64

Gruppe für Leute mit Trennungsschmerzen in Berlin

peggy69


Hallo Christian,
ich bin stiller geworden und denke viel nach ..vorallem auf Arbeit geht mir das so...ich brauche wohl noch Zeit
ich habe liebe Kollegen (Einige wissen Bescheid) ...leider hab ich grad keine Freundin mit Zeit.....was ich schon verstehen kann...die sind gerade Oma und Opa geworden. Ich habe mich auch lange nicht mehr gemeldet.
Ich habe mir alles durch den Kopf gehen lassen und festgestellt ,dass ich nicht weiß ob ich überhaupt ehrlich geliebt wurde. Die einzige Liebeserklärung die ich bekommen habe war im besoffenen Zustand nach einer Grillparty im Garten mit Freunden. Ich war verliebt sehr sogar. Ich habe ihn unterstützt mit Möbeln ,ich war für ihn da als es ihm schlecht ging.Ich habe ihm Geld geliehen für den Kauf eines Autos um eine Arbeit aufzunehmen. Er ist noch in der Insolvens.
Meine Tochter ist ein Wunschkind..!?.....in der 22. SSW bekam ich dann eine SMS ....er hat jemand anders kennengelernt und er kann mir nur Freundschaft bieten. Ich wollte mit ihm reden ,ich schlug vor gemeinsam Essen zu gehen. Dazu reichte sein Mut nicht. Ich hab mich bei Friendscout 24 angemeldet. Bloß nicht den Kopf in den Sand stecken ! Dein Leben geht weiter ! Es gab überraschenderweise ein paar Treffen und einige Zeit lose Kontakte via FS24.
Ein für mich nur freundschaftlicher Kontakt besteht noch.Ich weiß das er sich mehr wünscht und das kann ich nicht!
An Heilig Abend früh morgens bekam ich um halb 6 eine Nachricht vom Vater meiner Tochter : Er hätte einen Riesen fehler gemacht und es täte ihm leid! Ich war glücklich und wir haben miteinander geschlafen....im Januar dann wieder Schluß per SMS. Ich hatte Gestationsdiabetes und Bluthochdruck und dann noch den ganzen Stress .....es ist schon ein Wunder das meine Tochter gesund zur Welt gekommen ist. Ein Freund war bei mir hat den Rettungswagen gerufen .Ich hatte eine Hausgeburt. Im Krankenhaus tauchte der Vater meiner Tochter am nächsten Tag auf .....
Ich habe mir damals gedacht , OK gib ihm noch eine Chance...jeder hat eine 2. Chance verdient ! Wart ab bis Paulina eingeschult wird ...Ich hab immer noch an eine Hochzeit und gemeinsame Zukunft geglaubt! Meine Tochter wird nächstes Jahr eingeschult ! Ich komme mir reichlich blöd vor und ich bin traurig ....
Eine 3. Chance wird es nicht mehr geben .Meine emotionale Resetttaste wird nicht mehr aktiviert.
Wir praktizieren gerade die neue Form elterlichen Umgangs ....gewöhne mich schon mal daran-
Ich versuche weiterzudenken . Wir reden aber nicht miteinander ! Sieht so aus als müsste ich es tun .
Die Trennung verkünden. Also Aussprechen . Ich habe eine Liste mit Pro und Contra erstellt .
Ich bin hier bei Euch im Forum gelandet. Ich habe doch Angst davor so richtig allein zu sein.
Ach ja ,wir hatten getrennte Wohnungen das Problem das einer ausziehen muss habe ich nicht.
Er arbeitet in der Gastronomie / Schichtarbeit & Wochenenden . Ich muss also abends zum Einschlafen kein Kopfkissen
in den Arm nehmen! Ich bin es gewohnt allein für meine Tochter da zu sein.
Tschüß liebe Grüße von Peggy

21.08.2019 20:36 • #211


Kratan


20
4
Hallo Karina,

ich versuche einzuhalten, was ich als richtig erkannt habe. Das meine ich mit Kopfoberhand. Aber natürlich sind meistens die Triebe viel stärker, die man ja überhaupt nicht unter Kontrolle hat. Das geht mir auch so. Und dann schaue ich Fotos an oder nehme Kontakt auf. Manchmal bin ich halt froh, wenn ich es schaffe, alte Fotos und Erinnerungen zu löschen und Sachen machen kann, die mich von der Vergangenheit wegbringen und ins Jetzt bringen. Ich betrachte diese Konditionierungen, die ganzen Gewohnheiten und alten Lebensmodelle, die ja jetzt obsolet sind, wie eine Sucht, von der ich jetzt nach und bei der Trennung einen Entzug machen muss. Bin froh, wenn ich mal nicht an sie denke, Tage durchstehe, wie beim Rauchenaufhören.... Beim Sport kann ich dann einfach die Gewichte erhöhen. Ich finde körperliche Verausgabung hilft...

Ist doch schön, dass Du erkannt hast mit dem Baggern aufhören zu wollen. Es ist bestimmt ein tolles Gefühl, wenn Du merkst, dass Du auch was anderes machen kannst. Hast Du das Deinem Freund gesagt, dass Du damit aufhören willst und er Dich darin unterstützen kann?
Wie lange warst Du denn vorher mit Deinem Partner zusammen?

Ich war mit einer Frau zusammen, die ich aus ihrem Bergdorf in Süd-Tirol nach Berlin gezogen habe, von ihrem Mann weg, von ihrem Beruf weg, von ihrer Familie weg, von ihrem Kind weg.... Und nach 3,5 Jahren und 50 Mal Hin und Her von ihr (wo ich dort überhaupt nicht integriert wurde) ist ihr eingefallen, dass sie sich nicht scheiden lassen kann und ihr Kind wichtiger findet als die Beziehung zu mir, was ich wiederum verlogen fand, weil ihr Kind gar nicht zwischen uns stehen müsste, wenn sie zu mir gestanden hätte, was nie geschehen war.... o.k. das war jetzt die Ultrakurzform. Ich denke mal, es ging um Bindungsangst, und die habe ich selbst bestimmt auch. Ich merke sie nur nicht... Ich glaube aber auch, dass ich ganz viele Kompromisse eingegangen bin, weil ich unbedingt eine echte tiefe Beziehung wollte. ...

Ich muss das alles jetzt verarbeiten. Das ist noch einfach so hingeschrieben. Verstanden habe ich es nicht...

Wenn Du willst, können wir uns mehr austauschen, können auch mal Kaffee trinken... Vielleicht will Peggy ja auch. Ich les das jetzt mal von ihr.

Liebe Grüße, Christian

21.08.2019 22:27 • #212



Gruppe für Leute mit Trennungsschmerzen in Berlin

x 3


Kratan


20
4
Liebe Peggy,

danke für Dein Vertrauen und Deine Offenheit.
Ich glaube auch, dass es der erste Schritt ist, es vor anderen, vor Freunden und Familie, auszusprechen. Dadurch bekommt es in einem selbst erst Realität. Und die ist wichtig, damit Du aufhörst, in der Vergangenheit zu leben. Es tut weh. Aber nur so kann es vielleicht besser werden. Das vielleicht setze ich ein, damit ich nicht so altklug klinge. Aber eigentlich denke ich, dass es nötig ist, all das Verdrängte aufzudecken, um frei zu werden.

Ich habe allen meinen Freunden von der Trennung geschrieben oder erzählt. Es hat gutgetan, vor allem, weil ich dabei erkennen konnte, wer meine wirklichen Freunde sind, und wen ich eigentlich abschreiben kann. Manchmal erzähle ich es auch fremden Bekannten, denn wenn sie fragen, wie es mir geht und ich ehrlich bin, tut mir das gut, und für den anderen ist es sicherlich auch angenehmer, keine Fassade präsentiert zu bekommen. Denn sonst kann ich nicht zeigen, wer ich jetzt gerade bin. Und der andere hat auch keine Chance, mit mir Kontakt aufzunehmen, wenn ich das nicht zeige

Was Du über den Vater Deines Kindes schreibst, klingt grauenhaft. Du bist sehr tapfer, das alles durchgestanden zu haben, und es könnte Dich doch eigentlich trösten, von ihm besser ganz weg zu sein als weiter so behandelt zu werden. Fängt da nicht die Selbstliebe an?

Eine Liste mit Pro und Contra habe ich auch gemacht. Ich finde, es hilft echt für eine Bewusstmachung. In Deinem Fall frage ich mich, was auf der Probeziehungsseite noch stehen kann. Deine ursprüngliche Liebe zu ihm? Ist denn eine Liebe zu ihm mit Dir selbst und der Liebe zu Dir selbst vereinbar?
Ich hatte früher auch mal eine Trennung mit Kind. Ich fand es viel leichter, mit meinem Sohn alleinerziehend klarzukommen als während des Zusammenseins mit seiner Mutter.
Ich glaube auch, dass man erst wieder eine glückliche Beziehung anfangen kann, wenn man das eine Zeitlang alleine geschafft hat und unabhängig geworden ist. Ach, ich komme mir mit solchen Sätzen so altklug vor. Ich bin ja selbst dauernd am Scheitern. Ich denke hier nur laut.

Wie ging es Dir denn, nachdem Du das alles geschrieben hast? Ist etwas aufgegangen?
Wie lange wart Ihr überhaupt zusammen?

Einen schönen Abend,
Christian

21.08.2019 23:05 • #213


Peggy69


Hallo Karina wie alt bist du ? Wie geht es dir jetzt ?
Ich habe es so verstanden ,dass du dich verknallt hast ,aber deine Gefuehle werden nicht gleichermassen erwiedert.
Ich bin auch der Meinung du solltest ihn nicht weiter bedraengen. Du willst ihn lieber als guten Freund behalten.
Gefuehle kann man nicht erzwingen! Leider ist das so! Ich hoffe es geht dir bald wieder besser !

26.08.2019 16:03 • #214


Peggy69


15
4
Hallo Christian
ich habe mich im Forum angemeldet . Als Gast bin ich nicht mehr reingekommen.Leider muss ich mit technischen Einschr'nkungen leben. Das ' geht nicht mehr. Die Tastatur ist QWERTY. Die Tastatur der Fernbedienung reagiert nicht mehr.
Das Noteboock meines Sohnes blockiert die Firewall.
Also als ich das geschrieben hatte ,habe ich verstanden,was meine Freundin gesagt hatte .Was willst du den mit dem...?
Sie hat jung geheiratet und war teilweise etwas neidisch das ich verschiedene Partner hatte. Ich sehe das ganz umgekehrt
und beneide sie eher um das was sie sich hat aufbauen koennen mit ihrem Mann.
Auf jeden Fall ist es besser erstmal allein mit sich klar zukommen.
Das ist auch meine Lebenserfahrung!
Mit meinem ersten Freund war ich sehr schnell verlobt. Ich war schon 21 Jahre und froh endlich auch einen Freund zu haben.
nach 8 Jahren Dauerverlobung ist er ausgezogen ,weil ich ihn nicht geheiratet hatte!
Ich bin in ein Loch gefallen...ich erinnere mich an starke Rueckenschmerzen und ,das ich ihn angefleht hatte mich nicht zu verlassen...Ich konnte mit der Situation nicht umgehen....
...die Wohnung war zu gross ich konnte die Miete allein nicht zahlen ...
...es war eine ganz schlimme Zeit
...ich war eine Ertrinkende...nach jedem Strohhalm greifende...
Ich hatte Angst meinen Job zu verlieren...Stress und Umsatzrueckgang machten mir Angst!
Meine Tante hat dann eine Anonce aufgegeben ,um mich, das heulende Elend wieder loszuwerden.
Ich habe dadurch den Vater meines grossen Sohnes kennengelernt. Nach gut 10 Jahren erneute Trennung.
Es war eine Wochenendbeziehung .Er hat eine Wohnung in Hamburg und arbeitet dort.
Er war mein rettender Strohhalm. Ich konnte nur schwer allein sein.
Er wurde selbst auch verlassen und war damit verletzt worden.
Trotz Gespraechen mit einer Psychotherapeutin habe ich nicht die richtigen Entscheidungen getroffen!
Ich hatte keinen Raum fuer verliebt sein am Anfang meiner Beziehung gehabt.
Ich habe meine Entscheidungen nicht frei und selbstbewusst getroffen. Es tut mir leid um die Zeit in der ich ein erfuellteres S. haette haben koennen. Es tut mir leid meine Partner so tief verletzt zu haben.
Ich habe Erfahrungen mit Schlafstoerungen ,Konzentrationsstoerungen, Angstzustaenden und Depressionen gemacht.
Ich musste in einer Klinik Hilfe suchen.
Dort habe ich den Vater meiner Tochter kennengelernt. Ich habe mich schwer in ihn verliebt.
Ich hatte den Traum von einer gluecklichen Beziehung noch nicht aufgegeben und mein neues Glueck genossen.
Da es eine On/Off Beziehung war oder ist kann ich keinen zeitlichen Rahmen abstecken.
Wir leben in getrennten Wohnungen,das und einiges mehr musste ich akzeptieren.
Er war und ist nach meiner Einschaezungim Sicherheitsmodus eigene Wohnung und war nicht bereit fuer eine Beziehung mit Zusammenleben. Er hat ebenfalls 2 Trennungen mit je einem Kind schon hinter sich.Vielleicht weiss sein Unterbewusstsein,dass
er nicht beziehungsfaehig ist. Wir haben beide leider bei unseren Eltern keine guten Konfliktloesungsstrategien erlernt.
Mir wurde gesagt das es ihm auch nicht gut geht. Er meinte ,er zieht sich erst mal zurueck. Aktiv zu einer Trennung gab es erstmal keine Aeusserung. Off Modus. Auszeit? In einer aktuellen SMS ,die Erkenntniss ,die Bezieung waere gescheitert.
Ich habe im Internet von Stefanie Stahl und ihrem Buch Jeder ist Beziehungsfaehig gehoert. Soll fuer normal gstoerte als Ratgeber sein. Es geht um das innere Kind,das Heilung braucht.

06.09.2019 14:29 • x 1 #215


Kratan


20
4
Danke, Peggy, für Deine Beschreibungen.

Ich hatte auch mal eine On-Off-Beziehung. Für mich war es wie eine Dro.. Ich habe viel Loslösungsrituale gemacht und alle Erinnungen und Kontaktwege abgeschafft... Ich glaube, solange man Hoffnung auf Zusammenkommen hat, hat keine andere und gesunde Beziehung eine Chance.
Zeit ist das einzige, was das Leiden lindert, von alleine, sofern es keinen Kontakt gibt und Zeit wachsen kann...

Aber jetzt habe ich andere Trennungsschmerzen. Ich sitze wie Du damals in einer Riesenwohnung alleine und habe Bauchschmerzen...

Irgendwie muss das Leben weitergehen.

Alles Gute,
Chrisitan

10.09.2019 11:52 • #216


LaFamille

LaFamille


60
94
@Peggy69 Ich würde mich gern Eurer Gruppe anschließen,
habe so einige Parallelen erkannt...
Wie geht es Dir aktuell?

20.10.2019 04:42 • #217


Peggy69


15
4
Hallo ihr Lieben
ich hab einige technische Probleme gel;st......soll geloest heissen....meine Fernbedienung funktioniert nach Werksreset wieder ...ich hab jetzt die Batterien rausgemacht damit die beiden Tastaturen sich nicht wieder aufhaengen ....leider kann ich immer noch nicht mit einer deutschen Tastatur schreiben
...ich glaub mir geht es gut...hab viel zu erledigen..da hab ich grad bischen Stress ....meine Tochter war eine Woche bei ihrem Vater und ihrem Halbbruder und ich war ziemlich erstaunt wie kurz so eine Woche doch ist...
...ich war froh zu hören ich bring sie Samstag wieder zu dir, dann kannsie sich noch auf frueher Schlafengehen umstellen bis sie Montag wieder in den Kindergarten muss. Ich war fast ein bisschen stolz diesen Lerneffekt bei Paulinas Papa. Am Samstag ,ich war einkaufen Broetchen Brot fuers Fruehstueck am Sontag. Es war 6,7 und 8 Uhr
mein Kind war noch nicht da ,wie abgesprochen....keine SMS ,kein Anruf....das geht alles ...am Sonntag bin ich dann angerufen worden ...er haette noch frei Montag bis Mittwoch und wuerde mir dann Paulina wiederbringen....ich hab ihn darauf angesoprochen ..ja wir waren in Berlin am Samstag Verwandte besuchen....und dann ja da war die Autobahn gesperrt und Stau blabla...ja ich haette anrufen koennen beilaeufig erwaehnt...
Mir macht das Verhalten meiner Tochter Sorgen ...sie hatt abends Probleme einzuschlafen ,heult bei geringstem Anlass ,ist wuetend bockig ungezogen das volle Programm. Sie schreit ganz schrill um ihren Willen oder was sie nicht will (Zaehneputzen ,ins Bett gehen) durchzusetzen...ihr Papa behauptet sie waere bei ihm ganz artig...das aergert mich gewaltig weil ich erlebt habe wie er wiederholt zu ihr gesagt hatte (wenn du nicht lieb bist dann bring ich dich b
wieder zu Mama...) ..und das ist so unfair...

20.10.2019 20:06 • #218


Kratan


20
4
Oh je, liebe Peggy, ist das Gegensatzsprache? Du sagst, es ginge Dir gut und erzählst dabei ein Horrorszenario? Kinder sind ja Indikatoren des Verhältnisses der Eltern. Und Paulina scheint ja gerade ziemlich unter Eurer Diskrepanz zerrissen zu werden. Willst Du jetzt stolz auf den Lerneffekt sein, oder willst Du sie schützen, indem Du erstmal solange für sie alleine da bist, wie ihr Vater ein unklares Spiel treibt? Ginge das überhaupt technisch für Dich? Ich finde, es hört sich alles so an, als müsstest Du Dich und Paulina mehr vor ihm abgrenzen und mehr auf die Klarheit und Transparenz Deines Ex bestehen, z. B. was Absprachen angeht und Druckausüber auf Paulina und Loyalität zu Dur, bevor er wieder an Eurem Leben teilnehmen darf ... Oder verstehe ich das falsch?

Alles Gute,
Christian

20.10.2019 20:21 • #219


Peggy69


15
4
ja das ist richtig wie du das siehst... ich hab fuer naechste Woche wenn er frei hat durchgesetzt das er sie nicht mit nachhause nimmt sondern nur den Nachmittag mit ihr verbringt.

20.10.2019 20:41 • #220


Kratan


20
4
Das klingt nach einem guten Anfang...

20.10.2019 20:58 • #221


Peggy69


15
4
Hallo Christian ich hab letzte Woche frei gehabt , Donnerstag war Feiertag und Freitag Brückentag .Ich bin eingeladen worden ,nach Bad Wilsnack in die Therme Es würde mir gut tun .Ich hab zugesagt und obwohl es sehr voll war ,war es wie ein kleiner Urlaub .Die Sauna reinigt von außen und von innen . Vorrausgesetzt das keine gesundheitlichen Probleme dagegen sprechen , kann ich das wärmstens empfehlen ! Das Salz gab es für zarte Haut und Klangschalen meditation für die Seele für jeden was er mag . Am Abend war ich mit meiner Tochter Halloween feiern Es war kalt und wir haben sehr lange nach Bratwurst anstehen müssen,die aber sehr gut geschmeckt hat. Für die Kids gab es Hänsel und Gretel als Theater und Kinderdisco für die Großen Glühwein. Mir hat die Feuershow sehr gefallen . Erst wollte ich gar nicht hingehen .Ist doch jedes Jahr das gleiche ,dachte ich.
liebe Grüße von Peggy

06.11.2019 21:57 • x 1 #222


Kratan


20
4
Hallo Peggy,

na ich hoffe, Du zehrst noch von Deinem Wellnesswochenende.

Letzte Woche stand die Frau, die mich vor 10 Monaten verlassen hat, vor meiner Tür, mit einer Rose und einem Koffer, blieb 3 Tage und reiste dann unter Beschimpfungen und mit der Beteuerung, mich nie wieder sehen zu wollen, ab. Irgendwie sind wir ohne Anlass in die alten Muster unseres Streitverhaltens geraten. Die alten Wunden mussten wohl alle nochmal aufgerissen werden. Jetzt fühle ich mich völlig retraumatisiert, gelähmt, verwirrt....

Ich schau mir jetzt mal den Thread von "wieder Kontakt mit der Ex" an.

Liebe Grüße,
Christian

13.11.2019 16:38 • #223


Peggy69


15
4
Lieber Christian ,
das ist ja furchtbar für dich gelaufen . Ich habe auch 2 x Streit erlebt und ich melde mich zu dem Thema noch mal. Bin jetzt gerade beim Kinderturnen. Sei ganz lieb gegrüßt von Peggy

13.11.2019 16:54 • x 1 #224


Kratan


20
4
danke für Dein Mitgefühl, liebe Peggy,

Was ich im anderen Chat ergänzt habe und wahrscheinlich besser hier aufgehoben ist, war:


...Trotzdem finde ich, dass Gefühle tiefer sind als Logik. Alte Beziehungen sind Teile von einem. Und was da noch ungelebt war und unvollendet war, das wünscht man sich doch weiterzuführen und zu vollenden, oder? Man kann es nicht einfah so von sich abschneiden. Manchmal sind Trennungen ja einfach aus Unreife oder Feigheit geschehen und nur eine Beziehungspause. Wer weiß das schon?

Ich weiß gerade gar nichts mehr:

Wir haben bis Februar zusammen gewohnt, nachdem wir 2015 ein Paar geworden waren. Sie hatte damals alles aufgegeben (ihre Ehe, ihr Kind, ihr Haus in Süd-Tirol, ihre Arbeit und ihre Familie), um mit mir hier in Berlin zu leben. Dann gab es aber fast 4 Jahre ein Hin und Her, 50 Mal in ihr altes Leben und zurück. Ich durft nie mit. Das waren On-Off-Strukturen, die Einiges zersetzt haben. Aber ich kann bis heute nicht sagen, dass es keinen Sinn hätte.

Klar, Hoffnung ist in der Büchse der Pandora, um uns abhängig zu halten und aus dem Hier und Jetzt zu entfernen. Aber gerade ist diese Hoffnung alles was ich habe, alles was mich interessiert. Man kann Gefühle ja nicht so wegbügeln, indem man vernünftig und rationalistisch denkt, oder?

Und so eine andere Liaison hatte ich auch zwischendurch, die ich aber nach 3 Wochen beendete, weil ich merkte, dass ich auf diese Frau warte und sie liebe. Dann kam sie letzte Woche auch kurz, aber verzieh mir das Intermezzo nicht.

Ich weiß nicht, warum ich das hier schreibe. Ich vertrete keinen Standpunkt, irgendwas für richtig zu halten. Und ich weiß auch nicht, was mir jemand raten könnte.

Aber ich schreibe es hier mal trotzdem, weil ich mich echt verzweifelt fühle in einer scheinbar aussichtslosen Lage...

13.11.2019 17:35 • #225



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag