2353

Schwanger, seine Eltern verstoßen ihn

aequum

aequum


1481
3279
@Jullia,
Auch ich muss ständig an Dich denken.
Ich hoffe sehr, dass es Dir gut geht und Du inzwischen etwas zur Ruhe kommwn konntest.

Wenn Du magst melde Dich doch bitte mal wieder. Wir würden uns sehr freuen...

17.07.2022 13:47 • x 5 #571


Blanca

Blanca


4748
28
7394
Die TE war seit dem 10.7.2022, 23:00 Uhr nicht mehr im Forum eingeloggt.

Hoffen wir mal, daß es ihr soweit gut geht.

23.07.2022 22:32 • x 6 #572



Schwanger, seine Eltern verstoßen ihn

x 3


Geheimnis


482
842
Ich vermute die haben sich wieder vertragen.

24.07.2022 16:57 • #573


Angeleye


35
50
Zitat von Geheimnis:
Ich vermute die haben sich wieder vertragen.

Das denke ich auch.

24.07.2022 17:54 • x 1 #574


Lilli2


180
650
Hoffentlich ist es nur das.....

24.07.2022 18:01 • x 5 #575


aequum

aequum


1481
3279
Zitat von Lilli2:
Hoffentlich ist es nur das.....

Ja, hoffentlich!

24.07.2022 18:54 • x 2 #576


thegirlnextdoor


4274
9788
Ja, hoffentlich.....

24.07.2022 18:55 • x 2 #577


Jullia


22
1
155
Hallo ihr Lieben!
Es tut mir sehr leid, dass ich mich so lange nicht bei euch gemeldet habe, ich wollte nicht, dass ihr euch Gedanken oder gar Sorgen macht, entschuldigt mich bitte.

Es ist leider so, dass ich mein Kind verloren habe, obwohl zuvor alles so gut aussah, zumindest sagte dies immer mein Frauenarzt. Ich bin morgens mit sehr starken Blutungen aufgewacht, schon am Abend zuvor bemerkte ich leichte Bauchschmerzen.
Beim Frauenarzt, zu dem ich zügig ging, wurde kein Herzschlag mehr festgestellt, das kleine Herzchen hatte aufgehört zu schlagen.
Zwei Tage später hatte ich eine OP, auch in der Klinik wurde kein Herzschlag mehr festgestellt, mein Kind ist also längst nicht mehr bei mir, ich fühle mich alleine, völlig unvollständig, auch jetzt, Tage später, kann ich es einfach nicht begreifen. Ich habe meine Zeit gebraucht, ich hatte nicht die Kraft, mich hier zu melden, es tut mir leid!

Ich kann nicht beschreiben, wie ich mich gefühlt habe, als ich diese Nachricht vom Frauenarzt bekam, ich habe mir haufenweise Vorwürfe gemacht, mir all die Schuld dafür gegeben, vielleicht hätte ich mir mehr Ruhe geben sollen, mich mehr schonen sollen, der ganze Stress und all die Aufregung war sicherlich nicht gut für diese Schwangerschaft.
Auch heute geht es mir noch nicht sonderlich besser, aber manchmal denke ich mir, dass es vielleicht seine Gründe hatte, vielleicht war es besser so, zumindest besser für das Kind, wer weiß, wie die Zukunft ausgesehen hätte, vielleicht sollte es so sein? Vielleicht ist uns vieles erspart geblieben....?...
Ich hätte es so gerne gehabt, ich habe es bereits geliebt und das tu ich noch immer, jetzt noch viel mehr, ich werde es niemals vergessen, es wird immer mein Kind bleiben.

Ich bin froh, dass ich tolle Menschen um mich habe, meine Familie unterstützt mich sehr, auch wenn diese ehrlich gesagt erst dann davon erfuhr, als ich auch schon die Op hinter mir hatte, die Nachricht und die Op, die habe ich ganz alleine überstanden, das wollte ich keinem zumuten. Auch meine Freunde sind jetzt für mich da, ich bin ihnen sehr dankbar.
Die Ärzte waren super, sehr verständnis und empathievoll. Der Arzt, der die Operation durchführte, rief mich noch am selben und nochmals am nächsten Tag an, sprach viel mit mir, gab mir ein gutes Gefühl und viele Tipps, an wen ich mich wenden kann.
An diesem Tag war ich auch ziemlich neben mir und fertig, meine Erinnerung ist schlecht, ich kann mich an diesen Tag kaum noch erinnern, ich weiß nurnoch, dass ich kurz vor der Narkose am liebsten gegangen wäre, gesagt und mir gewünscht habe, nicht mehr wach zu werden. Ich bekam auch die Nachricht, dass es zu klein gewesen sei, bei meinem Frauenarzt hieß es aber immer, es sei alles in Ordnung. Vielleicht waren die häufigen Bauchschmerzen und die Blutungen schon Hinweise?!

Zu ihm, also zu meinem Ex, habe ich keinerlei Kontakt mehr, er weiß, dass es nicht mehr da ist, er kam sogar in die Klinik, obwohl ich ihm deutlich sagte, dass er nicht kommen soll, er hatte sich allerdings total furchtbar benommen, sehr kalt und herzlos, das hatte mir nochmals deutlich gemacht, dass ich mit diesem Menschen nichts mehr zutun haben will, ich erinnere mich noch an seine Frage, weshalb ich denn weine! Er wurde auch recht schnell wieder raus und nach Hause geschickt. Ich weiß nicht, wie ich diesen Menschen so sehr lieben konnte, heute empfinde ich nurnoch Hass. Es waren auch keinerlei Gefühle mehr vorhanden, als er vor mir stand, er wollte mich sogar noch umarmen, ich fand es nurnoch abstoßend.
Wahrscheinlich ist er jetzt glücklich, genauso wie seine Familie, sollen sie es sein, sollen sie doch froh sein. Ich weiß für mich, dass ich mich auf so etwas nicht mehr einlassen werde, ich weiß, dass man dies nicht verallgemeinern kann und soll, ich möchte auch nicht, dass dies nun falsch aufgenommen wird, aber diese Erfahrung hat mir wirklich gereicht.
Auch sonst werde ich nun alleine bleiben, eine Beziehung kann ich mir nicht mehr vorstellen, ich muss mich erstmal selbst wiederfinden, das wird sicher schwierig genug, momentan fühle ich mich kaputt, ich bin gerade nicht mehr ich selbst.
Ich bin eigentlich nurnoch zuhause, habe auch meine Arbeit noch nicht wieder angefangen, ich will nurnoch alleine sein, meine Ruhe haben, ich weiß nicht, wie es weiter gehen soll.
Nachts schlafe ich kaum, ich träume total schlecht. Mir wurden so viele Telefonnummern und Adressen genannt, an die ich mich wenden kann und soll, das werde ich nun auch endlich in Angriff nehmen, ich werde mir erstmal Hilfe nehmen, um das alles irgendwie verarbeiten zu können.
Nun beginnt eben ein neuer Anfang, wer weiß, was die Zukunft bringt, ich versuche alles dennoch irgendwie positiv zu sehen, ich vertraue darauf, das alles seinen Grund hatte...

27.07.2022 16:51 • x 18 #578


Blanca

Blanca


4748
28
7394
Zitat von Jullia:
Mir wurden so viele Telefonnummern und Adressen genannt, an die ich mich wenden kann und soll, das werde ich nun auch endlich in Angriff nehmen, ich werde mir erstmal Hilfe nehmen, um das alles irgendwie verarbeiten zu können.

Danke für Dein Update und bitte keine Entschuldigungen, warum es gedauert hat. Lass Dich lieber bitte erst mal feste drücken.

Ja, bitte nimm Hilfe in Anspruch. Was Du da erlebt hast ist echt starker Tobak, da steht Dir diese Unterstützung zu. Vielleicht kannst Du mal für ein paar Wochen in eine Reha an die See oder in die Berge, um Dir etwas Erholung zu gönnen?

Auf jeden Fall nimm Dir Zeit, das Erlebte innerlich zu verarbeiten. Mach bitte nicht den Fehler, Dich stattdessen in die Arbeit zu stürzen, um es zu verdrängen.

Zitat von Jullia:
Nun beginnt eben ein neuer Anfang, wer weiß, was die Zukunft bringt, ich versuche alles dennoch irgendwie positiv zu sehen, ich vertraue darauf, das alles seinen Grund hatte...

Immerhin bist Du den Vogel gerade noch rechtzeitig vor einer Eheschließung los geworden. Du hast weiterhin eine eigene Wohnung, einen Job, bist (den Umständen entsprechend) gesund und es sind Familie und Freunde um Dich herum. Zudem lebst Du in einem Land mit einem öffentlichen Gesundheitswesen, das zwar schon bessere Tage gesehen, aber immer noch einiges zu bieten hat.

Du bist jung, Du bist frei, Du wirst Deinen Weg schon meistern!

Alles Gute und viel Erfolg dabei.

Hier noch ein Infolink für Dich:
http://initiative-regenbogen.de/profess...hilfe.html

27.07.2022 17:08 • x 4 #579


Begonie


1882
5849
Es hat sich viel ereignet bei Dir, zu viel. Du wirkst traumatisiert und daran ist der Verlust des Babies Schuld. Dass dieser Mann nicht richtig zu Dir stand und ständig im Zwiespalt zwischen einem Leben mit Dir und einem Leben nach dem Willen der Eltern war, hast Du bereits gemerkt.
Und dass er kalt und empathielos war, als Du seinen Zuspruch, seine Wärme, seine Anteilnahme gebraucht hätte, hat Dir gezeigt, dass er nicht der Mann war, den Du in ihm gesehen hast.
Es ist gut, dass diese Beziehung ein Ende fand, ein rasches Ende.

Viel schlimmer ist der Verlust Deines Babies. Du hast es geliebt, Du wolltest es trotz aller widrigen Umstände und nun ist es gegangen. Ja, man könnte kalt und herzlos sagen, das ist doch eigentlich gut, aber damit ist Dir keineswegs geholfen.

Du bist in Trauer und von daher ist Dein Rückzug völlig verständlich. Lass Dich längere Zeit krank schreiben, Du brauchst diese Zeit jetzt für Dich. Du musst so viel verarbeiten, dass es eh zu viel ist.

Ich kann Dir nicht helfen von hier aus. Aber irgendwie freue ich mich auch und zwar darüber, dass Du von Anfang an das Baby wolltest und es erwartet hast - trotz allem. Und irgendwie stehen mir auch die Tränen in den Augen, weil es so schnell wieder ging. Es wollte nicht leben, nicht unter diesen Umständen.
Nimm Dir die Zeit zu trauern, denn das muss sein. Die Trauer muss durchlebt werden, damit sie irgendwann auch wieder gehen kann.

Ich wünsche Dir trotz der schlechten Nachrichten alles Gute. Mein Gott, wie blöd sich das doch liest, aber mir fällt gerade nichts anderes ein. Ich wünsche Dir die Kraft, diesen Verlust zu verarbeiten und irgendwann auch zu verschmerzen.

27.07.2022 17:12 • x 6 #580


aequum

aequum


1481
3279
@Jullia
Hallo Jullia, mein Güte ich weiß eigentlich gar nicht so recht wie ich Dir nun auf Deinen Post antworten soll oder kann...

Es tut mir so unendlich leid was Dir widerfahren ist, mein herzlichstes Beileid.

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen das Du all die Unterstützung und Zuwendung bekommst die Du jetzt und in der kommenden Zeit brauchst. Pass bitte auf Dich auf und lass Dir helfen.

Melde Dich gerne wieder wenn Dir danach ist.

27.07.2022 17:14 • x 4 #581


Pinkstar

Pinkstar


9889
2
13740
Zitat von Jullia:
Mir wurden so viele Telefonnummern und Adressen genannt, an die ich mich wenden kann und soll, das werde ich nun auch endlich in Angriff nehmen, ich werde mir erstmal Hilfe nehmen, um das alles irgendwie verarbeiten zu können.

Jullia, es tut mir Leid, dass du jetzt soviel Schmerz in dir hast, erst wegen dem Typen und dann noch wegen deinem Baby, was du jetzt verloren hast.

Bitte gib niemand die Schuld, auch dir nicht, dass es jetzt so gekommen ist.

Sehr wichtig finde ich jetzt, dass du das Ganze mit Hilfe einer Beratung oder auch einer Therapie verarbeitest. Ich hoffe wirklich, du machst dich aufn Weg dahin. Das ist jetzt sehr wichtig für deine weitere seelische Zukunft!

Fühl dich umarmt von mir

27.07.2022 17:14 • x 3 #582


XSonneX

XSonneX


1545
3
2807
@Jullia

Das tut mir so leid !
Danke für dein Update.
Mach dir bitte keine Vorwürfe, weil du so garnichts hättest anders machen können. Du hast sooo ein Stress gehabt, das war eine Ausnahmesituation. Ich war damals in einer ähnlichen, auch Stress, massives einwirken, Blutungen,Kind verstorben,richtig gestörter ex...
Ja manchmal passieren Dinge nicht ohne Grund,dennoch ist es schmerzhaft.
Du wirst deine Zeit brauchen und Gespräche brauchen und erstmal realisieren.
Ich weiß nicht,ob es dir hilft,aber die Gedanken welche du hast,ob es so sein sollte,die hab ich mir nach langer Zeit auch gestellt und das hat mir Frieden damit gegeben.
Aber lass erstmal deine ganzen Emotionen raus,hole dir Unterstützung und fühle dich geknuddelt.

Ich wünsche dir viel Kraft in dieser Zeit und hier findest du immer jemanden zum Reden oder ein Ohr,wenn dir danach ist liebes.

27.07.2022 17:20 • x 4 #583


thegirlnextdoor


4274
9788
Liebe @Jullia es tut mir unendlich leid, das zu lesen.

Bitte mach dir wegen des Babys KEINE Vorwürfe! Es war ganz ganz sicher nicht deine Schuld.

Ich habe mein erstes auch recht früh verloren und war verzweifelt, doch mein alter, sehr erfahrener Frauenarzt sagte, dass das statistisch gesehen so unglaublich häufig ist! Er sagte, das sei die Natur, die sich um sich selbst kümmert, wenn das Baby nicht lebensfähig ist.
Er sagte, das sei natürlich für alle Frauen extrem schmerzhaft, aber man dürfe sich da keine Vorwürfe machen.

Und er hatte Recht, beim nächsten Mal ging alles gut.

Liebe Jullia, dein Herz ist gebrochen und es wird dauern bis diese Wunden, die dein Ex und das Schicksal dir zugefügt haben, heilen.
Ich wünsche dir von Herzen, dass es dir bald wieder besser geht und dass du bald wieder schöne Dinge erlebst und erfährst... auch wenn es sich jetzt im Moment so anfühlt, dein Leben ist noch nicht vorbei, es fängt gerade erst an.

Ich schicke dir ganz viel Kraft und Mut. Du wirst deinen Weg gehen und wieder glücklich werden, davon bin ich überzeugt! Alles erdenklich Liebe für dich!

27.07.2022 17:27 • x 7 #584


Butterblume63


8805
1
21899
Liebe Julia!

Dein kleiner Engel kam,
lächelte und kehrte um!

In Gedenken an deinen kleinen Engel zünde ich eine Kerze an.
Fühle dich still in deiner Trauer umarmt.

27.07.2022 17:30 • x 6 #585



x 4