436

Ich habe meinen Partner so unglaublich verletzt Hilfe

Acht

Acht


2289
3132
Zitat von Heffalump:
Demnach hat sie aber einen größeren Anteil mit ihrem Geschrei

Sie war gefrustet, weil ihre Überraschung, die sie liebevoll für ihn vorbereitet hat, in die Hose gegangen ist und sie zu allem Übel noch das für ihn vorbereitete Essen in der Bahn vergessen hat. Alles ist schiefgelaufen an dem Tag.
Mein Partner hätte bei meiner Motzigkeit gelacht und gesagt, wir fahren solange Straßenbahn bis wir das Essen wiederfinden oder bestellen gleich beim Griechen, allerdings wäre Straßenbahn lustiger. Sekt?

19.04.2021 21:15 • x 1 #166


Tin_

Tin_


1746
3508
Zitat von Acht:
Sie war gefrustet, weil ihre Überraschung, die sie liebevoll für ihn vorbereitet hat, in die Hose gegangen ist und sie zu allem Übel noch das für ihn vorbereitete Essen in der Bahn vergessen hat. Alles ist schiefgelaufen an dem Tag. Mein Partner hätte bei meiner Motzigkeit gelacht und gesagt, wir fahren solange ...


Das ist der Punkt. DEIN Partner. Dann ist er passend für dich. IHRER reagiert anders - und auch das ist nicht FALSCH.

19.04.2021 21:18 • x 7 #167



Ich habe meinen Partner so unglaublich verletzt Hilfe

x 3


Acht

Acht


2289
3132
Zitat von Tin_:
Das ist der Punkt. DEIN Partner. Dann ist er passend für dich. IHRER reagiert anders - und auch das ist nicht FALSCH.

Aber ihr Verhalten bedarf quasi direkt´ner Therapie?

19.04.2021 21:19 • x 1 #168


Tin_

Tin_


1746
3508
Zitat von Acht:
Aber ihr Verhalten bedarf quasi direkt´ner Therapie?


1. Fehlende Impulskontrolle, die das Leben negativ beeinflusst (Keine Freunde, Kein Kontakt zur Familie, wiederholt gegen den Partner gerichtet), ist therapiewürdig. JA
2. Sie möchte SELBST eine ÄNDERUNG für SICH.

Was ist daran schwer zu verstehen?

19.04.2021 21:21 • x 4 #169


Acht

Acht


2289
3132
Zitat von Tin_:
Fehlende Impulskontrolle, die das Leben negativ beeinflusst (Keine Freunde, Kein Kontakt zur Familie, wiederholt gegen den Partner gerichtet), ist therapiewürdig. JA
Wo hat sie geschrieben, dass sie keinen Kontakt zu ihrer Familie und keine Freunde wegen ihrer mangelnden Impulskontrolle hat? Nirgends!

19.04.2021 21:23 • #170


Sunnysa

Sunnysa


25
1
16
Nun möchte ich mich zu Wort melden, leider nimmt mein Theard eine Größe und Richtung ein die ich nicht erreichen wollte.
Ich hatte nach Ratschlägen gebeten, die mich bei meiner Entwicklung voranbringen. Ich erhoffe mir Ratschlägen von reiferen Personen wie mir, die mich unterstützen können den weiteren Verlauf richtig anzugehen, damit ich lerne! Denn eine solche Bezugsperson fehlt mir! Daher finde ich es auch unangebracht und verletztend zu behaupten ich wäre durch meine Impulsivität und Tyrannei verantwortlich, dass ich keine Freunde/Eltern/Bezugspersonen habe.

Natürlich habe ich Details ausgelassen die diese Situation zu mir und meinem Partner überhaupt so weit gebracht haben, denn diese liegen weiter hinten in der Vergangenheit.

Daher würde ich herzlichst bitten: wenn mir jemand wirklich konstruktive Kritik äußern will, diese Respektvoll und nicht verletztend auszudrücken.
Denn emotional bin ich gerade nicht auf der Höhe!

Ich wünsche mir daher einen Theard, der auch Personen die evntuell in einer ähnlichen Situation stecken wie ich, davon lernen können!
Ich möchte mich entwickeln, sodass ich meinen Partner und auch andere Menschen in meiner Umgebung nicht nochmals in dieser Form verletze (am besten gar nicht!)

Ich bedanke mich trotzdem bei allen, die ihre Zeit für einen fremden Menschen wie mir geopfert haben!

Auf ein Respektvolles miteinander

19.04.2021 21:28 • x 7 #171


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


6952
3
14244
Zitat von Acht:
Sie war gefrustet, weil ihre Überraschung, die sie liebevoll für ihn vorbereitet hat, in die Hose gegangen ist und sie zu allem Übel noch das für ihn vorbereitete Essen in der Bahn vergessen hat. Alles ist schiefgelaufen an dem Tag.

...und dann hat sie ihm erst einmal eine Szene am Handy gemacht. Soweit, so lässlich - könnte unter normalem PMS-Verhalten abgespeichert werden.

ABER sie hat weitergemacht und weitergemacht und vor allem: Es ist nicht der erste Ausraster dieser Art gewesen, sondern es ist ein Muster bei ihr (wie sie selber zugibt und weiß). Ich kann echt nicht nachvollziehen, wie man ihr hier einreden will, dass das doch alles nicht so schlimm wäre.

Zumal sie ja auch anderen gegenüber so ausflippt, nicht nur beim Partner. Sollen die das auch alle einfach mal so hinnehmen?

Ich finde super, dass @Sunnysa erkennt, da etwas ändern zu müssen und das auch will. Auf dem Weg zu dieser Erkenntnis hat sie halt erfahren müssen, dass Worte verletzen können. Den einen mehr, die andere weniger...

Zitat von Acht:
Mein Partner hätte bei meiner Motzigkeit gelacht und gesagt, wir fahren solange Straßenbahn bis wir das Essen wiederfinden oder bestellen gleich beim Griechen, allerdings wäre Straßenbahn lustiger. Sekt?

Zwischen ab und an Motzigkeit und sich wiederholenden Ausbrüchen samt mangelnder Einsicht liegen für mich Welten.

Schön für Dich, dass Dein Partner darüber gelacht hätte. Hätte ich auch - wenn sowas MAL vorkommt. Wenn das ausufert, dann würde ich da trotz Zuneigung/Liebe die Notbremse ziehen.

Wär mal interessant zu erfahren, ob eine Frau genauso in die Weichei-Ecke gestellt worden wäre, wenn sie hier schreiben würde, dass ihr Partner häufig cholerische Ausbrüche hat und sie für Dinge verantwortlich macht, für die sie nichts kann. Oder ob man ihr dann auch mitteilt, dass sie einfach die Backen zusammenkneifen und das gefälligst hinnehmen soll.

19.04.2021 21:52 • x 4 #172


LeTigre

LeTigre


242
1
513
Zitat von Acht:
Sie war gefrustet, weil ihre Überraschung, die sie liebevoll für ihn vorbereitet hat, in die Hose gegangen ist und sie zu allem Übel noch das für ihn vorbereitete Essen in der Bahn vergessen hat. Alles ist schiefgelaufen an dem Tag.


Es geht aber nicht um die Einzelsituation, sondern darum, dass das seit einem Jahr so läuft, dass er ihre "schlechten Tage" mittels sich anschreien lassen ausbaden muss. Das war dann eben einer zu viel. Und wenn ich mich vor meiner Mutter von meinem Partner anranzen lassen müsste, wäre mein Tag noch viel schlechter. Irgendwann lacht man nicht mehr drüber, sondern ist nur noch krass genervt. Nochmal, es geht ums Maß.

Zitat von Acht:
Aber ihr Verhalten bedarf quasi direkt´ner Therapie?


WENN sie und andere drunter leiden, SIE etwas ändern möchte, aber es nicht selbstständig SCHAFFT, dann wäre Therapie eine Möglichkeit.

Hast du dich schon mal mit impulsiven Menschen auseinandergesetzt? Ich kann dir sagen, dass die oft eine permanent hohes Anspannungslevel haben, wodurch die Stimmung durch den kleinsten Trigger schon kippt. Und ob du es glaubst oder nicht, aber das ist auch für den Ausrastenden oft Stress und hat manchmal leider pathologische Hintergründe. Da lohnt es einen Blick drauf zu werfen, wenn Leidensdruck da ist. Bisher war dies nicht notwendig, weil der Partner brav den Blitzableiter gespielt hat. Was aber, wenn der das nun nicht mehr will? Dann steht die TE ziemich allein da.
Zitat von Acht:
Wo hat sie geschrieben, dass sie keinen Kontakt zu ihrer Familie und keine Freunde wegen ihrer mangelnden Impulskontrolle hat?


Naja, man kann natürlich die Vermutung anstellen, dass es schwierig ist Freunde zu finden und zu halten, wenn man diese auch munter anschnauzt. Du vermutest ja auch allerhand ohne dass der Freund hier sich überhaupt mal zu geäußert hat.
Bis vor kurzem schien der TE nicht mal bewusst zu sein, wie heftig ihr Verhalten eigentlich ist und wie belastend das für ihren Freund ist. Also, warum so vehement dagegenhalten dass sie das ja nicht explizit erwähnt hat?

Übrigens vermisse ich von dir mal ein paar konkrete Hinweise, die der TE helfen. Von dir liest man nämlich überwiegend nur bagatellisierende Äußerungen und Versuche den Freund als Unmensch darzustellen, weil er sich nicht deinen Anforderungen entsprechend verhalten und ausgedrückt hat. Ich glaube er denkt sich nicht halb so viel (schlechtes) dabei, wie du es tust.
Zitat von Tin_:
Was ist daran schwer zu verstehen?


Das frage ich mich allerdings auch schon seit zig Beiträgen.

19.04.2021 22:00 • x 1 #173


LeTigre

LeTigre


242
1
513
@Sunnysa

Mir fällt gerade noch ein, dass du auch zur Ergotherapie gehen kannst. Da bekommst du wesentlich schneller einen Platz und auch da kannst du einige Techniken zur Entspannung lernen, Training für das soziale Miteinander bekommen und Alternativen zum Austicken kennenlernen. Und auch Gespräche, ausdruckszentrierte Methoden und Skilltraining kannst du in einer guten Praxis machen. Probier es einfach mal aus. Du müsstest dann zu deinem Hausarzt gehen und mit ihm drüber sprechen und dir ne Verordnung ausstellen lassen. Also, falls du das mal probieren möchtest und dich traust dich deinem Arzt zu öffnen.

19.04.2021 22:06 • x 1 #174


Sunnysa

Sunnysa


25
1
16
Zitat von LeTigre:
Training für das soziale Miteinander bekommen und Alternativen zum Austicken kennenlernen. Und auch Gespräche, ausdruckszentrierte Methoden und Skilltraining kannst du in einer guten Praxis machen. Probier es einfach mal aus.

Das ist ein wundervoller Vorschlag! Ich habe noch nie davon gehört, dass man deswegen zu einem Ergotherapeuten geht. Kann ich mich dort auch über zwischenmenschliche Kommunikation beraten/behandeln lassen? Denn das fällt mir unglaublich schwer.

19.04.2021 22:12 • x 1 #175


LeTigre

LeTigre


242
1
513
Zitat von Sunnysa:
Das ist ein wundervoller Vorschlag! Ich habe noch nie davon gehört, dass man deswegen zu einem Ergotherapeuten geht. Kann ich mich dort auch über ...


Das kommt immer drauf an, wie vielfältig die Praxismitglieder aufgestellt sind, was Fortbildungen und Spezialisierungen betrifft. Ich würde mich da definitiv erkunden, welche Praxis welche Schwerpunkte hat. Oft kann man auch auf den Internetseiten sich schon die Einzelnen Fortbildungen anschauen und kann daran schon erkennen, ob die Praxis sich gut mit psychischen Störungen auskennt. Aber wenn du mit deinem Hausarzt drüber spricht, wird er eine Diagnose stellen, anhand dessen die Ergotherapeutin Rückschlüsse auf die Ursache deiner sozialen Schwierigkeiten ziehen kann und dementsprechend einen Behandlungsplan erstellen kann. Du bist ja bei der Ergo nicht Patient, sondern Klient. Das heißt, du entscheidest mit. Ihr besprecht gemeinsam Ziele. Wenn dein Ziel ist, dich besser in sozialen Situationen zurecht zu finden, wird sie daran mit dir arbeiten können, aber wie gesagt: Schau welche Praxis passt und wo du ein gutes Gefühl hast. Klar hat die Ergo auch ihre Grenzen, aber ich denke sie werden dir in vielen Punkten weiterhelfen und Erleichterung schaffen können.

19.04.2021 22:21 • x 2 #176


Sunnysa

Sunnysa


25
1
16
Zitat von Acht:
Nein! Sowas lass ich so nicht stehen! Ich lass mir nicht Rassismus unterstellen!

Es wäre trotzdem nett, wenn ihr das in den Privat Nachrichten fortführt.

19.04.2021 22:30 • x 3 #177


Leila85


51
4
2
Was waren denn die Worte die du zu ihm gesagt hast die ihn so verletzt haben , dass er fast geweint hat?

19.04.2021 23:16 • #178


Sunnysa

Sunnysa


25
1
16
Zitat von Leila85:
Was waren denn die Worte die du zu ihm gesagt hast die ihn so verletzt haben , dass er fast geweint hat?

Es waren weniger die Worte sondern das ich nicht eingesehen. Das hat ihn verletzt. Ich war in dem Moment so fest der Meinung/Überzeugung, dass ich keine Schuld trage und habe die ganze Zeit bei ihm nachgebohrt. Es war also eine von mir sehr Einseitige Konversation und kein gemeinsames Lösen.

19.04.2021 23:48 • #179


Tin_

Tin_


1746
3508
Zitat von Sunnysa:
Daher finde ich es auch unangebracht und verletztend zu behaupten ich wäre durch meine Impulsivität und Tyrannei verantwortlich, dass ich keine Freunde/Eltern/Bezugspersonen habe.

Wenn ich fragen darf: was sind denn die Gründe dafür, die du (vielleicht ausgemacht) hast/kennst?

Zitat von Sunnysa:
Ich möchte mich entwickeln, sodass ich meinen Partner und auch andere Menschen in meiner Umgebung nicht nochmals in dieser Form verletze (am besten gar nicht!)


Also doch auch andere Menschen? Zum Beispiel?

20.04.2021 00:17 • x 1 #180



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag