91

Ist dieser Altersunterschied noch ok?

Puppenmama5269

Puppenmama5269


5046
5
8618
Zitat von Coloneltw:
Ich komme mir langsam echt verar..... vor.
Ich versuche Unmögliches einfach mal wegzulassen und daraus dreht man mir einen Strick.
Ich bin halt sehr Verstandgesteuert.
Ich habe 2 Kinder, ein Umzug in die ferne Welt kommt für mich nicht mehr in Frage. Zudem will ich keine Kinder mehr.


Kann ich gut verstehen.
Was ich nicht verstehe, wo findest du solche "Ladys"?
Ich mein, du bist ein kluges Köpfchen und ich kann mir gut vorstellen das da mehr hinter steckt.
Aber, solche "Ladys" die du datest, sind mir absolut Weltfremd.

Wobei ich sagen muss, was spricht dagegen eine Fernbeziehung zu führen? Hast du es mal ausprobiert?
Hat vor.- und Nachteile.

Zitat von Schlaubi009:
Sehr plakativ und provozierend, aber (leider) anscheinend manches Mal zutreffend. Mit "Normal" kommen weder Männer noch Frauen weiter. Alles muss über dem Limit sein. Je mehr, je reicher, je besser, desto einfacher kommen Mann und Frau ans Ziel.


Du liest zu viel Cosmopolitan.
Also so etwas hab ich noch nie von Männern oder Frauen gehört.

Mädchen und Jungs... gewiss.

11.01.2019 13:52 • x 2 #31


Winterblume

Winterblume


379
1
422
Mein Partner ist 13 Jahre älter und ich wurde nicht einmal wie ein Kind behandelt und ich kann auch so sein wie ich bin. Seine Eltern halten mich auch für die "vernünftigere"
Er und ich hatten uns mal über das Thema unterhalten. Er hat sich ja explizit keine jüngere gesucht, seine Exfrau war ja so alt wie er. Dennoch musste er sagen, dass es mit mir einfacher ist. Nicht weil ich mich lenken lasse, sondern weil ich offener bin. Nicht von vorne rein "nein" sage, sondern sage "wir probieren es aus, dann wissen wir es.".
Als er in meinem Alter war, hat er ne Stieftochter großgezogen. Ich war die letzten Jahre viel auf Reisen, habe viel erlebt, viel gemacht und meine Hobbys frei gelebt. Er nicht. Wenns nach mir gehen würde, könnte ich mit der Familiengründung weitergehen, er will mich aber noch nicht teilen. Als Kompromiss haben wir uns auf 2 Jahre geeinigt und wir holen für ihn alles nach was wir können. (Reisen, was von der Welt sehen, etc.)
Ob so eine Beziehung funktioniert oder nicht, das kann man im Vorfeld nicht wissen. Das weiß man bei einem Gleichaltrigen auch nicht. Wichtig ist das man offen Kommuniziert und in eine gemeinsame Richtung geht und sich einig ist was die Lebensgestaltung angeht. Körperlich steht mein Freund den 26 jährigen nichts nach, da hält er sich fit und wird auch meist für jünger geschätzt.
Ein Versorger ist er für mich nicht. Ich arbeite selber und wir haben eine getrennte Kasse. Dazu muss man auch sagen das von meinem Geld einfach mehr bleibt, da ich kein Unterhalt oder so zahlen muss.
Was sich durch die Beziehung verändert hat, ist das ich gleichaltrige unattraktiv finde und absolut nichts damit anfangen kann. Es ist aber auch die Erfahrung die ich nicht mit gleichaltrigen teilen kann, gerade was meine Scheidung angeht.

11.01.2019 13:54 • x 4 #32


Coloneltw


670
7
791
Ich habe dazu neulich einen schönen Bericht gelesen. ich glaube es kam sogar von Parship. Generation Mercedes. Alles muss perfekt sein, normal ist nicht gut genug. Lieber sucht man vergebens nach Perfektion, als sich mit Normalo zu frieden zu geben.
Das macht die Sache für Generation (ich habe es anders gelernt) sehr schwer.

Ein Beispiel wäre hier z.B. auch meine Ex-Frau. Wir haben immeroffen kommuniziert. Sie teilte mir ihre Sorgen und Nöte mit auch ihre Trennungsgedanken. Letztlich kam heraus, dass sie sich Veränderungen wünscht, diese aber nichts mit mir als Partner zu tun haben. Ein gedanke war z.B. sich zu trenen nur dait jeder ein freies Wochenende von den Kindern hat....
Ich sagte ihr dann, dass sie mit ihren Wünschen zwar den partner austauschen kann das aber an ihrem leben nichts ändern wird.

Sie hat es probiert. Jetzt Freund Nummer drei. Sie führt das gleiche Leben wie vorher nur mit anderem Partner. Häufig sieht sie traurig aus oder melancholisch wenn sie mich sieht.

Die Kinder sind nunmal da und das Leben, was man führen muss so gesehen vorgezeichnet. Aber es war ja auch ihr pers. Wunsch. Ich weiß nicht ob sie das jetzt begriffen hat. Ich musste aber auch viel lernen auch über meine Wünsche und Sehnsüchte und den irrglauben, den man leicht verfallen kann.

11.01.2019 14:04 • x 2 #33


Coloneltw


670
7
791
Zitat von Puppenmama5269:
Was ich nicht verstehe, wo findest du solche "Ladys"?
Ich mein, du bist ein kluges Köpfchen und ich kann mir gut vorstellen das da mehr hinter steckt.
Aber, solche "Ladys" die du datest, sind mir absolut Weltfremd.

Danke. Tja ich habe wohl ein Händchen dafür.
Es war vermutlich mein Fehler und nicht unbedingt ihrer. Sie hätte ehrlich sein sollen, dass kann ich ihr vorwerfen.
Ich kann, wenn ich mich verliebe schon recht seltsam erscheinen.
Wie gesagt mein Kopf arbeitet anders. ich bin Schachspieler und daran gewöhnt immer mehrere Schritte für den Fall der Fälle vorauszudenken. Sie wohnte weiter weg und ich musste einfach sehen ob das überhaupt eine Zukunft hätte. Ihre Stadt lag gerade noch so im Pendelbereich.
Mein Fehler war ihr von meinen Gedanken zu erzählen. Das mit der Vasektomie fand sie sogar gut. Ich denke meine Gedankengänge waren ihr viel zu schnell und zu weit und das hat sie verschreckt.
Ich hätte sie für mich behalten sollen.
Aber wenn sie das Interesse verloren hat, wäre eine Absage schön gewesen. Sie hätte es mir auch einfach erklären können, dass ich sie so verschreckt habe, dass sie das Interesse verloren hat. So wäre zumindest ein lernerfolg daraus geworden. Ihre Art und Weise war daneben.

Aber ich ziehe sowas förmlich an. Meine Ex-Frau hat mich gegen einen 6 jahre jüngeren Farbigen ausgetauscht, der drei Tage nach meinem Auszug einzog. Letztendlich nur damit sie das nicht allein mitmachen muss (Scheidung etc.).

Und meine F+ hat mir nicht gesagt, dass sie mittlerweile in festen Händen ist. Ich erwischte sie mit ihrem Freund im Bett.
Diese letzte Aktion hat mir aber seelisch mehr geschadet als alles andere davor. Vorwürfe kann ich mir nur selbst machen, denn sie sagte jedes Mal das wir keine Beziehung haben und ich mich nicht verlieben soll. Sie beendete die F+ auch ein paar Tage vorher, auf meine Nachfrage ob sie einen Freund hat, belog sie mich aber.
Formal gesehen hat sie keinen Fehler gemacht (mit Ausnahme der Lüge).

Zitat von Puppenmama5269:
Wobei ich sagen muss, was spricht dagegen eine Fernbeziehung zu führen? Hast du es mal ausprobiert?
Hat vor.- und Nachteile.

Ich bin nicht so der On/off Typ. Beziehung heißt für mich vollständige Beziehung. Also irgendwann auch mal zusammenziehen (nicht sofort). Das heißt für eine gewisse Zeit wäre eine Fernbeziehung ok, aber nur wenn realistisch eine richtige Beziehung drin ist.
Und ich werde weder meinen Job aufgeben noch von meinen Kindern wegziehen.
Alles andere würde ich für die richtige Frau aufgeben, wenn es nicht anders geht. Aber bei Job und Kindern ziehe ich eine rote Linie.

Und ich bin absolut Verstandgesteuert.
Bsp. meiner Gedanken.
Ich will keine Kinder, ich habe 2 - das reicht. Frau sollte keine Kinder wollen.
Hat sie keine und keinen Kinderwunsch - stellt sich die Frage - was hat sie gegen Kinder - sie muss meine akzeptieren können
Hat sie selbst Kinder wird sie nicht wegziehen können. Denn zu den Kindern gehört ein papa, der es nicht gut finden würde, wenn sie wegzieht. Die Kinder haben ihr Umfeld (Schule/Kita) und sollten nicht daraus entfernt werden.
Ergo müsste ich letztenendes zu ihr ziehen.
Da ich Job nicht aufgebe bleibt nur ein gewisser Radium um meine Arbeit. Mit dem Radium wäre ich in der Nähe meiner Kinder. So wie jetzt nur 1.000m muss ja nicht auf Dauer so sein. Wäre schön aber kein NoGo.

Es wäre meiner Ansicht nach sehr egoistisch wenn ich mir sage - ich lerne eine liebe Frau kennen, erwarte, dass sie ihren Lebensmittelpunkt, Freunde etc. aufgibt und zu mir zieht...Noch dazu zu einem kerl der durch die Unterhaltsgeschichten ja doch ein Päckchen zu tragen hat.

Jetzt werden alle sagen - denke nicht so viel nach....du machst dir zu viele Gedanken...etc

Das weiß ich selbst. Ich kann dagegen nicht das geringste unternehmen. Ich wurde als Kind gemobbt und fertig gemacht in der Schule und habe gelernt damit umgehen zu müssen. Als kleiner Junge war meine Chance, aus meiner Perspektive heraus, nicht ein Schulwechsel sondern Strategie und Taktik unter ausschalten der Gefühle.

Das half. Ich habe trotz meiner "lieben" Mitschüler mein Abi gemacht, meine Bundeswehr durchgezogen, meine Ausbildung gemacht und trotz meiner Ex-Frau mit ihren ganzen Problemen 2 Kinder "groß" gezogen, meinen Job ausgebaut und Eigenheim geschaffen.
In den 18 Monaten Scheidungskrieg konnte ich mich gegen eine nicht nachdenkende Frau und ihre durchtriebenen Anwälte durchsetzen und habe mir eine Zukunftsoption herausgearbeitet.
Das strategische/taktische Denken hat mir hier wieder sehr geholfen. Alles in diesem Teil meines Lebens läuft seit 16 Jahren immer nur positiv für mich. Ich bin recht bescheiden in meinen Wünschen und kann diese Wünsche aber dafür zu 95 % umsetzen.
In der Liebe kann man aber mit Taktik nicht sehr viel anfangen - aber ich eben auch nicht abstellen.
Es gehört zu mir.

11.01.2019 14:47 • #34


cassie97


Zitat von Coloneltw:
Und meine F+ hat mir nicht gesagt, dass sie mittlerweile in festen Händen ist.

Zitat von Coloneltw:
Beziehung heißt für mich vollständige Beziehung. Also irgendwann auch mal zusammenziehen (nicht sofort).


Auf der einen Seite F+, aber nur vollständige Beziehung wollen, ist das nicht widersprüchlich?

11.01.2019 14:52 • x 2 #35


NeuBeginn18

NeuBeginn18


465
4
1088
Konsequent Inkonsequent ist auch Konsequent

11.01.2019 14:58 • x 1 #36


Ungeliebt


875
3
753
Mach dein Glück auf keinen Fall vom Alter abhängig und erst recht nicht vom Getratsche fremder Leute.

Ich hatte bisher auch drei ältere Männer. Mein erster Freund war auch über 30 und das war ne wirklich großartige und lustige Zeit. Dumme Bemerkungen kamen keine. Er war auch extrem jung geblieben und ein totaler Spaßvogel... Ein Mann zum Pferde stehlen.
Mein Ex ist 11 Jahre älter.
Mein ExEx ist 21 Jahre älter. Ich war damals Ende 20. Und ja, hier wurde getratscht und getuschelt, was mit aber egal war. Diese Beziehung war so extrem schön und aufregend. Im Grunde die Schönste die ich bisher hatte.
Nie im Leben hätte ich auch nur daran gedacht, ob ich diese Liebe für sowas nichtiges "opfere".

Ihr müsst nur zusammenhalten und auch in der Öffentlichkeit zueinander stehen. Sonst wird das Vertrauen zerstört.

Und wie du siehst: vermutlich wird gar nicht getratscht. 21 Jahre Unterschied sind auf Dauer tatsächlich zuviel, wenn man mal älter ist. Aber bei euch ist noch alles im Rahmen.
Genieß diese Beziehung. Ich hatte mit gleichaltrigen Partnern immer das Gefühl, dass sie zu unreif sind. Kumpels ja, Beziehung eher nein. Ältere Männer können das Leben mehr genießen und wissen meist was sie bzw was Frauen wollen.

EDIT: Mein Cousin hat seine Freundin geheiratet. SIe ist 25, er ist 40 - Die beiden sind das absolute Traumpaar

11.01.2019 15:17 • x 1 #37


Ungeliebt


875
3
753
Edit: Fettnäpfchen

11.01.2019 15:27 • #38


gastfrau1101


Guten Tag,
bedauerlicherweise kann man das Gelingen einer Beziehung weder am gleichen Alter, gleichen Interessen oder sonstwas gleichem festmachen.
Ab wann Unterschiede zu groß sind ist ebenfalls immer individuell auf das jeweilige Paar bezogen.
Manche leben glücklich in den widrigsten Umständen ( für andere widrig) andere kommen in der perfektest möglichen Konstellation nicht zurecht.
Genießt eure Liebe und lebt euer (gemeinsames) Leben..je mehr man versucht zu planen und vorauszubestimmen desdo starrer wird es oft...
Liebe will nicht
Liebe kämpft nicht
Liebe wird nicht
Liebe ist
Alles Gute Dir.

11.01.2019 15:30 • x 2 #39


Winterblume

Winterblume


379
1
422
Zitat von Ungeliebt:
Was ist denn bitte "abtörnend" an einem MANN? Kinder sind für mich abtörnend. Und wenn ich meine Nichten, Neffen und deren Partner(innen) ansehe: Menschen Anfang 20 SIND Kinder. Selbst wenn sie reif sind. Das ist nicht abwertend gemeint, aber so sehe ich das. Bei mir kommt immer der Mutterinstinkt zur Geltung wenn ich mich mit den "Kids" unterhalte.


"Ey, alde. Was los da in der Line, lass mal netflixen und chilln."
"Yeah, lass ma crusen und so."
"Du bist voll die Ehrenfrau"
usw

Alles schon von Mittzwanziger gehört...

11.01.2019 15:31 • x 2 #40


Coloneltw


670
7
791
Zitat von cassie97:


Auf der einen Seite F+, aber nur vollständige Beziehung wollen, ist das nicht widersprüchlich?


Das war zu der Zeit wo ich zunächst meine Baustellen abarbeiten wollte und mit Beziehung warten wollte. Eine F+ bis zum Ende der Scheidung schien mir aber passend.
Aber man lernt nie aus - ich habe daraus gelernt, dass ich mit F+ nicht umgehen kann. Gefühle kommen dann doch irgendwie auch wenn sie unangebracht sind

11.01.2019 15:33 • #41


Ungeliebt


875
3
753
Zitat von Gorch_Fock:
Die Gefahr sehe ich eher für Deinen Partner. Von der Attraktivität ist eine 24 jährige natürlich für eine 36 Jährigen ein 6er im Lotto. Keine Frage. Das wird insb. im Bett sehr gut laufen.
Problematisch wird es aus anderen Gesichtspunkten. Eine romantische Liebe hält ca. 4 Jahre. Dann bist du 28 und gehst so langsam auf die Frage Kinder Ja / Nein hinzu. Dann wird er schon um die 40 sein. Konkret wird der Kinderwunsch meist so mit Anfang 30. Dann ist er schon bald Mitte 40.
Ob Du so lange durchhalten kannst / willst kann jetzt noch niemand absehen. Aber die Chance, dass es in ca. 4 Jahren zum Bruch kommt, würde ich als nicht ganz gering einschätzen in der Konstellation.
Aber das ist Spekulation. Du musst wissen, was Du willst. Und vor allem die Frage beantworten: Hast Du dich genug ausgelebt? Brauchst Du das? Und hier solltest Du ehrlich sein. Mit Mitte / Ende 30 lebt man einen ganz anderen Lebensstil als mit Mitte 20. Für ihn sind jetzt Punkte: Familiengründung, Haus bauen, Sicherheit schaffen im Vordergrund. Disco-Nächte bis 04:00 Uhr morgens eher seltener. Wenn Du damit klar kommst, probiert es und habt einfach eine gute Zeit.


Was ist daran verkehrt, wenn ein Mann mit 40 oder 45 Jahren ein Kind zeugt? Ist doch das perfekte Alter. Männer um die 30 sind meistens noch grün hinter den Ohren und am Ende darf die Mutter das Kind alleine großziehen.

Ich denke mal wäre die TE noch auf Disconächte aus, wäre sie nicht in einen Mann in diesem Alter verliebt.
Zudem: sie kann trotzdem ab und zu tanzen gehen - was spricht dagegen?

11.01.2019 15:33 • #42


Ungeliebt


875
3
753
Zitat von ZauberSandra:
Hallo

Ich sehe es bei meiner ex besten Freundin sie ist 26 er ist 41.
Er behandelt sie wie ein kleines Kind musste sich ihm komplett anpassen. Er nimmt nie rücksicht auf sie. Kinder will er auch keine.
Bei meiner Cousine waren 11 Jahre Unterschied...
Das funktioniert nur wenn sich die jüngere Person anpasst.
Ich hab letztes mit meinen Single Bruder 40 gesprochen der hat mir das selbe bestätigt. Der einzige Grund warum sich Männer eine jüngere suchen ist, dass sie sich die Frauen zurecht rücken können.
Warum sollte er den sonst eine jüngere nehmen. Oder würdest du mit 24 dir einen 15 jährigen zum Freund nehmen? Genau so ähnlich ist der Unterschied bei euch beiden natürlich nicht so extrem aber es geht schon in die Richtung


Natürlich nicht. Aber meist sind Frauen in der Entwicklung weiter als Männer. Deshalb sind zumindest in meinem Familien-/Freundes-/Bekanntenkreis 5 Jahre Altersunterschied die Norm. Deshalb passt die Konstellation ältere Frau/jüngerer Mann eben meist nicht so.

Zitat:
Er behandelt sie wie ein kleines Kind musste sich ihm komplett anpassen. Er nimmt nie rücksicht auf sie. Kinder will er auch keine.
Bei meiner Cousine waren 11 Jahre Unterschied...


Klingt für mich so, als wäre hier der Mann etwas unreif.

11.01.2019 15:38 • #43


Ungeliebt


875
3
753
Zitat von Schlaubi009:
Ein Bekannter sagte mal zu mir, als Frau habe man es heutzutage sehr leicht, einen Mann zu ködern.

Sie brauche nur:

- eine regelmäßig fe..te Pus. s . y
- zwei anständige "Hupen"
- ein einigermaßen ansehnliches "Face"
- und eine Figur, die nicht zu fett ist

Sehr plakativ und provozierend, aber (leider) anscheinend manches Mal zutreffend. Mit "Normal" kommen weder Männer noch Frauen weiter. Alles muss über dem Limit sein. Je mehr, je reicher, je besser, desto einfacher kommen Mann und Frau ans Ziel.

Echt hart und ein wenig gespenstisch.


Zum Glück entlarvt man diesen Typ "Mann" als Frau recht schnell und zeigt ihm den Rücken.
Ich habe bisher keinen dieser Männer näher kennengelernt. Es gibt genügend Andere.

Das trifft auf die oberflächlichen Menschen zu. Hab ich keinen einzigen davon im Bekanntenkreis.

11.01.2019 15:51 • x 3 #44


unregistriert

unregistriert


4252
1
5690
Zitat von Ungeliebt:
Das trifft auf die oberflächlichen Menschen zu. Hab ich keinen einzigen davon im Bekanntenkreis.


Habe als Mann einen weiten Freundes- und Bekanntenkreis, aber solche Spackos sind nicht darunter. Widert mich eher an.

Bim mir sicher das ihr Frauen Sechs viel verfügbarer habt als Männer, bin aber auch überzeugt das der Zombieanteil in der Auswahl überwältigend hoch ist. Insofern haben beide Geschlechter die gleiche "Knappheit".

11.01.2019 15:57 • x 1 #45




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag