160

Ist er ein Narzisst? Ich komme nicht los

Bergerbär

Bergerbär

100
1
37
Hallo ihr Lieben,

Mein Ex-Mann hat sich von mir nach 9 Jahren (1 jahr davon verheiratet) getrennt.
Wir wohnen noch immer zusammen, da sich meine Wohnungssuche als sehr schwierig herausstellt und noch dazu bin ich von ihm Abhängig. Emotional und durch die Wohnverhältnise ( Haus der Mutter, bin dort geduldet) und er hat das Auto und den Führerschein.

Die Trennung verlief sehr schmutzig und kam sehr unvermittelt.
Wir planten 2 Monate vor der Trennung noch ein Kind und er gestand mir seine tiefe niemals endende Liebe.
Dann lernte er eine "normale Freundin" kennen und wunder mir gegenüber sehr sehr schnell extrem vorwurfsvoll und
es kam jeden Tag etwas neues dazu, was ich falsch mache und er würde von mir zu wenig Aufmerksamkeit bekommen, ich würde ja nich sehen wie schlecht ich ihn behandeln würde usw usw.

Ich wusste mit allem nichts anzufangen, weil erst kurz davor alles super war und wir in der Tat keine großen Probleme hatten, ich mich auch nicht anders verhielt als sonst.

Er schrieb immer mehr mit der anderen Frau und dann kam die Trennung und sofort war er mir gegenüber kalt. EIS-kalt!
Er lachte mich aus, als ich an seinen Füßen lag und um eine Chance oder ein Gespräch flehte. er schupste mich aus dem Zimmer und schloss ab.

Ich war von jetzt auf gleich ersetzt.
Er machte mit der Frau alles, was er zuvor noch mit mir tat.
Zeigte ihr "unsere" Lieblingsorte und erzählte mir Abends zu Hause davon.

S. lief es mir ihr scheinbar nicht, also sagte er zu mir, wenn wir weiter miteinander schliefen, dann könne es ja sein, dass bei ihm wieder Gefühle für mich aufkommen.
Ich tat es, weil ich ihn zurück wollte.

Das lief 2 Monate und er schmierte mir alles aufs Brot.
Dann war er 2 Wochen komplett nur bei mir (weil es bei den beiden aus war) er sagte zwar nicht, dass wir wieder zusammen wären, aber er ging so mit mir um. ist wieder von seinem eigenen Zimmer in unser Schlafzimmer und somit unser Ehebett gezogen.

Nunja. nun hat er wieder eine andere Frau und diesmal scheint es S. zu laufen.
Er war wieder von jetzt auf gleich nur noch bei der Frau, kommt kaum mehr heim. sagt aber er wäre mit ihr nicht zusammen, würde dort auch nicht einziehen und er wäre ja bald wieder bei mir zu Hause, sie habe derzeit Urlaub.

Mich macht das alles verrückt.
Auf der einen Seite wertet er mich unheimlich ab und wenn er bei den Frauen ist schreibt er nur Böse Dinge, wenn überhaupt. stelle ich ihm Fragen, die ihm nicht passen, werde ich mit schweigen bestraft.
Das macht mich dann so schwach, dass ich ihm alles recht mache, wenn er dann wieder heim kommt.

Dann geht er wieder mit mir einkaufen, beschäftigt sich mit mir. schläft bei mir im Bett.
S. spielt sich alles nur noch bei der jetzigen Neuen ab, aber er gibt mir immer das Gefühl, dass ich ihm nicht egal bin.

Nicht wie es normal wäre, wenn man sich trennt, weil man den Partner nicht mehr liebt, versteht ihr?

Ich mache mir auch selbst unglaublichen Druck. schicke Kleider, immer aufgehübscht wenn ich weiss, er kommt heim. immer den Haushalt gemacht. er bringt schmutzwäsche? ich wasche alles sofort und lege ihm alles ordentlich hin usw usw.

Ich warte nur darauf, dass er sagt "hey, die is nichts für mich, ich komme wieder zurück". und das obwohl er soooo viele Dinge gemacht hat in den letzten Monaten, die ich hier besser nicht schreibe.

Verstehe mich selbst nicht.
Ich entschuldige mich bei ihm für Dinge, die ich schreibe oder sage. die eigentlich berechtigt sind. wo andere Frauen vielleicht auch schon längst richtig ausgetickt wären.

Und immer sage ich ihm dann noch wie sehr ich ihn liebe und an ihm hänge.
obwohl ich weiss, er fährt kurz darauf zu einer anderen und hat mir ihr Spaß.

Mein Herz ist krank, oder der Kopf. oder beides.





Immer dieses Hoffnung haben, da er nichts in richtung Scheidung unternimmt. keine Sachen packt und und mir keinen Druck macht bezüglich ausziehen, außer jedoch ich wurde mal "aufmüpfig" und sage, er soll mich nicht so behandeln.



Was genau ist das? ich fühle mich wie jemand der Blinde Kuh spielt und in einen Raum geworfen wird, in dem einfach kein Topf steht.

31.12.2019 16:38 • #1


Carolinga

Carolinga


505
1
635
Hallo,

Zitat von Bergerbär:
mir gegenüber sehr sehr schnell extrem vorwurfsvoll und
es kam jeden Tag etwas neues dazu,

Zitat von Bergerbär:
Er schrieb immer mehr mit der anderen Frau und dann kam die Trennung und sofort war er mir gegenüber kalt. EIS-kalt!
Er lachte mich aus, als ich an seinen Füßen lag und um eine Chance oder ein Gespräch flehte.

Zitat von Bergerbär:
S. lief es mir ihr scheinbar nicht, also sagte er zu mir, wenn wir weiter miteinander schliefen, dann könne es ja sein, dass bei ihm wieder Gefühle für mich aufkommen.

Zitat von Bergerbär:
Dann war er 2 Wochen komplett nur bei mir (weil es bei den beiden aus war) er sagte zwar nicht, dass wir wieder zusammen wären, aber er ging so mit mir um. ist wieder von seinem eigenen Zimmer in unser Schlafzimmer und somit unser Ehebett gezogen.

Zitat von Bergerbär:
Dann geht er wieder mit mir einkaufen, beschäftigt sich mit mir. schläft bei mir im Bett.


Genau dieses ungesunde Verhalten lief während unserer Trennungsphase auch.
Leider ist man in dieser Zeit völlig verwirrt und kann nicht einen klaren und rationellen Gedanken hegen...

Zitat von Bergerbär:
Nicht wie es normal wäre, wenn man sich trennt, weil man den Partner nicht mehr liebt, versteht ihr?

Das habe ich auch geglaubt aber letztendlich ist es die Hoffnung die einen verblendet.

Zitat von Bergerbär:
ch mache mir auch selbst unglaublichen Druck. schicke Kleider, immer aufgehübscht wenn ich weiss, er kommt heim. immer den Haushalt gemacht. er bringt schmutzwäsche? ich wasche alles sofort und lege ihm alles ordentlich hin usw usw.

Und hier erniedrigst du dich selber.
Er hat die Macht und die Entscheidungsgewalt auf allen Ebenen.
Lass das nicht weiter zu!
Er lebt sich gerade aus und kann agieren, wie es für ihn notwendig und sinnvoll ist.
Du hingegen reagierst nur auf seine Handlungen und machst dich gefügig ihm gegenüber. Das wird dir auf Dauer extrem schaden.
Und wenn du versuchst dir mal klar vor Augen zu führen, willst du mit diesem Mann weiter verheiratet bleiben? Jemanden der dich für seine Belange zurzeit benutzt, der Beziehungen mit anderen Frauen stark fossiert und dich überhaupt nicht mehr wertschätzt?
Duch dein Verhalten gibst du ihm sogar noch die bestmögliche Unterstützung sich auszuleben, denn dich hat er ja im Notfall sicher.
Also sorge für dich selber!

31.12.2019 16:56 • x 1 #2



Ist er ein Narzisst? Ich komme nicht los

x 3


Bergerbär

Bergerbär


100
1
37
Ich weiss ehrlich gesagt nicht, wie ich für mich selbst sorgen kann.
Es gab vorher ein Leben ohne ihn, ja..

Aber ich habe mich von Jahr zu Jahr immer mehr .. wie kann ich es beschreiben.. verloren?! und UNS als eine Einheit gesehen.
In den Momenten, in denen er mich ignorierte oder anschwieg, da wurde mir klar, dass er das wohl anders sieht.
Aber dann habe ich darüber nachgedacht, was ich wohl flasch gemacht habe und habe mein Verhalten "angepasst".

Derzeit ist da nocht dieses schlimme Gefühl ohne ihn nichts zu sein.
Kralle mich an allem fest, was er mir bietet.. und das ist je nachdem wie es bei ihm lauft mal die Hand und mal nur der kleine Finger.

Immer wenn er bei ihr ist denke ich... jetzt musst du doch langsam loskommen.
Realisiere dann eher, was so abläuft und abgelaufen ist.

Dann bringt er mir den Einkauf (Während sie im Auto auf ihn wartet) erzählt mir von meiner Schwiegermutter.. hält Smaltalk... er zählt mir wann er wieder kommt und nimmt mich in den Arm und streichelt mir den Rücken.

Und genau von diesen kleinen "zärtlichkeiten" Lebe ich derzeit und hänge mich daran auf, dass er mich ja zumindest offensichtlich "warm halten" will.. und sehe das krankerweise als gut an.

31.12.2019 17:08 • #3


KBR


10502
5
18065
Zitat von Bergerbär:
Nicht wie es normal wäre, wenn man sich trennt, weil man den Partner nicht mehr liebt, versteht ihr?


Ehrlich gesagt nicht. Ich lese da nämlich überhaupt nichts von Liebe. Ich lese von einem Mann, der sich seiner Frau gegenüber grausam verhält in vielerlei Hinsicht und den ich in keinerlei Hinsicht als akzeptablen Partner mehr sehen könnte. Natürlich gab es mal gute Zeiten, die gab es immer. Aber die rechtfertigen weder sein noch Dein Verhalten und Deine Hoffnung jetzt.

Bitte kratze Deine Selbstachtung zusammen und zieh zu einer Freundin, zu einer Schwester, Arbeitskollegin, Deinen Eltern oder wohin auch immer. Aber sorge dafür, dass er sein schädliches Verhalten Dir gegenüber nicht mehr an den Tag legen kann UND dafür, dass DU ihm keine Gelegenheit mehr dazu gibst. Es sind immer Zwei für so etwas verantwortlich. Auch der, der es machen lässt.

Bitte suche Dir ggf. eine Beratungsstelle oder ähnliches, die Dich darin unterstützt, Dich auf eigene Beine zu stellen, und gehe im neuen Jahr zum Anwalt, um Dich über Deine Rechte beraten zu lassen.


Zitat von Bergerbär:
ich wasche alles sofort und lege ihm alles ordentlich hin usw usw.

31.12.2019 17:23 • x 2 #4


Karenberg


Es gibt einen Thread über Partnerschaften mit Narzissten:

ex-partner-und-trennung-von-narzissten-austausch-t35770-s28485.html

vielleicht hilft es dir weiter.

Viel Glück

31.12.2019 20:41 • x 1 #5


Ex-Mitglied


Du musst dennoch sehr vorsichtig sein, was Du ernst nimmst und wessen "Urteil" Du blind vertraust.

Ein Blinder kann einem Blinden nur selten das sehen beibringen @Bergerbär es ist nicht ungefährlich, alles ungeprüft anzunehmen.

31.12.2019 21:06 • x 1 #6


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


6044
3
11303
Wie lief denn Eure Beziehung in den 9 Jahren vor der Trennung?

Keine Ahnung, ob er ein Narziss ist oder einfach nur ein mieses, respektloses A.Loch. Im Ergebnis ist es eigentlich egal, denn Du musst so oder so gucken, dass Du Dich unabhängiger von ihm machst.

Wie lange ist die Trennung (bei "Freundin" 1) her? Natürlich bist Du am Boden zerstört nach so einer relativ langen Beziehung - aber Du brauchst dringend einen Plan B. Dort auszuharren und zu hoffen, dass er sich wieder auf ein "Euch" zurück besinnt, ist, denke ich, keine gute Idee. Du machst Dich damit klein und es führt eher dazu, dass er noch weniger Respekt vor Dir hat.

Es wäre eine gute Idee, Dich aus der Situation rauszunehmen. Wie @KBR schrieb: Geh zu Freunden, Familie - Hauptsache, weg da.

Stehst Du finanziell auf eigenen Beinen, hast Du einen Job? Ein guter Vorsatz fürs Neue Jahr wäre z. B., den Führerschein zu machen.

Außerdem solltest Du einen Fachanwalt für Familienrecht aufsuchen und Dich beraten lassen. Das find ich auch bei der kurzen Ehedauer wichtig, denn evtl. geht es da um Trennungsunterhalt. Nachehelicher Unterhalt und Versorgungsausgleich wird eher entfallen.

Was heißt eigentlich "wir planten noch ein Kind"? Dass Ihr kurz vor der Trennung noch drüber gesprochen habt, ein Kind zu bekommen oder dass Ihr ein weiteres Kind haben wolltet?

31.12.2019 21:19 • x 2 #7


Bergerbär

Bergerbär


100
1
37
Die 9 Jahre liefen so ab:

Wir lernten uns im Chat kennen und er war extrem aufmerksam.. ich habe mit ihm unendlich viel geschrieben..
er wollte alles über mich wissen und ich dann auch über ihn, wir haben regelrecht die Zeit vergessen. (er sagte mir sogar, dass er extra vor dem PC schlafen würde um zu merken, wenn ich schreibe)
Es hatte alles gepasst.. der Musikgeschmack, die Politische Einstellung.. wünsche an die Zukunft, Seelenleid.. es gibt unendlich viele Punkte.. selbst die Hobbys.

Wir schrieben eine Woche und ab dann telefonierten wir eine weitere Woche.. 12 Stunden am Stück waren normal.
Ich bin dann zu ihm gefahren und es war Atemberaubend.. er zeigte mir die schönsten Orte in der Umgebung, gab mir das Gefühl ich wäre das passende Puzzelteil und wir wurden sehr schnell intim... er nahm mich auch am 3. Tag direkt mit zu seinen Eltern und machte uns bekannt.

Dann stand es quasi fest.. ich Wohnte sofort bei ihm... er holte mit mir meine Kleider usw aus der alten Wohnung und ich sollte mich auch sofort ummelden. Er war von beginn an Arbeitslos (die ganzen 9 jahre, kein Antrieb)

Die ersten 4 Wochen waren gigantisch... ich war sofort absolut verliebt.

Nach 2 Monaten stieg er nicht mehr aus dem Bett auf und wollte plötzlich auch kaum mehr Körperliche Nähe..ich durfte mich an in kuscheln, mehr ging nicht.
Wenn ich S. wollte sagte er "Du weisst ich finde das plump, wenn du einfach so kommst und meinst ich schlafe nun mit dir"..
aber auch mit Dess. an lies er sich nicht verführen..
Dieser Zustand hielt ca 6 Wochen an.. ich sorgte mich wurde aber wütend, da er auch nicht mit mir das Gespräch suchte.


Irgendwann wurde er wieder wärmer und es lief dann wieder.. er sagte mir sogar, er wäre wie frisch verliebt.
Wir unternahmen dann wieder viel (immer zu zweit).. meinen Freundeskreis sowie Familie habe ich ja in der Heimat zurück gelassen und reger Kontakt hat er nicht gewünscht., zu seiner Familie hingegen schon, da die Mutter und die Oma ihn Finanziell stützen( nicht das amt, er war nie arbeitslos gemeldet).

Nach 3 Monaten kam dann wieder diese Depri-Phase und er ignorierte mich... ich schrieb dann mit einem Mann.. flirtete um mich irgendwie als Frau fühlen zu können und mich begehrt zu fühlen.

Er durchstöberte meinen Pc als ich auf der Arbeit war und stieß auf den Chatverlauf.. sprach mich zu Hause darauf an und war sehr zornig.

Ich machte mich klein und entschuldigte mich, fühlte mich auch wirklich sehr schlecht und heulte.. ich erklärte ihm, dass ich hilflos war in der situation und mir Nähe fehlt.. oder mal nette Worte..

Er nahm mich kurz in den Arm und verzieh mir.. zog mich zum Bett und wir hatten den besten S. überhaupt..
Danach erzählte er mir, dass es ihn "gut" gemacht hätte, den Chatverlauf zu lesen und er hätte es sich beim lesen selbst machen müssen.

Ich war schockiert und wusste nicht was das soll.. dachte er veräppelt mich, aber er meinte es erst und ab dann wurde alles immer S. und immer mehr in diese Richtung, dass er die Oberhand hat und ich mich leiten lasse.

Es war dann viele Jahre .. ca die ersten 6 ein Heiß/Kalt und immer wenn er kalt wurde "musste" ich mit wem Chatten um ihn warm zu bekommen.
Das ging aber auch und er schien es zu brauchen.

Die letzten Jahre hingegen wurden seine Vorstellungen immer krasser...
er hat mich dafür bestraft, dass ich mit anderen schrieb ( auch wenn es war um von ihm überhaupt Zeichen der Liebe zu bekommen) und verlangte, dass ich mit ihm in den Partnerwechsler gehe.. er würde sich sonst trennen, da ich von allem so viel profitieren würde und er hätte davon ja nichts.

Also lies ich mich darauf ein.

Ab da war es ein ständiges hin und her und er hat ab da Strichliste geführt, was ich abbekomme und was er..
es war wie ein Konkurrenzkampf und ich konnte nicht wirklich etwas dagegen machen.
Wenn es zu Streit kam, weil ich angeblich egoistisch bin oder zu auffällig gekleidet war, dann kam er mir immer damit, dass ich das alles ja wollte.. obwohl er mich dazu brachte, obwohl für mich sowas früher undenkbar gewesen wäre.

Es gefiel ihm ganz und garnicht, dass ich dann Aufmerksamkeit bekam und ich selbstbewusster wurde, da er mich ja gerne kleinhielt und mir immer nur wohl dosierte Bröckchen hinwarf.

Nunja das Ende vom Lied: Er machte mich für alles Veranwortlich.. ich hätte ihn schlecht behandelt und komplett vernachlässigt.. alles würde sich um mich drehen und trennte sich.. dann lag ich ihm heulend zu Füßen, er lachte mich aus und 2 Tage Später war er bei der anderen.









Vor 4 Monaten getrennt
2,5 Monate lief es mit der ersten Frau (sie wollte wenig S., er schlief zusätzlich mit mir) Wertete mich ständig ab und erzählte mir alles.. ich ging auf dem Zahnfleisch und tat alles um ihn irgendwie zu halten.. hatte mich total unter Wert verkauft.

2 Wochen war er dann Ohne eine Andere und hielt ausschau.. verbrachte mit mir viel Zeit, es war als wären wir wieder Zusammen.. es lief eher auf Augenhöhe.

Dann lernte er eine andere Frau kennen, die sofort mit ihm ins Bett stieg und bei der er nun 3 mal die Woche schlief.. Er hat den Weihnachtsurlaub (von ihr, er arbeitet ja nicht) bei ihr verbracht.
Er kam jeden zweiten Tag und holte unseren Hund ab um mit ihm und ihr gassi zu gehen.
Drohte mir damit, wenn ich ihm den Hund nicht gebe, dann wirft er mich aus dem Haus.

Ich wurde sauer und sagte, wenn er Kontrastprogramm zum *beep* bräuchte soll er mit ihr ins Kino, aber nicht scheinheilig den Hund holen, der ihm sonst egal is.

Ich bin immer bei den Tieren, während er bei den Frauen ist.

01.01.2020 03:47 • #8


T4U

T4U


7725
9423
Da haste ja einen Schatz der Tauben Nüsse gefunden, jedesmal wenn er so kalt zu dir war - wird er wohl einer Anderen schöne Augen gemacht haben. Ein absoluter Gruselheini. Nein ich will ihn dir nicht schlecht reden - das ist mein Eindruck von dieser Luftpumpe.

Wenn mein Partner an meinen PC geht und mir dann dinge vorwirft, die er ständig tut - sorry, da entschuldige ich mich null für, die Ursache sitzt mir gegenüber und flirten am PC ist nicht Fremd-Willy-Verstecken.

Rate dir zu:
Anwalt für Familienrecht - und dieses "pronto", bring deine Dinge in Sicherheit, könnte sein er behält diese, weil er es kann. Und schau zu, das du dort wegkommst.

Zitat von Bergerbär:
meinen Freundeskreis sowie Familie habe ich ja in der Heimat zurück gelassen und reger Kontakt hat er nicht gewünscht.,

Klar hat er den nicht gewünscht, hätte ja jemand zu dir sagen können, was willste mit dem!

Zitat von Bergerbär:
dass ich mit ihm in den Partnerwechsler gehe.. er würde sich sonst trennen

Echt jetzt?

Und wie fühlst du dich bei? Glücklich, befreit oder missbraucht?

Wenn ich deinen Text so lese, wird, sorry für, übel. Du hast für 2 Sekunden Lächeln, für 3 Minuten 0815 sechs dein Seelenheil riskiert, weil das der Einzige Mann auf Gottes weiter Flur war? Du weißt schon, das er dich mit dem Partnerwechsel erpresst hat!

Warst du beim Arzt, bist du gesund, selbst wenn du verhütest, er wirft ja seinen Willy jeder in den Weg, die nicht schnell genug sich in Sicherheit bringt! Vielleicht solltest du mit @Sonnenschein_ schreiben, ihr könntet euch gegenseitig stützen.

Zitat:
Ich bin immer bei den Tieren, während er bei den Frauen ist.

du hockst zuhause, während er all die Frauen beglückt mit seiner ärmlichen Art Frauen zu Objekten zu reduzieren, weil er gestützt durch Omi und Mami, kein richtiger Mann ist? Habt ihr einen Ehevertrag? Oder steht dir die Hälfte vom Haus zu?

Den würde ich bluten lassen, das er sich nie wieder erholt

01.01.2020 06:33 • #9


Bergerbär

Bergerbär


100
1
37
Ich habe nun eine Weile nichts von mir hören lassen...

Nunja, ich habe nun wohl eine Wohnung gefunden und habe meinem Ex-Mann weder etwas von der Besichtigung erzählt noch von dem Erfolg.
Um ihm nicht eventuell ein Druckmittel in die Hände zu drücken..
Er hat nichts mitbekommen, da er ja derzeit bei dieser Neuen sitzt, die noch Urlaub hat.


Er war jedoch Samstag auf Sonntag zu Hause und es kam wieder dazu, dass wir zusammen gelebt haben, als wäre nichts.
Sobald er in meiner Nähe ist, vertränge ich alles, was er getan hat und auch noch immer macht.. ich mache dann alles für ihn..
Wasche seine wäsche... gehe mit ihm einkaufen, bezahle den Einkauf, koche für ihn und habe komischerweise sogar das Verlangen ihn zu bekochen.. bei der einen bekommt er nur Fastfood.

Dann haben wir gezockt und irgendwann wollte er wieder mit mir duschen.. ich freute mich dann sogar... bekam dann aber Kopfschmerzen und legte mich ins Bett... 20 Minuten Später kam er zu mir und ging direkt zur Sache.

Ich habe mit nichts mehr gerechnet, da bei uns nun 1 1/2 Monate nichts lief und ich dachte vielleicht hat er ja nun "die eine"...


Wieso landen wir trotzdem immer in der Kiste?
Er weiss ja, dass ich ihn liebe und an ihm festhalte... normal läge es doch dann bei ihm zu sagen, dass das nicht geht...

Ich habe die Kraft nicht auf Abstand zu gehen.
Habe den S. genossen und ihn vermisst.. das Gefühl mit welches ich mit ihm habe.

Aber trotzdem werde ich ausziehen.. ich muss mir zumindest eine kleine Sichere Oase schaffen, in der ich die Hosen anhabe.



- Noch vor einem Jahr hätte ich jeden ausgelacht, der mir gesagt hätte, dass ich jemals so Abhängig von meinem Mann sein könnte... vorallem Emotional.
So viel ertragen würde und immernoch alles weiter mitmache.

Er ist für mich wie eine Dro. und derzeit hoffe ich, dass er mich nicht zerstört.

Und eine weitere Angst entwickelt sich: Was ist, wenn er immer wieder Beziehungen eingeht und diese Frauen immer mit mir betrügt?
Zumal ich selbst nichtmal im Ansatz in der Lage wäre mich auf jemanden Gefühlsmäßig einzulassen.

06.01.2020 18:31 • #10


T4U

T4U


7725
9423
habt ihr wenigstens verhütet?

06.01.2020 18:35 • #11


Vera3000

Vera3000


344
1
572
Sehr gut das du eine eigene Wohnung gefunden hast, das ist der erste Schritt um dich räumlich und emotional zu distanzieren.
Was soll man zu deinem Ex sagen,....er ist ein absolutes ekelpaket, ein Loser, ein armseeliges Würstchen was sich von Muddi aushalten lässt und sich die Wäsche von seiner Ex waschen lässt. Noch dazu seit 9 Jahren arbeitslos und auch nicht vor etwas daran zu ändern.
Da muss ich mich ehrlich fragen TE....was stimmt nicht mit dir? Was hält dich bei so einem Typ? Glaubst du, du bist so wenig wert dass du nur so einen Loser halten kannst? Ich glaube du musst dringend an deinem Selbstwertgefühl arbeiten und mal dein Beuteschema bei Männern hinterfragen. Dass du immernoch liebend gerne alles mögliche für ihn tust klingt auch so als würdest du ihn gerne dadurch an dich binden wollen. Kleines Helfersyndrom vielleicht?

Mach diesen sch. bitte nicht mehr mit. Er hat deinen Selbstwert komplett zerstört und du klammerst dich an jeden kleinen Krümel an Zuneigung, den er dir hinwirft. Du machst seine Wäsche und bekochst ihn, stehst ihm sogar S. immernoch zur Verfügung wenn es ihm gerade in den Kram passt. Hör auf dich so zu erniedrigen und hol dir deinen Selbstrespekt zurück....denn so wie du dich momentan verhälst, wird er dich immer weniger repektieren. Dafür würde ich mir an deiner Stelle auch psychologische Unterstützung holen. 9 Jahre mit einem Narzissten sind schon ein dicker Hammer

06.01.2020 18:58 • x 2 #12


Bergerbär

Bergerbär


100
1
37
Zitat von Vera3000:
Sehr gut das du eine eigene Wohnung gefunden hast, das ist der erste Schritt um dich räumlich und emotional zu distanzieren. Was soll man zu deinem Ex sagen,....er ist ein absolutes ekelpaket, ein Loser, ein armseeliges Würstchen was sich von Muddi aushalten lässt und sich die Wäsche von seiner Ex waschen lässt. Noch dazu seit 9 Jahren arbeitslos und auch nicht vor etwas daran zu ändern. Da muss ich mich ehrlich fragen TE....was stimmt nicht mit dir? Was hält dich bei so einem Typ? Glaubst du, du bist so wenig wert dass ...



Ich glaube du triffst den Ngale (leider) auf den Kopf.
Ich wollte ihm von Anfang an die Stütze sein.. gut.. er hatte mir dann auch viel beigestanden bei den verlusten und auch bei der Scheidung von meinem Ex.. aber ich habe immer an unserer Zukunft gearbeitet.. und er hat nur davon gesprochen.. es sind nur nie Taten gefolgt.

Ich dachte, ich kann ihm da helfen.. oder uns. Und selbst jetzt merke ich, dass es ihm nicht gut geht.. er kann das was er sucht nicht bei anderen finden, nicht auf Dauer.
Und ich habe dieses Irre Bedürfnis ihn immer wieder aufzufangen.

Er soll wissen, dass ich da bin.

Aber "mein" Leben.. mein Wunsch einer normalen Familie bleibt da halt gänzlich auf der Strecke..

Es ist diese Hoffnung, dass er vielleicht auf die Nase fällt und dann wieder zurück kommt.

Er hatte vor mir immer nur kurze Beziehungen.. er sagte seine Ex'en wären alle irgendwie gestört..

Ich hingegen war vor ihm nur in einer Beziehung und bin so ein Typ Mensch, der eine Beziehung als Hafen sieht und alles dafür tut, dass es hält.


Ich denke, durch die eigene Wohnung sichere ich mir wenigstens das Ticket nicht ganz kaputt zu gehen an der Situation.

Er hat übrigens die Diagnose "Bipolar" jedoch traf das so Symphtomatisch nie zu... und generell blieb er auch nur bis zur Diagnosestellung bei dem Psychologen..

Nach habe in all der Zeit eher starke Narzisstische tendenzen bemerkt.. vorallem dann, wenn ihm etwas nicht passte.

06.01.2020 19:05 • #13


T4U

T4U


7725
9423
Zitat von Bergerbär:
er sagte seine Ex'en wären alle irgendwie gestört..

Selbstreflektion erfolgt bei ihm, wenn er in den Spiegel sieht

Mit Helfersyndrom bist du definitiv auf der Falschen Seite der Münze

06.01.2020 19:06 • #14


Bergerbär

Bergerbär


100
1
37
Zitat von T4U:
Selbstreflektion erfolgt bei ihm, wenn er in den Spiegel sieht

Mit Helfersyndrom bist du definitiv auf der Falschen Seite der Münze



Ich glaube in den Spiegel sehen bringt bei ihm gerade nichts.
Er wirkt recht zufrieden.

Und ja.. ich bemerke es, dass ich auf der falschen Seite der Münze stehe.. jedoch ist es nach all der Zeit nicht leicht über ihn hinweg zu kommen.

Ich hänge an ihm, an unserer zeit.. an den Plänen die wir hatten.

06.01.2020 19:09 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag