3401

Ich war eine Geliebte / er bleibt bei seiner Frau

Yoko118

489
1
329
Tja, liebes Forum. Mich hat es vor ein paar Wochen auch erwischt. Seitdem lese ich dieses Forum rauf und runter.
Ich war eine Geliebte. Asche auf mein Haupt. Dreieinhalb Jahre lang. Ich dachte, es sei sowas wie Liebe. Auch von seiner Seite.

Es war ein Hin und Her. Er verließ seine Frau oder wollte es- ohne von mir zu erzählen . Sie schliefen wohl in getrennten Betten. Ich habe ihm vertraut, dass er sie anfangs nur schonen will. Um keinen Stress wegen der Kinder zu bekommen.
Tja, und dann kam offenbar der Tag, an dem er es seiner Frau gestanden hat. Dass es mich gibt. Und seitdem? Bin ich Luft. Ignoriert mich. Ich soll ihn nie wieder kontaktieren. Einfach weg. Aus, vorbei. Von jetzt auf gleich. Tja, Geschichten gibts. Langsam löse ich mich aus der Schockstarre. Aber begreifen tu ich nichts mehr.
Was ich hier will? Einfach nur meine Geschichte aufschreiben. Jemanden zum Reden. Ich weiß schon, dass einige hämische Kommentare abgeben werden.

19.03.2021 15:51 • x 5 #1


E-Claire

E-Claire


2889
6688
Hi @Yoko118

Willkommen im Forum.

Ach weißt Du, es tut mir leid. Natürlich ist diese Geschichte, obwohl sie sich ganz sicher wie der Goldtopf am Ende des Regenbogens angefühlt hat, nicht untypisch. Es gibt viele solcher Geschichten hier. Du hast sicher bevor Du dich angemeldet hast, einige gelesen.

Schau, es ist wie mit vielem im Leben, Affären passieren immer nur den anderen. Und bitte mach Dich auch darauf gefasst, daß hier in diesem Forum auch viele Betrogene zugegen sind. Auch deren Schmerz, so wie Deiner ist real und dann passiert es schon, daß die emotionalen Wogen hoch gehen.

Weißt Du, wenn man sich in jemanden verliebt, der vergeben ist, dann ignoriert man hin und wieder eben auch die Verbundenheit, die in der anderen offiziellen Beziehung besteht und Du darfst auch nicht vergessen, daß sich vorzustellen eine neues, anderes Leben anzufangen, so wie dein AM es getan hat, das eine ist und es etwas deutlich anderes ist, sich in die Ungewissheit zu stürzen, die es mit sich bringen würde, um die Vorstellung in die Tat umzusetzen.

Versuch einfach da ein bißchen zu trennen, seine Entscheidung (im Moment) für seine Ehefrau, sagt nichts über Dich aus, sondern ist sein Ding. Sein Erkennen, daß, was er gedacht sich vorgestellt, sicher auch in Momenten gewünscht hat, und daß, was jetzt tatsächlich ist und wie verbunden man einem anderen Menschen nach so vielen Jahren Beziehung tatsächlich ist, zwei sehr verschiedene Dinge sind, die in jedem Fall wirklich nur extrem wenig mit Dir zu tun haben.

Das tut sicher weh, denn als Menschen wollen wir alle gesehen werden und er hat Dich gesehen und jetzt tut er es nicht mehr, so daß Du Dich vielleicht fragst, ob das bedeutet, daß er Dich nie so wirklich gesehen hat.

Versuch den Maßstab zu ändern: für Dich war es echt! Für Dich waren es gute und glückliche Zeiten und das ist, was für Dich zählen sollte. Das muß reichen.

Es ist nicht wichtig, was mit ihm ist. Es ist wichtig, daß Du Dich jetzt um Dich selbst kümmerst. Schreib hier, lies bei anderen mit und sorge gut für Dich.

Kopf hoch, die nächsten Wochen werden nicht einfach, aber es wird besser. Versprochen.
Und bitte vergiß nicht, eine Affäre zu haben ist natürlich immer etwas, was man auch im Nachgang vor sich selbst rechtfertigen muß. Und meistens machen wir dazu die großen Gefühle brauchbar. Ich hätte nie eine Affäre geführt, aber ich habe mich einfach verliebt. Und wenn es dann scheitert, dann fühlt man sich umso schlimmer.

Vergib Dir selbst und lass ihn ziehen.

19.03.2021 16:08 • x 14 #2



Ich war eine Geliebte / er bleibt bei seiner Frau

x 3


So-What


161
541
Das tut mir leid für Dich. Ich war Betrogene und trotzdem...! Natürlich kannst Du Dir die Frage stellen, warum Du das überhaupt zwei Jahre mitgemacht hast.
Aber hier haben wir wohl wieder so ein Prachtexemplar, der...tja, was eigentlich? Ich frage mich schon, wie man das macht nach zwei Jahren. Einfach verschwinden, ab jetzt für die Affäre unter dem Radar fliegen. Hmmm...! Ich kenne die andere Seite als Ehefrau. Natürlich erwartet man, dass der Ehemann den Kontakt zur Geliebten sofort abbricht und ihn nie wieder aufnimmt, wenn er nur den geringsten Hauch einer Chance haben will. Aber wie fällt ihm dann plötzllich ein, nach zwei Jahren Lug und Betrug an ihr und viel Gesabbel bei der AF, dass er diese wahrnehmen will?! Irgendwie schizophren. Kann mir das mal jemand endlich erklären?
Also, zum Verständnis, die Worte Feigheit, Egoismus, Rückgrat usw. sind mir durchaus geläufig. Aber so richtig schaffe ich es nicht, mich in die Lage dieser Menschen zu versetzen. Eigenes Spiegelbild und so. Und ich denke nicht, dass es "nur" die Kinder und das Eigenheim sind.
Was muss passiert sein, dass jemand so dermaßen zurückrudert? Ob er es überhaupt wirklich gestanden hat? Was ein Würstchen!
Ich hoffe, Du kommst da jetzt einigermaßen schnell und zum Schluss unversehrt wieder raus.

19.03.2021 16:12 • x 5 #3


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9883
4
12609
Zitat von Yoko118:
Tja, und dann kam offenbar der Tag, an dem er es seiner Frau gestanden hat


Hat er das tatsächlich? Weil für mich liest sich es eher so, dass er aufgeflogen ist und seinen Hals nun retten möchte.

Dieses Ghosting ist mit die feigste Art, sich zu verkrümeln, egal auf welcher Seite der Beziehung man steht. Besteht die Möglichkeit, dass Du ihn regelmässig siehst (z.B. auf der Arbeit/Freundeskreis)? Falls ja, empfehle ich Dir, Dir einen dicken Panzer zuzulegen.

Höchstwahrscheinlich wird er sich, wenn er zuhause wieder alles beruhigen konnte, wieder bei Dir melden.

19.03.2021 16:24 • x 2 #4


Yoko118


489
1
329
Danke euch, für Eure antworten. Und danke, dass ihr mich nicht verurteilt.
Die Sache ist die: wenn wir eine einfach Affäre gehabt hätten -egal ob S. oder emotional- und er aber immer gesagt hätte, dass er bei seiner Frau und Familie bleiben will, weil er die liebt, dann wäre es ok, wie er sich verhält.
Aber er sprach von Zukunft. Von Kindern. Dass er mit mir alt werden möchte. Und deswegen geht mir dieses Verhalten nicht in den Kopf. Er hat mich einfach veräppelt. Von Anfang bis Ende. Und seine Frau auch. Ich bin echt fassungslos!

Ach ja: ihm über den Weg laufen muss ich zum Glück nicht mehr.
Ach und ich vergaß: ich hatte noch eine kurze Mail erhalten. Da hat er sich in zehn Zeilen erklärt. Dass er sehr verliebt in mich war, aber jetzt dann doch gemerkt hat, dass er bei seiner Familie bleiben möchte, weil seine Frau sein Ein und Alles ist. Und dass er das schon ein paar Wochen vor der Trennung gemerkt habe, aber nicht wusste, wie er mir das sagen soll.

Aha, deswegen hatte er mir ja auch noch zwei Tage vor der Trennung gesagt, wie sehr er mich liebt und dass ich die Liebe seines Lebens bin.

19.03.2021 16:58 • #5


Lilli70

Lilli70


1303
1798
Sei erst einmal gedrückt. Ich gebe meinen Vorredner recht. Du fühlst dich jetzt benutzt und hintergangen, und jetzt ist er einfach weg. Am Ende ist dir das passiert, was er mit seiner Frau gemacht hat. Das ist richtig hart und wie eine Ohrfeige. Aber E-Claire hat recht: Für einen Moment war es echt , und da wird er auch geglaubt haben was er sagt. Die Vorstellung ist ja immer das Schönste, weil es mit der Realität gar nichts zu tun hat. Denn für dich war es real, für ihn nicht. Er hat in der Illusion gelebt, dass es vielleicht so weitergehen kann. Wovon du ausgehen kannst ist, dass er sich wieder melden wird, wenn etwas Gras über de Sache gewachsen ist. Männer lassen bekanntermaßen das Mausen nicht, wenn sie mal Blut geleckt haben. Schütze dich davor und geh dann auf nichts mehr ein, sonst wirst du eine Ehrenrunde drehen. Schade, wenn eine schöne Liebe so endet, aber wann endet so etwas mal gut? Versuche an dich und deine Kids zu denken, und mach dir alles so schön wie möglich. Der Frühling kommt und damit die besseren Gefühle. ))

19.03.2021 17:13 • x 2 #6


WillyWichtig

WillyWichtig


272
3
339
Hallo,
das gibt es in vielen Formen zu lesen.
Tut mir leid und sei stark!

Weil:
Er wird sich melden!

Garantiert!
Dann ist die Frage, ob Du Dich ein zweites Mal aufs Glatteis führen lässt.

Alles Gute.
Willy

19.03.2021 17:13 • x 3 #7


Yoko118


489
1
329
Danke auch dir. Ich fühle mich betrogen. Um zwei Jahre meines Lebens. In einem anderen Thread schrieb jemand (ein Mann), dass es ihm auch so ging: er war auch gut über ein Jahr mit seiner Geliebten zusammen. Er hatte starke Gefühle für die. Und als seine Frau es raus bekam, waren die Gefühle für die Geliebte plötzlich weg und kamen nie wieder.
Und er ist jetzt wahnsinnig glücklich mit seiner Frau.

Wie kann denn bitte sowas gehen? Ich kann das nicht fassen und nicht nachvollziehen. Mir ist das so noch nie ergangen, dass meine Gefühle zu einem Menschen von jetzt auf gleich weg waren.

19.03.2021 17:18 • x 3 #8


Yoko118


489
1
329
Zitat von WillyWichtig:
Hallo, das gibt es in vielen Formen zu lesen. Tut mir leid und sei stark! Weil: Er wird sich melden! Garantiert! Dann ist die Frage, ob Du Dich ein zweites Mal aufs Glatteis führen lässt. Alles Gute. Willy

Das denke ich nicht, Willy. So wie der mich ignoriert und behandelt hat. Wahnsinn. Sowas ist mir noch nie passiert. Ehrlich nicht.

19.03.2021 17:19 • x 2 #9


Wollie

Wollie


1681
3191
Zitat von Yoko118:
Ach und ich vergaß: ich hatte noch eine kurze Mail erhalten. Da hat er sich in zehn Zeilen erklärt. Dass er sehr verliebt in mich war, aber jetzt dann doch gemerkt hat, dass er bei seiner Familie bleiben möchte, weil seine Frau sein Ein und Alles ist. Und dass er das schon ein paar Wochen vor der Trennung gemerkt habe, aber nicht wusste, wie er mir das sagen soll.

harte Nummer....der hat dich von vorne bis hinten verarscht und ausgenutzt......die EF an seiner Seite wollte ich nicht sein, weil der sich garantiert irgendwan die nächste AF sucht.......du für dich kannst nur versuchen das Ganze abzuhaken und dir einen freien Mann suchen. Und es ist immer wieder das Gleiche hier......Die AM lügen dass sich die Balken biegen und die AF bleibt am Ende immer die Verliererin.....im Grunde kannst du froh sein dass du diesen egoistischen Riesena......los bist.

19.03.2021 17:26 • x 5 #10


Yoko118


489
1
329
Danke auch dir, Wollie.
Ich kann es immer noch nicht fassen, dass der Mann, den ich so sehr geliebt habe, mich so vera... hat.
Ich vermute, er hat nun daheim nichts zu Lachen. Zurecht!
Wie ich meine Zeit nur so verschwenden konnte.

19.03.2021 17:30 • #11


Butterblume63


3685
2
8364
Hallo Te!
Ich vermute,daß er auch aufgeflogen ist. Denn warum sollte er seiner Frau eine Affäre ohne Not nach zwei Jahren gestehen? Dies würde nur Sinn machen um sich für dich zu trennen.
Und ja,er versucht nun noch zu retten was zu retten ist. Und du bist dabei der in Kauf genommene Kollerteralschaden.
Sein bequemes Leben zu verlieren,der finanzielle Aspekt und seine Folgen einer Scheidung wiegen für ihn schwer. Da wird die Geliebte schnell geopfert.
Und sehe es doch einfach so:" Glaubst du ernsthaft,dass du mit einem der seine Frau jahrelang bescheisst auf Dauer glücklich geworden wärst? Auch mit dir wäre der Alltag gekommen und dann? Es gibt genügend Beispiele wo die ehemals Geliebte die den "Aufstieg " zur Partnerin schaffte dann irgendwann genauso abserviert wurde wie die Vorgängerin.
Im Endeffekt sei dankbar,daß du diesen Betrüger los bist.
Ich hoffe seine arme betrogene Frau schmeißt diesen Vollhonk raus.

19.03.2021 17:40 • x 11 #12


WillyWichtig

WillyWichtig


272
3
339
Zitat von Yoko118:
Das denke ich nicht, Willy. So wie der mich ignoriert und behandelt hat. Wahnsinn. Sowas ist mir noch nie passiert. Ehrlich nicht.


Warte es ab!
Könnte ich drauf wetten...
Ich hoffe, Du fällst dann nicht um.

Willy

19.03.2021 17:44 • x 1 #13


Milly85

Milly85


187
338
Ich denke auch, dass er sich wieder melden wird. Spätestens wenn er wieder sein Ego gepushed kriegen muss, oder es zuhause wieder langweilig wird...

Das wichtigste ist, dass du dann nich schwach wirst, egal was er dann für Süßholz raspelt, alles nur gelogen um dich wieder rum zu kriegen... der wird sich nie trennen. Für niemanden.

19.03.2021 17:45 • x 1 #14


Yoko118


489
1
329
@Butterblume angeblich wollte er sich trennen. Hatte -angeblich- alles eingeleitet. Es fehlte noch das Gespräch. Tja, und wie es ausging, weiß ich ja jetzt. Adieu, grosse Liebe, haha.
Ich war ja angeblich seine Traumfrau.
Puh! Nichts war ich. Ein netter Zeitvertreib. Aber nicht wichtig genug, um es durchzuziehen. Nicht wichtig genug, um ein ordentliches Ende verdient zu haben.

19.03.2021 17:46 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag