1282

Ich betrüge meinen kranken Mann

Felica

Felica


1007
3
982
Zitat von Kylie:
Ein Sauerstoffgerät hat er. Er kann auch so hoch drehen wie er will. Aber das Nasenstück rutscht dauernd raus. Vielleicht kann man noch mehr Morphium geben. Das hilft ja auch gegen die Atemnot. Ich muss den Doktor fragen. Der kommt morgen.



Da gibt es Möglichkeiten

23.03.2021 15:26 • #286


Butterblume63


3430
2
7839
Zitat von Felica:
Da gibt es Möglichkeiten

Genau,eine Mund/Nasenmaske.

23.03.2021 15:27 • x 1 #287



Ich betrüge meinen kranken Mann

x 3


Felica

Felica


1007
3
982
Zitat von Butterblume63:
Genau,eine Mund/Nasenmaske.


Das auch. Aber ich meinte die Dosierung des Morphiums

23.03.2021 15:32 • #288


LeTigre

LeTigre


165
1
350
Mir scheint der Typ vergisst gerade ein wenig in welch einer Situation du dich gerade befindest. Im Moment gibt es für dich Wichtigeres als dich um seine amourösen Befindlichkeiten zu kümmern. Du und deine Familie stehen gerade im Mittelpunkt, im Focus. Ich finde ihn sehr taktlos, denn es ist gerade der denkbar schlechteste Augenblick um über eine Wiederaufnahme eures Kontaktes/ Affäre oder zukünftige Beziehung zu sprechen. Ich fände ein bisschen mehr Zurückhaltung, auch aus Respekt gegenüber deinem Mann, wäre angebracht. Sorry für meine Strenge, aber ich finde der Mann hat einfach kein Benehmen. Vor kurzem noch Druck machen, von wegen er könne nicht warten und jetzt kommt er an?

Lass dich nicht in solche Gespräche verwickeln.
Ich glaube ich ticke etwas anders als du und würde daher sagen:"Ich habe jetzt wirklich keinen Kopf um mit dir darüber zu sprechen und möchte dass du das akzeptierst."

Aber ich bin allgemein dafür, es immer so zu schreiben, wie man es auch meint. Daher schau was du vertreten kannst und wo du hinter stehst.

23.03.2021 16:02 • x 8 #289


kuddel7591

kuddel7591


9428
2
8237
Zitat @Kylie

Zitat:
Gestern hat auch der Bekannte sich gemeldet. Er hat eine lange Nachricht geschickt. Es tut ihm alles sehr leid und er weiß wie schlimm alles sein muss für mich. Er vermisst mich sehr und unsere Treffen. Er versteht aber, das das nicht mehr für mich geht. Er hat auch gefragt ob er nochmal meinen Mann besuchen darf aber das habe ich ihm direkt verboten. Schon wegen Corona. Er hat Verständnis aber wenn alles vorbei ist will er mit mir nochmal reden. Ich möchte ihm nicht weh tun aber ich denke das hat keinen Sinn. Für mich war es nicht so wie er das vielleicht hofft. Ich glaub auch ich brauche erstmal Zeit für mich und die Kinder wenn es vorbei ist. Vielleicht später man wir sehen. Was soll ich ihm da jetzt antworten? Was denkt ihr?


Anteilnahme des Mannes hin oder her - aber...auch Absichten des Mannes hin oder her.

Zitat:

Zitat:
Für mich war es nicht so wie er das vielleicht hofft.


Der Satz fiel mir auf. Und ggf. hat sich der Mann mehr erhofft, OHNE darauf zu achten, wie es um deine Gedanken WIRKLICH steht.
Wie damit umgehen - ehrlich zu DIR sein. Du, deine Kinder, deine Familie - ihr seid jetzt wichtig. Sonst niemand.

Und was sollte "vorbei" sein!? Die gesamte Situation wird etwas mit euch allen machen - schließlich wird einer der Mittelpunkte der Familie bald nicht mehr da sein. Erneut zusammenfinden - es wird ein anderes zusammenfinden sein. Euch gerade DANN gegenseitig zu unterstützen...das kommt auf euch alle zu.

Und was dann sein wird - wer will/soll das jetzt schon wissen!? Es wird vieles anders werden/sein. Was das genau sein wird... du kann niemand wissen. Menschen verändern sich nach solch heftigen Ereignissen...und das alles braucht seine Zeit. "Erleichterung", dass es "vorbei" ist? Erleichterung ggf., dass dein Mann erlöst ist!

Als mein Schwager mit 52 verstarb - palliativ bestens versorgt und betreut - da kam dann der Gedanke: "Jetzt ist er von seinen Qualen erlöst!" Ob das "Erleichterung" war - ich weiß es nicht.

Ja...jeder geht mit gleichen/ähnlichen Situationen anders um. Es gibt nie probate Wege aus solch schwierigen Situationen. Sich abzuschotten ist möglich. Sich zu positionieren ist möglich. Allerdings - Körper, Geist und Seele holen sich ungefragt das, was sie brauchen - nach solch extremen Situationen.

24.03.2021 11:48 • #290


Kylie


Mein Mann ist gestern Abend verstorben. Wir sind sehr traurig.

26.03.2021 09:51 • x 4 #291


Butterblume63


3430
2
7839
Liebe Kylie!
Mein aufrichtiges Beileid!

26.03.2021 09:55 • x 1 #292


Heffalump

Heffalump


13311
18270
Mein Beileid für Dich. Schön das ihr alle Euch noch von ihm verabschieden konnten. Fühl Dich gedrückt

26.03.2021 09:57 • x 1 #293


Pinkstar

Pinkstar


394
1
609
@Kylie

Auch von mir mein aufrichtiges Beileid und viel Kraft in der nächsten Zeit mit deinen Kindern zusammen. Trauere so gut du es zulassen kannst.
Fühl dich umarmt von mir.

L G Pinkstar

26.03.2021 09:59 • x 1 #294


Tin_

Tin_


1623
3261
Zitat von Kylie:
Mein Mann ist gestern Abend verstorben. Wir sind sehr traurig.


Mein herzliches Beileid. Das tut mir wirklich sehr leid für dich. Wie geht es dir und den Kids? Kommst du halbwegs klar?

26.03.2021 09:59 • #295


kuddel7591

kuddel7591


9428
2
8237
@Kylie

meine aufrichtige Anteilnahme möchte ich dir zum Ausdruck bringen.

Trauer zu spüren, den Schmerz des Verlustes zu fühlen... es braucht
gerade jetzt viel Kraft, viel Mut, viel Wille, sich dem zu stellen.

Steht einander bei, helft einander, tröstet einander, hört einander zu,
beachtet einander, seid euch nah - vor allem auch den Kindern!

26.03.2021 10:00 • x 3 #296


Isely

Isely


9037
2
16346
Herzliches Beileid !

26.03.2021 10:01 • #297


Tin_

Tin_


1623
3261
Mir hilft immer ein Gedanke sehr dabei, wenn jemand geht:
Sei glücklich, froh und dankbar für die Zeit, wie ihr eure Leben gegenseitig verschönern und bereichern konntet. Trauere nicht darum, dass es vorbei ist, sondern sei dankbar für die tollen gemeinsamen Erinnerungen und dass es ein Wiedersehen geben wird.

26.03.2021 10:02 • x 4 #298


BernhardQXY


535
854
Liebe Kylie,

Wann immer ein Mensch gehen muss, hinterlässt er eine Lücke, die die Hinterbliebenen mit Trauer erfüllt. Tröstend kann man sagen, dass er gut versorgt bis zum Schluss war und dass seine Medikamentation ihn vor Schmerzen und Panik geschützt haben. Und er hatte das Privileg im Kreise seiner Lieben gewesen zu sein. Und sein Leiden ist jetzt vorbei. Man könnte sich auf den Standpunkt stellen, "Aber dann hört es auch schon auf- Was ist mit seinen Plänen, seinem Lebenshunger, all das ist ihm nicht mehr vergönnt." Richtig, was sein irdisches Leben betrifft ist das so.
Ich als Christ glaube aber, dass es für ihn und seine Seele weitergeht. Und ich bin deshalb der Meinung, dass das Christsein, die tröstlichste Religion sein kann, wenn man sich auf das wesentliche konzentriert: Der Liebe Jesu der alle Sünden auf sich genommen hat. Dein Mann muss im Jenseits nichts fürchten. Vielleicht kann das für Dich ein bisschen tröstend sein. Zu wissen, dass er immer bleiben wird, in Form von einem kostbaren Schatz: Eurer Erinnerung. Ihr habt viele schöne und wertvolle Dinge miteinander erleben und teilen können, dafür kannst und darfst Du dankbar sein.
Ich wünsche Dir und Deinen Kindern, Deinen Schwiegereltern und allen Betroffenen, dass sie sich wechselseitig stützen können, in der nun kommenden Zeit klarzukommen.
Jetzt ist die Zeit der Trauer. weint und klagt, das hilft, um abzuschließen und zu akzeptieren, dass nun ein neues Kapitel in Eurem Leben aufgeschlagen ist. Und wieder ein Trost- diese Zeit geht vorbei.
Bernhard

26.03.2021 10:08 • x 1 #299


paulaner

paulaner


4011
2
9429
Mein herzliches Beileid Kylie.
Viel Kraft wünsche ich dir und deinen Kindern!

26.03.2021 10:15 • x 1 #300



x 4