361

Kein S. seit Jahren - wie ueberwinden?

Tom2021

26
1
30
Hallo zusammen,
offenbar keine ganz so seltene Erscheinung. Habe mit meiner Frau seit ca 12 Jahren keinen S., keine ero., kein Kuscheln, kein Küssen, maximal "therapeutische" Mass.. Ich leide sehr unter der Situation, meine Frau offenbar nicht. Wir respektieren und wertschätzen uns auf der Ebene von Bruder und Schwester und haben einen wunderbaren Sohn.
Das Thema S. ist tabu, für meine körperliche Befriedigung bemühe ich sporadisch Bezahldienste, aber eigentlich ist das nicht das was ich wirklich will. Eine echte Affäre hatte ich nie.

Gibt es irgendeine Frau hier, die so eine Situation auf der anderen Seite erlebt und ggf. wieder hingebogen bekommen hat?
Bitte kein Mitleid:)

21.02.2021 23:46 • x 3 #1


Dracarys


1205
7
2724
Zwölf Jahre machst Du diesen geballten Unsinn schon klaglos mit.
Was spricht also dagegen, das die weiteren zwölf Jahre ebenso zu handhaben?

Im Ernst, was ist denn urplötzlich vorgefallen, dass Du hier um Rat fragst?
Sage Deiner Ehefrau, dass sie einseitig euren Vertrag geändert hat,das ist nicht akzeptabel für Dich.
Sage ihr, dass Du das nicht hinnehmen kannst, und frage Sie laut und deutlich, wie ihr Lösungsvorschlag (jenseits der simplen Akzeptanz und des bezahlten S.) aussieht.

21.02.2021 23:54 • x 5 #2



Kein S. seit Jahren - wie ueberwinden?

x 3


Lebensfreude

Lebensfreude


7097
4
10389
dann lebt ihr wie Bruder und Schwester zusammen.
Es wird ja vor 12 Jahren ein Ereignis gegeben haben, das den S. einschlafen ließ.
Schade, dass ihr nicht drüber reden könnt.
Nach 12! Jahren wird das nix mehr

22.02.2021 00:00 • x 4 #3


Landlady_bb

Landlady_bb


630
2
826
Bei mir waren es acht Jahre, verursacht dadurch, dass ich trotz Pille und somit ungewollt schwanger geworden war. Nach dem Schwangerschaftsabbruch nahm ich die Pille weiter und bat meinen Freund, zusätzlich nunmehr Kond. zu benutzen. Da er das aber ablehnte - "Kond. benutzt man(n) nur bei Prost******ten" -, gab's zwar wie zuvor viel Zärtlichkeit, Kuscheln usw., aber keinen 6ualakt mehr. Ich hatte einfach zuviel Angst, das ein zweites Mal zu erleben.
Wie er damit klargekommen ist, weiß ich bis heute nicht.

22.02.2021 00:29 • x 5 #4


Lebensfreude

Lebensfreude


7097
4
10389
@Tom2021 antwortet nicht

22.02.2021 00:36 • x 1 #5


BrokenHeart

BrokenHeart


4315
4939
Ein Mann zwischen 30 und 50 Jahren lässt sich das 12 lange Jahre gefallen?
Da steckt doch mehr dahinter .....

22.02.2021 01:00 • x 1 #6


Unicorn68

Unicorn68


1537
2296
Weißt Du, ob sie auch 12 Jahre keinen hatte?
Vielleicht hat sie eine Affäre.

22.02.2021 01:57 • x 3 #7


VikingGer


Hatte auch 6-7 Jahre eine asexuelle Beziehung, ... S. wäre gleich am ersten Tag möglich gewesen (von ihrer Seite) um zu binden ... vorher natürlich bei den 3 Wochen schreiben immer betont das Kerle nur das Eine wollen, gerne nen Anderen hätte. Das garnicht mag, also S. am ersten Tag/Treffen.

Aber ich war okay und sie wollte ganz schnell, bin nicht darauf eingegangen und war "perfekt" ... habe mich verliebt leider Dank Lovebombing durch sie ...

Gab nie wieder "Bereitschaft" zum S. ... war dann ja abhängig leider und auf die Versorgung reduziert, um ihre Probleme zu lösen, sie zu verbessern, ihr die Langeweile zu vertreiben, was zum angeben hatte usw.

S. gab es nie, auch keine Bereitschaft dazu, ja SIE auch keinen Druck hatte weil ich kein "Erpresser", kein "Vergewaltiger", keine "treulose Tomate" war ... trotzdem weiterhin treu und nützlich. Bei ihr auch keine SB stattfand, sie brauchte es einfach nicht. S. nur für ein Baby maximal aber da bin ich nicht blöde genug, das hat nun ihr Alter/Neuer besorgt lol.

Nee das wird nichts, für manche Menschen S. da nichts geht, das nicht wollen und brauchen, eher nur nen Mama/Papa-Ersatz und die Absicherung aber für S. Menschen nur die Hölle leider. Kann man nicht heilen, erpressen oder anquatschen die natürliche Lust, geht nicht. Und wenn man sich das auch nicht ausserhalb mit Absprachen "holen" darf, nee ... das ist wie verhungern und verrecken jämmerlich, in der Beziehung und braucht kein Mensch, sorry.

Habe auch gefragt ob ich denn dann wenigstens mal in den "Pu." darf oder so, ... nee wäre Verrat usw. ... natürlich gelassen habe !

Aber so wird man manipuliert, gehalten, erpresst, ausgelutscht und ausgesaugt, verkümmert und wenn Du statt Liebe dann den persönlichen Suff für Dich entdeckst als Trost, sofort ausgetauscht weil nicht mehr sooo verlässlich oder doch mal Spass hast ohne sie.

Ganz krank, heute würde ich abhauen ! Nicht heilbar und ändert sich nie was !

22.02.2021 03:45 • x 4 #8


Tom2021


26
1
30
Tja liebe Mitforisten, es ist kompliziert und ja, es steckt mehr dahinter, aber leider kann ich Euch keine Sensation schildern, die auf einmal alles (er)klärt.

Ein Umkehrpunkt war gewiss die Geburt unseres Kindes, nach der meine Frau zu 100% von Partnerin auf Mutter umschaltete ich aber nicht zu 100% auf Vater und Heimwerker. Ich weiß, es ist ein Stereotyp, aber so war es. Und sie war und ist eine verdammt gute Mutter, wofür ich immer dankbar war und zunächst meine S. Wünsche weit zurück gestellt habe. Nach der Geburt gab es noch S. aber immer rarer und auch für sie unzufriedenstellend. Vermutlich war ich auch nicht der beste Lover, so dass das Thema immer lästiger wurde und ich mich immer weiter zurückzog, weil ich mir wie ein Bettler vorkam. Bis zu dem Punkt, wo meine Frau meinte, dann solle ich halt zu einer Professionellen gehen, was sie aber nie wirklich so meinte. Ich habe es aber probiert, was mir einerseits half, andererseits aber dazu führte, dass ich diesen Zustand und die Notwendigkeit, eine Entscheidung für mich zu treffen, immer weiter auf die lange Bank schob. Und glücklich hat es mich auch nicht gemacht. Ich würde mich als sportlich und fit beschreiben, aber der klassische Womanizer aus der Wellawerbung bin ich nicht:).

Außerdem gab es zwischen uns ein Gefälle zwischen Perfektion und Leben lassen. Ich liebe das Leben, meine Frau das Leben in Perfektion. So entstand ein System, in dem keiner der Bösewicht war, das aber schleichend in ebendiese Situation geführt hat. Einen entsprechenden Herzschmerzroman würde man schreiend in die Ecke werfen, ein Leben mit Verantwortung und Kind nicht, zumindest habe ich das so gesehen.
Ob sie eine Affäre hatte, weiss ich wirklich nicht, attraktiv genug wäre sie und mittlerweile wäre es mir auch fast egal.

Warum schreibe ich jetzt? Der Druck und die Unzufriedenheit werden größer vielleicht auch durch die Enge der Pandemie und unser Kind braucht uns immer weniger. Während meine Frau sehr genaue Ziele für das Alter formuliert, möchte ich im hier und heute leben und solange ich das kann auch noch S. aktiv sein und warme Haut spüren.

22.02.2021 06:39 • x 6 #9


nimmermehr

nimmermehr


1273
2
3005
Käme für Dich denn nun eine Trennung in Frage? Mir fällt keine andere Lösung ein, außer Ihr öffnet Eure Beziehung. Wäre sie damit wohl einverstanden? Wenn nicht, muss sie ja ne andere Lösung bieten. Zu erwarten, dass ein gesunder Mann in besten Jahren lebenslang auf S. verzichtet, kann nicht ihr Ernst sein, das kann sie dann ja mal jemandem erzählen.

22.02.2021 06:52 • x 5 #10


Tom2021


26
1
30
Danke, ich weiß, was ich hier mache, ist wie zum Arzt gehen, vorher die Diagnose kennen und doch das Rezept heimlich wegzuwerfen...

22.02.2021 06:59 • x 3 #11


Minnie

Minnie


995
5
980
Ich hatte lange Zeit auch nur noch sehr moderat Lust auf meinen Mann (nach Geburt).
Er hatte dann ne Andere, es kam zur Trennung und auch ich habe wieder guten S.... der Mann war als Mann halt einfach durch für mich... unsere Mutter/ Vater Beziehung gab ero. und S. einfach nicht mehr her....
Traurig ist das, aber ohne S. ist das Leben einfach auch traurig

22.02.2021 07:08 • x 4 #12


Heffalump

Heffalump


12941
17809
Also wollte dein Frauchen dich nur für das eine Kind. Der Rest ist Schweigen und du darfst dir den Spaß von der Palme wedeln.

Ja, du liebst deine Frau. Sicherlich. Aber sie Dich? Bist du der gute Bezahlbär, der klaglos hinnimmt? Hier war letztens einer, der hatte ein ähnliches Schicksal, der hat dann festgestellt, das seine Holde ihn schon seit Jahren betrog, weil sie mit ihm auch schon lange nicht mehr gehupfelt hat.

Warum nehmen 6uell aktive Leute sowas über Jahre hin? Auch 6 gehört zu einer Partnerschaft

22.02.2021 07:10 • x 13 #13


BernhardQXY


305
543
Naja, wenn du ehrlich bist, gibt es nur drei Lösungen des Problems.
Trennung
Öffnung der Beziehung
Therapie
Mit der Öffnung gäbe es die Unterkategorie professionelle Arbeit und 2. Beziehung.
S. ohne Liebe wäre für mich nichts und du klingst auch eher enttäuscht. Daher käme nur eine zweite Beziehung infrage. Aber das ist mit Sicherheit recht kompliziert. Entweder, weil alle Parteien einverstanden sind genauer Bescheid wissen, oder eben nicht.
Aber Denkverbote helfen nicht weiter. Es ware mit Sicherheit eine Möglichkeit.
Trennung ist auch eine Lösung, aber bei weitem nicht easy, weil soviel anderes dann hängt. Und weil es außer Leidenschaft noch mehr Beziehungsebenen gibt.
Mit Therapie meine ich ganz viel. Letztendlich läuft es darauf hinaus, dass ihr beiden nicht ordentlich miteinander redet. Ihr ist offensichtlich nicht klar, dass da dich ein Sturm aufgebaut hat. Vielleicht versteht sie es auch noch nicht warum, weil es für sie offenbar kein Problem gibt.
Ihre Unlust kann vieles bedeuten:
Asexualität
Physische Ursachen
Psychische Ursachen

In einem ersten Schritt gilt es, genau das herauszufinden. Und dazu müsst ihr reden.
Ihr muss klar werden dass es dir im Status quo nicht gut geht.
Eigentlich liegt der Schlüssel zu deinem Problem genau dort. Im Reden.

22.02.2021 07:22 • x 7 #14


Pinkstar

Pinkstar


99
1
182
Hallo Tom,

um ehrlich aus der Sache rauszugehen bleiben dir zwei Möglichkeiten:
Entweder du trennst dich sauber oder du teilst deiner Frau mit, dass du die Ehe öffnest und dir deinen Spass (und eventuell eine neue Liebe) suchst.

Alles andere ist unehrlich gegenüber deiner Frau und auch deinem Kind!

Mehr gibts da in meinen Augen nicht zu schreiben. Alles Gute!

L G Pinkstar

22.02.2021 07:24 • x 4 #15



x 4