157

Kann man sich so schnell entlieben?

Melly74

Nun, möchte ich auch gerne meine Geschichte erzählen und würde mich über eure Einschätzung freuen.
Vor knapp 1,5 Jahren schlitterte ich in eine Affäre mit einem Bekannten, der mit seiner Frau seit knapp 3 Jahren zu unserem Freundeskreis gehört.
Wir sind beide verheiratet und haben beide fast erwachsene Kinder.
Von Anfang an fand ich ihn sehr attraktiv es knisterte zwischen uns beiden. Auf Partys flirteten wir immer sehr. Es war magisch. Ich hatte das Gefühl ihn besser zu kennen, als jeden anderen Menschen bis dahin.
Als wir dann vor knapp 1,5 Jahren während einer Party beschlossen uns auch mal privat zu sehen, war mir nur am Rande bewusst, dass ich damit die Büchse der Pandora öffnen würde. Ich blendetet es total aus und war wie im Rausch.
Es war von Anfang an klar, dass wir unsere Ehen auf keinen Fall gefährden würden so der Vorsatz klingt heute super naiv.
Nun, es begann und wurde immer intensiver. Was als kleine Nebenbei-Liaison gedacht war, wurde zum Orkan und überrollte mich.

Nach knapp einem halben Jahr flogen wir auf. Daraufhin beendeten wir beide die Affäre und kehrten zu unseren Ehepartnern zurück. Wir waren beide sehr geschockt über das, was wir auch bei unseren Partnern emotional angerichtet hatten. Mein EM verzieh mir und bemühte sich sehr um einen Neubeginn. Leider war/ist mir aber die Liebe zu ihm abhandengekommen. Dies besprach ich auch mit meinem AM, der sich aber ganz klar für seine Familie entschied und dies als Kopfentscheidung bezeichnete. Er sagte, dass für ihn Liebe nicht Besitz heißen würde. Eine Zukunft mit mir wäre nicht möglich für ihn.

Ich akzeptierte dies konnte mich aber nicht so schnell entlieben und war traurig, dass wir unsere Liebe nicht leben können, fühlte mich aber nach wie vor von ihm geliebt, was mir irgendwie auch etwas Trost gab. Trotzdem litt ich sehr.

Nun, mein AM allerdings bemühte sich nun wieder sehr um seine Frau und hielt Kontaktsperre. Beide begannen mit einem Neustart. Als ich nun vor einigen Tagen bei gemeinsamem Fußballschauen im Freundeskreis auch meinen AM nach knapp 9 Monaten wiedersah, sprach ich ihn auf uns an. Ich glaubte zu dem Zeitpunkt noch an seine ungelebte Liebe zu mir. Er sagte mir aber, dass er sich wieder in seine EF verliebt hätte beide sich wieder sehr nahe ständen und er sich aus Respekt ihr gegenüber nicht mehr alleine mit mir über so persönliche Dinge unterhalten möchte. Ich war bestürzt. Als ich ihn fragte, ob er mich noch lieben würde, sagte er ganz ruhig, gefasst und irgendwie kalt: nein.

Nun bin ich am Boden zerstört. Ich bin mir zwar nicht sicher, ob er es nicht nur aus reinem Selbstschutz gesagt hat, damit ich fern bleibe und nicht mehr gefährlich werden kann. Ich denke, er belügt sich selbst. Es war so etwas Großes und Besonderes zwischen uns. Er hatte mir damals Liebesbriefe geschrieben (und ich ihm) wie nie einem Mensch zuvor. Das kann doch nicht alles weg sein. Macht er mir und/ oder sich etwas vor. Kann man sich wirklich so entlieben?
Was kann ich tun? Für mich ist er die Liebe meines Lebens.

20.06.2018 13:47 • #1


Kummerkasten007


7537
2
8883
Zitat von Melly74:
Nun bin ich am Boden zerstört. Ich bin mir zwar nicht sicher, ob er es nicht nur aus reinem Selbstschutz gesagt hat, damit ich fern bleibe und nicht mehr gefährlich werden kann. Ich denke, er belügt sich selbst. Es war so etwas Großes und Besonderes zwischen uns. Er hatte mir damals Liebesbriefe geschrieben (und ich ihm) wie nie einem Mensch zuvor. Das kann doch nicht alles weg sein. Macht er mir und/ oder sich etwas vor. Kann man sich wirklich so entlieben?
Was kann ich tun? Für mich ist er die Liebe meines Lebens


Es fällt Dir leichter zu glauben, dass er sich selbst belügt anstatt zu akzeptieren, dass er sich nicht für Dich entschieden hat. Das ist gefährlich, weil Du aus Deiner "aber er ist die Liebe meines Lebens blablabla" rosa Wolken Welt nicht rauskommst damit.

Es wird Zeit, der Realität ins Auge zu sehen und die Schwärmerei zu beenden.

Zitat von Melly74:
Kann man sich wirklich so entlieben?


Geht bei Affären oft sehr leicht, weil der heimliche Kitzel keine Liebe ist.

20.06.2018 13:52 • #2


Ex-Mitglied


Bist du noch in deiner Ehe?

Ansonsten: nein ich denke nicht, dass man sich so schnell entlieben kann bzw. auch, dass man nach einem halben Jahr nicht wirklich von Liebe reden kann. Ihr wart maximal in einander verliebt. Und du scheinbar stärker als er.

Dass du jetzt so fertig bist, wird wohl daran liegen, dass du immer noch Hoffnung hattest und jetzt endgültig weißt, dass es nichts zwischen euch wird. Das ist hart, aber du wirst es genauso wie alle anderen hier überstehen. Aber wie schon geschrieben wurd, du musst aufhören ihn und euch so zu idealisieren.

20.06.2018 14:01 • x 1 #3


Ex-Mitglied


Zitat von Melly74:
Es war so etwas Großes und Besonderes zwischen uns.

Hallo Melly, bildet sich das nicht irgendwie jeder immer ein?!?
Genauso, wie jeder das hübscheste, begabteste Kind hat. . u.s.w.

Zitat von Melly74:
Was kann ich tun?

Sicher, ist das eine Kröte, die Du da schlucken musstest. Trage es mit Fassung und lass den Mann in Ruhe. Kümmere Dich um Dein Wohl und um das Wohl Deiner Familie.

Alles Gute!

Nachtrag:
Zitat von Melly74:
Sicher ist, dass er IMMER sehr darauf achtete, dass seine EF nichts mitbekam.

Zitat: Wer ehrlich ist, braucht nicht viel Heimlichkeit.

20.06.2018 14:02 • x 1 #4


Melly74


Tja, irgendwie kann ich nicht glauben, dass ich mich so in ihm getäuscht habe. Während der Zeit hatte ich schon das Gefühl einer großen Liebe. Ich weiß auch, dass es für ihn so war. Klar war es auch eine "Verliebtheit" mit allen Schmetterlingen, die man sich vorstellen kann. Aber er war mir eben auch sehr vertraut. Wir führten viele Gespräche und stellten viele Gemeinsamkeiten fest.

Sicher ist, dass er IMMER sehr darauf achtete, dass seine EF nichts mitbekam. Im Gegensatz zu mir, der es ab einem Zeitpunkt fast egal war.
Ich denke, dass unserer beider Ehen nicht gut liefen zu dieser Zeit. Möglicherweise waren meine Eheprobleme etwas größer als seine?
Ich hatte schon das Gefühl, dass diese Affäre für ihn etwas zusätzliches war - am Anfang.

Irgendwann stellte sie aber auch bei ihm alles auf den Kopf. Er hatte sich zwar letztendlich gegen mich entschieden, aber das war eine Kopfentscheidung - so wurde es von ihm bezeichnet.

20.06.2018 14:05 • x 1 #5


hahawi

hahawi


9999
2
19285
Zitat von Melly74:
Kann man sich wirklich so entlieben?

Vielleicht war er gar nicht so verliebt und wollte nur die benefits.
Seine Einstellung finde ich übrigens gut. Hier zumindest zeigt er Anstand.

Man sollte in einer Affäre übrigens nicht immer alles glauben, was einem der Affärenpartner erzählt, denn wenn er gebunden ist, dann hat er auch keine Hemmungen seinen Ehepartner zu belügen.

20.06.2018 14:08 • x 3 #6


unbel Leberwurs.


6382
1
5764
Wie dem auch sei - es hilft Dir hoffentlich endgültig, mit der Affäre abzuschliessen.

Du solltest Deinen Fokus auf Deine Ehe richten oder diese beenden, denn ich lese heraus, dass sich lediglich Dein Mann um die Ehebeziehung bemüht.

20.06.2018 14:13 • #7


Ex-Mitglied


Zitat von Melly74:
Ich denke, dass unserer beider Ehen nicht gut liefen zu dieser Zeit.

Beim ihm läuft es jetzt besser denn je. Lass es gut sein. Mache Dich bitte nicht zum Affen.

20.06.2018 14:14 • x 2 #8


Katzenmosaik


Finde es unfassbar egoistisch von dir, nochmals diesen Mann anzusprechen, obwohl du genau weisst, dass er verheiratet ist und er sich gegen dich entschieden hat.

Er ist zumindest aufgewacht und hält Distanz zu dir. Gottseidank.

Ein Nein ist bei einem Mann ein Nein...also...lass ihn in Ruhe und kümmere dich um deine eigenen Baustellen, bevor du anderen Ehen kaputt machst.

20.06.2018 14:17 • x 8 #9


Kummerkasten007


7537
2
8883
Zitat von Melly74:
Sicher ist, dass er IMMER sehr darauf achtete, dass seine EF nichts mitbekam


So machen das Fremdgeher eben, die nicht die Ehe beenden wollen.


Zitat von Melly74:
Während der Zeit hatte ich schon das Gefühl einer großen Liebe. Ich weiß auch, dass es für ihn so war.

Weil er es gesagt hat?

Dann schau Dir mal an, was er an TATEN auf den Tisch gelegt hat. Da ist von großer Liebe zu Dir nichts zu sehen.

20.06.2018 14:28 • x 2 #10


Ex-Mitglied


Zitat von Melly74:
Ich denke, dass unserer beider Ehen nicht gut liefen zu dieser Zeit. Möglicherweise waren meine Eheprobleme etwas größer als seine?

Ich denke und entspricht auch meinen Beobachtungen, dass Frauen eher Affären eingehen, wenn die Ehe durch ist. Scheint bei dir emotional ja auch so zu sein.
Männer tun es oft für ihr Ego, was bei ihm scheinbar auch so war.

Von daher hattest du eh schlechtere Karten.

Und dieser Spruch von ihm, hätte dich anfänglich schon hellhörig werden lassen sollen:

Zitat:
Er sagte, dass für ihn Liebe nicht Besitz heißen würde. Eine Zukunft mit mir wäre nicht möglich für ihn.

20.06.2018 14:31 • x 1 #11


Melly74


Okay, ein "nein" ist ein "nein". Das hatte ich schon verstanden. Das tut mir trotzdem weh.
Ich finde, dass ist so kalt.

Was heißt schon "Ehe zerstören". Er hatte sich doch auch auf diese Affäre eingelassen und die Zeit genossen. Er hatte dann am Ende ebenfalls gelitten, mir sogar ewige Liebe geschworen und jetzt..... Er scheint es verarbeitet zu haben. Man hat sogar das Gefühl, dass seine Ehe jetzt besser läuft. (Händchen halten, Küsschen geben...)
Wenn ich das sehe, fühle ich mich schlecht - irgendwie benutzt.

Was bleibt?
Mir geht es mies und ihm wieder gut.

Ich finde es schlimm, dass ich jetzt die Buhfrau bin.

Tja, meine Ehe. Wir sind wie Freunde. Liebe kann ich nicht mehr empfinden. Ich mag ihn aber immer noch sehr. Ob wir uns trennen, weiß ich noch nicht.

20.06.2018 14:34 • #12


Ex-Mitglied


Es ist leicht zu siegen, doch schwer den Sieg zu bewahren.
Aus China


Es ist schädlich, nur Siege und keine Niederlage zu kennen.
Aus Japan

20.06.2018 14:38 • x 3 #13


hahawi

hahawi


9999
2
19285
Vielleicht findest Du hier ein paar Hinweise, die Dir helfen können

thread-fuer-afs-und-ams-zur-gegenseitigen-unterstuetzung-t34309.html

20.06.2018 14:40 • x 1 #14


Melly74


...außerdem hatte er damals gesagt, dass er lange darüber nachgedacht habe, ob er eine Zukunft mit mir wagen würde.
Es gab so einiges, das in die Waagschale geworfen wurde: gemeinsamer Freundeskreis, Kinder, pflegebedürtftige Eltern...

Er sagte, dass er sich letztendlich gegen Herz und für Kopf entschieden habe. Somit ist das nicht so klar, finde ich.

20.06.2018 14:42 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag