30

Große Liebe & schwanger sitzen gelassen Nur ne Affäre?

völligverzweife.

26
2
Hallo zusammen,

Ich bin total verzweifelt seit drei Wochen. Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen! Muss schon weinen wenn ich diesen Beitrag nur schreibe. Ich muss dafür allerdings auch ein bisschen weiter ausholen. Ich war seitdem ich 16 Jahre alt bin bis zu meinem 28. Lebensjahr zwölf Jahre lang mit meinem ersten Freund zusammen. Wir waren ein eingespieltes Team er war für mich der Fels in der Brandung und ich war wenn er Probleme hatte. Mein Vater hatte im November 2012 einen sehr schweren Schlaganfall und ist nicht mehr vollständig genesen. Im Sommer 2013 kam ich einen Tag früher von einer Dienstreise nach Hause und erwischte meinen langjährigen Partner, mit dem ich eigentlich auch verlobt war, im Bett mit der anderen. Es kam raus dass er mich schon seit neun Monaten mit ihr betrog, dass der sie sich in sie verliebt hatte und mit ihr zusammen sein möchte.
Hätte mir das alles nicht gesagt weil mein Vater diesen schweren Schlaganfall hatte.
Ich war völlig am Boden zerstört, wurde sogar richtig krank und war im Krankenhaus. Der Sommer 2013 war somit für mich die Hölle.
Meine Mutter war in der Zeit viel für mich da und dann lernte ich Anfang September einen Mann kennen von dem ich behaupten würde, das es Liebe auf den ersten Blick war, denn so etwas ist mir noch nie passiert.
Freute mich unheimlich über jede Nachricht, über jede SMS über jedes Treffen. War glücklich. Dann wurde bei meiner Mutter Mitte September Lungenkrebs im Endstadium diagnostiziert. Er war die ganze Zeit da unterstützt du mich und half mir! Hatten einen wunderbaren romantischen und zärtlichen Umgang miteinander. Dann starb meine Mutter sechs Wochen später im November 2013. Und er war da. Wir waren eigentlich die meiste Zeit bei mir zu Hause, weil ich jeden Tag nach der Arbeit zu meiner Mutter ins Krankenhaus gefahren bin. Und dann Mitte Dezember setzte er sich mit mir an einen Tisch. Sagte; dass er mich lieben würde und ich seine Zukunft sei, aber das er mir nun ehrlich etwas sagen müsste. Wie er mich kennengelernt hat und sich in mich verliebt hat, war er schon knapp 3 Monate mit seiner Freundin, mit der er seit 10 Jahren zusammen ist, verlobt. Er hätte sich in mich verliebt, aber konnte mir das mit der Verlobung, wegen der Erkrankung meiner Mutter nicht sagen. Ich war völlig schockiert und fühlte mich überrollt, irgendwie schien sich das ganze vom Sommer nun zu wiederholen nur andersherum. Wir hatten ca. 4 Wochen Abstand voneinander damit er sich klar werden konnte, was er will. Er stellte fest, zu mindestens sagte er mir das, dass er für seine Verlobte nur noch platonische Gefühle hätte und für mich eine sehr tiefe Liebe empfinden würde. Er wollte sich trennen, da seine Partnerin aber unter Depressionen leidet, war das ganze nicht so einfach und somit zog sich das von Januar bis Mai immer wieder mit dem Versuch sich zu trennen. Das waren für uns Zeiten voller Höhen und Tiefen. Ende Mai wollte er Klarschiff machen. Wir schauten uns ein Haus an, welches uns gefiel. Er schrieb der Maklerin, dass wir es nehmen würden und unterschrieb die Reservierungsvereinbarung und schrieb eine Mail an seine Bank mit der Bitte um ein Finanzierungsangebot, wo er mich auch als neue Partnerin vorstellte und um eine Schätzung seines altes Hauses bat, um es zu verkaufen. Ich freute mich riesig, weil sich nun alles zum positiven wendete. Am nächsten Tag schrieb er mir ganz viele SMS von der Arbeit aus, wie man das Haus einrichten könnte, Boden, Wohnzimmer, Küche etc. Und dann, dass er es seiner Verlobten nun sagen würde, er hoffte, er wäre nicht zu feige und ich liebe dich. Und dass er mit einer Reisetasche dann vor der Tür stehen würde. Er kam aber an diesem Abend nicht und meldete sich auch nicht. Am nächsten Tag sagte er, dass es ihr nicht genug gegangen wäre, er würde es ihr am Donnerstag sagen. Getan hatte er das nicht. Er meldete sich auch Donnerstag und Freitag nur sehr spärlich. Am Freitagabend vor zwei Wochen war er bei mir. Ich hatte eine sehr schöne Überraschung für ihn. Ich überreichte ich ihm ein kleines Päckchen. Mit einem Baby Schnulli. Erst verstand er gar nicht, schaute mich nur an, aber als der Groschen fiel, verstand er dass ich schwanger bin. Er küsste und umarmte mich, sagte aber auch direkt, dass er sich jetzt noch kein Kind vorstellen könnte. (er ist 33)
Ich sagte auch, dass es nicht geplant war, aber dass wir ja nun angesichts des Hauses keine Platzprobleme hätten. Dann sagte er zu mir, setz dich mal bitte. Er sagte aufgrund dessen, dass er es seiner Verlobten nicht sagen konnte, hätte er festgestellt, dass die Gefühle zu ihr doch recht tief sind. Er hätte sich für Sie entschieden. Ich war fassungslos, habe geweint, und geschrien. Er meldete sich gar nicht mehr bei mir, ich hab ihn einmal angerufen. Da meinte er, er hätte sich entliebt, die Anziehung wäre weg, er würde mich nicht mehr vermissen, wäre froh, dass ich aus seinem Leben raus wäre, würde auch nicht mehr zurück wollen. Seine Verlobte weiß nun alles. Von mir, der Liebe zu mir, das besichtigte Haus und von dem Kind. Sie hat es akzeptiert.
Ich hörte gar nichts von ihm. Und dann kam Anfang der Woche am späten Abend eine Nachricht per Handy. Nur ein Bild mit einem kleinen Rehkitz auf der Wiese. Ein Bambi. Er hat mich immer Bambi genannt, wie andere den Spitznamen Schatz etc. haben, weil ich so braune Augen habe. Es war aber kein Text dabei, also habe ich nicht darauf reagiert. Am nächsten Morgen rief er an, ich ging nicht ran und dann schrieb er eine SMS. Ob wir uns in einem Café reffen können um miteinander zu reden. Ich antwortete worüber er denn reden wolle, er hätte mir bei dieser Eskalation, wo ich sagte ich wäre schwanger und dem Telefonat eigentlich schon alles gesagt. Er antwortete, dass er vorrübergehend ausgezogen wäre und bei seinen Eltern wohnen würde um sich klar zu werden und das er viel mit ihnen und seinem Onkel reden würde. Und es wären ihm einige Dinge klar geworden, worüber er gerne mit mir sprechen wolle. Also bin ich zu dem Gespräch gegangen. Er hat etwas erzählt, aber es wirkte alles so durcheinander und irgendwie nervös. So richtig verstanden was er mir sagen wollte, habe ich nicht. Ich fragte nur welchen vernünftigen Grund es denn geben würde Sie zu heiraten, er sagte erst nichts, dann dass er sie auch in einer Form lieben würde. In einer Form?
Wir mussten beide als das Gespräch beendet war auf den gleichen Parkplatz. Dort standen wir und wussten gar nicht wie wir uns verabschieden sollten. Ich konnte an seinem Gesicht erkennen, und an seiner ganzen Körperhaltung, dass er eigentlich gar nicht gehen wollte. Es war sehr spät, also umarmte ich ihn kurz. Und dann er mich geküsst. Vorsichtig und zärtlich. Ich war völlig perplex bin aber total übergekocht vor Liebe und weil ich in so vermisse. Wir landeten bei mir zu Hause und schliefen miteinander. Er sagte mir noch, dass er mich lieben würde und dass es nicht die Liebe wäre die fehlte. Er kuschelte sich die Nacht eng an mich und am nächsten Morgen fuhr er. Er meldete sich nicht. Er wollte ja auch nachdenken. Ich schrieb ihm eine sehr liebe Mail, und erklärte ihm auch noch mal meine Gefühle. Er antwortete nur, dass er sie gelesen hätte und nachdenken müsse. Dann bekam ich nun am Freitag eine SMS von ihm. Dass es für ihn nicht mehr ausreichen würde, dass ich eine sehr sehr gute Freundin wäre und dass ich versuchen müsse loszulassen. Ich war schon baff, er hatte doch Kontakt aufgenommen und um das Gespräch gebeten und er hatte mich geküsst.

Ich habe nun auch zwei Gespräche mit seinem Onkel geführt. Und er konnte das alles gar nicht verstehen, er sagte, dass er immer in Gesprächen gesagt hätte, dass er mich liebt und dass sich die Beziehung seines Neffen in den letzten Jahren total auseinander gelebt hätte. Die würden nichts partnerschaftliches mehr machen, unter der Woche und am Wochenende fährt jeder zu seinen Eltern, und wenn die 4 mal im Jahr im Bett landen, wäre das schon viel. Sein Onkel sagte, ich wäre eigentlich das Mädchen was er suchen würde.
Seine Verlobte passt eigentlich schon seit vielen Jahren nicht mehr und das weiss er auch. Es wäre eine sehr platonische Liebe zwischen den beiden und durch die Depressionen die sie hat auch ein Abhängigkeitsverhältnis. Sie hat sehr viel Geld, wirklich viel und kann ihn ein tolles bequemes Leben ermöglichen, einen hohen Lebensstandard. Und sie ist wohl ein Charakter, der kein Widerwort gibt. Er kann machen was er will. War ich wirklich nur eine Affäre. Seine ganze Familie weiß von mir, auch Freunde sogar enge Arbeitskollegen. Und seine Mama weint am Telefon immer, wegen der ganzen Situation und weil er mich schwanger sitzen gelassen hat und nun Ende dieser Woche seine Verlobte heiratet.

Ich weiß gar nicht mehr was ich tun soll. Er scheint sich total auf das Materielle versteift zu haben, was sie bietet. Was ich ihm mal bedeutet habe ist völlig irrelevant.
Ich denke viel über Abtreibung nach. Meine Mutter lebt nicht mehr, mein Vater ist krank und ich habe keinen Partner und nur einen befristeten Arbeitsvertrag.

Was soll ich bloß tun? Ich kann diese Hochzeit ja nicht verhindern. Seine Mutter hat zu mir gesagt, was du liebst lass frei, kommt es wieder, gehört es dir für immer. Sie bezweifelt nicht, dass er mich liebt, aber was da derzeit abgeht ist absolut unverständlich. Sie meint, es könnte sein, dass er sich in 3-5 Monaten wieder bei dir meldet, vielleicht auch nie wieder.

Was soll ich bloß tun, ich könnte nur weinen.
Können materielle Dinge derart glücklich machen, dass man ein Mädchen heiratet, welches man nur platonisch liebt und mit der man wirklich kein S. mehr hat (die ganze Familie weiß, dass das so ist. Er sagte mir immer, dass wäre alles viel schöner mit mir, auch der S.)

Ich dachte immer, dass Männer, wenn Sie gerade mal um die 30 sind, nie ein Mädchen heiraten würden, bei der s.uell gar nichts mehr geht, dass das dann gute Freunde wären.
Kann das Haus und ne Eigentumswohnung und das dicke Auto soviel wiegen, dass man vergisst, dass man mit seinem Partner kaum noch Gemeinsamkeiten hat und wie Bruder und Schwester zusammenlebt, während auf der anderen Seite ein Mädchen steht wo wirklich Gefühle da sind und die ein Baby von ihm bekommt. Ich bin kein armer Schlucker, aber so dicke wie sie, habe ich es halt nicht mal anähernd.

Besteht da noch ne Chance, dass der zu Vernunft kommt, eventuell auch erst nach der Hochzeit, wenn man mal 3-4 Monate keinen Kontakt mehr hat und er merkt, was da eigentlich alles fehlt. Ich könnte mir vorstellen, dass er mich noch liebt, aber dass das gerade total überlagert wird.

Und ich weiß auch nicht wie ich mit dem Baby weitermache. Es könnte sein, dass er sich wirklich nie drum kümmern wird.

Könnte nur heulen.

02.07.2014 14:08 • #1


Amilie

Amilie


94
4
31
Hallo,

ich finde diese Story so schlimm, dass ich zuerst dachte, das ist nur ein Fake ?!? Oder eine Psy-Studentin, die sich hier Anregungen holen will ?

Aber ich möchte dies auch nicht unterstellen.

Ich gehe also mal davon aus, dass es stimmt, und tut mir echt leid Deine Story.

Mein Rat an Dich: Lass diesen Typen los. Was möchtest Du mit einem, der Dich mit Zuckerbrot und Peitsche behandelt ? Der sich offenbar nicht entscheiden kann / will, dem mater. Dinge wichtiger sind, als echte Liebe ?

Welche Funktion hat er für Dich ? Dass Du weiter am Unglück festhältst ? (So, wie Du es ja schon gewohnt bist) ?

Versuche, ihn loszulassen, er hatte mehr Chancen, als genug on Dir bekommen, und er hat sie immer wieder verworfen.

Ich würde das Kind bekommen, damit hast Du eine Aufgabe, jemand, um den Du Dich kümmern musst, und der (das Kind) dankbar dafür ist.

Du bist doch noch jung, Du wirst, wenn Du Dich wirklich GEGEN so ein Hin und Her entscheidest, irgendwann jemanden treffen, der wirklich für Dich da ist, und zwar dauerhaft.

Entscheide Dich für einen Richtungswechsel, ein neues Leben, mit Dir und einem Kind, gehe eine Weile diesen Weg, und wenn Du genug gefestigt bist, dann schau mal, wer so in Dein Leben tritt.

LG

02.07.2014 16:20 • #2



Große Liebe & schwanger sitzen gelassen Nur ne Affäre?

x 3


manfredus


2685
3
720
Hallo Amilie,

Zitat von Amilie:
Ich würde das Kind bekommen, damit hast Du eine Aufgabe, jemand, um den Du Dich kümmern musst, und der (das Kind) dankbar dafür ist.


Ist das für Dich der Sinn und Zweck, ein Kind zu kriegen? Das ist doch kein Tamagochi! Das ist Verantwortung, die nächsten 20 Jahre und länger. Bei manchen Begründungen läuft es mir eiskalt den Rücken runter...

MfG
Manfredus

Edit: Als Druckmittel eignen sich Kinder schon mal gar nicht!

02.07.2014 17:18 • #3


mike786


76132
wahnsinn- ich weiß gar nicht was ich sagen soll oder kann.

Ich schreibe dir später noch mehr- aber überlege es dir bitte gut ob du das Kind bekommst oder nicht. Es geht ja auch um dein Leben- so tragisch das Ganze auch ist.....

LG,
Mike

02.07.2014 17:39 • #4


ICH...


76132
An deiner Stelle würde ich die Geburt des Babys, nicht davon abhängig machen, ob er wieder mit dir zusammen kommt oder nicht.

Das ist dein Leben und du musst es gestallten, für dich.
Das Baby ist aus Liebe entstanden, du bist 28 Jahre, hast genügend Geld, sodass du auch das Baby alleine gross ziehen kannst. Kostenmässig würde er sich daran höchstwahrscheinlich, beteiligen.

Vielleicht wird er mit seiner depressiven Frau auch keine Kinder bekommen, sodass das auch da die Wahrscheinlichkeit gegeben sein wird, dass er sich drum kümmert.

Es ist ein Lebewesen, was ich nicht so einfach wegwerfen würde. Du wirst sicher viele glückliche Stunden mit dem Kind erleben. Wer weiss, ob du danach noch mal das Glück hast, schwanger zu werden, und wenn nicht, dann würdest du es sicher bereuen, wenn du es wegmachen lässt.

Freue dich auf das Baby. Es ist dein Leben und deine Zukunft. Lass dir ein Leben nicht durch Liebeskummer kaputt machen.
Es wird sicher alles gut. Auch Mütter mit Kindern werden von Männern begehrt und attraktiv empfunden.

Lass den Kopf nicht hängen, sei stark für dich und das Kind. Das Leben nimmt seinen Lauf. Stoppe dies nicht, denn du bist im richtigen Alter.

02.07.2014 18:14 • x 1 #5


Amilie

Amilie


94
4
31
@ manfredus:

Lass es Dir ruhig kalt den Rücken runter laufen - wenn Du´s brauchst.

Du hast mich offenbar völlig falsch verstanden.

Ein Kind ist ein Lebewesen - ein Kind kann für eine Mutter das Schönste sein, was es gibt - und umgekehrt.

vllt,. bin ich auf irgendeine Achilles-Sehne bei Dir getreten, und Du hast verstanden, was DU verstehen WILLST.

Frage lieber nach, bevor Du meine Meinung über meine AUssage hier so schnell aburteilst.

Bei der Themenerstellerin wächst Leben im Bauch. Das ist wohl das Wertvollste, was es gibt im menschlichen Dasein. Aber gut, wenn Du es Dir weiter kalt schauern lassen willst, bitte sehr.

02.07.2014 18:26 • x 1 #6


MannmitBekannte.


3747
1
893
Der Mann lebt in mehreren Realitäten, mag er seine Lügen gar selbst glauben oder auch nur gut erzählen können. Da wird ein Druck von der anderen Frau gekommen sein, so ohne Widerworte und Ansprüche mal eben heiraten ist nicht.

Wer lügt macht das auch sonst.

Mich würden solche Erfahrungen auch depressiv machen, von daher ist was um Depressionen bei der anderen Frau schon annehmbar, die Kausalität ist anders. Vielleicht ist es auch freie Erfindung?

Das Kind sehe ich wie Amilie

Der Typ ist unklar schräg, der Verlust kann auch Gewinn sein.

02.07.2014 18:33 • #7


ICH...


76132
Zitat:
MannmitBekannter

Zitat:
Zitat:
Der Typ ist unklar schräg, der Verlust kann auch Gewinn sein.


Hast du sehr gut ausgedrückt MmB.


Manchmal ist es in der Tat besser etwas zu verlieren um dann glücklicher zu leben.

Das Kind ist aber in jedem Fall ein Geschenk für dich. Lass es dir nicht madig machen.

Ich bin bei Amelie und MannmitBekannter.

02.07.2014 19:01 • #8


paul72


76132
Hallo völligverzweifelt,

Geld darf kein rolle spielen, nicht bei Dir und nicht bei Ihm. Wenn es Ihm so wichtig ist, dann ist er ein Idiot. Also ignoriere diesen Gedanken völlig.

Eine sehr gute Freundin von mir hatte vergangenen Herbst einen ONS und daraus ist ein Kind entstanden, ich kenne Sie seit ganz vielen Jahren. Es war alles andere als ein Wunschkind und die Schwangerschaft war für Sie der Horror weil es ständig Streit mit Ihrem Partner gab, weil sie sich kaum kannten. Für beide war es eine Extremsituation und als Außenstehender hat es mir furchtbar leid getan das mitanzusehen. Die Hormone spielten verrückt, ständig gab es Mißverständnisse und von den Lebenumständen und Zukunftsvorstellungen passte überhaupt nichts. Beide waren so sehr unter Druck. Sich kennenlernen, miteinander umzugehen, die nahende Geburt usw. Ich kenne sie sehr gut und ich weiss dass sie am Limit war und sich darauf einstelle alleinerziehende Mutter zu werden. Ihn kannte ich überhaupt nicht, ist ein nettter Kerl, aber ich konnte sehen wie auch er völlig kopflos durch die Gegend rannte und bei Ihr ständig die falschen Knöpfe drückte (und sie bei Ihm). Beide haben sich bemüht und mußten alles umkrempeln. Warum ich das schreibe? Ich will Dir nur Mut machen, für Ihn ists sicherlich nicht einfach und nicht alles was er jetzt sagt oder meint wird er noch in ein oder zwei Monaten denken. Dein Freund wird genauso wie Du durch den Wind sein, muß vieles für sich und mit seiner Partnerin klären.
Ihr seid doch in einer viel besseren Situation. Zwischen Euch besteht doch soetwas wie Liebe. Gib Ihm Zeit, er muss es auch ersteinmal verarbeiten, wird vieles überdenken müssen.
Über meine Freundin kann ich sagen, daß sie sich beide jetzt wo es da ist sehr über das Kind freuen, sie ist jetzt 8 Monate alt und sehr süß. Beide haben sich arrangiert und kümmern sich und sind sowetwas wie eine glückliche Familie. Die Beziehung zwischen beiden ist nicht ideal, aber das konnte auch keiner erwarten. Sie sind für die Kleine Eltern, trotz der ganz schwierigen Umstände.

Wünsch Euch Dreien ganz viel Glück!

02.07.2014 19:25 • #9


völligverzweife.


26
2
Hallo zusammen,

@Amelie: Nein die Geschichte ist kein Fake Sie ist mein Leben. Bis ich 27 war, war eigentlich alles ok. Aber Ende 27 fing der ganze Mist an, und nun bin ich gerade 29 geworden.

Eigentlich war das Kind kein Wunschkind. Ich habe die Pille genommen. Hatte aber immer was kleinere Probleme mit dem Magen. Aber nicht so schlimm, dass ich an zusätzliches Verhüten gedacht habe. Die Frauenärztin meinte, es müsse nicht unbedingt daher kommen. eine Verhütung ist zu 100% sicher.
dazu kommt, dass er mir sagte, dass er sich mit ihr gar keine Kinder mehr vorstellen könne, aber gar kein Problem damit hätte, wenn ich jetzt schwanger werden würde. Im März ist mein kleiner Neffe geboren worden. Wir waren im Krankenhaus und als wir gingen küsste er mich und sagte, so eines hätte ich auch gerne mit dir, aber am liebsten die rosa Variante ist das alles gelogen gewesen. Er fragte noch, ob ich mir vorstellen könnte ihn nächsten April standesamtlich zu heiraten. Ich schwöre, ich habe nie von Heirat und Kinder gesprochen, habe immer gesagt, dass wir doch noch Zeit haben, weil wir doch beide aus langen Beziehungen kommen. Sagt ein Mann diese Dinge einfach so?

Wirklich loslassen kann und will ich ihn der zeit nicht, weil ich ihn liebe und nicht nachvollziehen kann, was da passiert ist. Er sagte immer, er liebe mich aus tiefstem Herzen und nun ist sie wieder die große Liebe und ich nur die sehr sehr gute Freundin, wie er schrieb. Das kann sich doch nicht so schnell ändern. Selnst wenn seine Tante/Onkel und Eltern das doch wissen wie platonisch (kein S., kaum küssen, kein Händchenhalten) das zwischen denen ist und die nicht wirklich viel zusammen machen.

Sein Onkel sagte, so wie der immer von dir erzählt hat, verstehe ich das gar nicht. Zu seiner Mutter sagte er an Karneval, ich glaube ich liebe sie, aber ich wäre seine große Liebe. und seine Mutter meinte im Juni, du musst das Mädchen nehmen, was dich glücklich macht under sagte zu ihr, das wäre ich. Sie bestätigte mir das auch am Telefon, dass er das gesagt hatte. Ihre Reaktion auf das ganze war, ich wünschte er würde die Hochzeit absagen, ich würde mich über einen Enkel freuen, auh wenn ihr beide endlich euer Glück finden würde.

Er sagt zwar immer es wäre mein Kind, er wäre der Erzeuger und nicht der Vater, aber dann sagte er auch von selbst ohne dass ich fragte, dass er das Schächtelchen mit dem Schnulli noch hätte.

Ich möchte ihm mit dem Kind nicht unter Druck setzen, ich schreibe ihm nicht, er hat noch nicht mal ein Ultraschallbild gesehen.

Aber er sagte, dass ich Probleme bekommen würde andere Männer kennen zu lernen mit Kind. Jetzt reicht er mich schon weiter und Anfang Mai hat er echt sauer auf einen jungen Mann reagiert, der mich nur sehr nett angesprochen hatte auf einer Feier.

Ob er wirklich drüber nachdenkt, wenn er in zwei Tagen verheiratet ist? Flüchtet er vor mir. Er wollte zwar ein Kind, aber nicht jetzt. Er liebt seinen Lebensstandard. Seine Mutter meinte auch, dass ein Beziehungsende mit ihr für ihn auch ein massiver Rückschritt in seinem Lebensstandard bedeutet.

Die waren Anfang Januar noch zusammen im Urlaub (das war für mich schwer) seine Eltern sind mitgefahren und deswegen wollte er den Urlaub nicht sprengen, weil seine Mutter noch nichts von mir wusste und sie lange gespart hatte auf die Reise. Aber er kam wieder und sagte, dass die beiden nichts oder kaum was gemeinsam im Urlaub unternommen hätten. Vieles getrennt und dass auf der Reise abends immer ein Mann bei Essen mit seiner Frau saß und unglücklich wirkte. Dieser Mann wollte er aber nie sein. Ist er einfach nur zu feige, den Rückschritt in Kauf zu nehmen?
Seine Verlobte und er arbeiten beide in einem Riesenunternehmen, wo auch ihr Vater eine hohe Position hat und er will noch Karriere machen.
Er würde sich alles verbauen. ich kann verstehen, dass man Bach 10 Jahren natürlich noch Gefühle hat für. Klar. Aber sagte immer, zu ihr ist das eine gewachsene Liebe eine Freundschaft, platonisch, wie eine Schwester, die man nicht verlieren will und zu mir das wäre eine leidenschaftliche Liebe.
Ich würde auf allen drei Ebenen passen, s.uell, freundschaftlich, partnerschaftlich, ich würde ihn ergänzen, komplett machen.

Zu Beginn sagte er immer, wenn diese Immobilie nicht wäre, wäre er schon längst gegangen und nun haben die auch eine Eigentumswohnung zur Hochzeit geschenkt bekommen.

ich komme mir total weggeworfen vor.

02.07.2014 21:05 • #10


völligverzweife.


26
2
Kann es wirklich sein dass seine Gefühle zu mir so schnell verschwunden sind? Oder hält er den Abstand zu mir weil er will dass die verschwinden?
Oder fällt ihm das alles so leicht weil er in zwei Welten gelebt hat!
Und kann mich und das Baby deswegen ausblenden?
Und ich bin alleine und deswegen geht das nicht?

02.07.2014 21:29 • #11


Ralf2


76132
Zitat:
Zu Beginn sagte er immer, wenn diese Immobilie nicht wäre, wäre er schon längst gegangen


Welche Immobilie meinst du?

02.07.2014 21:47 • #12


BellaBella

BellaBella


147
1
29
Das ist schwer zu beantworten... Mein erster Gedanke war, dass er an dem Abend nur mit dir ins Bett wollte... Er wusste, was er dir damit antut...

Ich bin Mutter und war früher schon mal schwanger. Ich habe mich damals gegen das Kind entschieden, da wir frisch getrennt waren, ich finanziell auch nicht so gut da stand (er sowieso nicht) und ich auch noch recht jung war. Das muss jeder für sich entscheiden. Die Frage darfst du dir hier nicht beantworten lassen! Hier antworten dir Fremde, die nichts mit dir zu tun haben, die dich nicht kennen. Für mich war es damals die richtige Entscheidung und meine Freunde haben das akzeptiert. Höre diesbezüglich nur auf dich und dein Herz....

Ich bin heute auch alleine mit meiner Tochter, die ich dann aus voller Überzeugung und in einer Partnerschaft bekommen habe. Alleine mit Kind ist nicht einfach! Das kann dir jede Mami bestätigen! Somit verstehe ich, dass deine Gedanken in diese Richtung gehen. Zumal sich jede Frau wünscht, ein Kind mit dem Mann groß zu ziehen, mit dem sie es gezeugt hat....

Ich verurteile dich nicht, beide Entscheidungen sind richtig, wenn sie von dir kommen!

02.07.2014 21:58 • #13


Idaho


76132
du musst deinen schmerz von den fakten trennen.
er will nicht.
warum wieso weshalb ist ziemlich latte.

willst du das kind? des kindes wegen?
dann trage es aus. trage alles künftig (allein) aus.
wenn auch nur ein hauch in dir das kind möchte, um mit ihm verbunden zu bleiben: lass es.

ich bezweifle nicht, dass du geliebt hast und es noch tust.
der typ hingegen war die ganze zeit gegen dich.
kein liebender mensch lügt dermassen selbstbewusst.

02.07.2014 22:03 • #14


Volker9


76132
@BellaBella

Zitat:
Die Frage darfst du dir hier nicht beantworten lassen!


Damit hast Du trotz der guten Beiträge hier im Forum vollkommen recht!

02.07.2014 22:43 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag