421

Ich will sie nicht verlieren

Schweppes

91
2
170
Hallo Leute,

meine Freundin hat mit mir Schluss gemacht. Ich weiß nicht, ob sie es diesmal ernst meint oder nicht. Es kam schon öfter vor, aus ihrer Wut heraus und ich wusste jedes Mal, dass sie es nicht ernst meint und wir uns wieder zusammenraufen.

Ich weiß gar nicht wie das jetzt passieren konnte. Wir telefonierten und schrieben gestern Abend ganz lange. Alles war wunderbar. Sie war so herzlich, so voller Liebe, sagte mir so oft wie sehr sie mich liebt, was ich ihr bedeute und halt alles was man so an liebevollen Dingen sagen kann. Ich war auf Wolke 7, hab mich vollkommen darauf eingelassen und ihr ebenfalls meine Gefühle beteuert. Wir waren wie so verliebte Teenager, und ich fands sogar schön, weil wir schon so lange zusammen sind und ich glücklich darüber war, dass sich sowas wie "alltägliche Kühle" nicht eingeschlichen hat bis jetzt.

Wir quatschten dann so noch weiter über Gott und die Welt, bis es irgendwann plötzlich seltsam wurde. Sie fragte mich, ob ich viele Freundschaftsanfragen bei Facebook bekomme, und ob mir da viele Leute schreiben etc. Ich sagte das es unterschiedlich sei, mal mehr mal weniger, aber das es mich nicht sonderlich interessiert, weil ich nicht darauf aus bin, neue Bekanntschaften zu machen. Dann sagte sie plötzlich zu mir: "Du kannst mir ja nen Screenshot schicken, von deinen Nachrichten und Anfragen, wenn das kein Problem für dich ist." So, das war aber ein Problem für mich. Nicht weil ich was zu verstecken habe, sondern weil ich will, dass man mir glaubt wenn ich etwas sage und man mir vertraut, weil ich gut alleine weiß, was ich tun sollte und was nicht. Anstatt ihr nen Screenshot zu schicken, sagte ich ihr dann: "Das muss nicht sein. Es interessiert mich sowieso nicht, wer schreibt oder Anfragen schickt etc."

Sie sagte mir dann, dass sie schlafen geht und wünschte mir ne gute Nacht. Ich schrieb ihr dann, was nun das Problem sei, worauf keine antwort mehr kam. Heute schrieb sie dann Guten morgen und wünschte mit einen schönen Tag. Woraufhin ich sie fragte ob sie gut schlief, was sie beneinte. Ich fragte sie, was denn los sei. Daraufhin kam ein langer Text, der beinhaltete, dass wenn ich sie nach Screenshots fragen würde, sie kein problem damit hätte, mir welche zu zeigen, weil sie nichts zu verheimlichen hat. Dadurch das ich nicht genauso gehandelt habe, wie sie es tun würde, sei es nun ein Zeichen für sie, dass ich etwas vor ihr verstecke und verheimliche. Sie sagte dazu, dass es sie jetzt nicht mehr interessieren wird und das sie nichts mehr von mir hören will.

Ich habe dann auf sie eingeredet, dass nur weil ich anders handle, es nicht bedeutet, dass ich etwas verstecke. Das ich will, dass sie mir vertraut. Ich sagte ihr, dass diese Vorstellung die sie hat, nur in ihrem Kopf real ist und das es in der Wirklichkeit nicht stimmt und ich nichts verstecke. Ich fragte sie, wie es möglich sein kann, dass von einem Moment zum nächsten, alles so wertlos sein kann, das sie mich weg schickt. Ich sagte ihr, dass ich es nicht zulasse, weil es grundlos ist, denn ich verheimliche nichts.

Dann sagte sie mir, dass sie mit mir nicht reden kann, dass immer ich derjenige bin, der entscheidet, was wichtig ist und was nicht. Das ich gestern mit ihr darüber hätte reden sollen und sie hätte ernst nehmen sollen, aber heute ist nicht mehr gestern und das es jetzt zu spät sei und ich damit leben soll, wofür ich mich entschieden hab. Denn ich habe mich mit meinem Handeln ja dafür entschieden, das sie jetzt so zu mir ist.

Darüber war ich ziemlich traurig und sagte ihr, sie soll damit aufhören, wir können über alles reden und "ich liebe dich".

Ihre seltsame Antwort war: "Du hast dich gestern dafür entschieden. Und jetzt willst du, dass ich meinen Kopf vor dir beuge? In deinen Träumen." Meine Antwort war: "Ich bin kein Narzisst, ich will nicht das du irgendwas vor mir beugst. Ich sage dir nur, dass ich dich liebe und wir an Problemen arbeiten sollten, anstatt so zu handeln. Ich will dich nicht verlieren."

Ihre letzte Antwort: "Ich habe nichts mehr zu sagen."

Ich habe darauf erstmal nicht mehr reagiert, weil ich wirklich überfordert bin. Ich weiß nicht was ich machen soll.

05.06.2022 14:45 • #1


Plentysweet

Plentysweet


13561
22057
Irgendwie liest sich das so, wie wenn jeder krampfhaft auf seinem Standpunkt beharren wolle (Du mit dem nicht Zeigen wollen) und sie mit dem Konsequenzen ziehen (Schluss machen). Keiner geht auf den anderen zu, beide erwarten dies aber voneinander. Das ist halt ne ungünstige Basis für eine Beziehung. Denn eine Beziehung ist im Idealfall ein Miteinander.
Ich würde erstmal gar nichts machen. Du hast Deinen Wunsch nach Weiterführung klar gemacht. Aber sie möchte nicht mehr reden. Lass sie in Ruhe. Mehr kannst Du gerade nicht tun. Wenn dann, sollte sie wieder auf Dich zu kommen.

05.06.2022 14:52 • x 5 #2



Ich will sie nicht verlieren

x 3


Iunderstand


2008
2
4757
Merkst du nicht wie sich dich mit ihren Nähe und Distanz spielen manipuliert?

05.06.2022 14:54 • x 11 #3


Gwenwhyfar

Gwenwhyfar


2571
1
4528
Ich ergänze Kontrolle

05.06.2022 14:55 • x 6 #4


ElGatoRojo

ElGatoRojo


6948
1
13171
Zitat von Schweppes:
Daraufhin kam ein langer Text, der beinhaltete, dass wenn ich sie nach Screenshots fragen würde, sie kein problem damit hätte, mir welche zu zeigen, weil sie nichts zu verheimlichen hat.

Kinderkacke.
Zitat von Schweppes:
Ich weiß nicht was ich machen soll.

Du hattest dir eine Drama-Queen an Land gezogen. Eine, die dich zu kontrollieren sucht und entweder Machtspielchen betreibt oder heftig unsicher ist, möglicherweise zu Eifersucht neigt. Warum willst du dir das antun?

05.06.2022 14:56 • x 11 #5


Ayaka

Ayaka


1873
2
4073
Zitat von Schweppes:
Denn ich habe mich mit meinem Handeln ja dafür entschieden, das sie jetzt so zu mir ist.

*lach* - lies dir den Satz ein paar mal genau durch und dann wirst du vielleicht sehen wie sie dich manipuliert

wärt ihr jetzt 16 und gerade mal 3 Monate zusammen würde ich sagen das wächst sich noch aus - falls ihr jenseits der 20 seid würde ich definitiv nach einer beziehungsfähigeren Frau Ausschau halten und froh sein, dass sich das so auflöst.

05.06.2022 15:02 • x 5 #6


Schweppes


91
2
170
@Ayaka Der Satz war ironisch gemeint, weil sie meint, ich hätte es mir so ausgesucht. Ich weiß natürlich das es absoluter *beep* ist. Ich hab mir so gar nix ausgesucht und die einzige die sich gerade aussucht, sich so zu verhalten, ist sie selbst und nicht ich.

05.06.2022 15:06 • x 4 #7


Schweppes


91
2
170
@ElGatoRojo ja es ist wirklich Kinderkacke, da kann ich dir keineswegs widersprechen!

05.06.2022 15:07 • #8


Ayaka

Ayaka


1873
2
4073
wenn dir das alles so klar ist, wieso sagst du ihr dann, dass du sie nicht verlieren willst und stellst nicht klar, dass dieses Verhalten absolut inakzeptabel ist?

durch Anflehen und drüber reden wirst du ihr manipulatives Gehabe und die Drama Eskapaden nicht in den Griff kriegen - die einzige Chance die ich sehe da weiter zu kommen ist, sie in solchen Fällen beinhart aufschlagen zu lassen bis sie von selbst rafft, dass das nicht den gewünschten Erfolg bringt.

Ich persönlich brauche da z.B. einen Partner der seine Grenzen wahrt und kennt - weg sind die Drama Tendenzen die es sonst ein bissi gibt.

05.06.2022 15:12 • x 2 #9


Plentysweet

Plentysweet


13561
22057
Die Frage ist ja, hatte es mal einen Grund, einen Anlaß zu Mißtrauen ihrerseits gegeben? Oder kam das aus dem Nichts, das mit den Screenshots? War sie schon mal vorher so?

05.06.2022 15:13 • x 1 #10


Schweppes


91
2
170
@plentysweet Da magst du recht haben. Ich sehe da nur leider ein wirkliches Problem drin, wenn Anzeichen kommen, das mich jemand kontrollieren möchte. Lasse ich mich einmal darauf ein, wird das immer mehr, denke ich. Ich möchte ja, das meine Partnerin mir vertraut und nicht den Beweisen, die ich ihr dafür zuerst liefern müsste.

05.06.2022 15:19 • x 4 #11


Plentysweet

Plentysweet


13561
22057
Zitat von Schweppes:
Da magst du recht haben

Womit?
Also hatte sie Grund zu zweifeln?

05.06.2022 15:21 • #12


Schweppes


91
2
170
@Ayaka Das mag jetzt wirklich sehr dumm von mir klingen, aber ich kann mir gerade nicht vorstellen ohne sie zu sein. Wahrscheinlich würde sich das mit der Zeit ändern und die Wunden heilen, wenn sie nicht mehr da ist. Man gewöhnt sich ja schließlich an alles, denke ich. Aber jetzt im Moment fühlt sich die Vorstellung sehr schmerzhaft an, weshalb in mir das Gefühl aufkommt, ich muss es irgendwie retten, ihr sagen das ich sie nicht verlieren will. Ich weiß nicht warum ich gerade so ein kindisches Weichei bin. Ich bin sonst nicht so, in alltäglichen Dingen oder allgemein Dingen abseits dieser Beziehung.

05.06.2022 15:31 • #13


Schweppes


91
2
170
@plentysweet Sorry, ich meinte damit deine Aussage, dass es so wirkt, als wolle jeder auf seinen Standpunkt beharren.

Einen Grund zu zweifeln habe ich ihr allerdings nie gegeben, um deine andere Frage zu beantworten. Ich glaube, der Auslöser dafür, sind ihre vergangen Erfahrungen, die nichts mit mir zutun haben.

05.06.2022 15:35 • x 1 #14


Ayaka

Ayaka


1873
2
4073
Vielleicht würde ja die ganze Beziehung viel besser laufen, wenn du nicht so viel Angst davor hättest sie zu verlieren und bei dem Affentheater irgendwann mal es reicht sagst?

ich bin mir ziemlich sicher, dass das bei euch unter Tränen und mit großen Emotionen in ein paar Tagen/Wochen eh wieder los geht. Steuert wunderbar auf ein kräftezehrendes On-Off hinaus.

Wie lange seid ihr denn überhaupt zusammen und wie alt seid ihr?

05.06.2022 15:38 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag