792

Frau verlassen und die Affäre will keine Beziehung

Wandler

Wandler

872
2
1158
Hallo, ich bin neu hier und möchte meine Geschichte erzählen. Ich bin ein Mann Ende 40. Seit 15 Jahren lebe ich mit einer ein paar Jahre älteren Frau zusammen. Vorher war ich jahrelang Single, wohlgemerkt einer, der keine OneNightStands oder sonstige Abenteuer hatte, und kam damit auch gut klar. Meine Frau lernte ich übers Internet kennen, allerdings nicht über eine Singlebörse oder ähnliches, sondern in einem Chatroom, in dem man sich "einfach so" über Gott und die Welt ausgetauscht hat. Wir verliebten uns und zogen dann recht schnell zusammen. Alles war ok, wie das so ist, im Lauf der Jahre ließ die Leidenschaft etwas nach, Alltag kehrte ein. Nach 2, 3 Jahren kam in mir das erste Mal das Gefühl auf, das sei alles okay und richtig so - ich konnte mir aber auch vorstellen, wieder alleine zu leben. Aber ich hatte die Verantwortung übernommen, mit ihr zu leben, und nur, weil es nicht mehr richtig TOLL sondern nur noch okay ist, trennt man sich ja nicht gleich. Nach 10 Jahren des Zusammenlebens erstarb auch unser Leben. Getrennte Schlafzimmer, weil der eine den anderen nicht beim Schlafen stören will. Unterschiedliche Schlafrhythmen, Schnarchen, etc. Dadurch also auch keine Begegnungen im Bett mehr. Sie verlor auch körperlich an Attraktivität, objektiv und auch für mich. War aber kein großes Problem, der Mensch hat gesunde Hände.
Der Alltag lief weiter, es war ein partnerschaftliches Zusammensein, als Paar, mit allem, was so dazugehört, halt kein S. mehr, immer weniger Austausch von Zärtlichkeiten. Ein halbes Jahr, bevor ich diese Frau kennenlernte, hatte ich in einem anderen Chatraum eine weitere Frau kennengelernt. Das war ein Chatroom, in dem es explizit um Seitensprung ging. Wir chatteten viel, wurden expliziter im Aussprechen unserer Wünsche, verstanden uns auch sonst sehr gut.

Begannen irgendwann, uns emails zu schreiben, zu SMSen, später zu telefonieren, uns Fotos zu schicken. Hatten darüber viele ero. Begegnungen, das Verhältnis und Vertrauen wurde immer enger und größer. Natürlich dachten wir darüber nach, uns mal für ein Abenteuer zu treffen. Es gab 2-3 konkrete Verabredungen, aber sie machte jeweils kurz davor einen Rückzieher. Dennoch wurden die Gefühle zwischen uns immer mehr. Ich versuchte kopfmässig, das nicht auch noch zu forcieren, weil ich mich soo sehr in der Verantwortung für die Frau fühlte, mit der ich zusammenlebte.

Schließlich gestand mir die "heimliche" Frau, daß sie in mich verliebt sei. Ich sagte, daß ich auch sehr viel für sie empfinde, es aber meiner Frau nicht antun könne, sie zu verlassen. Verantwortung und so. Und Feigheit. Ich lebte ja recht angenehm: ein trautes Heim mit Essen auf dem Tisch und gemeinsamen Urlauben, und für den S. per Telefon oder SMS die "heimliche" Frau.

Schließlich hielt diese meine ewige Abweisung nicht mehr aus und bat mich darum, daß wir den Kontakt abbrechen sollten, weil sie so nicht weitermachen und ihr Leben wieder gerade rücken müsse. Ich stand also davor, den besten und intimsten Freund zu verlieren, den ich seit 15 Jahren hatte. Dennoch akzeptierte ich ihren Wunsch, weil ich immer noch der Überzeugung war, meiner Frau eine Trennung nicht antun, sie nicht in diesen Abgrund stürzen zu können. Ich weiß doch, daß sie nicht alleine sein kann, und auch finanziell würde das sehr schwer für sie.

Ich litt sehr unter dem Verlust meiner Freundin. Dachte aber, ich würde irgendwie damit klarkommen. Zeit heilt alle Wunden, oder? Nach 3 Monaten meldete sich die "heimliche" Frau wieder bei mir. Es sei ihr sehr schwer gefallen und falle es immer noch, sich von mir zu trennen, aber es sei die richtige Entscheidung für sie gewesen, es gehe ihr jetzt gut, sie habe neue Leute kennengelernt, auch einen Mann, mit dem es sich recht gut anfühle, sie wolle sehen, was daraus werden könne. Sie wolle mich als Freund aber auch nicht verlieren.

Das war der Moment, in dem in mir alles explodierte und zusammenfiel. Ich habe wochenlang mit mir gerungen, versucht, mein Leben weiterzuleben, aber es ging nicht mehr, der innere Druck wurde zu stark, ich wußte, daß ich Gefahr laufe, die Liebe meines Lebens zu verlieren, wenn ich jetzt nicht handle, und es wurde mir so schmerzhaft klar, daß die Beziehung zu und das Leben mit meiner Frau schon sooo viele Jahre eine Lüge und eine Farce waren. Ich habe so sehr mit mir gerungen, versucht, es wieder runterzuschlucken, aber irgendwann ging es nicht mehr: ich sagte meiner Frau, daß ich mich von ihr trennen müsse, weil ich sie nicht mehr liebe.
Ich erzählte ihr natürlich nichts von der "heimlichen" Frau, die ich ihr stets verheimlicht hatte. Hätte ich ihr davon erzählt, hätte ich sie um unsere gemeinsamen Jahre noch mehr betrogen, als ich es eh schon getan habe.

Ja, ich habe sie in den Abgrund gestoßen. Wir wohnen jetzt noch zusammen, müssen erstmal eine Wohnung für sie finden. Nicht leicht. Und sie leiden zu sehen tut weh und macht mir Gewissensbisse ohne Ende, ich fühle mich so schuldig.

Der "heimlichen" Frau habe ich natürlich (per SMS) davon erzählt. Und sie ist sehr verletzt, daß ich erst jetzt, nachdem sie sich von mir getrennt hat, diesen Schritt getan habe. Sie will weiter ihr "neues" Leben leben, sie erträgt es nicht, zu sehen, erst jetzt von mir zu hören, was ich für sie empfinde und daß ich sie liebe. Sie hat sich wieder eine Kontaktauszeit erbeten. Sie sagt, ihre Gefühle für mich sei unter Wut und Schmerz verschüttet, sie brauche Zeit, eigentlich gehe es ihr (auch mit der neuen Beziehung) gut, und sie könne mir im Moment kein Freund sein.

Ich habe also meine Frau verlassen und ihr Leben zerstört und muss damit klarkommen, und ich bin kurz davor, meinen Seelenzwilling (denn das ist die "heimliche" Frau für mich) endgültig zu verlieren. Und wie ich das ertragen sollte, weiß ich nicht. Ich leide so sehr darunter, mir vorzustellen, sie nicht mehr in meinem Leben zu haben. Seelisch und körperlich am Ende. Total verzweifelt.

Das ist meine Geschichte. Sorry, daß sie so lange geworden ist.
Und das ist nur die Kurzversion.

10.01.2018 14:26 • x 7 #1


Snowfall144

501
2
290
Wie kann man so viele Jahre eine Lüge Leben ...das dann glauben ? Leb erstmal alleine.

10.01.2018 14:30 • x 2 #2


Lalle

Ich sehe nicht ganz durch:

Du hast die heimliche Frau nie bisher getroffen? Ihr hattet aber 15 Jahre Kontakt?

10.01.2018 14:35 • #3


Wandler

Wandler


872
2
1158
So unglaublich es sich anhört: ja, genauso ist es.

10.01.2018 14:36 • x 1 #4


mcteapot

mcteapot

13071
18
17541
mutig

10.01.2018 14:37 • x 1 #5


Lalle

Zitat:
So unglaublich es sich anhört: ja, genauso ist es.


Okay! Krass! Sachen gibt es. :mrgreen:

Und noch eine Frage: Warum genau hat die heimliche Frau jetzt Schluss gemacht? Und wohnt ihr weit entfernt zueinander?

10.01.2018 14:40 • #6


mcteapot

mcteapot

13071
18
17541
Zitat von Lalle:
Okay! Krass! Sachen gibt es.

Und noch eine Frage: Warum genau hat die heimliche Frau jetzt Schluss gemacht? Und wohnt ihr weit entfernt zueinander?


Zitat:
Der "heimlichen" Frau habe ich natürlich (per SMS) davon erzählt. Und sie ist sehr verletzt, daß ich erst jetzt, nachdem sie sich von mir getrennt hat, diesen Schritt getan habe. Sie will weiter ihr "neues" Leben leben, sie erträgt es nicht, zu sehen, erst jetzt von mir zu hören, was ich für sie empfinde und daß ich sie liebe.

10.01.2018 14:40 • #7


Wandler

Wandler


872
2
1158
Sie hat sich von mir getrennt, weil sie so nicht mehr weitermachen konnte. Mit meiner Abweisung, meinem strikten Ausschluss, mich von meiner Frau zu trennen.
Wir wohnen ca. 500km voneinander entfernt.

10.01.2018 14:43 • x 1 #8


Lalle

@mcteapot

Dankeschön! Habe ich auch gelesen, aber ist mir ein bisschen wirr, um es zu kapieren.

Musste übrigens eben total lachen über dein 1 Wort Post "mutig" :-D

10.01.2018 14:45 • x 2 #9


Lalle

Mhhh naja aber jetzt bist du doch getrennt. Freie Bahn sozusagen.

Traust du dich einfach mal hinzufahren? Also angekündigt natürlich. Nicht dass es sich im persönlichen Kontakt als Luftschloss rausstellt.

Und die heimliche Frau hatte in den 15 Jahren keinen Partner?

10.01.2018 14:48 • x 1 #10


mcteapot

mcteapot

13071
18
17541
Zitat von Lalle:
Musste übrigens eben total lachen über dein 1 Wort Post "mutig"

Man hat es dir schon nahe getragen, als Gast musst du dich anmelden, wenn man dich so gern zum lachen bringt
*Sorry Wandler* war jetzt a weng außerhalb

10.01.2018 14:50 • #11


Snowfall144

501
2
290
Zitat von Wandler:
Sie hat sich von mir getrennt, weil sie so nicht mehr weitermachen konnte. Mit meiner Abweisung, meinem strikten Ausschluss, mich von meiner Frau zu trennen.
Wir wohnen ca. 500km voneinander entfernt.



Sicher das du nicht nur einem Hirngespinste hinterher jagst? Du hast mit dieser Frau noch nie zusammen gewohnt ....Das sind Welten..sage ich dir

10.01.2018 14:52 • x 4 #12


TinTin1980

Habe fast dasselbe durch und das ganze nennt sich "Projektion von Sehnsüchten". Lies mal meinen Thread - du wirst dich wiedererkennen.

10.01.2018 15:02 • x 7 #13


Wandler

Wandler


872
2
1158
Mhhh naja aber jetzt bist du doch getrennt. Freie Bahn sozusagen.

Traust du dich einfach mal hinzufahren? Also angekündigt natürlich. Nicht dass es sich im persönlichen Kontakt als Luftschloss rausstellt.

Und die heimliche Frau hatte in den 15 Jahren keinen Partner?

Die heimliche Frau hatte bis vor 5 Jahren eine 14 Jahre dauernde Beziehung. Sie lebten nicht zusammen, aber waren zusammen... Ich sag ja, das ist nur die Kurzfassung....

Sie hat mir deutlich zu verstehen gegeben, daß sie gerade gar nicht weiß, ob sie sich irgendeine Zukunft vorstellen kann... Es hat ihr alles abverlangt, sich endlich von mir zu lösen, sie hat ihr Leben neu aufgestellt, jemanden kennengelernt (einen Mann), mit dem es sich gut anfühlt, sie will sehen, was wird... Sie wartet nicht mit offenen Armen auf mich...
Ich habe Angst, sie zu sehr zu bedrängen, weil sie mich dann noch weiter von sich wegstoßen könnte...
Sie hat mehrmals klar gesagt, daß ich ihr (und mir) Zeit geben soll....

Ich muss doch auch erstmal die räumliche Trennung von meiner Frau geregelt bekommen, um ein bisschen unbelasteter wie auch immer agieren zu können...

10.01.2018 15:11 • x 2 #14


Wandler

Wandler


872
2
1158
Ob ich Hinrgespinsten hinterherlaufe? Möglich.
Mir geht es im Moment nur darum, sie nicht ganz zu verlieren.
Ich will nicht morgen bei ihr einziehen....

10.01.2018 15:14 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag