1137

Kann Affäre meines Mannes nicht verarbeiten

Elisa69

Elisa69

35
1
85
Hallo ihr Lieben,
war bis jetzt nur stiile Mitleserin. Hab das Forum von vorne bis hinten durchgeforstet um für mich Hilfe und Anregungen zu finden. Nun zu meiner Geschichte.
Mein Mann hat mich letztes Jahr, als er zur Reha war betrogen. Er hatte dort, eine Affäre die 14 Tage lief. Seitdem auffliegen, er hat es nicht gebeichtet, steht meine Welt Kopf. Wir haben seit dieser Zeit viel ausprobiert, waren bei der Eheberatung und haben auch eine Onlineberatung in Anspruch genommen. Mein Problem ist, das ich nicht damit umgehen kann und immer wieder nachbohre und auch diese Bilder im Kopf nicht loswerde. Ich bin so gefangen in diesem Kopfkino. In mir ist noch soviel Verletztheit und auch Trauer über seinen Betrug.
Würde mich freuen, von euch Anregungen und Tipps zu bekommen. Viele von euch haben dies auch erlebt.
Lieben Dank
Elisa69

17.05.2021 08:02 • x 4 #1


DieDirekte


102
190
Liebe Elisa,

hier meine Gedanken zu deiner Situation:
betrogen in der Reha, so ein typischer verführerischer Kurschatten, wie er täglich tausendfach, auch aufgrund der Umstände in diversen Kur- und Rehaeinrichtungen schon oft und immer wieder passiert...

Wieso lässt du dich davon so sehr aus deinem Konzept bringen? Du bist doch wertvoll, hast eine Würde - da ist doch so ein Kurschättchen fast lächerlich.

Dein Mann ist doch bei dir, du kennst ihn, ihr führt eine Ehe. Du schreibst es war eine Affäre - und ist damit wohl auch vorbei (?). Ich wünsche dir mehr Selbstbewusstsein, dich von so einem Klassiker nicht fertig machen zu lassen.

Vielleicht kannst du mit meinem Blickwinkel auf die Situation etwas anfangen.

17.05.2021 08:17 • x 3 #2



Kann Affäre meines Mannes nicht verarbeiten

x 3


Isely

Isely


10022
2
18743
Willkommen im Forum,
Ich bin sicher hier wirst du viele ( leider) User finden die dich verstehen und dich stärken und unterstützen können.

Er hatte 14 Tage eine Affäre , nein nicht schön, so etwas, weil extrem verletzend, habt ihr darüber reden können warum es dazu kam ?
Steckte eure Ehe schon länger in einer Krise, bevor er zur Reha ging ?

Das ganze Geschehen kann aber auch als wertvoller Weckruf gesehen werden, die Kurzaffäre ist ja vorbei.
Das ist sie doch ?
Oder hast du da Bedenken ?

17.05.2021 08:19 • x 4 #3


Scheol

Scheol


9242
15
12241
Zitat von Elisa69:
Hallo ihr Lieben, war bis jetzt nur stiile Mitleserin. Hab das Forum von vorne bis hinten durchgeforstet um für mich Hilfe und Anregungen zu finden. Nun zu meiner Geschichte. Mein Mann hat mich letztes Jahr, als er zur Reha war betrogen. Er hatte dort, eine Affäre die 14 Tage lief. Seitdem auffliegen, er hat es ...



wie hast du es raus bekommen wenn er es nicht erzählt hat ?


Warum tat er es ? Warum ist das passiert , DEINER Meinung nach ?

wo sieht du dein Verschulden in dieser Beziehung ? ( gehören immer zwei zu )

haben sie noch Kontakt ?

hat er sich , DEINER Meinung nach , GLAUBHAFT entschuldigt ?

Zeigt er glaubhaft Reue ?

17.05.2021 08:24 • x 3 #4


Wirdschon

Wirdschon


977
5077
@Elisa69

Ich nehm Dich mal fest in den Arm! Die Situation ist große Gülle und leicht wird der Weg da raus sicher nicht, egal in welche Richtung

Hier zu schreiben, hilft schon mal
Ansonsten sind Gespräche, Zeit und Geduld wichtig und vor allem regelmäßig eine Auszeit für Dich! Nimm Dir immer wieder etwas vor, nur für dich, was Dir gut tut und versuche in diesen Auszeiten das Kopfkino auszuschalten.
Auch das nicht leicht und am Anfang fast unmöglich, doch mit etwas Übung machbar!

Wir hier sind da für Dich, also lass hier, was Dich umtreibt!

LG, Wirdschon

17.05.2021 08:34 • x 1 #5


Geheimnis

Geheimnis


509
941
Ich war auch mal diese Frau in der Reha wo sich ein verheirateter Mann dran geheftet hat.

Das ist soooo unbedeutend glaube mir. Es ist nicht mal der Rede wert.

17.05.2021 08:46 • #6


tina1955


2620
4217
Hallo Elsa, ich kann Dich sehr gut verstehen und auch das Kopfkino, dass Dich nicht mehr zur Ruhe kommen lassen will.
Du stellst Dir sicher auch die Frage, warum ist er jetzt bei Dir, wollte sein Kurschatten sich nicht trennen?
Ob es für Deinen Mann so unbedeutend war, wie @Geheimnis es erwähnt?
Wenn die Beratungen, die ihr zusammen durchgeführt habt, Dein Kopfkino, Dein Verzeihen nicht geholfen haben, sitzt die Enttäuschung und der Vertrauensbruch sehr tief.

Leider schreibst Du nicht, wie Du es herausfinden konntest, dass Dein kranker Mann sich dort so toll amüsiert hat.

Ich wurde auch 1x betrogen, habe mich sofort getrennt, weil ich weiß, dass ich dieses Kopfkino nicht mehr los werde.

17.05.2021 09:11 • x 3 #7


WillyWichtig

WillyWichtig


328
3
439
Hallo und überleg mal wie lange ihr zusammen seit.
Und davon war er 14 Tage lang ein Ar...loch!

Ist es DAS wert, deswegen alles irgendwann komplett zu zerstören?
Darauf wird es nämlich irgendwann hinauslaufen, wenn das Thema immer im Vordergrund steht.

Die Frage ist doch, ob das ein Ausrutscher war oder grundsätzlich etwas bei Euch fehlt.

Alles Gute!
Willy

17.05.2021 09:18 • x 2 #8


tina1955


2620
4217
Zitat von WillyWichtig:
Hallo und überleg mal wie lange ihr zusammen seit. Und davon war er 14 Tage lang ein Ar...loch! Ist es DAS wert, deswegen alles irgendwann komplett ...


Hat der Mann sich das zuvor auch überlegt, bevor er mit der Kurschattenfrau eine Affäre hatte?

Diese Frage sollte man dem Mann stellen.

Aber nein, der Mann dachte sich, die Frau ist weit weg, hier darf ich mich jetzt austoben.

17.05.2021 09:27 • x 10 #9


WillyWichtig

WillyWichtig


328
3
439
Zitat von tina1955:
Hat der Mann sich das zuvor auch überlegt, bevor er mit der Kurschattenfrau eine Affäre hatte? Diese Frage sollte man dem Mann stellen. Aber nein, ...

Gelegenheit macht Diebe!
Und wenn es ein Ausrutscher oder ein Fehler war, dann ist es halt so.
War es nur 6. oder Liebe?
Das ist die Kernfrage.
Ersteres ist meiner Meinung nach zu verzeihen...

17.05.2021 09:31 • x 1 #10


tina1955


2620
4217
Zitat von WillyWichtig:
Gelegenheit macht Diebe! Und wenn es ein Ausrutscher oder ein Fehler war, dann ist es halt so. War es nur 6. oder Liebe? Das ist die Kernfrage. ...


Es ist ein Vertrauensbruch und nur das zählt.

Da könnte ja jeder, der nur wegen S. in ein Etablissement geht, auch sagen es ist ja nur S. und hat mit Liebe nichts zu tun.

Bißchen zu einfach diese Begründung, warum er auf der Reha alles um sich herum und sein Zuhause vergessen hat.

Zu Hause wurde der "ach so kranke Mann" geschont, man will ihn ja nicht überfordern und kaum bei der Reha angekommen, vergisst er alle Schmerzen.

Ich habe es selbst auf der Reha erlebt, wie die Herren und auch Frauen plötzlich aufblühen, sich rausgeputzt haben, sich lächerlich gemacht haben und um den" schönen Fred" oder die tolle "Suse" gestritten haben.

Zu Hause können Sie kaum krauchen, auf der Reha nach 2 bis 3 Tagen das Tanzbein schwingen und sogar ihren Rehasport in fremde Betten verlegen.

17.05.2021 09:47 • x 17 #11


Isely

Isely


10022
2
18743
Zitat von tina1955:
Hat der Mann sich das zuvor auch überlegt, bevor er mit der Kurschattenfrau eine Affäre hatte? Diese Frage sollte man dem Mann stellen. Aber nein, ...


vielleicht sollten wir erstmal erfahren, ob es ihm von Herzen leid tut, sich erklärt hat.

Sicher ist das mies so ein Kurschatten Techtelmechtel .
Aber ihn jetzt virtuell sofort zu vierteln bringt jetzt eher wenig.

Sehe das gegenüber einer monatelangen Affäre mit Lügen und Betrügen nochmal etwas anders.

17.05.2021 09:47 • x 5 #12


Elisa69

Elisa69


35
1
85
Hallo WillyWichtig,
Danke für deine Antwort.
So einfach kann ich das nicht sehen. Ausrutscher oder Fehler!
Es ist in meinen Augen doch eine bewusste Entscheidung, mit einer anderen Frau ins Bett zu steigen.
Ob es Verliebtheit oder Sympathie war , diese Frage beantwortet mir mein Mann leider nicht ehrlich.

17.05.2021 09:52 • x 7 #13


Isely

Isely


10022
2
18743
Magst du mal mehr erzählen ?
War es das erstemal deines Wissens ?

Wie lief eure Ehe so im Allgemeinen ?

Redet er nicht darüber?
Verschliesst er sich ?
Bagatellisiert er es ?

17.05.2021 09:53 • x 2 #14


Elisa69

Elisa69


35
1
85
Hallo Isely,
Danke für deine Antwort.
Irgendwie verschwinden meine Antworten
Unsere Ehe hatte einige Höhen und Tiefen. Aber in einer echten Krise waren wir nie. Für mich war unsere Beziehung eigentlich sehr schön. Natürlich hat sich auch bei uns eine gewisse Routine eingeschlichen, fand ich aber nicht so schlimm,. Auch mein Mann hat nie angesprochen, das er unglücklich oder unzufrieden ist.
Wir sind seit 27 Jahren zusammen.
Liebe Grüße
Elisa69

17.05.2021 10:01 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag