wenn ein Mensch Angst davor hat, etwas in seinem Leben zu verpassen, dann ist es der erste Schritt zu einem falschem Weg. Erfahrungsgemäß kann man aber solche Menschen dann auch nicht aufhalten und nicht mehr von diesem Weg abbringen.


Hi.
Meinst du damit, dass sie einen falschen Weg einschlagen wird oder wie genau meinst du das?

11.01.2021 23:31 • #11


tlell

tlell


392
4
601
Zitat:
Das frage ich mich ehrlich gesagt auch. Hat irgendjemand eine Vermutung? Früher z.B. haben die Paare ja auch zusammengehalten und dachten wahrscheinlich nicht sie "verpassen" was. Aber heutzutage wird leider zu schnell alles weggeworfen..


Ich kenne einige Paare die Jahrzehnte zusammen sind. Sie alle haben eine Sache gemeinsam. Keins dieser Paar ist in der Teenagerzeit zusammen gekommen und geblieben. Wenn man mit 16 Jahren den ersten Freund hat, ist es für mich absolut normal das diese Beziehung später nicht mehr passt. Man ist vielleicht miteinander erwachsen geworden aber nicht aneinander gewachsen. Dafür fehlte schlicht und einfach die Reife. Alles unter 25 ist für mich noch ein "Kind" (nicht böse gemeint). Wenn man so jung sich bindet, verpasst man tatsächlich was und zwar das Leben selber. Ich weiss wovon ich rede. Partys, Spass, Reisen und sich austoben geht nicht mit Anhang. Meine Meinung man braucht erst ein Stück Lebenserfahrung und sich selber erfahren um dann eine ernsthafte Beziehung zu führen für ein leben. Dazu sollte man sich nämlich kennen und wissen wo man hin will. Wer weiss mit 18 oder 20 schon was er will und was er braucht? Das ändert sich doch noch laufend.

Es tut mir sehr leid, das du Liebeskummer hast. Du liest dich schon sehr reflektiert und besonnen. Ich bin mir ganz sicher auch bei dir wird am Ende alles gut. Vielleicht anders gut, als du es dir jetzt wünschst, aber es wird wieder. Lass dich nicht zu einem Spielball machen.

12.01.2021 01:56 • x 6 #12


ThePort

ThePort


182
1
185
Zitat von tlell:
Ich kenne einige Paare die Jahrzehnte zusammen sind. Sie alle haben eine Sache gemeinsam. Keins dieser Paar ist in der Teenagerzeit zusammen gekommen und geblieben. Wenn man mit 16 Jahren den ersten Freund hat, ist es für mich absolut normal das diese Beziehung später nicht mehr passt. Man ist vielleicht miteinander erwachsen geworden aber nicht aneinander gewachsen. Dafür fehlte schlicht und einfach die Reife. Alles unter 25 ist für mich noch ein "Kind" (nicht böse gemeint). Wenn man so jung sich bindet, verpasst man tatsächlich was und zwar das Leben selber. Ich weiss wovon ich rede. Partys, Spass, Reisen und sich austoben geht nicht mit Anhang. Meine Meinung man braucht erst ein Stück Lebenserfahrung und sich selber erfahren um dann eine ernsthafte Beziehung zu führen für ein leben.

Vorab: Ich möchte es selbst verstehen! Nicht die Antwort so wahrnehmen, als wäre ich anderer Meinung!

Also: Ich kann doch auch mit meinem Partner verreisen, Spaß haben oder Partys schmeißen. Ich hoffe, Du weißt, worauf ich hinaus will! Warum denkt man denn, dass man etwas verpasst?

EDIT: Also ist der Partner denn schuldig, wenn die Trennende sagt, dass sie Angst hat, etwas zu verpassen? Hat man sie denn "gefangen"?

12.01.2021 02:11 • x 2 #13


Heffalump

Heffalump


12193
16505
Zitat von dammit437:
Ich würde sie wohl schon wieder zurücknehmen

Hm, ob dir damit geholfen wäre?

Ich glaube nicht, denn du hast schon Platz genommen, auf dem Schleudersitz. du müsstest wieder vertrauen aufbauen - und das ist ein heißes Pflaster, bis da wieder genug vorhanden ist - um 2.0 erneut ungezwungen zu genießen
Zitat von dammit437:
Früher z.B. haben die Paare ja auch zusammengehalten und dachten wahrscheinlich nicht sie "verpassen" was. Aber heutzutage wird leider zu schnell alles weggeworfen..

Früher?

Früher war das auch schon so. Das ist keine Neuzeiterfindung, nur wurde früher nicht alles so publik. Und wenn man älter wird, wird "früher" gern verklärt dargestellt.

Die Dynamik von Beziehungen ist, sie entwickeln sich weiter, mal parallel, mal der eine schneller, der Andere langsamer und leider auch voneinander weg.
Auf der anderen Seite denkt man aber immer mit Wärme an die erste große Liebe zurück. Lass sie ziehen, sich austoben, tu dies auch.

Wenn ihr Euch wieder begegnet, kann nach Monaten oder Jahren etwas schönes neues entstehen, ohne Vorwürfe von früher - und wenn es nur eine tiefe herzliche Freundschaft wäre, auch nicht dramatisch. Hierfür braucht es nur deinen Willen, sie jetzt gehen zu lassen.

Du und sie, ihr habt beide nur dieses eine Leben, man sollte es mit Erfahrungen füllen, die Einen weiter bringen, somit muss eine Trennung nicht schlechtes per se sein. Auch wenn es zunächst erst Mal Kummer bedeutet

12.01.2021 02:17 • x 2 #14


ThePort

ThePort


182
1
185
Zitat von dammit437:
Ich sehe es gerade in meinem Freundeskreis, wie alle so langsam eine richtige Beziehung haben, nach mehreren gescheiterten Beziehungen und vllt. ist das bei uns nichts Richtiges, weil es meine 1. Beziehung ist.

Zudem noch so eine Aussage! Also war diese Beziehung keine "richtige", oder was? Ich verstehe es nicht...
Für sie muss also so eine Beziehung aussehen: Erstmal 3 Beziehungen scheitern lassen, damit ich dann den "richtigen" finde. Wow.

Meine Meinung: Sie handelt irrational.

EDIT: Beziehungsweise lässt sich von anderen Ansichten steuern. So nach dem Motto: Wenn es andere gemacht haben, muss ich es auch machen, "damit ich dazugehöre".

12.01.2021 02:20 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag