260

Herz gegen Kopf - auf wen hören?

Füchsin83

Füchsin83

365
834
Zitat von ElGatoRojo:
Eben das impliziert für mich ein gewises Machtgefälle


Joa, das.
War aber eher auf Deinen anderen von mir zitierten Text bezogen (Freie Frau, freie S.).
Weil So habe ich die Beiträge der TE jetzt nicht gelesen, dass sie sich S. angeboten und unterdrückt fühlt

04.11.2022 21:39 • x 1 #61


ElGatoRojo

ElGatoRojo

9174
1
18564
Zitat von Füchsin83:
dass sie sich S. angeboten und unterdrückt fühlt

Schrieb ich ja auch nicht. Aber bisher hat sie immer im Rahmen mit ihrem Mann agiert. So wie er mochte und sie das offenbar auch gut fand. Aber jetzt hat sie eben ihre eigenen Vorstellungen.

04.11.2022 21:44 • x 1 #62



Herz gegen Kopf - auf wen hören?

x 3


Kampfschnake

Kampfschnake

778
1
1536
Zitat von Füchsin83:
(Freie Frau, freie S.).

Sehe ich nicht so. Wenn @Susi1184 eine freie Frau wäre, müsste sie keine Angst vor der Eifersucht ihres Partners haben.

Aber ich verstehe ja das grundsätzliche Problem nicht. Wenn ich ein unkonventionelles Modell fahre, dann geschehen unerwartete Klamotten. Ich bin vielleicht leichtsinnig, aber genau deshalb macht man das doch. No Risk - no Dingsdongs.


Aber wenn dann einer die Kontrolle haben will, dann hat das mit Freiheit nichts mehr zu tun.

04.11.2022 22:19 • x 2 #63


Füchsin83

Füchsin83

365
834
Vielleicht check ich es mittlerweile ja auch nicht mehr hier

Für mich las es sich so:
Die beiden haben beschlossen, sich zusätzlich Spielgefährten ins Bett zu holen. Es gab Spaß mit Paaren und dieses Jahr haben sie halt diesen aktuellen Mann kennengelernt.
Sie kommt mir jetzt S. nicht unterdrückt oder unfrei vor (auf S. Ebene).
Das ist halt ein Spiel, dass sie gemeinsam auf S. Basis sich überlegt haben.
Das Problem der TE ist, so wie ich es aber verstanden habe, dass sie diesen Mann jetzt auch gern allein treffen möchte, ihre Gedanken ständig um ihn kreisen und genau das eben ihr akutes Dilemma ist.
Denn es geht hier um den Mann als solches, den sie toll findet und das (so hab ich es aufgefasst) geht über den S. vereinbarten Spielrahmen hinaus.

Ihr Mann ist extrem eifersüchtig, aber beide haben diesen Spielrahmen gemeinsam definiert. Sie hat Gefühle entwickelt und das geht ja weiter als der Bettspaß.
Also unabhängig vom Wifesharing, die Thematik eifersüchtig/rachsüchtiger Ehemann, wenn sie ihn betrügen sollte, hat ja nichts mit S. unterdrückt sein zu tun

Aber wie gesagt, dieses Rachedingen und Ruf ruinieren, kapier ich auch nicht.

04.11.2022 22:28 • x 5 #64


thegirlnextdoor

6013
2
14241
Zitat von Füchsin83:
Das ist halt ein Spiel, dass sie gemeinsam auf S. Basis sich überlegt haben.
Das Problem der TE ist, so wie ich es aber verstanden habe, dass sie diesen Mann jetzt auch gern allein treffen möchte, ihre Gedanken ständig um ihn kreisen und genau das eben ihr akutes Dilemma ist.
Denn es geht hier um den Mann als solches, den sie toll findet und das (so hab ich es aufgefasst) geht über den S. vereinbarten Spielrahmen hinaus.

So habe ich es auch verstanden.
Sie hatten explizit keine offene Beziehung vereinbart sondern es handelte sich nur um ein S. Spiel.

Das mit der Rache und dem Rufmord ist komisch, hat aber mE nichts mit dem S. Spiel zu tun - so etwas treiben durchaus auch Leute, wo es keine solchen Spielchen gab. Mancher sogar, weil er nur denkt, der Partner könnte ihn betrogen haben etc.
Das klingt für mich einfach nur nach ungesunder Beziehung...

04.11.2022 23:47 • x 1 #65


Füchsin83

Füchsin83

365
834
Zitat von thegirlnextdoor:
So habe ich es auch verstanden. Sie hatten explizit keine offene Beziehung vereinbart sondern es handelte sich nur um ein S. Spiel. Das mit ...


Danke

05.11.2022 00:11 • #66


Susi1184

22
1
6
Vielen Dank für die vielen Beiträge

Ich werde S. nicht unterdrückt
Wir hatten beide Lust auf fremde Haut und diese Erlebnisse
In eine andere Person verlieben, kann man sich aber in der Tat überall, Arbeit, privates Umfeld etc.
Mir ist es in diesem Rahmen passiert und ich fand ihn schon toll, als wir geschrieben haben in der Kennenlernphase und wir, mein Mann und ich waren beide neugierig auf ihn. (Am Rande…Es ist nicht einfach einen passenden Mitspieler zu finden…) Manchmal kann man dies mit den Gefühlen nicht verhindern. Seine Gefühle unterdrücken funktioniert eine Zeit, man leidet aber nun mal sehr, in Form eines schlechten Gewissens, Sehnsucht, Zukunftsängste, das alles ist nicht leicht. Wie der Betreff schon sagt „Kopf vs Herz“
Und nein, es ist nicht nur eine Schwärmerei, die kenne ich auch, wer auch nicht..

05.11.2022 10:22 • #67


thegirlnextdoor

6013
2
14241
@Susi1184 und wie willst du jetzt weitermachen? Eine Affäre starten?

Zitat von Susi1184:
Mir ist es in diesem Rahmen passiert und ich fand ihn schon toll, als wir geschrieben haben in der Kennenlernphase

Dann wundert mich wirklich warum du weitergemacht hast.
Irgendwie ahnt man doch selbst, was bei sowas herauskommt, wenn es schon im Vorfeld kribbelt.

Warum willst du dich nicht trennen und deine Gefühle offen leben, wenn sie so stark sind und über eine, wie du sagst, normale Schwärmerei hinausgehen?

05.11.2022 10:35 • x 3 #68


Susi1184

22
1
6
Zitat von thegirlnextdoor:
@Susi1184 und wie willst du jetzt weitermachen? Eine Affäre starten? Dann wundert mich wirklich warum du weitergemacht hast. Irgendwie ahnt man ...

Ich habe Angst, muss mir erstmal selbst klarer werden, was ich wirklich möchte. Es steht ja viel auf dem Spiel. Hätte niemals im Leben gedacht, dass es mich mal so umhauen könnte. Wenn du aber nicht weißt, wie der Gegenpart denkt und fühlt, macht es das auch nicht leichter.

05.11.2022 10:41 • #69


Leonhard

Leonhard

551
2
1513
Zitat von Susi1184:
Wenn du aber nicht weißt, wie der Gegenpart denkt und fühlt, macht es das auch nicht leichter.

Also, wenn der Dritte ebenfalls Gefühle für Dich hätte, würdest Du Dich von deinem Mann trennen…ansonsten jedoch nicht?

Und obwohl Du seine Gefühle gar nicht kennst, weißt Du es sei mehr als eine Schwärmerei?

Für mich hört sich das aber genauso an. Das ist überhaupt keine Basis!

Wertschätzung durch regelmäßige Nachrichten, das ist die nicht mehr als die Grundmelange einer -wie es oben bereits gesagt wurde- „gewöhnlichen Affäre“.

Ich habe es selbst nicht erlebt, doch die Affärengefühle sind sicherlich stärker als Schwärmerei, dennoch landen die Leite regelmäßig hier im Forum und leiden. Sie haben sich täuschen lassen, so wie Du im Augenblick.

Sobald Du anfängst Nachrichten zu schreiben, die Du löschen würdest, bevor Dein Mann sie lesen könnte, weißt Du, das es nicht OK ist, was Du machst.

Ja, Gefühle für Andere entstehen ungewollt, doch wie Du damit umgehst macht Dich aus.

Wenn Du Dich mit dem Dritten alleine treffen möchtest, dann besprich Deinen Wunsch mit Deinem Mann und erlaube ihm dasselbe.
Das wäre Ehrlichkeit und Beziehung auf Augenhöhe.

Den Partner zu hintergehen, einseitig zu entscheiden, ihn dadurch nicht ernst nehmen ist das eigentlich Verletzende an Affären. Wenn es rauskommt, wird Dein Mann sich deswegen getroffen fühlen, nicht durch den 6.

05.11.2022 11:01 • x 5 #70


55-57

55-57

71
278
Aber Du weißt doch, wie Dein Mann denkt und fühlt.
So wie Du Dich gibst, ist er Dir vollkommen gleichgültig?
Zählen die Ehejahre für Dich überhaupt nicht mehr?
Ich kann es nicht verstehen, wie man einen Menschen, den man zumindest mal geliebt hat, so hintergeht.

05.11.2022 11:01 • x 2 #71


ElGatoRojo

ElGatoRojo

9174
1
18564
Tja - so total super Mitleid mit dem Ehemann habe ich eher nicht. Wenn er den Wife-sharing-kick haben will sei ihm das ja unbenommen, solange sie das auch will. Aber es ist eben das hier von @Susi1184 geschilderte Risiko dabei, dass sie sich in jemand Dritten verknallt. Ein einfach größeres Risiko eine Affäre anzufangen als in einer Monogambeziehung, weil S. ja schon mal bekannt ist mit dem Neuen.

.

05.11.2022 11:08 • x 3 #72


55-57

55-57

71
278
Zitat von ElGatoRojo:
Tja - so total super Mitleid mit dem Ehemann habe ich eher nicht. Wenn er den Wife-sharing-kick haben will sei ihm das ja unbenommen, solange sie das auch will. Aber es ist eben das hier von @Susi1184 geschilderte Risiko dabei, dass sie sich in jemand Dritten verknallt. Ein einfach größeres Risiko eine Affäre ...

Ich gebe Dir zu 100 % recht.
Allerdings ist es kein Grund, sich dem Ehemann gegenüber so mies zu verhalten.
Darüber hinaus, schreibt die TE, beim S. zu dritt von einer gemeinsamen Entscheidung, von wem die Initiative ausging, wissen wir nicht.

05.11.2022 11:12 • x 3 #73


Ema

Ema

7115
18298
Zitat von ElGatoRojo:
Wenn er den Wife-sharing-kick haben will sei ihm das ja unbenommen,

Der Wife-sharing-Kick hat weniger etwas mit S. Freiheit zu tun, als mit Machtgelüsten.
S. Freiheit nimmt man sich nämlich selbst und lässt sie sich nicht zuteilen.

Hinzu kommt, dass dieser Mann schon von Vornherein mit Rache droht, sollte sie ihn betrügen. Was in diesem speziellen Fall heißt, falls sie ohne seine ausdrückliche Erlaubnis mit einem anderen S. haben sollte.
Und die Eifersucht dieses Mannes (inklusive Rachegelüste) umfasst, wenn ich die TE richtig verstanden habe, auch schon das einfache Fremdverlieben. Deshalb kann sie ja mit ihrem Mann auch nicht über ihren jetzigen Zustand reden. Das Verlieben jedoch ist etwas, das kein Mensch unter Kontrolle hat. Zudem wird es durch die S. Präferenzen ihres Mannes (Wife-sharing) ja sogar noch begünstigt und gefördert.

Liebe TE, ich würde mir an deiner Stelle zunächst einmal keine Gedanken über diesen anderen Mann machen, oder über die Frage, ob du deinen Gefühlen für ihn jetzt nachgeben sollst.
Ich würde mich an deiner Stelle zuallererst fragen, wieso in du so einer kranken Partnerschaft mit einem solchen Machtgefälle verharrst - womit du dich ja offenbar auch noch explizit einverstanden erklärt hast.

05.11.2022 11:19 • x 8 #74


Gorch_Fock

Gorch_Fock

6370
2
14665
Fände ich ganz schön stressig, so ein Modell. Dazu ein Ehemann, der schon mit Erpressung droht. Verkuppel doch Deinen Ehemann mit dem ach so tollen Singelmann, dann können sie gemeinsam ihre Spielchen ausleben. Ich würde mit keinem von beiden eine Beziehung wollen.

05.11.2022 11:22 • x 2 #75



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag