140

Ich kann die Affäre meines Mannes nicht vergessen

Wenja

160
2
89
Hallo,
ich bin neu hier und mache so etwas zum ersten Mal.
Mein Mann hatte im letzten Jahr eine Affäre. Wir haben zwei kleine Kinder.
Er wollte mich für die Frau verlassen, hat es sich dann aber doch anders überlegt. Ich habe ziemlich viel mitgemacht, da die Frau sich einredet, dass mein Mann ihre große Liebe ist. Sie nimmt immer wieder Kontakt auf.

Wenn er auf Geschäftsreise ist, leide ich besonders. Er kann dies nicht verstehen. Ich möchte dann regelmäßig Kontakt, den er mir verweigert. Daher hat es nun gerade wieder Stress gegeben und er möchte mich wegen meiner Fragerei verlassen.
Leider konnte ich mit ihm nicht über die Affäre sprechen, weil er alles verdrängt oder angeblich vergessen hat.
Mir geht es schlecht, da ich der AF oft begegne und einen richtigen Hass auf diese Person empfinde.
Lg
Wenja

10.02.2017 12:58 • #1


nurich33


Hallo

Trenne dich, wenn du wieder glücklich sein möchtest !

So, wie dein Mann damit umgeht kann das nichts werden, es wundert mich das du so reflektiert schreibst.

Ich kann nirgends lesen, das es deinem Mann leid tut, das er in irgendeiner Weise Beziehungsarbeit leistet oder dir versucht wieder soetwas wie Sicherheit zu vermitteln.

Warum ist dein Mann bei dir geblieben? ? Hast du ihn das mal gefragt ?
Ich lese hier nichts liebevolles.

LG

10.02.2017 13:17 • #2


Selbstliebe

Selbstliebe


4177
1
3768
Zitat von Wenja:
Er wollte mich für die Frau verlassen, hat es sich dann aber doch anders überlegt.


Hallo wenja, hat er dir gesagt warum er es sich anders überlegt hat?

Zitat von Wenja:
Daher hat es nun gerade wieder Stress gegeben und er möchte mich wegen meiner Fragerei verlassen.


Wie wäre das für dich, wenn er geht?

10.02.2017 13:22 • #3


Ketilein

Ketilein


607
2
229
Ich habe nicht richtig verstanden, er wollte dich wegen ihr verlassen, hat er dass mit der andere beendet? Oder treffen die sich noch? Ich befürchte dir bleibt nur die Trennung, weil er höchstwahrscheinlich wegen der Kinder sich von dir nicht getrennt hat oder es hat mit der andere irgendwas nicht gepasst, alles ist möglich, aber wenn es soweit gekommen ist das er kurz vom trennen war dan kommt höchstwahrscheinlich die nächste, irgendwas stimmt bei euch nicht, den ich sehe hir keine Einsicht vom im, deine fragerei ist begründet, und er sucht sich den Grund sich von dir zu trennen, dan mache du kurzen Prozess, er droht dir sogar mit Trennung fals du fragst, es kommt mir vor der Herr möchte seine Freiheit und Frau zuhause für die Kinder, ganz schön Klever

10.02.2017 13:47 • x 1 #4


Sabinka

Sabinka


113
3
60
Ein Mann, der nach der Afärre nicht mit Dir über diese spricht?

Er hat sie vergessen?

Er zeigt keine Einsicht und Du nervst, wenn er auf Geschäftsreise ist, wenn Du anrufst?

Sorry aber für mich wäre es echt zu viel!

Er sollte Dir zeigen, dass es ihm leid tut.

Er müsste Dich anrufen und Dir zeigen, wie wichtig Du bist.

Ehrlich gesagt ist er weiterhin ein Fremdgänger oder wird es bald.

Zur Rede stellen Ultimatum setzen und je nach Erfolg oder nicht. TRENNEN

10.02.2017 14:12 • x 2 #5


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


4796
3
7910
Es ist ja viel einfacher, Hass auf "diese Person" zu entwickeln als auf den Mann, den Du täglich vor der Nase hast, oder?

Du musst die Affäre nicht mögen, aber nicht sie war Dir gegenüber verbunden, sondern Dein Mann ist es. Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass es schwer bis unmöglich ist, in die Ehe und Partnerschaft zurück zu finden, wenn nicht über die Affäre gesprochen und es aufgearbeitet wird.

Willst Du weiter in ständiger Sorge, mit Furcht und Eifersucht vor Dich hindümpeln? Wenn Dein Mann dazu bereit ist, dann empfehle ich eine Eheberatung (Ende offen); moderierte Gespräche bringen meist mehr als wenn man ständig im eigenen Saft schmort. Wenn er nicht dazu bereit ist und einen auf Business as usual macht, dann würde ich zum Anwalt gehen und eine Trennung veranlassen.

10.02.2017 14:21 • x 3 #6


unbel Leberwurs.


5453
1
4646
Zitat von Wenja:
Wenn er auf Geschäftsreise ist, leide ich besonders. Er kann dies nicht verstehen. Ich möchte dann regelmäßig Kontakt, den er mir verweigert.


Bitte? Das kann ich leider nicht glauben...

Wie ist die Affäre überhaupt bekannt geworden?

10.02.2017 15:00 • #7


Dummda2


Dein Mann ist grausam. Bei mir war es entscheidend, dass mein Mann mit mir das aufgearbeitet hat und sich auch seiner Verantwortung gestellt hat. dass er Dich so alleine lässt und missachtet ist schlicht grausam und respektlos.
Es mag sein, dass Du Dich nicht handlungsfähig fühlst (z.B. wegen der kleinen Kinder oder Sicherheit, etc.). Aber Du kannst was tun.

Zur AF. Natürlich bist Du auf sie wütend. Dein mann ist zwar hauptverantwortlich, aber sie trägt auch ihren Anteil daran. Sei ruhig sauer auf sie und wehre dich gegen sie. mach das, was DIR gut tut. Achte nur auf Dich und deine Gefühle. Mach eine Therapie, Mutter-Kind-Kur, hol Dir Hilfe und Unterstützung. MACH!

10.02.2017 15:05 • x 1 #8


Ketilein

Ketilein


607
2
229
Zitat von Dummda2:
Dein Mann ist grausam. Bei mir war es entscheidend, dass mein Mann mit mir das aufgearbeitet hat und sich auch seiner Verantwortung gestellt hat. dass er Dich so alleine lässt und missachtet ist schlicht grausam und respektlos.
Es mag sein, dass Du Dich nicht handlungsfähig fühlst (z.B. wegen der kleinen Kinder oder Sicherheit, etc.). Aber Du kannst was tun.

Zur AF. Natürlich bist Du auf sie wütend. Dein mann ist zwar hauptverantwortlich, aber sie trägt auch ihren Anteil daran. Sei ruhig sauer auf sie und wehre dich gegen sie. mach das, was DIR gut tut. Achte nur auf Dich und deine Gefühle. Mach eine Therapie, Mutter-Kind-Kur, hol Dir Hilfe und Unterstützung. MACH!

Ja sie trägt auch ihren Teil dazu, aber die Hauptverantwortung hat er, wer weiß was er ihr alles versprochen hat, letztendlich müsste sie sich zurück ziehen weil es kleine Kinder gibt, aber ob das was bringt keine Ahnung wenn sie sich bei ihr wehrt? Mir hat es nix gebracht im Gegenteil sie hat noch mehr gekämpft, aber die Meinung würde ich ihr sagen, oder sie mal fragen was da wirklich Sache ist, aber sie meldet sich immer noch von ungefähr kommt es nicht sie nimmt sich warscheinlich von im das Recht, er könnte ihr das vetbieten

10.02.2017 15:23 • #9


Kroenchen_richten

Kroenchen_richt.


1791
2
2438
Er dreht einfach mal den Spieß um.
Er macht Dich zu Hauptschuldigen. Würdest Du nicht immer fragen blablabla.

Letztendlich kann es auch noch durchaus vorgeschoben sein, für weitere Seitensprünge.
Aufarbeitung ist enorm wichtig. Wobei es hier nicht um die pikanten Details gehen sollte. Das sind Dinge die man wirklich ausklammern muss, diese Bilder verlassen einen kaum. Aber die Frage, warum, die Gründe, ob Defizite oder eben ein Übermaß an Zuwendung/ oder Fixierung vorlagen. Ist Dein Mann ein Mensch, der wenig über sich und seine Wünsche redet? Welchen Anteil hat er, welchen Anteil Du, dass es so weit kommen konnte. Möglich auch, das nur einer den Anteil hat (wenn er/sie nie ehrlich war und den anderen konsequent über seine wirklichen Gefühle und Intentionen im Unklaren gelassen hat).
Ich kann euch auch nur zu einer Therapie raten. Meist wird dann auch noch zu einer Einzeltherapie geraten.
Im Trennungsfall hilft es, die Elternebene zu erhalten. Für einen Neustart sein Verhalten zu korrigieren.

Ich kenne Deine Fragen nicht. Wovon ich Dir aber abraten muss, enge ihn da nicht ein, verlane keine ständigen Statusmeldungen, wenn er unterwegs ist. Sicherheit erlangst Du dadurch auch nicht. Das muss von ihm kommen. Alles andere drängt ihn nur weg.
Besinne Dich jetzt lieber mehr auf Dich und die Kinder. Beschäftige Dich in der Zeit mit Dir. Pflege Dich.
Sortiere Dich. Geh z.B. zur Frauenberatung, führe dort Gespräche, informiere Dich, das lenkt den Fokus auch davon ab, und nimmt Dir die Angst. Je sicherer Du Dich fühlst, je weniger übst Du durch eine bedürftige Haltung Druck aus.
Es wird Dir auch helfen Dich nicht mehr ohnmächtig zu fühlen.
Wichtig auch dafür, dass Du für Deine Kinder eine stabile Mutter sein kannst.

10.02.2017 15:31 • x 1 #10


angel09


Wenn er nicht bereit ist, etwas aufzuarbeiten, sehe ich wenig Chancen. Sicher kann man noch einige Zeit nebeneinanderher leben, aber auf Dauer geht das nicht....
Das hält man doch nicht aus.
Eine Möglichkeit der Trennung versuche unabhängig von deinen Kindern zu sehen. Die Kinder sind manches Mal besser aufgehoben, wenn die Eltern sich trennen, weil sich die Elternteile dann wieder stabilisieren.
Viel Kraft

10.02.2017 16:31 • x 1 #11


Wenja


160
2
89
Danke für die Antworten. Er sagt, dass er geblieben ist, weil er gemerkt hat, dass er mich noch liebt. Auch ich habe lange mit einer Antwort gerungen, habe mich aber nicht für eine Trennung entschieden, weil ich dazu zur Zeit keine Kraft habe. Außerdem denke ich an die Kinder und möchte ihnen nicht leichtfertig die Familie nehmen. Gefühle sind natürlich auch noch da...
Zur AF: sie hat sich schon an ihn rangemacht, als ich auf der Wochenstation lag. Sie wusste von uns und hat es trotzdem ausgenutzt. Daher die Wut auf sie.
Von der Affäre habe ich erfahren, weil er es mir gesagt hat und sich trennen wollte.

10.02.2017 17:40 • #12


Kroenchen_richten

Kroenchen_richt.


1791
2
2438
Die Wut ist sehr verständlich. Zumal Du zu der Zeit ja auch nicht 100% als Partnerin zur Verfügung stehen konntest, in keiner Hinsicht.
Also nicht nur mit dem Rücken an der Wand, sondern auch schon angeschossen.
Das schmerzt besonders.

Ich denke das ist Deinem Mann auch sehr bewußt, deswegen verdrängt er. Trotzdem ist es ungemein wichtig zu lernen seine Bedüfnisse an den Partner zu tragen und Kompromisse zu finden. So sehr man sich Kinder wünscht, ist es für die Partner nicht leicht, sich in die neuen Rollen einzufinden. Ein ständiger Spagat zwischen Zuwendung zu den Kindern und zum Partner. Für den Mann sich nicht als 5 Rad zu fühlen und für uns Frauen auch Frau zu bleiben.
Erste Gespräche könntet ihr vielleicht bei der Caritas führen.

10.02.2017 17:56 • x 1 #13


Ketilein

Ketilein


607
2
229
Zitat von Wenja:
Danke für die Antworten. Er sagt, dass er geblieben ist, weil er gemerkt hat, dass er mich noch liebt. Auch ich habe lange mit einer Antwort gerungen, habe mich aber nicht für eine Trennung entschieden, weil ich dazu zur Zeit keine Kraft habe. Außerdem denke ich an die Kinder und möchte ihnen nicht leichtfertig die Familie nehmen. Gefühle sind natürlich auch noch da...
Zur AF: sie hat sich schon an ihn rangemacht, als ich auf der Wochenstation lag. Sie wusste von uns und hat es trotzdem ausgenutzt. Daher die Wut auf sie.
Von der Affäre habe ich erfahren, weil er es mir gesagt hat und sich trennen wollte.

Oh je die meisten Affären nützen solche Situationen aus, aber Vorsicht das ist keine Entschuldigung für dein Mann, sei bitte vorsichtig, die Tatsache das er sogar die Trennung wollte von dir, ist nicht zu unterschätzen, versuche nicht mit Druck den du schiebst ihn direkt zu ihr, versuche in Ruhe mit im zu reden, was in dazu getrieben hat , den irgendwas ist da schief ,wenn er nicht der typische fremdgehet ist, also wenn das eine einmalige Sache ist kann man noch was gerade biegen, er muss aber dafür bereit sein

10.02.2017 18:56 • #14


Scarlett2016

Scarlett2016


1682
1958
Zitat von Wenja:
Hallo,
ich bin neu hier und mache so etwas zum ersten Mal.
Mein Mann hatte im letzten Jahr eine Affäre. Wir haben zwei kleine Kinder.
Er wollte mich für die Frau verlassen, hat es sich dann aber doch anders überlegt. Ich habe ziemlich viel mitgemacht, da die Frau sich einredet, dass mein Mann ihre große Liebe ist. Sie nimmt immer wieder Kontakt auf.

Wenn er auf Geschäftsreise ist, leide ich besonders. Er kann dies nicht verstehen. Ich möchte dann regelmäßig Kontakt, den er mir verweigert. Daher hat es nun gerade wieder Stress gegeben und er möchte mich wegen meiner Fragerei verlassen.
Leider konnte ich mit ihm nicht über die Affäre sprechen, weil er alles verdrängt oder angeblich vergessen hat.
Mir geht es schlecht, da ich der AF oft begegne und einen richtigen Hass auf diese Person empfinde.
Lg
Wenja


Hallo Wenja,
es tut mir leid, dass Dein Mann Dich betrogen hat. Wie lange ging die Affäre und weshalb kennst Du die Frau?

Es ist unerlässlich darüber zu sprechen, weshalb er Dich betrogen hat (was fehlte ihm) und auch, dass er keinen Kontakt mehr zu der Affäre hat.

Dass Du kein Vertrauen mehr hast und bei Dienstreisen Kontakt haben möchtest ist nachvollziehbar.

Wenn Dein Mann nicht mit Dir an Eurer Ehe arbeiten möchte und sich verweigert, Dir Rede und Antwort zu stehen, dann zweifle ich daran, dass er die Ehe noch wirklich will.

Und wenn er "nur" wegen Deiner Fragerei sich trennen möchte, dann würde ich ihm persönlich sagen, dass er sich eine neue Bleibe suchen kann.

Dieser respektlose Umgang geht gar nicht.

10.02.2017 19:10 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag