37

Große Liebe - unerreichbar?

Nostraventjo

Nostraventjo


3431
15
4251
Zitat von Kummerkasten007:
Schmeichelt es vielleicht Dein Ego, das Gefühl "gebraucht" zu werden?

Wenn ich Deine Frau wäre, und ich bekäme diesen massiven Kontakt mit, dann würde ich ein ziemlich ernsthaftes Gespräch mit Dir führen.

Dito!

26.08.2019 10:45 • #16


Corbian


156
255
@te

Es ist nicht einfach einer besten Freundin und heimlicher "grosser Liebe" die Grenzen der Freundschaft zu zeigen aber du musst es tun, wenn du deine Frau und deine Kinder behalten willst.
Du bist glücklich mit deiner Familie und jetzt grätscht deine beste Freundin da rein, weil sie sitzengelassen wurde?

Was ist das für eine beste Freundin, die jetzt dein Leben so durcheinander bringt. Sag ihr, genau das, was du hier geschrieben hast, nämlich, dass du deine Familie liebst und diese nicht verlassen wirst für etwas, was schon in der Vergangenheit nicht hat sein sollen.

Sag ihr, dass der Kontakt auf freundschaflicher Basis bleiben kann oder gar nicht d.h. du gehst auf Distanz zu deiner besten Freundin, wenn sie nicht bereit ist, den Kontakt zu dir auf eine gesunde Basis zu stellen, ohne deine Beziehung zu gefährden.

Eine "grosse Liebe" ist genauso wie die "erste Liebe" ein romantisch verklärtes Konstrukt. ...und die Betonung liegt auf "war". Es ist eine Erinnerung. Ein was wäre wenn?!

Aber deine Familie ist real und da. Riskier nicht den Zusammenbruch und den Verlust deiner Familie, wegen etwas was nicht real ist.

Deine Frau zeigt Vetständnis und weiss von der engen Bindung zu deiner besten Freundin. So was ist nicht selbstverständlich.

Aber vielleicht hast du deine Freundin auch nur missverstanden. Vielleicht fragte sie auch nur "was wäre wenn" eine Frage, die wir uns alle stellen, etwas darüber nachdenken und danach zurück zu unserer Beziehung gehen. Den was du jetzt hast, ist etwas das dich glücklich und zufrieden macht.

Oder ist es doch nicht so?

26.08.2019 10:54 • x 1 #17


Puppenspieler


946
2
680
Für mich klingt es so, als ob Du in der Beziehung nicht glücklich bist. Wenn man wirklich glücklich ist und alles passt hat man kein Interesse an anderen Frauen und alleine die Worte " für einen Test" alles aufgeben sagt mir als Außenstehender das du schon irgendwie mit dem Gedanken spielst oder dir ausmalst wie es mit deiner besten Freundin wäre. Vielleicht ist es eine Schwärmerei oder ein Wunsch nach Abenteuer oder es stecken wirkliche Gefühle dahinter.
Das Kannst nur Du alleine beurteilen.

Wie ich lese hast Du Kinder und das sollte der Grund sein um wirklich gründlich zu überlegen nicht schwach zu werden. Ist man gebunden und hat keine Kinder ist es noch etwas anderes. Aber Kinder leiden darunter am meisten als Trennungskind aufzuwachsen ist für ein Kind seelisch sehr schwer zu verarbeiten. Spreche aus Erfahrung mein Ex Frau meinte auch Sie müsse eine Affäre eingehen und damit eine 10 jährige Beziehung aus der 2 Kinder hervorgehen zu beenden. Sie hat ihre Affäre geheiratet, dass ganze ist 3 Jahre her seit der Trennung. Aber die Kinder leiden seitdem. Klar ist es kein Grund wegen Kindern zusammen zu bleiben, aber so ein Schritt sollte mehr als überlegt werden. Ist keine Kritik an dich nur ein Tipp. Wünsche Dir alles Gute.

26.08.2019 11:16 • #18


Nostraventjo

Nostraventjo


3431
15
4251
Wenn du die Beziehung eingehst und dafür deine Familie verlässt und dann nach einem Jahr merkst dass, das, Gras, auf der anderen Seite auch nicht grüner ist, wirst du deinen Lebtag nicht mehr froh.

26.08.2019 11:23 • #19


knuspi


15
1
2
Nochmal bezüglich der letzten 2 Antworten, sicherheitshalber:

Wirklich, nein, absolut nicht denke ich auch nur eine Millionstelsekunde an ein Wegrennen! Niemals nie würde ich meine Kinder im Stich lassen.

Und auch wenn daran Zweifel geäußert werden, die ich objektiv verstehe, ich bin sehr glücklich. Und ich liebe meine Partnerin auch.

Für mich stellt sich nicht die Frage, ob ich durchbrenne oder so, mir geht es um den Umgang mit den Emotionen. Einen Weg mich da auch selbst wieder in Balance zu bringen.

Die Zweifel an sich an der Glaubhaftigkeit meines empfundenen Glücks sind per se richtig, nur folgende Einschränkung dazu: Das ist keine normale Frau, keine Alltagssituation, denn, wie ihr richtig sagt, ich habe sonst weder Augen noch Sensoren für Andere. Hier wurde einfach ein Punkt bei mir stimuliert, der offensichtlich irgendwie unterschwellig vorhanden war. Ich kann das alles Wegleugnen, aber ich will einen bewussten und geklärten Umgang für mich damit. Hier geht es nicht um die Handlungsebene, sondern um die psychologisch-emotionale Ebene.

26.08.2019 12:30 • #20


muss_weiter


75
65
Zitat von knuspi:
, ich verliere die emotionale Verbundenheit regelmäßig und bin dadurch auch "anfällig" für Gefühlsduselei, weil ich diesen emotionalen Hype heran ziehe und reizvoll empfinde.


Zitat von knuspi:
ich habe sonst weder Augen noch Sensoren für Andere



Das widerspricht sicher meiner Meinung nach aber

26.08.2019 12:38 • #21


Nostraventjo

Nostraventjo


3431
15
4251
Kontaktabbruch ist die Lösung. Sonst wirst du das nie los.

26.08.2019 13:06 • #22


Kummerkasten007


6013
2
6823
Zitat von Nostraventjo:
Kontaktabbruch ist die Lösung. Sonst wirst du das nie los.


Was ich bisher so gelesen habe, ist das etwas, was er nicht will.

26.08.2019 13:12 • #23


Nostraventjo

Nostraventjo


3431
15
4251
Ja gut, dann muss er sich weiter damit rum plagen.

Aus eigner Erfahrung weiß ich, daß man sowas nur überwindet, wenn man den Kontakt ganz abbricht. Da muss man konsequent sein.

26.08.2019 13:14 • #24


Corbian


156
255
@knuspi

Dann ist doch alles klar.

Du machst dir bewusst, dass du deine Familie liebst und bei ihr bleiben willst.

Du akzeptierst, dass da einst Gefühle für deine beste Freundin da waren. Aber danach nicht mehr sonst hättest du deine Frau nicht lieben gelernt und geheiratet.

Sagst zu dir selbst "schade, es hätte schön werden können DAMALS aber ist nicht mehr zu ändern und heute bin ich ein anderer Mensch. Heute liebe ich meine Frau und bin glücklich in meinem hier und heute".

Mehr ist da nicht zu tun oder hinein zu interpretieren. Und das musst dj auch kommunizieren.

Deine Freundin ist gerade emotional instabil wegen ihrer Trennung und braucht Trost und einen guten Freund keinen Partner oder Affäre. Sobald sich ihr Seelenkostüm wieder beruhigt hat, wird sie ganz von selbst nach einem neuen Partner ausschau halten.

26.08.2019 13:17 • x 1 #25


Corbian


156
255
@ all

Nur damit keine Missverständnisse entstehen.

Der TE hat bis dato und mit Wissen seiner Ehefrau engen Kontakt zu seiner besten Freundin gehalten und das schon seit 10 Jahren.

Jetzt ist die Freundin emotional fertig und kramt alte Gefühle aus, warum auch immer.

Der TE macht sich Gedanken wie er damit umgehen soll, weil er FRÜHER auch Gefühle hatte, die jetzt hoch kommen.

Wenn er in seiner Beziehung gefestigt ist, seine Familie, seine Frau und Kinder liebt und sein derzeitiges Leben ihn glücklich macht, dann sollte er das auch so sehen und seiner besten Freundin erklären.

Den Kontakt kann er ja auf freundschaftlicher Basis weiterführen. Man lässt einen "besten" Freund nicht einfach so im Stich, wenn dieser leidet aber man kann durchaus Grenzen setzen und zwar ganz bewusst und ganz schnell.

Man oder TE kann ja auch mit seiner Frau darüber reden, weil spätestens dann, wenn er die beste Freundin nach 10 Jahren blockiert oder einfach fallen läßt oder sich sein Verhalten bezüglich der Freundin ändert, wird sich die Ehefrau fragen warum das so ist und evtl Fragen stellen.

Die Frage ist, kann der TE die Freundin eben nur als Freundin und einen Menschen in Not sehen? Ist er emotional stark genug dafür? Ist er tatsächlich fest in seiner Beziehung verankert.

Ich wage zu behaupten, dass er das kann. Er muss es nur erkennen.

26.08.2019 14:52 • x 2 #26


Nostraventjo

Nostraventjo


3431
15
4251
ich bin der meinung das er ihr sagen sollte, das sie sich einen anderen tröster suchen muss da er so etwas in der situation seiner familie gegenüber nicht als angemessen empfindet. und dann kontakt einstellen.

26.08.2019 16:15 • #27


knuspi


15
1
2
Kontaktabbruch ist für mich an sich keine Option. Diese "Lösung" lieht nahe, aber ich kenne diese Freundin seit 13 Jahren (nur mal zum Vergleich meine Partnerin seit 3 Jahren). Wir haben in der Zeit beide jeweils eine gescheiterte Ehe hinter uns gebracht, viele Hürden überwunden und uns immer in einer Art unterstützt wie dies in der heutigen Zeit äußerst selten zu finden ist. Diese Freundin ist kein Highclass-Girl, sie redet mir nicht nach dem Mund und ist der ultimativ kritischste Spiegel, den Du haben kannst - ich habe das erstmal verstehen müssen, aber nach x Jahren weiß ich, dass sie es im Herzen gut meint. Kurzum, das ist eben eine für mich wertvolle und besondere Verbindung.

Meine Mutmaßung, deshalb auch diese emotionale Aufruhr, die ihre Beichte mir gebracht hat. Ich vermute, ich habe diese Empfindungen nicht zugelassen und jetzt kam eben mal ein Moment, wo es als Bummerang kam. In allen Prüfungen habe ich gelernt, dass wenn man kritisch damit umgeht, viel erlernen kann und reifer wird. So sehe ich diese aktuelle Situation als Aufgabe. Für meine Familie, meine Partnerin, für mich und letztlich auch diese Freundin. Sie alle haben ihren Platz in meinem Leben, der dort wichtig und nachhaltig ist. Eliminieren muss manchmal sein, hier scheint es mir der falsche Weg zu sein.

26.08.2019 17:27 • #28


knuspi


15
1
2
Zitat von Nostraventjo:
aha. und was möchtest du dann machen?


Inneren Seelenfrieden, innere Gelassenheit und ein gewisses Maß Ruhe sowie Stabilität.

Ich bin ein nachdenklicher Mensch, daher ist das kein Hauruck, sondern ein Prozess.

27.08.2019 08:56 • #29


Nostraventjo

Nostraventjo


3431
15
4251
Ich kenn dein Problem.
Ich hab auch so einen besten Freund gehabt.
Und es hat immer "gejuckt" trotz Familie.

Ich hab meinen Frieden erst, seit ich keinen Kontakt mehr habe.

So jemanden hat fast jeder mal.

Meist ist man einmal Fantasie ausleben aber leider alles rum.

Sie sollte ihren Fokus vll erstmal auf andere Freunde legen.

27.08.2019 08:58 • x 1 #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag