774

Ich habe mich still aus der Beziehung geschlichen

MrsPalmer

MrsPalmer

81
1
30
Hallo liebes Forum,

Ich hatte ja hier bereits ein Thema gemacht zu meiner Fernbeziehung.

Alles hatte sich wieder eingependelt, er hab sich richtig Mühe, wollte mich seinem besten Freund vorstellen, meldete sich ganz häufig, alles super.

Bis zum Wochenende. Ich fuhr zu ihm Freitag Abend, wir aßen Pizza, quatschten. Aber keinerlei Körperlichkeiten kamen von ihm. Nur ne Umarmung zur Begrüßung, kein Kuss, kein Sechs, kein Berühren, nichts.

Wir gingen dann früh zu Bett und am nächsten Morgen hat er mir Frühstück gemacht und Kaffee, hat mir das Auto repariert, ist mit mir ins Museum gefahren. alles toll, nur wieder keinerlei Berührungen.

Als wir dann wieder zuhause waren, fragte er ob er sich ein Glas Sekt trinken könnte. Ja, was soll ich da groß sagen, er ist erwachsen und ich nicht seine Mutter.

Aus dem einem Glas wurde aber die ganze Flasche und um 22h fiel er rotzevoll ins Bett, machte alles Licht aus und ich saß wie geschnitten Brot im dunklen Schlafzimmer.

Ich wartete dann bis er fest schläft, schnappte meinen Kram und fuhr die mehreren hundert Kilometer nach Hause spätabends. Wie ein Krimineller bin ich da ohne Licht vom Hof gefahren damit er nicht wach wird. Ich wollte und will keine Diskussion führen und ignoriere seitdem jede Kommunikation. Ich finde eine solche Respektlosigkeit hat nichts anderes verdient.


Das Thema mit dem ungesunden Trinkverhalten hatten wir schonmal und vor diesem Wochenende sagte er mir, er habe jetzt 3 Wochen garnichts getrunken. Ich hab an diesem Wochenende auch komplett alles bezahlt, auch das Benzin, was wir eigentlich teilen. Er wäre pleite.

So, die Sache hatte sich für mich erledigt als er sternhagelvoll ins Bett geplumpst ist. Dieses Verhalten ist für mich auch keiner Diskussion mehr würdig und ich habe quasi geghostet.

Mir geht es gut damit, nur mein Umfeld ist über mein Verhalten sehr erschrocken und meint ich solle nochmal abschließende Worte finden.


Habe ich moralisch richtig gehandelt? Ich für mich sage ja, aber mich irritieren die sehr harschen Worte meiner Freunde sehr.

Lg

13.03.2019 08:24 • x 4 #1


keinheldmehr

2407
1
2150
Die Ängste und Sorgen deiner Freunde sind nicht deine Baustellen. Du hast getan was du für richtig hälst und bist deiner Intuition gefolgt. Genauso ist es für dich gut und richtig. Da braucht es keine abschließenden Worte mehr.Du hast eine Entscheidung getroffen und gut. Ein Narr ,wer das nicht versteht!

13.03.2019 08:26 • x 7 #2


Sandwich

Sandwich

423
7
627
Er wird sich schon denken können , warum du ihn geghostet hastzumal du das Thema Alk bereits zuvor mit ihm diskutiert hast.
Im besten Fall fragt er dich weshalb du gefahren bist.

Du hast dir zu Recht mehr von diesen Wochenende gewünscht. Das Investment lag zu 100% bei dir.

Wenn es dein Gewissen beruhigt, schreib ihm, was dich gestört hat und dann ....Bye

13.03.2019 08:30 • x 1 #3


Liessa

Liessa

692
1141
Ich finde es extrem verletztend, ohne ein klares Abschiedswort einfach so zu gehen. Ihr wart immerhin in einer Beziehung, dann kann es doch nicht so schwer sein, ihm wenigstens mitzuteilen, dass es aus diesen und jenen Gründen für dich vorbei ist. Sehr erwachsen ist das nicht.

13.03.2019 08:32 • x 14 #4


unfassbar

978
1549
Ich finde, du solltest es ihm sagen oder schreiben. Du bist doch keine dreijährige die die sich bockig und heimlich davonschleichen muss. Ich finde es unreif und kann beim Gegenpart ziemliche Verletzungen hinterlassen. Warum hast du Angst es ihm zu sagen, oder ist es wirklich nur deine Schmollhaltung, weil er nicht so gemacht hat, wie du es dir vorgestellt hast?
Klare Worte an ihm, können auch ihm helfen, es bei der nächsten Beziehung vielleicht besser zu machen.

13.03.2019 08:33 • x 5 #5


MrsPalmer

MrsPalmer


81
1
30
Ich denke er weiß das. Es kam keine Frage sondern : Schade, dass du gefahren bist, ich bin nachts wach geworden und hab mich voll gewundert warum du nicht da bist.


Er wird es sich denken. Nein, ich habe ein reines Gewissen, er hat keins meiner Worte mehr verdient. Nur wie gesagt, meine beste Freundin warf mir dann vor, das wäre absolut inakzeptabel so eine Beziehung zu beenden

13.03.2019 08:34 • #6


Sense

Sense

362
2
650
Zitat von MrsPalmer:
Habe ich moralisch richtig gehandelt? Ich für mich sage ja

Latürnich! (kleine betrunkener Obelix-Referenz)
Du hast Dir Deine Antwort schon gegeben. Hart, aber gerechtfertigt.
Versteh ich richtig dass er seitdem sich auch nicht gemeldet und nachgefragt hat?
Darauf würde ich warten, ein paar erklärende Worte hinterherschieben und ja, die Geschichte abhaken.
Deine Freunde waren nicht dabei, haben nicht Deine Enttäuschung, Dein Gefühl des "für den Alk vernächlässigt werden" geteilt. Hätte meinerseits sehr deutliche Worte für Menschen, die sich anmaßen Dich und Deine Reaktion in der Sache mit harschen Worten (bitte?!) in Frage zu stellen.

13.03.2019 08:35 • #7


Karenberg

168
276
Wenn man total respektlos behandelt wird, muss man nicht noch hinterher rennen und sich erklären. Manches ist einfach selbsterklärend.
Ich hätte es wahrscheinlich ähnlich gemacht.

13.03.2019 08:37 • x 6 #8


MrsPalmer

MrsPalmer


81
1
30
Montag kam zuletzt was , dass ich dort Unterwäsche und mein Ladekabel vergessen habe und gestern : Keine Antwort ist auch eine....

Ich möchte keinerlei Kommunikation mehr, auf den Kram kann ich auch verzichten.

Ich finde dieses Verhalten nicht bockig, nein. Es war absolut respektlos und auch nicht das erste Mal war Alk. ein heftiger Streitpunkt

13.03.2019 08:38 • #9


keinheldmehr

2407
1
2150
In diesem Fall scheint ein "Legionärsabschied" in Ordnung zu sein.Warum jemanden kritisieren,der sich dermaßen betrinkt,quasi völlig haltlos durchs Leben driftet? Wenn er nicht bereits völlig abgestumpft ist,wird er wissen, was für eine Figur er abgegeben hat.

13.03.2019 08:39 • x 2 #10


Katasmile

2882
4234
Ich verstehs auch nicht ganz. Wenn ma in einer Beziehung ist, ist es für mich auch ein Zeichen des Respekts, nocheinmal zu sagen, was einen an diesem Verhalten exakt so stört und dass deswegen jetzt Schluss ist. ( und nicht nur ne Woche Schmollpause). Das ist erwachsene Kommunikation. "Dass er es sich eh denken" kann, mag zutreffen oder auch nicht.
Fehlverhalten mit Fehlverhalten rechtfertigen stört mich. Ja sorry, ich gebe deiner Freundin Recht.

13.03.2019 08:40 • x 12 #11


MrsPalmer

MrsPalmer


81
1
30
Mich überkam in dem Moment wo er so dalag und ich wie bestellt daneben saß, der absolute Ekel.

Ich hab noch versucht , ein paar Minuten gegen diesen Drang abzuhauen, anzukämpfen. Aber es ging nicht, ich hätte mich für kein Geld der Welt neben ihn legen wollen

13.03.2019 08:42 • x 2 #12


Kummerkasten007

4172
2
4776
Jessas. Im November haste den Typen erst kennengelernt. Jetzt haben wir Mitte März.

Würdest Du denn umgekehrt so behandelt werden? Man nennt es Ghosting, was Du da praktezierst.

13.03.2019 08:42 • x 6 #13


Sense

Sense

362
2
650
Zitat von Katasmile:
Ich verstehs auch nicht ganz. Wenn ma in einer Beziehung ist, ist es für mich auch ein Zeichen des Respekts, nocheinmal zu sagen, was einen an diesem Verhalten exakt so stört und das deswegen jetzt Schluss ist. ( und nicht nur ne Woche Schmollpause). Das ist erwachsene Kommunikation. "Das er es sich eh denken" kann, mag zutreffen oder auch nicht.
Fehlverhalten mit Fehlverhalten rechtfertigen stört mich. Ja sorry, ich gebe deiner Freundin Recht.


Prinzipiell kann ich nur nicken. Kommunikation ist alles. Doch manchmal bleibt nur den Notausgang, gerade wenn man Endlos-Schleifen fährt. Ein paar letzte Worte hinterher, gut ist.

13.03.2019 08:44 • x 3 #14


_Tara_

_Tara_

4823
4
5240
Ich würde ihm eine letzte Nachricht schreiben.
"Es passt für mich nicht, zwischen uns. Ich möchte keinen Kontakt mehr. Meine Sachen kannst Du entsorgen. Wünsche Dir alles Gute."

Ansonsten wirst Du Recht haben und ihm werden die Gründe für Deinen Abgang klar sein. Darüber zu diskutieren wird sowieso nichts bringen. Manchmal ist alles gesagt, ohne dass es gesagt wird.

13.03.2019 08:44 • x 7 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag