399

"Freundschaft Plus" und sein Meldeverhalten

ElGatoRojo

ElGatoRojo


4215
1
6481
Zitat von Susan93n:
Mein Selbstbewusstsein ist gerade tatsächlich ziemlich weit unten, es ist einfach schwer zu akzeptieren, dass er mich vielleicht nicht so sehr mag, mich eventuell nicht so gerne hat, wie ich ihn gerne habe, als Mensch bedeutet er mir halt schon viel.

Das Wagnis muss man einfach eingehen, wenn man eine Beziehung anbahnt und einen Menschen kennen lernt. Du hast dich jetzt ja zu dieser Nachricht entschlossen. Nun warte doch erst einmal ab, wie er reagiert.
Zitat von Susan93n:
mir geht es vorallem einfach erstmal nur darum, als Person genauso geschätzt und gemocht zu werden

Nun ja - das kann er von seiner Warte aus ebenso sehen. Und so wartet ihr eben gegenseitig auf eine Initiative des anderen, nur um nicht verletzt zu werden. Dabei ist offenbar alle Unbefangenheit flöten gegangen. Eine Beziehung jedweder Art ist nicht ohne Risiko, enttäuscht oder verletzt werden zu können. Und ehrlich - manches muss man auch nicht noch extra problematisieren.

24.10.2021 21:59 • x 6 #166


H-Moll


648
1176
Es ist gut, dass Du Dich mtgeteilt hast. Die grosse Kunst, ist, nichts zu erwarten. Sondern nur, sich mitzuteilen. Du kommunizierst, weil du etwas zu sagen hast. Ohne eine Antwort zu erwarten.

24.10.2021 22:06 • x 2 #167



"Freundschaft Plus" und sein Meldeverhalten

x 3


leskine

leskine


1529
1
970
Zitat von Tin_:
In meiner Berufswelt

Da isser wieder der Selbstdarsteller samt Abwertung und Schubladen denken. Bin sicher dem TE is wichtig, wie dem kleinen Tin, seine berufswelt erscheint. Mit Empathie hat er es ja nich so

24.10.2021 22:18 • x 3 #168


Arlene


17
1
26
Finde ich ganz toll, dass du ihm geschrieben hast! Jetzt warte ab und denke nicht so negativ, noch ist gar nichts passiert!
Auch wenn ich gerade selbst ein wenig mithibbele, ich kenne solche Momente, da wird man ganz ungeduldig und nervös, kann ich nachvollziehen.
Ich hoffe, dass es eine für dich positive Antwort geben wird, erstmal war es ja eine ganz einfache Frage, sage uns Bescheid, sobald du eine erhalten hast, stelle seine Antworten gerne immer wieder hier rein, wir überlegen dann gemeinsam, wie du weiter vorgehen könntest. Ganz egal, wie es später auch ausgehen mag, du bist hier gut aufgehoben.

24.10.2021 22:32 • x 1 #169


Milly85

Milly85


550
1031
@Susan93n wieso denkst du an keine Beziehung mit ihm? Das ganze geht jetzt schon 10 Monate, soweit ich weiß?

Eine Beziehung würde helfen, das alles zwischen euch zu intensivieren. Ich denke du hättest schon gerne eine, aber deine Angst vor Ablehnung würde dir nie erlauben, mit ihm auch nur annähernd darüber zu sprechen.

Wieso redet ihr über sowas denn nicht? Interessiert dich gar nicht, wie er dazu steht? Ob er dich liebt oder sowas? Wenn sich Sachen zu lange so ziehen kann es auch passieren, dass man beim anderen Part schnell in der Freundschafts-Schublade landet. Würde dich das gar nicht stören?

Geht es dir nur um den lieben Kontakt zu ihm, als Freund?

24.10.2021 22:46 • x 1 #170


Tin_

Tin_


4018
7351
Zitat von leskine:
Da isser wieder der Selbstdarsteller samt Abwertung und Schubladen denken. Bin sicher dem TE is wichtig, wie dem kleinen Tin, seine berufswelt ...


Rauch mal wieder einen, dann wirst du entspannter xD


Zitat von Clara_:
Deinen Standards wird eine Frau bereits in der Kennenlernphase niemals standhalten können.


Warum sollte ich meine Werte und Standards verraten? Wenn keine Frau dem standhalten kann, dann ist das so. Es gibt aber solche Frauen
Ich liebe übrigens Worte wie niemals.... Nicht. Ob du es glaubst oder nicht, das ist alles schon passiert.

Zitat von Clara_:
Entspannte Männer diskutieren nicht, die kennen ihren Wert und müssen sich nicht wie Divas rechtfertigen!

Ich diskutiere in diesem Falle nicht. Aber ich wollte auch seine Falschdarstellung nicht so auf mir sitzen lassen.

24.10.2021 23:01 • #171


Hansl

Hansl


6313
3
5752
Zitat von H-Moll:
Es ist gut, dass Du Dich mtgeteilt hast. Die grosse Kunst, ist, nichts zu erwarten. Sondern nur, sich mitzuteilen. Du kommunizierst, weil du etwas zu sagen hast. Ohne eine Antwort zu erwarten.

Ja.
Das finde ich auch gut.
Das hat etwas mit Glauben zu tun
Dies können Menschen, die etwas zu geben haben.
Und dies frei ohne Hintergedanken und Erwartung tun.
Nur wenige können dies erkennen.
Und man wird ignoriert, oder mit Häme überzogen.

24.10.2021 23:05 • x 2 #172


Thina


2
1
Ich kann ja verstehen, dass es angenehmer ist, wenn zuerst vom Gegenüber das Interesse signalisiert wird, sehr blöd wird es nur, wenn beide dasselbe denken und somit keiner den ersten Schritt tun möchte, weil beide auf den anderen warten.
Es ist natürlich möglich, dass er eben weil du vorher auch endlich mal ein wenig Initiative zeigtest, die aber nach all den Monaten ohne Aktivität deinerseits noch immer nicht genug bzw viel zu wenig war, nun nochmals wollte, dass du dich meldest.
Wirkt alles etwas kompliziert.

Weil es hier so still ist, gibt es schon etwas neues, liebe TE? Wie sieht es gerade bei dir/euch aus? Hat er dir denn geantwortet?

26.10.2021 17:50 • #173


Begonie


1143
3661
Liebe Susan,

Deine Geschichte - auch wenn sie ein Klassiker ist - berührt und bekümmert mich auch. Denn Du hast unglaublich viel Angst in Dir.
Du kommst mir vor wie ein kleines Mädchen, das Angst vor seinem Vater hat. Es möchte dem Vater sagen, dass es ihn lieb hat und gerne mehr Zeit mit ihm verbringen würde. Aber der Vater verhält sich ambivalent, zeigt wieder mal Interesse, geht dann wieder seiner Wege und das kleine Mädchen bleibt traurig zurück und leidet unter der Missachung und Funkstille.

Deine Angst blockiert Dich, Dinge, die eigentlich einfach sein sollten, anzusprechen. Es kostet Dich Überwindung, ihm Belangloses zu schreiben und jetzt sitzt Du wie das Kaninchen vor der Schlange und wartest, was die Schlage tun wird.

Du schreibst, Dein Selbstbewusstsein ist im Keller. Ja, kein Wunder, denn Du sitzt zwischen den Stühlen und kannst Dich und ihn nicht einordnen. Wer Angst hat, ist nicht selbstbewusst. Angst bedeutet Verzagen und Zaudern und genauso verhältst Du Dich auch.Ich tue lieber mal nichts aus Angst, es könnte ihm zu viel werden.

Und dabei wünschst Du Dir doch gerade die Dinge, die eine Beziehung ausmachen. Nähe, Vertrauen, Zuversicht, Zuverlässigkeit, das Gefühl dem anderen wichtig zu sein und nicht für Wochen wieder vergessen zu werden. Aber das traust Du Dir ja nicht mal zu denken geschweige denn zu sagen. Es muss ja keine Beziehung sein, aber ...

Mädchen, was denn sonst? Es gibt kaum richtige Freundschaften zwischen Mann und Frau, weil immer wieder Gefühle dazwischen funken und irgendwann der Eine mehr möchte als der Andere. Der der Eine traut sich dann nichts zu sagen und traut sich nichts zu, weil man ja die berühmte F+ hat oder eine unverbindliche Affaire. Also kann man doch nicht nach Monaten sagen, dass man es lieber anders hätte. Dass das alles zu wenig ist zum Leben, aber eben auch zu viel zum Sterben.

Wenn er dann wieder antrabt, positiv auf Dich reagiert, bist du wieder glücklich, ehe Du wieder kalt gestellt wirst. Ein Wechselbad der Gefühle, das Dich verunsichert und Verunsicherung führt zu Angst und Angst zu Blockade. Da hilft es auch nichts, wenn andere sagen, los, trau Dich, red mit ihm, spring über Deinen Schatten. Denn die Angst ist leider mächtiger, denn es könnte auch schlecht ausgehen. Also fährst Du die typische Vermeidungsstrategie und überwindest Dich und schreibst ihm eine belanglose Nachricht, die wieder nichts bedeutet, aber zu etwas Großen hochstilisiert wird, Denn jetzt ist ängstliches Warten angesagt und Du überlegst, ob er wohl heute noch darauf reagiert oder erst morgen. Ach nein, heute sicher nicht, so schnell ist er nicht - und schon machst du Dich selbst wieder klein.
Armes kleines Mädchen, das Worte interpretiert und Dinge heraus liest, von denen es nicht weiß, wie sie gemeint sind.

Ja, er verhält sich ambivalent, aber Du Dich genauso. Wobei er im Vorteil ist, denn er braucht ja nicht viel zu investieren. Du stehst ja bereit und passt Dich an. Also wozu sollte er in die Puschen kommen und begreifen, dass es fünf vor zwölf ist und Du mit der Beziehung oder auch Nicht-Beziehung todunglücklich bist? Du sagst nichts, Du ziehst Dich zurück, Du flüchtest Dich in leidende Passivität. Und wartest, was er tut. Derweil hast Du viel Zeit, seine Worte zu zerpflücken und zu interpretieren.
Worte bedeuten nichts oder nicht viel, Taten zählen.

Im Grund genommen brauchst Du nicht zu jammern, Du hast Dir mit dieser Affaire das eigene Grab geschaufelt. Ach, Beziehung brauche ich nicht, aber so eine lockere Freundschaft mit Sx darf es schon sein. Schön für ihn, denn wenn gerade nichts Anderes ist, dann trabt er wieder an und holt sich seine - ich sag's nicht, aber so ist es eben.

Neu ist, dass er gemeinsame Unternehmungen anpeilte und Dich Freunden vorstellt. Das tut man normalerweise dann, wenn man in Richtung Beziehung geht. Ich finde, es ist ein Schritt in eine andere Art von Beziehung. Du wirst vorgestellt als was? Vermutlich als eine Freundin, ja ein wenig blass, aber er kann ja schlecht sagen, dass Du die F+ bist.

Aber leider bist Du von Angst so blockiert, dass jedes Invest von Dir mit der Überwindung dieser Angst richtig gehend mühsam wird.
Du hast Dich auf etwas Halbherziges eingelassen, was Dich nicht zufrieden macht und womit Du nicht zurecht kommst.

Dein innere Druck wird wachsen, wenn Du nicht irgendwann in die Gänge kommst. Also zieh nicht dauernd den Schw... ein und warte was geschieht und was gnädiger Herr zu tun gedenkt.
Dann fährst Du halt volles Risiko, aber sei wenigstens mal ehrlich und tu nicht ständig so, als ob Dir alles egal wäre.
Sag, was Du willst und erwartest und gerne hättest. Kostet Mut, zweifelsohne. Und dann schau was passiert.
Viellecht ist er erstaunt weil er ja gar nicht wusste, dass Du ... eigentlich mehr willst als das.
Vielleicht freut er sich sogar, weil er auch nicht recht wusste, woran er mit Dir ist.
Vielleicht geht er auf Distanz und fühlst sich überfahren und unter Druck gesetzt. Dann weißt Du jedenfalls Bescheid.
Und Bescheid zu wissen ist allemal besser als Ungewissheit und Feigheit, in der Du verharrst.
Du begibst Dich freiwillig in eine Art Vorhölle, denn Du agierst nicht mehr frei, sondern Du bist voller Blockaden.
Feigheit zu überwinden heißt auch, Blockaden zu überschreiten und zu zerschlagen. So was macht freier, baut inneren Druck ab und vermindert die Angst.
Ich denke, das ist etwas was Du lernen musst. Du bist zu passiv, zeigst wenig Initiative und eigentlich weiß man bei Dir ja nicht, was Du eigentlich willst und anpeilst. Aber innerlich hast Du Erwartungen, die sich nicht erfüllen. Er kann diese Erwartungen auch nicht ansatzweise erfüllen, wenn er sie nicht kennt.
Anderes Modell, sie sind im egal. Das heißt dann aber auch, Du bist ihm egal. Und das heißt in letzter Konsequenz, weg mit einer Halbbeziehung, die Dir nicht gut tut.

Ich glaube es wäre an der Zeit, dass Du mit ihm darüber redest und die Dinge klärst, was das zwischen Euch jetzt sein soll. Dann fährst Du halt auf Risiko, aber das ist der Lauf des Lebens.
Sachen,die man nicht versteht und die einen quälen, muss man klären. Denn sie vergiften Dich innerlich und verstärken Dein mangelndes Selbstgefühl. Ich bin womöglich mehr nicht wert, also tu ich lieber nichts, denn dann läuft es so wie bisher und das ist vielleicht besser als gar nichts mehr. Nur dass dieses Halbe Dich nun unglücklich gemacht hat.

Mach was mit ihm aus und schenke ihm reinen Wein ein. Aber höre endlich damit auf, Dich so klein zu machen. Du kommst eh nicht davon, denn ungeklärte Dinge holen Dich immer wieder ein. Das Leben, insbesondere das Innenleben will klare Verhältnisse und keine F+ oder wie das neumodische Zeug heißt, wofür sich Frauen einfach mal hergeben für das Eine und dann darunter leiden, dass das Andere ausbleibt.

Lerne Dich kennen und gesteh Dir ein, dass diese F+ was für Fortgeschrittene ist. Für Frauen mit Selbstbewusstsein, die wissen wo sie stehen und wo sie stehen wollen. Die sind tough genug für so was. Ich wäre es nicht, aber im Unterschied zu Dir weiß ich es. Sx nur mit Gefühlen und Anspruch auf Exklusivität. Alles andere brauche ich nicht.

Könnte auch passieren, dass Du eines Tages weg vom Fenster ist, weil da eine Andere seinen Weg kreuzt, für die er tatsächlich alle Register zieht. Dann bist Du raus und das wird dann erst richtig weh tun. Benützt und weggeworfen, aber das ist eben so mit der F+.

27.10.2021 10:47 • x 3 #174


Nathly


14
1
28
Am besten ist es, den Mund auf zu machen und zu sagen, was einen stört und was man erwartet. Schweigend alles hinnehmen, seine Bedürfnisse in sich hineinfressen und warten, wann was der andere tut, damit kommt man nicht weit.
Wie soll er denn wissen, wie es ihr damit geht, wie soll er denn wissen, was in ihr los ist, was sie möchte und was sie stört, wenn sie ihm nichts sagt und ihm vorspielt, als sei alles in bester Ordnung? Wochenlang sitzt sie traurig zuhause, kommt es dann zu einem Treffen, spielt sie die fröhliche und lockere Frau vor, ist das Treffen zuende, nimmt sie die Maske wieder ab und es geht von vorne los.
Wie soll sich etwas verbessern und ändern, wenn nicht angesprochen wird, dass man so nicht zufrieden und eigentlich unglücklich ist?
So wie sie sich verhält, geht er doch garantiert davon aus und da bin ich mir wirklich sicher, dass es für sie in Ordnung ist und auch, dass sie es so möchte, sonst würde sie doch etwas sagen, sonst würde sie doch aktiver werden.
Wie soll er denn wissen, dass sie gerne mehr Aufmerksamkeit und Kontakt hätte, wenn sie extrem passiv bleibt, das vermittelt ihm doch, dass sie Kontakt und häufigere Treffen anscheinend nicht braucht und will? Wieso also soll er Gas geben, sich bemühen und Invest zeigen, wenn er denkt, es ist vielleicht gar nicht erwünscht? Er kann doch nicht wissen, dass es eigentlich ganz anders ist, sie total traurig, zweifelnd und wartend zuhause sitzt, sich total den Kopf zerbricht.
Wenn er sich dann irgendwann wieder meldet, vielleicht ja selbst unsicher, denn er weiß doch auch nicht, ob sie überhaupt noch Interesse an ihm hat und sie steigt darauf ein, ohne ihm mitzuteilen, dass sie es so nicht gut findet, wie soll er erkennen, dass es so nicht geht oder mal erkennen, dass sie ihn lieb hat?
Sie vermittelt ihm damit doch, dass er so mit ihr umgehen darf und kann, weil es anscheinend für sie total in Ordnung ist.
Genauso die Frage, wieso sollte er sich häufiger bei ihr melden, sie häufiger um ein Treffen fragen, wenn sie ihm vermittelt, kein großes Interesse daran zu haben, denn zeigt sie ihm Interesse? Nicht wirklich.
Sie tut ja auch nichts, damit diese Verbindung bestehen bleibt, genau wie sie denkt, so kann er ebenfalls denken.

Ich hoffe, dass es gut ausgegangen ist und er ihr eine Antwort gab, weil die TE sich im Moment nicht meldet, ich hoffe, es bedeutet nichts negatives.

27.10.2021 12:48 • #175



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag