59

Ich habe seine Frau informiert - ein Fehler?

poesine


@elebaby:
Danke für die deutlichen Worte, denen ich nichts hinzuzufügen habe.
Bezweifel aber auch ob diese bei ihr ankommen werden...

18.11.2013 21:55 • #16


Alena-52


Zitat von Sandy 1980:
Und in meinem Umfeld haben doch einige eine viel jüngere zweite Frau.
Das kann ich auch verstehen. Ich stehe im Berufsleben, ein Mann kann sich mit mir austauschen.

Und viele Ehefrauen interessieren sich nur für Haushalt und kochen und werden unattraktiv.

Das hat er mir auch immer wieder erzählt.
ahJA .... und warum ist er denn jetzt nicht bei dir und läßt dich fallen wie eine heisse kartoffel ?

dann musst du ja sehr unattraktiv sein wenn seine hausfrau, die für ihn kocht und putzt und das bett mit ihm teilt und seine kinder grosszieht doch mehr anziehungskraft hat als du ...

und er wird sich jetzt auch so richtig gut mit seiner frau austauschen können.

du machst dir selbst etwas vor, einiges tages wirst du es erkennen können.

18.11.2013 22:07 • #17



Ich habe seine Frau informiert - ein Fehler?

x 3


Huhu 12


Also, ich finde es jetzt nicht so schlimm, dass du es seiner Ehefrau erzählt hast, denn nun bist du in Klarheit und dass ist gut für dich. Nun kennst du seine wahren Beweggründe, warum er mit dir geschlafen hat.

Und das war nicht, weil du interessanter als seine Frau warst, sondern, weil er die Abwechslung gesucht hat. Dass du Gewissheit haben wolltest, kann ich nachvollziehen. Wenn du den Arbeitsplatz ändern willst, kannst du es auch ruhig weiter erzählen, denn warum willst du einen Fremdgeher und Lügner decken? Da erkenne ich den Sinn nicht so ganz.

Nur eine Frage, warum hast du dich überhaupt auf einen verheirateten Mann eingelassen? Das wird dir hoffentlich eine Lehre für's ganze Leben sein. Und höre auf, andere Frauen schlecht zu machen, nur weil du dich hast reinlegen lassen. Sei wütend auf ihn und dann auf dich, weil du so blöd warst und dich so lange hast hinhalten lassen.

18.11.2013 22:29 • x 1 #18


Gastmann


Hallo sandy,
Ich finde es grossartig, wenn einem mann die affere derart um die oren fliegt.
Wenn sich das rumspricht wird dieser "kavaliersdelikt" hoffentlich unattraktiver.

du sandy hattest aber offenbar ganz egoistische beweggruende und vertrittst ganz offen und unverschaemt eine verquerere Weltsicht.

So sehe ich das.

Denk doch lieber nochmal drueber nach

LG
GM

18.11.2013 23:05 • #19


Holzer60


4790
5
6495
@ Sandy 1980

Du schreibst:

Ich will keine Kinder

Antwort:

Damit wärst du für mich als Mann, genau so interessant, wie die

Wasserstandsmeldung von der Havel (also Null). Aber das ist An-

sichtssache (!)

Was deine Meinungen betrifft, da gibt wohl die Realität, also die

Reaktion deiner Ex-Beziehung, ganz klar eine andere Antwort (!).


PS

Du solltest aufpassen, dass du dich bezüglich deiner Arbeit nicht total

verkalkulierst. Vielleicht teilt man dort deine Meinung auch nicht und

wenn man wegen "Störung des Betriebsklimas" entlassen wird, dann

hat man schlechte Karten (da gibt es genügend Urteile) !


VG Holzer

18.11.2013 23:09 • #20


Sandy 1980


Ich habe hier geschrieben, weil mich andere Meinungen interessieren. Und dann wird mir unterstellt, dass bei mir nichts ankommt. Weshalb? Nur weil ich einen Fehler betreffend meiner Einschätzung gemacht habe.

Und ich habe geschrieben, dass viele Ehefrauen für ihre Männer unattraktiv werden, weil sie sich für andere Themen interessieren und dazu stehe ich. Ich verallgemeinere dies nicht und habe auch nie behauptet, dass dies für alle "älteren" Ehefrauen zutrifft. Ich werde auch älter und bin sicher nicht so blöd und vergesse das. Und das 50prozent der Ehen geschieden werden, ist eine Tatsache. Meine Ausführungen waren nur eine Antwort darauf, dass Männer ihre Ehefrauen nicht verlassen und ich so naiv war, dies zu glauben.

Ich heule hier auch nicht rum und habe auch nicht gesagt, dass seine Frau unattraktiv ist, obwohl er das mir gegenüber immer wieder betont hat. Aber es war seine Sicht auf sie, die er mir vermittelt hat.

Er ist wütend auf mich und bleibt bei ihr. Wobei das weiss ich la gar nicht, er spricht ja nicht mit mir. Und ich bin froh, dass ich es gesagt habe. Jetzt weiss ich wo ich stehe. Eigentlich bin ich überzeugt, dass er wütend auf mich ist, weil er keine Kontrolle hatte und es ausgekommen ist.

Ob ich es an der Arbeit in Umlauf setze, habe ich noch nicht entschieden. Ich weiss, dass es Rache ist und sonst gar nichts. Ich will mein Privates nicht ins Berufliche tragen. Da ich aber sowieso wegen ihm die Firma verlassen muss, ärgert es mich, dass nur ich darunter leiden muss und er nicht. Und ich würde es ihm echt gönnen, dass er Probleme bekommt.

Und die Familie in Ruhe weiter leben lassen? Das wäre natürlich sehr selbstlos von mir, aber soweit bin ich nicht nicht.

Danke für eure Antworten

18.11.2013 23:11 • #21


Walter


Und ich bin froh, dass ich es gesagt habe. Jetzt weiss ich wo ich stehe. Eigentlich bin ich überzeugt, dass er wütend auf mich ist, weil er keine Kontrolle hatte und es ausgekommen ist.

18.11.2013 23:22 • #22


Alena-52


durch diese aktion weisst du jetzt wo du stehst, was du ihm wirklich bedeutest und kannst jetzt die illusion aufgeben, dass er sich für dich entscheidet und zu dir hält.
jetzt hast du die chance jemanden zu begegnen, der dir auch zeigt, was er dir sagt und verspricht,
jemand, der nicht nur hole worte verspricht,
sondern dich mit seinen taten überzeugen kann.

er hat jetzt wahrscheinlich party zu haus und das vielleicht täglich, von morgens bis abends,
da muss er jetzt durch und du kannst ihm zeigen was du jetzt noch von ihm hälst : NICHTS - NULL
das könnte reichen ...

18.11.2013 23:27 • #23


Holzer60


4790
5
6495
@ Sandy 1980

Liebe Sandy 1980,

hier möchte dir bestimmt niemand etwas Böses.

Du musst dich hier auch nicht rechtfertigen oder

entschuldigen, aber du solltest wenigstens die

unterschiedlichen Meinungen akzeptieren und

für dich selbst bewerten. Nicht mehr und nicht

weniger !

PS

Neue Besen kehren gut, aber auch neuen Besen
gehen mal die Haare verloren !



VG Holzer

18.11.2013 23:27 • #24


Huhu 12


Oho, nun zeigt Madam aber ihr wahres Gesicht!

Was hat seine Familie mit eurer Affäre zu tun. Da halte mal lieber ganz still und lass die Kinder und Ehefrau aus dem Spiel. Die können da nichts für, dass ihr beide nicht die Finger von einander gelassen habt. Nun wäre da die Unruhestiftung am ganz falschen Platz.

Dass der fremdgehende Lügner aufgedeckt wird, finde ich in Ordnung, da dies als abschreckendes Beispiel dienen könnte.

Und glaub mir Mädel, einige Frauen werden mit dem Alter noch attraktiver.
Das magst du im Moment noch nicht vermuten, aber ist so.

18.11.2013 23:27 • #25


ThePhoenix

ThePhoenix


472
3
84
Guten Abend!

Sandy? Du bist...schwierig! Ich bin jünger als du und verstehe trotzdem, dass viele hier Recht in ihren Ausführungen haben, allen voran Holzer, Alena, Poesina, Walter und Groupie!

Was hast du dir davon erhofft, es seiner Frau zu erzählen? Wolltest du die Trennung herbei führen, weil es dir nicht schnell genug ging? Du hättest schon längst die Reißleine ziehen können, aber ganz bestimmt nicht seine Frau hinzuziehen. Denn das Fremdgehen ist sein Problem!

Meine Empfehlung wäre gewesen, ihm ein Ultimatum zu setzen, du oder sie. Und dann hättest du diese "Affäre" beenden müssen. Vielleicht bist du daraus auch schlauer geworden!

Und jetzt willst du aus Rache nachtreten? Glaube mir, das geht nach hinten los! Eine Möglichkeit wäre Holzers Beispiel. Nimm' lieber das Beziehungsende an, trauere, wenn dir danach ist, aber letzten Endes ist es gut, dass er weg ist.

Sei froh darum!

Phoenix

PS: Ich habe so noch nie hier geschrieben, aber du hast mich etwas aufgebracht!

18.11.2013 23:38 • #26


MannmitBekannte.


3747
1
890
Klasse Ratschläge hier

Sicher verantwortet Sandy 1980 auch mittelbar den Mann und seine Auftritte nicht , folgend auch die Befindlichkeiten seiner Frau nicht. Sein Durchsetzungsvermögen wird auch im Beruf für Sandra 1980 nachteilig sein.

Für was Mitleid mit dem Mann?

18.11.2013 23:50 • x 1 #27


Walter


@ MB

Eine Gedankenschleife die zum Kreis wird und keine Ausfahrt ermöglicht.
Für was und für wenn, ist es doch gar nicht wert.

Dummheit kann auch einfach beerdigt werden, kleines Päckchen geschnürt, eingebuddelt, gut ist.

19.11.2013 00:02 • #28


Sandy1980


Danke für eure Meinungen!

"Jetzt zeigt Madame ihr wahres Gesicht!"

Ich habe mich mein wahres Gesicht nie versteckt und ich bin froh darüber. Ich habe jetzt in diesem Forum gelesen und es geht mir mit meiner Wut definitiv besser, als wenn ich ihn immer noch als Traummann bezeichnen würde und ihn zurück haben wollte.

Und ja ihr habt Recht, dass ich die Familie da raus lassen sollte. Die müssen mich aber auch nicht interessieren. Ich habe keine Beziehung zu denen, habe niemandem etwas versprochen und habe ihn definitiv nicht gezwungen, mit mir eine Beziehung anzufangen. Ich finde, dass ich absolut nichts falsch gemacht habe, sondern nur zu gutgläubig war! Auch, dass ich es ihr erzählt habe. Es war nur die Wahrheit!

Wenn ich für ein wenig Ärger an seinem Arbeitsplatz sorgen würde, wäre vor allem er der Leidtragende.

19.11.2013 00:15 • #29


azurblau


Ich sehe die Sandy hier nicht als Männer fressendes Weib, sondern als eine junge und sehr enttäuschte, aber liebende Frau.
Es gibt durchaus Situationen im Leben, wo man eine klare Sicht ganz schnell verliert. Wo man noch Aufgaben und Taten nicht gewachsen ist, weil man das Erlebte von Angesicht zur Angesicht das erste Mal erlebt.
Und wo der Schmerz bis zum Himmel steigt und die Entäuschung alles vernebelt.

Vielleicht sieht sie mit Abstand das alles anders, aber jetzt und hier war das für sie nur so möglich. Und sei es rauszufinden, was sie für diesen Mann wert war. Für den Mann, dem sie geglaubt hat und den sie geliebt hat!
Von außen sieht man alles besser, aber sie ist nicht außen, sie war mittendrin!
Und ich finde es halb so schlimm, dass die Ehefrau das erfahren hat. Schließlich wünscht sich jede Ehefrau die Entscheidungsfreiheit! Sandys Gründe mögen egoistisch sein, aber das Ergebnis war auch für Sandy ein Ergebnis.
Wer soll um sie noch kümmern, wenn nicht sie selbst?

Liebe Sandy, die Zeit wird vergehen und Deine Wunden heilen......... DAS ganz sicher!
Jetzt kommt drauf an, wieweit Du noch gehen willst und ob diese Wunden dadurch nicht größer werden.
Ich meine, die betrogene Ehefrau zu informieren ist dann doch was anderes als dem Mann, den Du doch eigentlich liebst, die Existenz gefärden. Dann frage Dich bitte nochmals, wieweit Du gehen kannst und willst? Wie groß Deine Liebe zu ihm war, dass Du ihn jetzt so auflaufen lassen willst? Wie groß ist überhaupt eine Liebe und wie liebt man?
An dieser Stelle erlaube mir Dir ein Buch zu empfehlen:
"Die Kunst des Liebens", Erich Fromm.

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Kraft mit Deiner Enttäuschung umzugehen!
Liebe Grüße - azurblau

19.11.2013 00:18 • #30



x 4