2353

Schwanger, seine Eltern verstoßen ihn

Luianne


20
2
51
Ach du meine Güte, ich muss zugeben, dass ich gerade weine. Es tut mir so leid, was dir da passiert ist, ich weiß gar nicht, was ich schreiben soll.
Ich habe gehofft, dass es dir und dem Kleinen gut geht, dass ihr in guten Händen seid. Nun diese Nachricht, die mich sehr trifft, schockiert und sprachlos macht. Was du da erlebt hast, ist sehr grausam.
Ja, ich denke auch, das alles seinen Grund hat, deinem Kind wird es sicherlich gut gehen, dort wo es jetzt ist und ich bin mir sicher, das es weiß, dass es eine super tolle Mutter hat, eine Mutter, die gekämpft hat, eine Mutter, die unglaublich stark ist, eine Mutter, die es geliebt hat und immer lieben wird.
Dein Kind ist nicht weg..nein.. .. es ist noch bei dir, es wird dich immer begleiten und dir danken, danken dafür, dass du zu ihm gestanden hast, es sieht und weiß, dass du ein wundervoller Mensch, eine wundervolle Mama bist!
Die Natur kann grausam sein, doch denke daran, dass sie es immer gut mit einem meint. Ich wünsche mir so sehr, dich einmal sehen und umarmen zu können, so etwas sollte niemand erleben.

27.07.2022 18:06 • x 7 #586


Perzet


2464
5356
Zitat von Jullia:
ich vertraue darauf, das alles seinen Grund hatte...


Auch von mir eine vorsichtige und liebe Umarmung

Du hast so unglaublich intensive Erfahrungen in so kurzer Zeit alleine durchgemacht. Das braucht seine Zeit. Lass die Trauer gerne zu, soweit es dir möglich ist. Das hilft schon.

Und auch ich mache immer wieder die Erfahrung, dass alles seinen Sinn hat. oft erfährt man es erst Jahre später, falls überhaupt.

Du bist ein Mensch, der lieben kann. Das ist eine inzwischen seltene Gabe. Lass dich jetzt von den anderen Menschen lieben, deiner Familie, deinen Freunden. Sie wollen es gerne und du brauchst es.

In einem ganz anderen Forum tauschten wir vor Jahren Erfahrungen bzgl vorzeitiges Ende..
Eine Frau berichtete, wie sie mit anderen Erwachsenen zusammen saß und alte Fotos schaute. Auf einem sah man sie schwanger, wo es zu früh abging. Es wurde nicht mehr in der Familie erwähnt. Ihre kleine Tochter kam gerade ins Zimmer und meinte dazu oh, das bin ich. Aber der Körper war nicht gut genug. Tatsächlich kam dieses Kind erst mit der nächsten Schwangerschaft zur Welt.

27.07.2022 18:11 • x 6 #587



Schwanger, seine Eltern verstoßen ihn

x 3


alleswirdbesser

alleswirdbesser


7214
14845
Zitat von Jullia:
Hallo ihr Lieben! Es tut mir sehr leid, dass ich mich so lange nicht bei euch gemeldet habe, ich wollte nicht, dass ihr euch ...

Liebe Julia, das tut mir so leid! Es gibt wohl kaum etwas, was dir gerade Trost spenden könnte. Ich wünsche dir ganz viel Kraft, viel Ruhe und einen Neubeginn, so wie du es dir wünschst.

27.07.2022 18:15 • x 3 #588


Wollie

Wollie


4018
9114
einfach für dich.....

27.07.2022 18:31 • x 1 #589


Cindi


17
2
18
Ich bewundere deine Kraft. So viel musstest du durchmachen. Es war so viel aufeinmal, schon früh bewunderte ich dein Durchhaltevermögen, du hast so viel verkraftet und stark gekämpft.
Dieser eine Satz, dass du durch diese Operation alleine gingst, verursachte bei mir Gänsehaut, obwohl du so viel Beistand und Hilfe gebraucht hättest, hast du noch Rücksicht auf andere genommen, ich weiß nicht, ob ich das gut finden soll, einerseits ist es eine tolle Eigenschaft, andererseits habe ich Angst, dass du zu wenig auf dich hörst, zu wenig auf dich aufpasst, zu viel an andere denkst. Es ist nicht verkehrt, ein Mensch zu sein, der an seine Mitmenschen denkt, ein Mensch zu sein, der sie beschützen will, doch du hast schon so viel durchgemacht, du bist nun an der Reihe, du bist nun die Person, die Unterstützung braucht, die Halt und Liebe braucht, die Person, die Hilfe braucht, wieder ins Leben zurückzukehren. Ziehe dich nicht allzu sehr zurück, nehme all die Hilfe an, die dir zusteht und die du bekommen kannst.
Es wäre ein Fehler, sich nun zurückzuziehen, du brauchst andere Menschen um dich herum, du brauchst Hilfe, du wirkst auf mich zwar noch immer sehr stark, aber auch sehr traurig, traumatisiert und verzweifelt, das tut mir sehr weh.

27.07.2022 18:36 • x 5 #590


Yoda563


353
3
569
Ach Mensch, das tut mir echt leid! Ich habe auch ein Kleines verloren, recht früh. Es ist einfach schlimm. Habe sie Johanna genannt.
Lass dir Zeit... und nimm jede Hilfe an, die du kriegen kannst. Tu dir etwas Gutes, Mass.age, gutes Essen, shoppen... Du darfst jetzt alles fühlen und leben, wie es gerade kommt. Sternenkindmama

27.07.2022 19:26 • x 4 #591


Geheimnis


482
842
Hab heute noch an dich gedacht. Wünsche dir ganz ganz viel Kraft.

27.07.2022 20:41 • x 2 #592


Happylife1981

Happylife1981


218
469
Fühl Dich einfach nur ganz fest gedrückt, mir fehlen die Worte.

28.07.2022 09:31 • x 2 #593


EineMitleserin


266
887
Ich kann deinen Verlust nachfühlen. Gib dir alle Zeit der Welt und gehe deinen Weg weiter, wie es für dich richtig erscheint.

Es tut mir aufrichtig leid, dass du diesen Verlust durchmachen musst. Fühl dich unbekannterweise umarmt.

28.07.2022 23:05 • x 2 #594


Gorch_Fock

Gorch_Fock


6108
2
13383
Auch von mir viel Kraft und Beistand.

Ich hoffe, dass Du diesen Mann für immer aus Deinem Leben verbannst. Du hast all das Recht dazu.

28.07.2022 23:15 • x 2 #595


Sorgild


4138
3
8967
Liebe Julia,

ich weiß, ich bin spät, doch möchte auch ich mein tiefempfundenes Beileid übermitteln. Ich schließe mich hier allen Beiträgen inhaltlich an. Ich wünsche dir, dass du nun heilen kannst. Es wird dauern, aber nicht ewig. Und ich wünsche mir, dass auf deiner Seele keine schmerzhaften Narben zurück bleiben werden und du eines Tages wieder lachen und tanzen kannst.

Dein Update hat mich tief bewegt.
Alles, alles Gute dir!

29.07.2022 06:43 • x 6 #596


Malina84


1068
8
1429
Hallo Jullia,

das tut mir auch leid. Ich wünsche dir ganz viel Kraft. Die Zeit wird dir helfen zu heilen. Du wirst dein Kind immer im Herzen tragen. Du bist eine starke Frau, hast so viel durchgestanden.
Das er so kalt war, hat dir die Augen nochmal geöffnet, das er es nicht Wert ist, an deiner Seite zu sein. An eine Beziehung solltest du auch im Moment garnicht denken. Nur an dich, wie es dir schnell besser geht. Nimm hilfe an. Tu dir was gutes,mach was dir gefällt.
Und irgendwann mal, da kommt dann auch eine neue Liebe. Ein Mann, mit dem du eine Familie haben kannst.
Ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute.

29.07.2022 09:01 • x 4 #597


Phönixe

Phönixe


44
238
Liebe @Jullia,

ich glaube fest daran, dass alles im Leben seinen Sinn hat. Gerade in solch belastenden Phasen sehen wir diesen natürlich nicht. Schmerz kann unsere Sinne schärfen, aber auch vernebeln. Du wirkst so stark auf mich, dass ich davon überzeugt bin, dass du irgendwann mit Abstand diese Situation betrachten kannst und merken wirst, wie sehr du daran gereift bist.

In meinem ganz persönlichen Glauben ans Universum ist es so, wie es @Perzet auch beschrieb:
Diese Seele ist nicht weg. Sie hat sich dich längst als ihre Mutter ausgesucht. Sie wartet nur auf den richtigen Moment. Offenbar hat sie eine andere Botschaft für dich, eine andere Lektion, die du durch sie lernen darfst.
Nicht die des schweren Starts, des Kampfes und der unangenehmen Erinnerungen an einen Mann, der dich im Stich ließ, als du ihn am dringendsten brauchtest, sondern sie möchte dein Leben bereichern mit purer Liebe und Leichtigkeit.
Sie wird dir deine Mutterschaft schenken, so, wie du sie dir sicher wünscht: ein Wesen zu einem starken Menschen heranwachsen sehen und ihm all deine Fürsorge geben und dafür wertgeschätzt werden von dem Mann an deiner Seite, der sein Vater sein darf und nicht nur der Erzeuger.

Die Seele wird wiederkehren, und das wirst du erkennen, wenn ihr euch das erste Mal in die Augen schaut.

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute.

29.07.2022 12:17 • x 5 #598


aequum

aequum


1482
3284
Zitat von Jullia:
Nun beginnt eben ein neuer Anfang, wer weiß, was die Zukunft bringt, ich versuche alles dennoch irgendwie positiv zu sehen, ich vertraue darauf, das alles seinen Grund hatte...

Hallo @Jullia, wie ist es Dir inzwischen ergangen? Ich hoffe doch, so schwer es auch ist, dass es Dir soweit gut geht, Du etwas mehr Deine innere Ruhe wieder gefunden hast und vielleicht sogar schon etwas zuversichtlicher in die Zukunft schauen kannst.

Gestern 13:58 • x 3 #599


Jullia


22
1
155
Hallo ihr Lieben!

Mir geht es soweit ganz gut, mir geht es auf jeden Fall besser, als die letzten vielen Wochen.
Ich bin nun auch wieder am arbeiten, auch wenn ich zuvor nur alleine sein wollte und keinerlei Motivation hatte, habe ich es nicht mehr ausgehalten, täglich zuhause zu sitzen, ich konnte mich nun aufraffen und habe wieder angefangen, obwohl mein Arzt mich noch eine Weile krankscheiben wollte, dieser hatte weniger Verständnis. Die Arbeit tut mir momentan gut, mein Tagesablauf ist wieder geregelter und ich habe Ablenkung.
Natürlich bin ich noch häufig sehr traurig und nachdenklich, ich habe oft diese Tage, wo es mir wieder deutlich schlechter geht, doch gibt es immer mehr Tage, an denen ich mich viel besser fühle.
Ich bin öfters wieder unterwegs, dieses Wochenende war ich mit einer Freundin draußen, das war nach längerer Zeit ganz schön, es hat Spaß gemacht, auch wenn zwischendurch Momente dabei waren, wo ich mit den Gedanken ganz woanders war.

Ich wünsche mir so oft, das alles anders gelaufen wäre, auch wenn es schwierig war und sicherlich geblieben wäre, wäre ich heute total glücklich, mein Kind noch bei mir zu haben, viel glücklicher, als ich es jetzt bin. Daran habe ich sehr zu knabbern, ich denke oft daran, wie weit die Schwangerschaft nun wäre, ich denke an den Geburtstermin und daran, wie es nächstes Jahr um diese Zeit aussehen würde, wie mein Leben aussehen würde, oft schaue ich mir die Ultraschallbilder an und fange an zu weinen.
Das macht mich noch immer sehr traurig und das wird mich wahrscheinlich für immer begleiten.
Ich versuche trotzdem positiv zu denken, wer weiß denn, was irgendwann sein wird, ich wünsche mir noch Kinder, vielleicht werde ich sie mit jemandem haben, der auch der richtige Partner für mich und ein toller Papa für die Kinder ist? Dann muss ich wieder lächeln, weil ich weiß, dass es weitergehen wird, wenn auch erst viel später, denn einige Zeit werde ich brauchen.
Auch wenn dieses Kind, was ich verloren habe, natürlich nie ersetzt werden kann, für mich wird es immer einen ganz besonderen Platz haben.

Eure Worte haben mir sehr gut getan, es war so schön, all die lieben Worte und Wünsche von euch zu lesen, sie bedeuten mir total viel, ich danke jedem Einzelnen von euch, beim lesen kamen mir immer wieder die Tränen, ihr seid alle so lieb und toll!
Tut mir leid, dass ich nicht eher etwas dazu schrieb, die ersten Tage waren sehr schlimm für mich.

Naja und er will mich nun unbedingt zurück, er ist am rumjammern, das er alles falsch gemacht hätte, er will unbedingt eine zweite Chance bekommen, hat sich mehrfach entschuldigt und mir ellenlange Nachrichten hinterlassen, stand sogar vor meiner Tür. Ihm habe ich nicht mehr geantwortet, ich wollte auch nicht mit ihm sprechen, als er hier vor meiner Tür stand. Obwohl er gesperrt ist, sucht er sich noch immer Wege, mir Nachrichten zu hinterlassen. Sollte es ihm wirklich schlecht gehen, sollte er es wirklich bereuen, auch wenn ich es nicht glauben kann, dann denke ich mir nur, dass er es verdient hat....
Ich werde ihm keine Chance mehr geben, irgendwie bin ich sogar froh, dass es so gekommen ist, denn wenn ich ehrlich bin, bin ich gerade durch sein Verhalten nicht sehr traurig darüber, dass die Beziehung vorbei ist, ich fühle keinen Liebeskummer mehr, ich trauere ihm nicht nach, sein Verhalten hat mich so schockiert und verletzt, dass ich gar nichts gutes mehr an ihm finden und sehen kann. Die Liebe ist schlagartig verschwunden, obwohl sie zuvor so groß war. Das macht es mir deutlich leichter. Natürlich denke ich manchmal an die Zeit vor der Schwangerschaft zurück, die auch wirklich sehr schön war, ich glaubte fest, den Richtigen zu haben, aber heute frage ich mich nurnoch, was davon überhaupt echt war, ich kann mir nur sicher sein, mich total getäuscht zu haben.
Irgendwie ist es auch gut, dass es nach 2 Jahren passierte und nicht erst nach vielen weiteren Jahren.
Wir wollten zusammenziehen und heiraten, es war schon geplant, manchmal denke ich mir, dass es so kommen sollte, dass es so sein musste, dass ich davor bewahrt wurde.
Ich versuche aus allem das Positive zu ziehen, das macht es mir etwas leichter.
Ich merke, dass es wieder ein wenig bergauf geht, das gibt mir Kraft, weiterhin stark zu bleiben und immer wieder positiv zu denken.

Gestern 17:33 • x 14 #600



x 4