399

"Freundschaft Plus" und sein Meldeverhalten

Tin_

Tin_


3608
6878
Zitat von leskine:
Jetzt hast dus mir aber so richtig gegeben du mega Mann . Hoffe du fühlst dich nun besser ...

Ich muss dir nichts geben, nachdem was ich in deinem Thread von dir und deinem Leben gelesen habe, würde ich mir schlecht vorkommen. Du "gibst" es dir schon selbst gut genug.

Zitat von leskine:
Du hast das letzte Wort, Mädchen.

Wie war das noch mit "Niemand darf abwerten"? Ist schon einen Schmunzler wert ^^

24.10.2021 14:56 • x 1 #136


Kranich71

Kranich71


460
2
676
Zitat von Susan93n:
mir geht es nur um das Gefühl, auch irgendwo gemocht zu werden, ein wenig vermisst zu werden, mir geht es um die Pflege, ich will auch das Gefühl bekommen, dass man Interesse an dieser "Verbindung" hat.

Das nennt man Beziehung dann. Bei Freundschaft + ist das ganz einfach nicht.
Warum man sich auf so etwas einlässt wundert mich immer wieder.

24.10.2021 14:58 • #137



"Freundschaft Plus" und sein Meldeverhalten

x 3


RyanG

RyanG


767
3
1375
Mach´s wie ich, @leskine. Nicht drauf reagieren. Das nimmt sonst kein Ende und einen Nutzen wird es auch nicht haben. Rechtfertigen musst Du Dich nicht.

24.10.2021 14:59 • x 3 #138


leskine

leskine


1529
1
970
Zitat von UnsichererMann:
Mach´s wie ich, @leskine. Nicht drauf reagieren. Das nimmt sonst kein Ende und einen Nutzen wird es auch nicht haben. Rechtfertigen musst Du Dich nicht.

Du bist für ihn ja auch zu 'feminin' ...
Nö rechtfertige mich nicht, ich find den lustig. So verkrampft. Schade halt das die Threads durch seine Selbstdarstellung immer zerissen werden.

Alles gut!

24.10.2021 15:01 • x 1 #139


RyanG

RyanG


767
3
1375
Zitat von leskine:
Du bist für ihn ja auch zu 'feminin' ...


Ja, deswegen hab ich auch Alan als Avatar genommen und nicht Charlie Damit´s passt

24.10.2021 15:06 • x 1 #140


Arlene


17
1
26
Och, wieso wird hier kein Thread eröffnet oder ein passender gewählt, in dem ihr weiter diskutieren könnt?

Es ist ja vollkommen in Ordnung! Aber hier geht es um eine Person, die gerne unsere Ratschläge, Sichtweise und Hilfe hätte, seit einigen Seiten wird darauf kaum noch eingegangen, sondern nurnoch wild herumdiskutiert, was gar nicht mit dem, was die TE hier möchte und anscheinend dringend braucht zutun hat. Die wenigsten setzen sich noch mit dem auseinander, was die TE hier erzählt und erklärt hatte.

24.10.2021 15:09 • x 3 #141


leskine

leskine


1529
1
970
Zitat von Kranich71:
Das nennt man Beziehung dann. Bei Freundschaft + ist das ganz einfach nicht. Warum man sich auf so etwas einlässt wundert mich immer wieder.

Wie kommt ihr denn auf F+? TE schrieb die beiden sprachen von was 'lockerem'
Keine Verpflichtungen....dennoch kann ich Respekt und Wertschätzung bei was 'Lockerem' erwarten, wie bei jeder zwischenmenschlichen Beziehung eben.
Sie empfindet die Funkstille nun als fehlende Wertschätzung, ihr als Mensch gegenüber.
Das ist subjektiv und ob er es so meint muss eben im Gespräch geklärt werden.

24.10.2021 15:14 • x 1 #142


Kranich71

Kranich71


460
2
676
@leskine
Sie schreibt doch selbst im Titel F+.
Was lockeres ist nichts anderes.

24.10.2021 15:19 • #143


leskine

leskine


1529
1
970
Zitat von Kranich71:
@leskine Sie schreibt doch selbst im Titel F+. Was lockeres ist nichts anderes.

Stimmt schon, in Anführungszeichen und im Text is nix davon zu lesen- denke weil sies eben selbst nicht richtig def. kann
Was lockeres is für mich keine Freundschaft plus. Ich kann mir unter F+ wirklich auch nichts vorstellen...ich mag dies definieren nicht.
Beide wollte einfach schauen und ne gute Zeit miteinander verbringen. Thats it. Das bedarf keiner Definition.
Die Bedürfnisse und das kommunizieren derer, definiert die Verbindung und nich irgendein Modewort.

Und bei der Kommunikation der Bedürfnisse klemmt es eben....

24.10.2021 15:23 • x 1 #144


Arlene


17
1
26
Zitat von Kranich71:
Das nennt man Beziehung dann. Bei Freundschaft + ist das ganz einfach nicht. Warum man sich auf so etwas einlässt wundert mich immer wieder.

Natürlich gehört eine gewisse Pflege dazu, auch bei etwas "lockerem"! Natürlich will ich mich gewollt und wertgeschätzt fühlen, natürlich will ich merken, dass Interesse daran besteht, diese Verbindung mit mir fortzuführen und sie gerne mit mir zu haben, natürlich will ich nicht das Gefühl haben, mein Gegenüber hat eigentlich gar kein Bock auf mich und kann mich nicht sonderlich leiden. Wenn sich beide auf sowas einlassen, dann ja normalerweise auch, weil beide es wollen und das sollte man schon in gewisser Weise zeigen und pflegen.
Das ist nicht zu viel verlangt, sondern ein ganz normales und verständliches Bedürfnis.
Ich würde auch nicht wie ein Objekt behandelt werden wollen, dass man alle paar Wochen/Monate mal herauskramt und dann wieder beiseite wirft, ohne Wertschätzung.
Ich würde so etwas nicht mit jemandem führen wollen, der mir dieses Gefühl nicht gibt und vermittelt, da könnte ich nichts genießen, da könnte ich mich nicht wohl fühlen, die beiden Unternehmen nicht nur etwas, sondern sind auch intim zusammen, da will man sich doch begehrt fühlen!
Ich kann mir vorstellen, dass darunter auch ganz schön das Selbstbewusstsein und der Selbstwert leidet.

Aber wie ich schon sagte und dabei bleibe ich, die TE sollte unbedingt aktiver werden, denn sie wird ihm mit ihrer noch stärkeren Zurückhaltung sehr ähnliche Gedanken bereiten. Gerade tun sich beide nicht sonderlich viel, ein Gespräch ist dringend nötig und bringt Licht ins dunkle, wahrscheinlich könnte vieles geklärt werden, wahrscheinlich auch einige Missverständnisse, von denen ich hier ausgehe.

24.10.2021 15:41 • x 2 #145


Susan93n


7
2
2
Hallo zusammen
Tut mir sehr leid, dass ich mich erst jetzt wieder hier melde, ich war gestern spontan mit einer Freundin unterwegs und bin vorhin erst wieder zuhause angekommen, ich habe es leider nicht mehr geschafft, hier nochmals zu schreiben.

Ich denke, dass einige von euch sicher recht damit haben, dass ich aktiver werden sollte, weil von mir wirklich nicht viel Interesse und Invest kommt, das ist mir nun nochmal sehr bewusst geworden.
Ich würde ihm so gerne schreiben, bloß lässt mich diese Sorge nicht los, dass meine Nachricht total unerwünscht sein könnte, dass er sich darüber überhaupt nicht freuen würde. Mir würde es viel leichter fallen, zB nach einem Treffen zu fragen, wenn er nun auf mich zukommen würde, dann wüsste ich wenigstens sicher, dass er wirklich noch Interesse hat und dass ich ihm nicht hinterherlaufe.
Ich weiß nicht, wie ich mich überwinden soll, ich kann mir schwer vorstellen, dass er nun auf meine Initiative wartet, dass er nun sehen will, wie interessiert ich bin, auch wenn es natürlich nicht ausgeschlossen ist.
Manchmal denke ich mir, dass er es so total in Ordnung findet, dass er gar keinen Kontakt braucht und möchte, wo mir dann aber wieder seine Vorwürfe durch den Kopf gehen, ich hätte mich ja nicht bei ihm gemeldet.

Ich glaube schon, dass ich mit ihm sprechen könnte, möglich wird das sicher sein, da habe ich keine Befürchtungen, ich habe nur Angst vor seiner Reaktion.
Auf mich hat es eigentlich nicht immer so gewirkt, dass ich ihm völlig egal bin, manchmal hatten wir schon Situationen, wo ich ein wenig enttäuscht war, einmal zum Beispiel, als er mir absagen musste, ich freute mich total auf dieses Treffen und war dann traurig, als er doch nicht konnte. Dies hatte er auch bemerkt, weil ich nicht mehr reagierte. Er rief mich sofort an, fing an sich zu erklären, entschuldigte sich mehrmals, er gab sich total viel Mühe. Solche Situationen gab es schon häufiger, nicht unbedingt nur deshalb, weil er eine Verabredung nicht wahrnehmen konnte. Er hatte sich jedesmal Mühe gegeben und hat den Kontakt gesucht, weil er Angst hatte, dass ich enttäuscht oder sauer sein könnte, wenn von mir länger keine Nachricht oder Reaktion mehr kam, da dachte ich mir jedesmal, dass ich ihm doch gar nicht so unwichtig sein kann, wie es häufig rüberkommt?
Deshalb habe ich eigentlich auch ein recht gutes Gefühl, was das Gespräch angeht.
Beim letzten Treffen sagte er zu mir, dass ich ihm alles sagen und erzählen könnte, das sagte er, nachdem er so enttäuscht war, dass er nicht über die Operation informiert wurde, da fing er auch damit an, dass es ihm nicht gut damit gehen würde, wenn ich ihm etwas verheimliche, ich habe ihm angesehen, dass er es nicht toll fand.
Da denke ich mir-nun gut, dann werde ich ihm auch berichten können, dass es mir so, wie es momentan läuft, nicht genug ist, dass ich ihm sagen kann, wie ich mich fühle und was ich denke.

Ja, es fehlt stark an ehrlicher Kommunikation, das finde ich auch nicht schön und irgendwo auch anstrengend.
Ich finde es auch schade, dass manche Themen gleich wieder beendet oder vergessen werden, dass wir nie wirklich intensiv über etwas sprechen, oft habe ich mir schon gewünscht, dass wir über gewisse Themen mehr erzählen und reden.
Missverständnisse gab es schon häufiger, es kam ja wie gesagt auch wieder zum Missverständnis, als es um das Kennenlernen unserer Freunde ging. Da hatten wir anscheinend beide auf den anderen gewartet und beide dachten, der andere mag nicht.

Wenn er mich wirklich so sehr vermisst, wie er es bei jedem Treffen behauptet, dann frage ich mich halt, warum er es überhaupt nicht zeigt und sich mal meldet. Und wenn er immer wissen will, ob es mir genauso geht und ob ich ihn denn gerne habe, dann frage ich mich natürlich tatsächlich, ob er sich auch unsicher ist und mein "nicht melden" als Desinteresse wertet.

Da fällt mir auch wieder ein, dass er beim letzten Treffen von seinem besten Freund erzählte, der nun eine Beziehung eingegangen sein soll, worüber er sich freute. Wir unterhielten uns darüber, kamen auch gleichzeitig wieder zum Thema Freunde, weil er meinte, man könnte ja bald wieder gemeinsam etwas unternehmen, weitere Freunde kennenlernen, bis es zu einer längeren Stille kam und er urplötzlich wieder sagte "Aber du wolltest das alles ja gar nicht". Als ich fragte, was genau ich nicht wollte, wich er nur nervös aus, dass er sich wohl vertan hätte, fing auch gleich mit einem anderen Thema an.
Da bin ich auch lange am grübeln gewesen, was er da gemeint haben könnte. Es ist blöd, dass wir nicht offener miteinander reden.

Ich werde ihm wohl schreiben, länger mag ich auch nicht mehr warten. Wahrscheinlich schicke ich ihm morgen eine Nachricht, ich werde ja sehen, wie er reagiert, vielleicht können wir uns die nächste Woche sehen, das würde mich jedenfalls freuen, langsam mag ich alles einmal loswerden, es muss einfach raus.

24.10.2021 17:00 • x 1 #146


Dia

Dia


1110
3028
@Susan93n

Zitat:
Ich würde ihm so gerne schreiben, bloß lässt mich diese Sorge nicht los, dass meine Nachricht total unerwünscht sein könnte, dass er sich darüber überhaupt nicht freuen würde.


Was vergibst Du Dir, wenn du ihm einfach nur kurz schreibst "Hey, wie geht es Dir? Lange nichts gehört! Alles klar bei Dir? "
Dann ist er am Zug und an seiner Reaktion wirst du dann ja schon sehen, ob er sich freut, ob er dich wiedersehen will usw.! Ich finde es nur normal, nach 3 Wochen Funkstille mal nachzuhorchen, das mache ich auch bei Leuten, mit denen ich nur oberflächlich Kontakt pflege.

24.10.2021 18:11 • x 5 #147


Milly85

Milly85


528
987
Also ich weiß ja nicht, aber irgendwie kommt von dir wirklich zu wenig. Deine Angst vor Ablehnung zerstört dir alles.

Männer sind nicht ewig frei verfügbar und wenn du ihn willst und magst dann solltest du das kommunizieren, sonst kommt dir jemand zuvor. Ich finde der liest sich eigentlich ganz nett so wie du ihn jetzt beschreibst?!

Du solltest dich mal fragen wieso das bei dir so ist, diese panische Angst abgelehnt zu werden. Vor allem wenn er schon sowas sagt wie "aber du wolltest das ja alles gar nicht" Blabla, das zeigt doch, dass ER denkt, DU wolltest keine feste Beziehung.

Irgendwie seid ihr beide gleich lustig. Ihr wartet beide darauf, dass sich der andere meldet und freut euch dann wie Bolle wenn der andere es tut. Nur weiter gehts mit euch irgendwie nicht?! Was ist denn das Problem?

24.10.2021 18:32 • x 6 #148


Arlene


17
1
26
Auf mich wirkt dieser Mann auch recht nett und keinesfalls desinteressiert, weshalb fühlst du dich ihm gegenüber so gleichgültig und aufdrängend? Ich lese nicht heraus, dass diese Gedanken gerechtfertigt sind, viel mehr gehe ich wie vorher schon davon aus, dass er kein Interesse deinerseits erkennt und sich deshalb so verhält, was ja nicht gerade verwunderlich ist, liebe TE.
Ihr wirkt beide irgendwie total unsicher und unbeholfen, er scheint auch keinen Plan zu haben, was du möchtest und was in dir vorgeht, ihr scheint mir beide sehr vorsichtig und zurückhaltend.
Ich würde ihm definitiv schreiben, lege deine Angst und Sorge doch einfach mal ab, so wie du erzählst, wirkt er auf mich nicht so, dass du diese wirklich haben brauchst.
Ich denke, ein Gespräch wird euch gut tun und helfen, es wird sicher vieles erleichtern, es wäre doch schade, wenn es nur deshalb und wohl möglich total unbegründet hier scheitern würde.
Frage ihn einfach, wie es ihm geht, was er so treibt, das ist doch kein hinterherlaufen! Erstrecht nicht nach so langer Zeit!

24.10.2021 19:02 • x 3 #149


Susan93n


7
2
2
Vielleicht fällt es mir so schwer, weil er sich damals plötzlich so zurückgezogen hatte, plötzlich meldete er sich nämlich weniger, plötzlich erhielt ich auf Nachrichten immer verspäteter eine Antwort, das war wie gesagt vor etwa 7 Monaten. Klar, es ist lange her, heute kann es natürlich anders sein. Als er sich plötzlich so verhielt, habe ich mein Melden völlig eingestellt und mich eben komplett zurückgezogen, weil es mich irgendwie verletzt hatte und ich nicht mehr das Gefühl hatte, dass er diesen Kontakt zu mir überhaupt will, dann ließ ich nurnoch ihn machen und wartete, weil ich mir dann wenigstens sicher war, dass er auch möchte.
Bis er zwischendurch dann bei einem Wiedersehen fragte, weshalb ich mich nicht mehr gemeldet hätte oder mal die ein oder andere Nachricht von ihm kam, in der er fragte, ob ich überhaupt noch leben würde. Das passte für mich nie zusammen, das verwunderte mich jedesmal, denn er war es doch, der sich so zurückzog und mich plötzlich gerne mal 1-2 Tage auf eine Antwort warten ließ. Das ist der Grund, weshalb ich vielleicht ein wenig "eingeschüchtert" bin und mich einfach nicht mehr traue.
Vielleicht hatte es damals überhaupt nichts mit mir/uns zutun und er nahm mein "nicht mehr melden" als Desinteresse an, kann natürlich auch sein, ich weiß nicht, was da damals los war.
Seitdem läuft es eben so, dass wir tagelang nichts voneinander hören, bis er dann doch wieder schreibt und mich sehen will. Vielleicht denken wir tatsächlich dasselbe, ich weiß es nicht.
Zuletzt hatte er mir immerhin total schnell geantwortet, innerhalb weniger Minuten bekam ich jedesmal eine Antwort zurück, was damals nicht mehr der Fall war.
Dennoch fällt es mir noch immer schwer, ich kann es nicht so schnell ablegen.
Jedenfalls wurde die letzten Wochen alles positiver und es änderte sich wirklich zum besseren, die plötzlichen Unternehmungen, das vorstellen der Freunde, die positive und total schnelle Reaktion auf meine Nachricht, sein häufigeres melden, nachdem ich aktiv wurde.
Umso verwirrter bin ich nun, dass es gerade wieder von vorne los geht mit dieser Funkstille. Da frage ich mich nun, bedeutet das wieder Abstand wollen oder wartet er tatsächlich auf meine Initiative?!

Ich weiß nicht, ob sein "du wolltest das alles gar nicht" auf eine Beziehung bezogen war, vielleicht meinte er auch wieder die Unternehmungen mit unseren Freunden, darüber unterhielten wir uns ja auch. Eine Antwort wollte er mir anscheinend nicht geben, es war einfach nur ein ablenken und herausreden.

Bevor mich wieder völlig der Mut verlässt , werde ich ihm wohl jetzt schon schreiben und ihn fragen, wie es ihm so geht.

24.10.2021 19:39 • #150



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag