83

Ist dieser Altersunterschied noch ok?

_Tara_

_Tara_

5208
4
5759
Wenn Du ihn nicht gleich heiraten willst, genieß es, so lange es dauert.

06.01.2019 15:27 • x 2 #16


ZauberSandra

63
30
Hallo

Ich sehe es bei meiner ex besten Freundin sie ist 26 er ist 41.
Er behandelt sie wie ein kleines Kind musste sich ihm komplett anpassen. Er nimmt nie rücksicht auf sie. Kinder will er auch keine.
Bei meiner Cousine waren 11 Jahre Unterschied...
Das funktioniert nur wenn sich die jüngere Person anpasst.
Ich hab letztes mit meinen Single Bruder 40 gesprochen der hat mir das selbe bestätigt. Der einzige Grund warum sich Männer eine jüngere suchen ist, dass sie sich die Frauen zurecht rücken können.
Warum sollte er den sonst eine jüngere nehmen. Oder würdest du mit 24 dir einen 15 jährigen zum Freund nehmen? Genau so ähnlich ist der Unterschied bei euch beiden natürlich nicht so extrem aber es geht schon in die Richtung

06.01.2019 15:34 • #17


UnglücklicherXX.

267
2
203
Wenn ich Dir einen Rat geben darf: bitte ignoriere diese Zahlen. Es sind nur Zahlen, und man hat sich diese Zahlen weder freiwillig ausgesucht, noch spielt die Zahl per se eine Rolle.

Menschen ab 30 machen leider regelmäßig die Erfahrung, dass sie an der Zahl bemessen (und abgewertet) werden. Wenn man noch jünger ist, macht man sich darüber keine Gedanken und es ist einem selbst nicht bewusst, aber für den anderen ist das sehr schlimm. Es ist, als würde man für etwas abgestraft, das man nicht verbrochen hat.

Natürlich ist das Alter ein erstes Indiz über die Attraktivität eines anderen, bspw. wenn man sich online kennenlernt. Aber wenn Du bereits weißt wie er aussieht und sich verhält, dann hat dieses Indiz offenbar keine Aussagekraft mehr.

Lies Dir irgendwann mal meine Geschichte durch. Ich hatte damals eine sehr verletzende Erfahrung wegen dieser Alterssache hinter mir. Ich sehe sehr jung aus und habe mit Ende 30 ein Mädel Anfang 20 kennengelernt, sie war offenbar in mich verliebt und ich habe mich ebenso verliebt. Es begann eine Art lockere Kennenlernphase/Beziehung ohne das das Alter zur Sprache kam. Sie war total begeistert von mir, doch als sie die Zahl erfuhr bekam sie eine Art Nervenzusammenbruch und hat auf mich fortan reagiert, als hätte ich ihr was angetan. Danach hatte ich noch ein Jahr Komplexe deswegen.

Von daher wenn ich Dir einen Rat geben darf: Erspar das Deinem Freund. Es ist nur eine Zahl, und wenn man sich damit keine Probleme schafft, dann hat man auch keine.

06.01.2019 16:47 • #18


lillifeeee

Das Thema ist bei mir im Freundeskreis recht aktuell, daher auch noch mein Senf dazu

Ich kenne ein Paar, die sind zusammengekommen, da war sie 25 und er 42. Ich war me-ga-skeptisch. Obwohl ich beide sehr mag.
Und es hat gehalten, jetzt seit 10 Jahren. Inklusive Hochzeit und allem - es ist eine fantastische Beziehung auf Augenhöhe, soweit ich das von aussen beurteilen kann.

Ich habe einen guten Freund, der ist 50 (im Freundeskreis ist Alter nämlich tatsächlich nur eine Zahl - zwei meiner besten Freunde sind jeweils 11 Jahre jünger und älter als ich!). Und sucht sich in schöner Regelmässigkeit Frauen, die gerade mal so 30 sind, wenn überhaupt, meist eher 29, "aber alle schätzen sie älter". Ich halte das für problematisch und befremdlich (!), wenn man jemanden datet, dessen Mutter/Vater man sein könnte. Dass da Liebe entstehen kann, will ich gar nicht bezweifeln, das ist sicher altersunabhängig, aber so richtig realitätstauglich ist so etwas nur auf Zeit. Denn spätestens, wenn's um Familiengründung geht, und allerspätestens, wenn der/die Ältere in Pension geht, dann wird es da ganz schön schief.

Aber dass einem so eine Beziehung einige total schöne Jahre bescheren kann, völlig unabhängig vom Alter, das steht doch völlig ausser Frage und ist total individuell!

Was "andere" sagen, stört mich übrigens relativ wenig. Und eins meiner Grundprinzipien ist, nicht über andere zu urteilen. Das hat mich, nicht zuletzt, meine erste Geschichte gelehrt

Zum Schluss noch eine Anekdote zum Thema Altersunterschied. Eine Bekannte (Jobzusammenhang, sie kennt mich nicht gut) von mir wollte mich letztes Jahr mit einem ihrer Kollegen verkuppeln und hat uns bei einem Firmendinner nebeneinander gesetzt (der Schelm!). Ich habe mich prächtig mit dem Typen unterhalten und hätte ihn wohl auch wiedergetroffen, hatte aber seine Nummer nicht, hab' ihn auf FB nicht gefunden, und irgendwann habe ich es dann abgeschrieben - er war einfach total nett, mehr aber auch erstmal nicht.
An Silvester traf ich diese Bekannte, und wir sprachen erstmals über diese Geschichte. Dann fragte sie mich, wie alt bist Du eigentlich? 37, sage ich. Und sie fängt an zu lachen und sagt: Der O. stand bestimmt fünfmal bei mir im Büro und hat gesagt, die kann doch nicht interessiert sein an mir, die findet mich zu alt, die ist doch noch so jung (er hatte mich nicht nach meinem Alter gefragt, mich aber auf 27 geschätzt)!
Da musste ich lachen. Denn nach dem Date - und ICH hatte IHN nach SEINEM Alter gefragt! - dachte ich, der ruft bestimmt nicht an, der findet mich zu alt.
Er ist übrigens 35
Auch wenn aus uns (aus anderen Gründen) nie ein Paar werden wird, ich glaube, ich muss dem Typen irgendwann mal einen Kaffee ausgeben und ihm den Kopf waschen, dass er so ein Riesenthema aus einer Zahl macht - die er ja auch nur geschätzt und dabei ziemlich danebengegriffen hatte.

07.01.2019 09:30 • #19


Sentimentalo

Sentimentalo

80
4
60
Hallo Nessa!

Sicher ist ein Altersunterschied von 13 Jahren eine Tatsache mit der man sich auseinandersetzen muss. Dennoch spricht nichts dafür, dass eine solche Partnerschaft eher zum Scheitern verurteilt ist als sog. "normale".
Auch die Sandkastenbeziehungen und die Silberhochzeiter scheitern reihenweise oder überdauern.
Deshalb "get it while you can", die Rundum-sorglos-Garantie gibt es nicht. Ich wünsch ehch das Beste!

07.01.2019 10:58 • #20


Omshanti

Omshanti

194
2
307
13 Jahre älter als die Frau, hat vermutlich keine schlechten Aussichten. Grundsätzliche Dinge wie "Kinder bekommen" sollten allerdings schon im Vorfeld mal ansgesprochen sein.

Sonst erscheint es mir nicht mehr oder weniger risikoreich als bei gleichaltrigen..

Ich bin als Frau 9 Jahre älter, da ist das Risiko klar anders gelagert und wird zwischen uns auch immer wieder thematisiert. Er ist 40 und nicht sicher, ob das Kinderthema für ihn durch ist. Ich muss mich daher immer wieder neu darauf einstellen, dass es daran zerbrechen kann. Ich kann ihn verstehen. Wir sind jetzt 2.5 Jahre zusammen und er ist der beste Mann ever, den ich je an meiner Seite hatte. Trotzdem lässt sich der Altersunterschied hier viel weniger wegdiskutieren, als bei Euch.

Mein Ex hat zur Zeit ne 22 Jahre jüngere Frau, das ist in meinen Augen absolut krass. Aber man wird sehen

Euch alles Gute. Genießt es.

07.01.2019 11:07 • #21


Coloneltw

580
7
678
Das Alter ist dann relevant, wenn eure Ansichten grundlegend verschieden sind.
Beispiel:
Er arbeitet regulär, sein karriereweg ist soweit abgeschlossen und lebt sein Leben. Hat eine Eigentumswohnung oder ein Haus, einen festen Freundeskreis etc.
Sie ist Studentin, denkt an ein Auslandsjahr, will irgendwann vielleicht mal Kinder und weiß nichtmal als was sie arbeiten möchte....

In dieser Konstellation finde ich den Altersunterschied (und der ist hier nur symbolisch) schlecht und nicht zielführend.
Wenn ihr aber ähnliche Ansichten habt und emotional wie geistig nicht so weit auseinander steht ist der Altersunterschied Banane.

Männer aber auch Frauen ab 30 werden langsam sesshaft und sind nicht mehr so flexibel und vor allem Wechsellaunig. Aber das sind nur Richtwerte.
Ich z.B. war recht früh sesshaft. Habe meine Ausbildung mit anfang 20 abgeschlossen einen guten Job gehabt und seit dem stehe ich voll im Leben. Meine damalige Ex-Frau habe ich zu dieser Zeit kennengelernt. Sie war ähnlich alt wie ich und es kam mit 24/25 das erste Kind, mit 28 Eigentum und mit 29 Kind Nummer 2.
Nun mit Mitte dreißig will ich mich nicht mehr grundlegend verändern. Ich führe mein Leben, mein Job, meine Kinder....mit einer Studentin, die nicht weiß was sie will könnte ich z.B. gar nichts anfangen.

Will heißen, es kommt auf euch beide an, wie ihr so tickt. Und die Frage richtet sich vornehmlich an dich...wo siehst du dich in 5 Jahren? In 10 Jahren? Was willst du erreichen, gibt es Ziele, die du definitiv erreichen willst? Kannst du diese Ziele mit deinem Partner umsetzen?
Und anhand der Fragen siehst du, dass das Alter nur bedingt etwas mit den Antworten zu tun hat.
Kinderwunsch ist sicherlich dabei ein Kernbaustein.

Und bitte lasse dich da nicht verar....
Meine Sis hatte immer ältere Freunde. Einer hatte 2 Kinder von 2 Ex-Frauen mit Unterhalt etc. Er sagte ihr immer, dass er sich vorstellen kann noch Kinder zu bekommen. Als es dann soweit war, war er weg. Er wollte keine Kinder mehr. Hätte man erahnen können.

Ich für meinen Teil möchte keine mehr, kann keine mehr bekommen weil ich da was dagegen unternommen habe, bin aber auch so ehrlich und sage dies beim ersten oder zweiten Date bevor es ernst werden könnte - auf Liebeskummer kann ich gut verzichten.
Aber ich bekam auch viele Körbe, weil ich mit dem Thema anfing und die Frau das als zu früh empfand.
Verstehe das einer wer will...

11.01.2019 11:33 • #22


Puppenmama5269

Puppenmama5269

4870
5
8269
Zitat von Coloneltw:
Aber ich bekam auch viele Körbe, weil ich mit dem Thema anfing und die Frau das als zu früh empfand.
Verstehe das einer wer will..


Komisch.
Ab 30 sollte man so etwas so früh wie möglich besprechen. So denke ich.
Sonst macht man sich unnötig Hoffnungen, so fern man noch einen Kinderwunsch hat.

Für meinen Teil, ich kläre das ebenfalls sehr schnell. Ich möchte keine weiteren Kinder zur Welt bringen.

Und da möchte ich so fair sein und einem Mann mit Kinderwunsch die Chance geben, eine Frau zu finden die ihm das erfüllen würde.

Ich lernte Männer in verschiedenen Altersklassen kennen.
Hat alles so seine vor und Nachteile. Aber es kommt drauf an in welchem Alter man wo im Leben steht.

11.01.2019 11:50 • #23


NeuBeginn18

NeuBeginn18

465
4
1086
Musste etwas schmunzeln.

Zwar aus unterschiedlichen Gründen, aber ich war 3 Wochen nach der beim Arzt um das Thema Kinderwunsch nie mehr zu einem Thema machen zu können...

Aber das ist sicherlich ein wesentlicher Punkt in der Konstellation.

Statistisch ist die Trennungsrate bei einem Alterubterschied von mehr als 10 Jahren überproportional höher. Bei mehr als 15 Jahren 90 % und bei mehr als 20 Jahren nahezu 100%ig.

Soweit ich mich an die Studie erinnere...

Andersrum hielten Paare mit einem Alterunterschied bis 5 Jahre am längsten.

Aber ist eben nur Statistik.

11.01.2019 11:59 • #24


Sorgild

802
2
1360
Hi Nessa,

der Altersunterschied ist nicht das Problem. Ich war zuletzt über sieben Jahre mit einem Mann zusammen, der 11 Jahre jünger war Das Problem war, der Erfahrungsunterschied. .

11.01.2019 12:04 • x 1 #25


Coloneltw

580
7
678
Zitat von NeuBeginn18:
Aber ist eben nur Statistik.

Richtig weil das Alter an sich damit nichts zu tun hat sondern die Lebenseinstellung und die Erwartungshaltung
Je größer der Altersunterschied um so unterschiedlicher die Erwartung und Flexibilität.

Ältere Männer geben der jüngeren Frau das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit. Später aber, wenn die junge Frau dann entsprechend mehr will als umsorgt werden sondern gleichberechtigt mehr fordert, merkt man, dass das nicht mehr harmoniert.

Meine Ex-Schwiegermutter war auch über 20 Jahre jünger als mein Ex-Schwiegervater. Er starb mit mitte 80 und sie waren lange verheiratet (mehr als 20 Jahre). Ich glaube er war knapp 50 und sie um die 20 als sie sich kennenlernten.

Aber hier ist eben auch ein Problem. Mit 60 will die Frau eben noch nicht den Rentern raushängen lassen, der 80jährige Mann aber vielleicht schon

11.01.2019 12:07 • #26


Coloneltw

580
7
678
Zitat von Puppenmama5269:
Komisch.
Ab 30 sollte man so etwas so früh wie möglich besprechen. So denke ich.
Sonst macht man sich unnötig Hoffnungen, so fern man noch einen Kinderwunsch hat.

Für meinen Teil, ich kläre das ebenfalls sehr schnell. Ich möchte keine weiteren Kinder zur Welt bringen.

Und da möchte ich so fair sein und einem Mann mit Kinderwunsch die Chance geben, eine Frau zu finden die ihm das erfüllen würde.

Ich lernte Männer in verschiedenen Altersklassen kennen.
Hat alles so seine vor und Nachteile. Aber es kommt drauf an in welchem Alter man wo im Leben steht.


Ich komme mir langsam echt verar..... vor.
Ich versuche Unmögliches einfach mal wegzulassen und daraus dreht man mir einen Strick.
Ich bin halt sehr Verstandgesteuert.
Ich habe 2 Kinder, ein Umzug in die ferne Welt kommt für mich nicht mehr in Frage. Zudem will ich keine Kinder mehr.
Wenn ich nun mal jemanden kennenlerne und das kommt leider nur selten vor, versuche ich so ehrlich wie möglich zu sein.
Wohnt sie weiter weg mache ich den Verbindungstest. Ich kann ja schwerlich davon ausgehen, dass sie zu mir zieht (schon gar nicht wenn sie auch Kinder hat), also muss sie in Pendelreichweite zu meiner Arbeit liegen - sonst ist das sinnlos. Eine Dauer Wochenendbeziehung will ich nicht führen.

Meiner Ansicht nach, sind diese Dinge die zu NoGos werden so wichtig, dass man sie sofort ansprechen sollte. Aber wehe dem. Ehrlichkeit wird zwar gefordert aber doch bitte nicht so ernst nehmen. Am besten Thema weglassen bis es Spruchreif ist. Und dann, wenn Frau nach 1-2 jahren sagt, sie will Kinder und man sagt dann - übrigens Vasektomie? Oh dann ist man der große Verar....er, der die Frau jahrelang belogen hat.

Mir fehlt da noch ein wenig die richtige Strategie. Auf der anderen Seite sage ich mir - es ist mir zu anstrengend wenn ich bei einer Frau Stunden darüber nachdenken muss, ob ich ihr etwas sagen darf oder nicht. Wenn eine offene und ehrliche Kommunikation - auch über tiefere Themen nicht möglich ist, kann es nicht die richtige sein. Und auch Meinungsverschiedenheiten sehe ich als normal an.

Auf der anderen Seite verhagelt einen diese Einstellung sehr viele Chancen.

11.01.2019 12:39 • x 1 #27


Wölkchen82

1358
2
1703
Hallo Nessa,
ich war 7 Jahre mit einem 13 Jahre älteren Mann verheiratet, wir sind mittlerweile geschieden.
Ich denke, es kommt sehr auf den Menschen an. Wie schon geschrieben wurde, ist der Erfahrungsvorsprung ein Thema.
Das andere ist, dass ein Mensch Ende 30 in seiner Art meist schon recht gefestigt ist, während man zwischen Mitte 20 und Mitte 30 noch einiges an Lebnserfahrung sammelt, was einen unter Umständen verändert.
Ich fand es am Anfang spannend, einen 'Mann von Welt' an meiner Seite zu haben - der Erfahrungsvorsprung halt. Mit den Jahern bin ich gereift, beruflich aufgestiegen, Mutter geworden (er zwar auch Vater - aber die Verantwortung lag doch meist bei mir). Das hat mich in einigen Punkten verändert. Ich hab mir auch nicht mehr alles gefallen lassen, hatte mittlerweile einen eigenen recht großen Erfahrungsschatz und habe manches anders gesehen und beurteilt als er. Damit ist er nicht gut klar gekommen - er wollte bestimmen, ich sollte das brave kleine Mädchen sein, was folgsam hinterhertappelt. Heißt aber nicht, dass jeder Mann so ist. Man sollte wahrscheinlich genauer hinschauen, als ich es damals getan habe, wie tolerant und (geistig) flexibel dieser Mensch ist. Und vor allem das Thema Familienplanung und generelle Lebensplanung offen miteinander besprechen und schauen, ob das passt.

11.01.2019 12:47 • x 1 #28


cassie97

Ich selbst sehe in diesem Unterschied überhaupt kein Problem, aber vielleicht andere.
Dazu ein kleiner Witz:

Ein 50-Jähriger Mann möchte eine 20-jährige frau heiraten und befragt einen Freund, was dieser von dem Altersunterschied hält.
Die Antwort des Freundes:

Jetzt ist das ganz o.k.
in 10 Jahren bist du 60 und sie 30, das haut auch noch hin
in 20 Jahren bist du 70 und sie 40, dann wird es schon langsam schwierig
in 30 Jahren bist du 80 und sie 50, was machst du dann mit so einer alten Frau?

11.01.2019 12:56 • x 2 #29


Ex-Mitglied

Ein Bekannter sagte mal zu mir, als Frau habe man es heutzutage sehr leicht, einen Mann zu ködern.

Sie brauche nur:

- eine regelmäßig fe..te Pus. s . y
- zwei anständige "Hupen"
- ein einigermaßen ansehnliches "Face"
- und eine Figur, die nicht zu fett ist

Sehr plakativ und provozierend, aber (leider) anscheinend manches Mal zutreffend. Mit "Normal" kommen weder Männer noch Frauen weiter. Alles muss über dem Limit sein. Je mehr, je reicher, je besser, desto einfacher kommen Mann und Frau ans Ziel.

Echt hart und ein wenig gespenstisch.

11.01.2019 13:20 • #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag