37

Große Liebe - unerreichbar?

knuspi

15
1
2
Ich habe viel Glück in der Liebe und im Leben und mache es mir wohl selbst unnütz schwer. Offensichtlich ist es geradezu dämlich auf welche Gedanken ich mich einlasse:

Nachdem meine Beziehung nach über 10 Jahren in die Brüche gegangen war, war ich sozusagen liebestoll. Ich suchte jeden Flirt, die Aufmerksamkeit und Bestätigung der eigenen Anziehungskraft - im Prinzip das, was mir an Selbstbewusstsein in der Beziehung völlig verloren gegangen war.

Nun das eigentliche Thema. Seit etwa 10 Jahren habe ich eine wirklich beste Freundin. Wir standen uns seit dem ersten Kennenlernen wirklich sehr nah, haben eine ähnliche Lebensgeschichte und konnten von Anfang an in einer außergewöhnlichen Art in den anderen denken und fühlen. Diese Freundschaft war nie nur platonisch - oder im eigentlichen Sinne schon platonisch, weil wir beide um die gegenseitige Anziehung wussten und fühlten, uns aber eine Trennung nicht in den Sinn kam. Wir hatten eine längere Zeit, wo wir wenig Kontakt hatten, dann blühte dieser nach meiner Trennung in hoher Intensität auf. Und ja, ich hätte sofort mit ihr durchbrennen wollen, aber sie war gebunden und ich kam nicht im Ansatz auf die Idee sie in ernster Form "anzubaggern". Mein Flirten um sie war schon viel intensiver als früher, sie erwiderte das bis zu einem gewissen Punkt, aber wir sind uns körperlich nie nahe gekommen.

Nun bin ich gebunden, habe eine Familie gegründet und bin wirklich sehr glücklich.

Dann vor 3 Wochen die Beziehung von ihr ging abrupt zu Ende und in ihrer Melancholie schrieb sie mir, dass sie nie jemanden mehr geliebt hat als mich und ich immer ihr Non-Plus-Ultra war und sie traurig ist, dass wir nicht zusammen gekommen sind.

Ich war wirklich zu Tränen gerührt und es hat mich sehr bewegt und mitgenommen. Genau diese Gedanken hatte ich öfter, habe aber das nie ausgesprochen. Nun war es von ihr ausgesprochen und ich habe ihr ebenso ehrlich gesagt, dass es an sich meine größte Frage bleibt, warum sie damals nicht zugegriffen hat als ich Single war und dass ich ebenso diesen Versuch gesucht hätte. Sie meinte, ich wäre damals total flirtverrückt gewesen und sie wollte mich in einem "normalen" Zustand, doch dann war ich vom Markt. Ich gebe ihr in ihrer Einschätzung ja recht, für mich waren diese Monate aber ein Aufblühen und dass das nicht alles sinnvoll war, okay, aber sie kannte mich doch um zu wissen, dass wenn es ihr wirklich um mich ging, das der Zeitpunkt war. Absoluter keiner einzigen Frau trauere ich noch nach, aber ihr. Absolut niemand ist perfekt, allein dieses Verbundenheitsgefühl zu ihr ist einmalig und niemals so zu einem anderen Menschen so gewesen.

Wir telefonieren regelmäßig, wir schreiben uns täglich - ist das alles nicht genau falsch? Ich weiß, dass ich niemals mein jetziges Leben für einen "Test" aufgeben würde und sie weiß dies ebenso genau. Doch trotzdem können wir offensichtlich beide nicht diese Gefühlsebene ohne Weiteres loslassen. Und nun wie weiter? Wie kommen wir wieder auf das vernünftige Level, wo wir die Situation akzeptieren und wieder füreinander da sind ohne dieses Drumherum?

26.08.2019 08:41 • #1


AllesGegeben30

AllesGegeben30


3046
6
5494
Hey und willkommen.

Du fragst Dich, ob diese Dame (große Liebe) unerreichbar ist, schreibst aber zeitgleich, dass Du Dein jetziges Leben für einen Test nie aufgeben würdest.

Also was genau willst Du nun eigentlich?

Also was erhoffst Du Dir von diesem Forum?

Ich frage mich auch, wieso Sie Dir plötzlich mitteilt, dass Sie Dich immer liebte, aber in einer anderen Partnerschaft war ...

Wie lange ist Sie getrennt?
Vielleicht sollte die Dame auch erstmal verarbeiten und ne Weile alleine bleiben.

Desweiteren weiß ich nicht, wie sinnvoll das für die Zukunft ist, so intensiv zu Ihr zu fühlen, aber in einer anderen Partnerschaft zu sein.
Wie lange soll das gut gehen, jetzt wo Sie Dir plötzlich erzählt, was Sie für Dich empfindet.

Ich würde aufgrund dieser Gefühlslage erstmal etwas Abstand zu dieser "nur" Freundschaft gehen, wenn Dir etwas an Deiner Familie liegt.

26.08.2019 08:50 • x 2 #2


Kummerkasten007


6013
2
6823
Was sagt denn Deine Frau zu diesem doch sehr intensiven Kontakt?

26.08.2019 08:56 • #3


Nostraventjo

Nostraventjo


3431
15
4251
Wenn du ihr min plus ultra wärst, dann hätte sie sich damals sofort getrennt.

Sie ist einsam und sucht Trost, mehr nicht.

Schade, daß sie dabei keine Rücksicht auf deine Familie nimmt.

Wenn du Kinder hast, lass die Finger von dieser Frau.

26.08.2019 08:57 • x 4 #4


Anders

Anders


801
5
1033
Am effektivsten, einfachsten und sinnvollsten wäre es wohl, Du weihst auch Deine Frau ein.
Sowas kann passieren.
Macht Euch transparent, so nehmt ihr den Druck und den undefinierbaren Zauber welcher durch die Heimlichkeiten entsteht, da da etwas ist, was nur ihr wisst-Euer Raum quasi in welchem ihr Euer Feuerchen schürt. Lasst mal Luft rein. Peng.
Öffnet diesen für Eurer enges Umfeld.
Wenn ihr Freunde seid, geht ihr zwei da auch gemeinsam wieder heraus und bleibt verbunden.

Was auch hilfreich ist, hör auf in Superlativen zu denken.

Schafft ihr.
Wenn ihr das wollt.

26.08.2019 08:58 • x 1 #5


Neboolah

Neboolah


122
2
110
Fam8lie gegründet, wirklich sehr glücklich und deine Frage passen nicht ganz zusammen. Aus meiner persönlichen Erfahrung endet so etwas wie ihr 2 da seit Jahren habt in einem intensiven Strohfeuer. Mal abgesehen davon das erst nach beenden der Beziehung plötzlich Platz für dich ist. Am Ende muss du entscheiden was du willst.

Entweder deine Familie erfüllt dich oder du brennst mit der Dame durch.

26.08.2019 09:00 • x 2 #6


U-I-B


Zitat von Nostraventjo:
Wenn du Kinder hast, lass die Finger von dieser Frau.




Auch wenn er keine Kinder hätte - hands away.

Lieber TE!

Es hat schon damals nicht sein sollen, Du bist jetzt vergeben. Ich würde mich an Deiner Stelle nicht darauf einlassen. Wärest Du der entsprechende Mann gewesen, hätte sie sich seinerzeit trennen können/müssen. Jetzt ist sie im Kummer, aber da machen Menschen dann auch oft solche Gedankenspiele durch.

Das hat keine Zukunft.

26.08.2019 09:17 • x 2 #7


Anja62


56
70
Ich sehe es auch so, dass sie nach ihrer gescheiterten Beziehung jetzt ein Trostpflaster sucht. Finger weg, wenn du nicht deine eigene Ehe auch noch aufs Spiel setzen willst.

26.08.2019 09:23 • x 5 #8


knuspi


15
1
2
Ich verstehe die kritischen Nachfragen. Keine Sorge, ich sehe das selbst und auch mich ebenso kritisch. Es sind eben diese Emotionen, die das Rationale zumindest partiell verblenden.

Mich "nervt", dass ich auf diese Beichte so emotional und zugänglich reagiert habe.

Ich bin auch nicht ohne Lebenserfahrung und möchte daher diese Freundin insoweit teilweise in Schutz nehmen, als dass so eine "emotionale Lücke" passieren kann. Zudem möchte ich auch sagen, dass wir uns im ur-freundschaftlichsten Sinne in jeder guten und in jeder schlechten Phase zu 100% Prozent aufeinander verlassen konnten und können.

So als gestreute Antworten:
Ich werde definitiv nicht auf die Idee kommen durchzubrennen! Das wird niemals passieren.

Warum ich so in das Forum geschrieben habe? Weil ich für eure Anregungen dankbar bin, wie ein logischer Weg machbar ist, wie diese Situation zu lösen geht ohne die Freundschaft zu verlieren und die eigenen Gefühle zu ordnen. Genau dieser kritische Input, die kritischen Fragen sind es, die mich auch wieder aus der Verblendung bringen - nicht nur eine Sicht der Dinge, sondern ein Potpourri der Meinungen / Ansichten.

Meine Partnerin kennt sie von Anfang an und weiß auch, dass unsere Bindung seit Urzeiten sehr eng ist - das ist ein Vertrauensbonus, den ich gerade missbrauche.

26.08.2019 09:33 • #9


Nostraventjo

Nostraventjo


3431
15
4251
Dann bitte brich aus Vernunft den Kontakt zu ihr ab.

26.08.2019 09:38 • #10


Anders

Anders


801
5
1033
Zitat von knuspi:
das ist ein Vertrauensbonus, den ich gerade missbrauche

Lasst das bitte sein.

Ihr missbraucht diesen Boni.

Lasst das sein.

Kurz: Sei kein Feigling.
Trink zwei drei davon und sprich mit der Person, die Euch vertraut.
Hab also auch Du mal Vertrauen.

26.08.2019 09:39 • #11


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


5036
3
8473
Zitat von knuspi:
Meine Partnerin kennt sie von Anfang an und weiß auch, dass unsere Bindung seit Urzeiten sehr eng ist - das ist ein Vertrauensbonus, den ich gerade missbrauche.


Weiß Deine Partnerin auch, dass diese Frau für Dich die "unerreichbare große Liebe" ist? Falls nicht, hast Du ihr Vertrauen von Anfang an missbraucht.

Deine sogenannte beste Freundin bringt Dich in Loyalitätskonflikte, indem sie Dir zur Unzeit ihre Liebe gesteht. Ich persönlich finde das unmöglich; für mich hat das nichts mit Liebe - auch nichts mit Freundschaft - zu tun, sondern mit ganz viel Ego. Sie meldet sich mit dieser Nachricht, nachdem ihre eigene Beziehung gescheitert ist und zu einem Zeitpunkt, wo Du so funktionierst, wie sie es gerne hätte. Denn vorher wollte sie Dich nicht und war auch nicht bereit, sich auf Dich einzulassen.

Ich sehe aktuell keinen Weg, wie ihr wieder auf ein "normales Level" kommen könntet. Für mich gäbe es nur zwei Möglichkeiten: Entweder Du trennst Dich von Deiner Partnerin und Deiner Familie und kommst mit der großen Liebe zusammen. Oder Du brichst rigoros den Kontakt mit der anderen ab und konzentrierst Dich auf Deine Beziehung; was den Nachteil hätte, dass Du vielleicht noch in 10, 15 Jahren dem Hirngespinst "was wäre, wenn" mit dieser Frau auf einem für Deine Partnerin unerreichbaren Podest hinterher trauerst.

Vielleicht kann es besser laufen, wenn sie auch wieder liiert ist. Glaub ich aber nicht, weil da immer etwas unterschwelliges zwischen Euch sein wird.

26.08.2019 10:00 • x 3 #12


muss_weiter


75
65
... wer mit dem Feuer spielt, kann sich verbrennen.

Am sinnvollsten wäre es meiner Meinung nach, den Kontakt zumindest drastisch zu reduzieren und deine Frau einzuweihen.
Die Frage die sich mir stellt ist auch, ob vor allem du dir soo sicher bist, dass du deine Frau wirklich liebst und die "Bekannte" nicht (mehr)?

Nach der Antwort auf die Frage solltest du dein weiteres Vorgehen ausrichten,
sonst läuft bald die nächste Affäre mit so Sätzen wie: "ich weiss überhaupt nicht, wie das passieren konnte, weil ich meine Frau ja so liebe"

26.08.2019 10:05 • #13


LoveLost


Hallo knuspi,
so eine unerfüllte Liebe (oder Schwärmerei) ist was ganz Eigenes. Man hat jede Menge Raum, um da hinein zu projezieren. Man teilt keinen Alltag miteinander, der die Romantik sabotiert.
Ich will Deine Gefühle damit nicht klein reden. Ich bin überzeugt, es gibt nicht für jeden Menschen den einen Partner, sondern schon mehrere Menschen, mit denen man glücklich werden könnte.
Jetzt ist die Lage, wie sie ist. Du hast eine Frau, Familie, Du bist glücklich. Du kannst die Zeit nicht zurück drehen und mal gucken, wie es wäre, wenn Du anders handelst.
Natürlich kannst Du hinterfragen, was sie hat, dass Dich ihr Geständnis so sehr aus der Bahn wirft. Was fehlt Dir vielleicht in Deiner Beziehung? Bist Du so glücklich, wie Du sagst? Wenn ja, woran machst Du dieses Glück fest?

Grundsätzlich hast Du natürlich mehrere Möglichkeiten. Du könntest Dich nach reiflicher Überlegung auch dafür entscheiden, es mit ihr zu versuchen. Nur mit Familie hängt da natürlich immens viel dran. Zumal Deine Frau, so wie Du schreibst, sehr verständnisvoll zu sein scheint, wenn sie Dir da einen Vertrauensvorschuß gewährt. Den solltest Du keinesfalls dazu missbrauchen, Dich Deiner Bekannten anzunähern. Deiner Bekannten gegenüber solltest Du Dich möglichst schnell möglichst klar positionieren. Notfalls einige Zeit keinen Kontakt pflegen. Viele sagen, den Kontakt ganz abbrechen. Kann man tun, muss man vielleicht nicht unbedingt. Sie hat ja bisher, wenn Du in einer Beziehung warst auch keine Versuche unternommen, daran etwas zu ändern. Ja, jetzt hat sie aus der Traurigkeit etwas gesagt, was sich 'nicht gehört'. Trotzdem war sie in meinen Augen einfach nur ehrlich. Sie hat ja auch nicht gesagt, dass sie Dich liebt und Du sofort Deine Familie verlassen sollst. Sie hat sich nur traurig dazu geäußert, dass Ihr es nie miteinander versucht habt.

Ich kenne eine ähnlich gelagerte Situation. Mein erster Freund und ich haben auch mal drüber gesprochen, was gewesen wäre, wenn wir uns später kennen gelernt hätten. WIr haben beide bedauert, dass wir es nicht nochmal miteinander probiert haben. Doch die Zeiten sind vorbei. Wir haben uns für einen anderen Weg entschieden und sind glücklich. Wir stehen in mehr oder minder regelmäßigem Kontakt, ohne Flirt oder romantische Hintergründe, sind beide seit Jahren in festen Partnerschaften.

26.08.2019 10:31 • x 1 #14


Kummerkasten007


6013
2
6823
Schmeichelt es vielleicht Dein Ego, das Gefühl "gebraucht" zu werden?

Wenn ich Deine Frau wäre, und ich bekäme diesen massiven Kontakt mit, dann würde ich ein ziemlich ernsthaftes Gespräch mit Dir führen.

26.08.2019 10:40 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag