404

Keine Gefühle mehr Ausgezogen Mit Kind zurückgelassen

S4lamander


302
1
326
Ich muss ja eins sagen.
Auch wenn es mir sonst soweit gut geht und mein Alltag absolut nicht davon beeinflusst wird, aber meine Ex zu sehen wirft einfach im Moment wieder viel auf.

Kontakt heute war okay, kleine Absprache und fertig. Dann folgen darauf die Stunden, wo mich wieder jedes Teil und jeder Sachverhalt an früher erinnert. Und obwohl ich natürlich weiß, wie kacke das am Ende war, kommen dann wieder die schönen Dinge nach vorne... Es ist einfach kacke...

Dabei ist es sonst vollkommen in Ordnung. Ich gehe mittlerweile wieder aus, ich bin super fleißig bei meinen Projekten und in allen anderen Bereichen völlig über den Berg.

Aber dann machen mich allein schon Sachverhalte nachdenklich, wenn sie unten noch 5 Minuten im Auto sitzt und aufm Handy rumtippt. Wo mir das sonst mittlerweile völlig egal sein sollte... Man. Schalte mal bitte einer diese Subroutine in meinem Kopf ab, damit die Maschine wieder einwandfrei läuft...

27.09.2020 18:51 • #406


Hope_86


1
1
Hallo, ich bin ganz neu hier und gerade auf deinen Beitrag gestoßen. Mir geht es ähnlich wie dir. Mein Mann hat mich nun nach 14Jahren von heut auf morgen verlassen. So plötzlich, dass wir gerade im Begriff waren ein Haus zu kaufen. Es stellte sich kurz darauf heraus, dass er schon seit fast einem Jahr Kontakt zu einer Frau hatte durch ein Onlinespiel mit der er jetzt eine Beziehung führt. Andererseits war er im Nachhinein betrachtet schon sehr lange abwesend in unserer Familie. Er hat sich an nix beteiligt und war einfach immer genervt von allem, auch seinen eigenen Kindern. Es war wirklich schlimm. Das schlimmste für mich ist, dass unsere Kinder noch sehr klein sind, meine Tochter nicht mal ein Jahr. Und da liegt auch die eigentliche Schwierigkeit. Sie du schon beschrieben hast, hat man alleine durch die Kinder ständig Kontakt. Und ich muss meine Kinder halt zu den Besuchen begleiten, da meine Kleine erstens noch zu klein ist und zweitens bin ich mir nicht sicher, wie es sich um seinen derzeitigen Alk. verhält. Dann schreibt er mir ständig, wie es uns geht wünscht guten Morgen oder gute Nacht.... Ich habe das Gefühl, er versteht meine Gefühlslage überhaupt nicht und denkt, ich bin am gleichen Punkt wie er und es ist alles so ok für mich.
Ich kann dich wirklich sehr gut verstehen, dass du Schwierigkeiten hast loszulassen. Das kenne ich zu gut und ich hoffe, es wird irgendwann besser, für uns beide.

27.09.2020 20:59 • x 1 #407



Keine Gefühle mehr Ausgezogen Mit Kind zurückgelassen

x 3


Urmel_

Urmel_


9510
14411
Zitat von S4lamander:
wenn sie unten noch 5 Minuten im Auto sitzt und aufm Handy rumtippt

Wenigstens so, dass Du einen guten Blick auf die Situation hattest?

27.09.2020 21:27 • x 1 #408


S4lamander


302
1
326
Zitat von Urmel_:
Wenigstens so, dass Du einen guten Blick auf die Situation hattest?


Ich fasse das mal ganz objektiv zusammen. Von meiner Wohnung aus gibt es keinen Parkplatz, wo ich nicht zumindest das Fahrzeug erkennen kann.
Wo meine Ex stand sah ich nur durch Zufall, da ich etwas in das Zimmer auf der entsprechenden Seite brachte. Ich sah sie dabei zum Auto laufen, mit dem Handy beschäftigt.
Aufgrund eines Nachbarhauses konnte ich nur das Heck des Autos sehen. Sie nicht. Aus dem Weg zum Auto und den 5 Minuten bis zu Fahrt lässt sich die Aktivität aber meiner Meinung nach schließen.

Naja, heute habe ich das auch schon wieder hinter mir, bis man sich wohl wieder in zwei Wochen sieht...
Aber es erstaunt mich, wie mich das immer noch ankratzt.
Da beneide ich alle die, die einfach Kontaktsperre auf immer und ewig halten können. Liegt aber auch wohl daran, dass ich Antworten zu unserer Beziehung im Gespräch des Unterhalts (also dass wir durch eine Spielekonsole wieder zusammen gekommen sind) bekommen habe und ich weiß, dass da auf jeden Fall nichts mehr zu diskutieren oder zu erfahren ist.

28.09.2020 08:41 • x 1 #409


Mimosa

Mimosa


154
1
117
Ich kenne das gut. Ein Kleinigkeit und schon wird man wieder aus der Bahn geworfen. Ich hoffe, dass es mal bald vorbei ist....

28.09.2020 17:29 • #410


teardrops


404
2
637
Wenn jemand nicht schreibt, ist das bestimmt ein gutes Zeichen. Wie geht es dir?

07.10.2020 08:39 • #411


S4lamander


302
1
326
Zitat von teardrops:
Wenn jemand nicht schreibt, ist das bestimmt ein gutes Zeichen. Wie geht es dir?


Normalerweise schon

Ich muss sagen, es ist im Moment sehr gemischt.
Ich habe zum einen viel Arbeit vor mir und mir zusätzlich noch eigene Projekte geschaffen. Langweilig wird mir dadurch nicht und ich denke das ist wichtig.
Trotzdem dreht mein Kopf manchmal große Schleifen. Ich war auch schon wieder an einem sehr traurigen Punkt angekommen, an dem sich Rationalität verabschieden wollte. Ich weiß, dass ich diese Beziehung nicht mehr möchte, aber gleichzeitig hatte ich trotzdem große Sehnsucht.

Immerhin erlaubt es die gegenwärtige Situation rund um Corona ja immerhin sich mit anderen Leuten zu treffen. Die Wochenenden sind verplant mit Freunden, Mietern oder Arbeitskollegen, mit denen man was Essen geht.

Ich weiß auch nicht genau wie ich das beschreiben soll. In mir drin scheint was zu sein, was noch ein wenig schmerzt, aber ich kann es irgendwie im Moment nicht verarbeiten. Und weil ich das eh nicht kann, stürze ich mich in andere Arbeiten. Hauptsache ich halte mich im Moment von anderen Frauen fern. Auf irgendwas, egal ob Beziehung oder nur Spaß, hab ich dann doch gerade keine Lust...

08.10.2020 13:03 • x 1 #412


teardrops


404
2
637
Das freut mich, das ist sicherlich nicht die schlechteste Art, damit umzugehen. Es hilft auch dabei, ein neues Leben aufzubauen. Und irgendwann bist du auch wieder bereit für eine Beziehung. Aber das hat Zeit.

08.10.2020 19:45 • x 1 #413


S4lamander


302
1
326
Hallo,
nach langer Zeit möchte ich mal wieder ein Update schreiben. Mir geht viel durch den Kopf und ich weiß noch nicht, wie ich das ordnen soll. Sorry.

Nach dem der Vertrag mit der Regelung zu unserem Sohn aufgesetzt wurde, hatte sich die Situation damals eigentlich beruhigt. Ich merke wie es mir eigentlich sehr gut geht, wenn ich mit diesem Menschen nichts mehr zu tun habe. In den Stunden bevor ich meine Ex sehen muss, bin ich aber immer noch sehr unruhig.

Mir persönlich tut es gut, dass ich ein berufliches Projekt abschließen konnte. Außerdem habe ich jetzt innerhalb des letzten Jahres auch ein privates Projekt aufgeholt, sodass hier viel Arbeit wegfällt. Meine Freizeit ist jetzt somit theoretisch auch mal frei. Etwas, was ich seit Jahren nicht mehr hatte, ohne mich schlecht fühlen zu müssen, weil etwas liegen bleibt.

Da ich mir gesagt habe, dass ich dieses Jahr richtig reinhaue und ich sowieso in meiner Freizeit sonst nichts mit mir anfangen kann (ich hasse eigentlich stumpfes TV schauen. Alleine sowieso), habe ich noch 2 weitere Projekte, die ich vorantreibe und die mich finanziell besser aufstellen sollen. Denn immer noch konnte ich die entstandene Lücke mit Miete ganz alleine zahlen + Grundstück nicht ganz schließen. Aber ich bin hier auf einem guten Weg, sodass mir selbst ein monatliches Haushaltsloch keine Bauchschmerzen macht. Ich sehe es als Ansporn das zu schließen und es ist realistisch. Eigentlich bin ich dadurch motiviert. Ab und zu habe ich aber auch meine schwachen Phasen, dann denke ich mir wofür ich das mache...

Sprechen wir über meine Ex. Neues WhatsApp Bild, viele Fotos auf Instagram mit tollen und deepen Sprüchen. Ich weiß, man soll da nicht schauen, aber ich fühle mich jetzt nicht schlecht, von daher stört mich das nicht. Da wird aber gut was vorgelebt. Allein das WhatsApp Foto ist so gestellt, dass es überhaupt nicht zur ihr passt. Es zeigt überzogenste Emotion. Sowas würde sie nie machen. Aber es ist okay, wenn sie sich so der Welt präsentieren will, ist das doch gut. Sicherlich nur komisch, wenn man sie besser kennenlernt. Dabei kommt mir eindeutig dieses Instagram-Girl-Image rüber. Hauptsache schön glänzen. Im Alltag und ungeschminkt aber ganz anders sein und charakterlich ganz anders auftreten. Etwas, was ich sowieso nicht sonderlich schätze.

Der Punkt, der hier ja immer gerne nachgefragt wurde war das Grundstück. Da steht noch die Vermessung an. Vorab muss es allerdings freigemacht werden, damit der Vermesser auch vermessen kann... Nervig... Zum Grundstück habe ich mittlerweile die tollsten Ideen erhalten:
- Warum nicht 10 Jahre behalten und dann verkaufen? Ich frage mich, ob hier jemand, der keine Ahnung hat, plötzlich was von Steuerfreiheit nach 10 Jahren gehört hat. Allein wegen des Sachverhalts, dass ich nicht 10 Jahre ein Kreditrisiko mit dieser Person tragen möchte, finde ich das quatsch. Außerdem soll ich mich 10 Jahre an so einen Quatsch binden und monatlich mein verfügbares Einkommen senken. Ich frage mich, wie tief sie das durchdacht hat. Sie verdient deutlich weniger und damit ist ne eigene Wohnung direkt mal sehr schwer. Außer man plant jetzt schon die nächsten 10 Jahre bei Oma und Opa zu quartieren.
- Warum nicht zusammen was drauf bauen und vermieten? Guter Plan. Mit jemanden, der sich um nichts kümmert und mir mit dem Grundstück und dem Beziehungsende in die Nüsse getreten hat, ist das die beste Geschäftsbeziehung, die ich mir vorstellen kann. Ich will unbedingt mehr mit dieser Person zu tun haben.... nicht...

Ich habe dazu gesagt, ich brauche ein wenig Bedenkzeit. Ich will etwas rumrechnen. Je nachdem wie die Entwicklung der Region ist und das Grundstück starke Chancen hat auch stark im Wert zu wachsen, wäre es eine Überlegung. Aber da überlege ich noch. Wie gesagt, eigentlich habe ich keine Lust drauf. Und für ein paar wenige Kröten extra werde ich es auch nicht tun. Da muss schon viereckig was bei rumkommen.

Unserem Sohn geht es gut. Schule läuft und Lehrer sind begeistert, weil er die 2. und 3. Klässler in die Tasche steckt. Er ist nur unordentlich und ein wenig zerstreut wie ein verrückter Professor. Immerhin sind so die Hausaufgaben nicht so problematisch. Ich muss ihm nur sagen, dass er ordentlich arbeiten muss, nicht was zu tun ist und das ist mehr als ich mir wünschen kann. Er geht eigentlich gern zu seiner Mutter, was ich gut finde, aber ein kleines Ich will aber bei dir bleiben kommt schon von Zeit zu Zeit. Es ist aber ohne Widerstand und Tränen, von daher sehe ich das nicht kritisch.

Jetzt kommt die Weihnachtszeit. Ich habe ein wenig Angst davor und bin froh, wenn ich viel zu tun habe. Ich vermisse hier weniger meine Ex, aber ich werde die Feiertage mit vielen Leuten vermissen, die ich nun nicht sehen werde. Das schmerzt schon sehr.
Immerhin habe ich, soweit während Corona möglich, den Kontakt zu einigen Bekannten wieder aufgebaut und diese getroffen. Und es hat sehr gut getan. Ich sollte also weiter daran arbeiten, obwohl mir mein Bekanntenkreis eindeutig zu männlich ist. Da genieße ich schon die Arbeit mit Frauenüberschuss. Bin da kein Hahn im Korb, aber es ist schön auch weibliche Kontakte zu haben, die einem zeigen, dass sie meine Anwesenheit als angenehm empfinden.

In der letzten Zeit, in der ich meine privaten Projekte fortgeführt habe, hatte ich leider auch einen deutlich erhöhten Konsum an Alk. und Fastfood. Nachdem ich eigentlich 5 Kilo abgenommen hatte, habe ich danach 10 zugenommen. Um jetzt in der nächsten Zeit nicht zu sehr abzudriften (emotionale und körperlich), habe ich den Alk. und fieses Futter bis ins neue Jahr verbannt und treibe wieder täglich Sport. Ich hoffe, dass es meine Schwachen Phasen eindämmt und mich verhindert, dass ich aufgehe wie Hefeteig...

Das wars erstmal. Ich habe sicherlich viele Gedanken vergessen, die ich noch nachreichen werde.

24.11.2020 16:53 • x 3 #414


S4lamander


302
1
326
Moin Moin,
es fühlt sich an, als hätte ich mit dem letzten Beitrag das Schicksal herausgefordert...

Ich sprach davon, dass Ruhe einkehrt. Nunja...Schicksal sagt, hold my beer...
In den letzten 2 Wochen kam mir der Kontakt sehr häufig vor. Ich schreibe meiner Ex nie, aber es wurde der Punkt erreicht, wo das nahezu täglich von ihr aus kam. Das merke ich allein daran, dass ich immer erst nach 2 oder 3 Tagen antworte (hat was mit Prio zu tun). Mittlerweile muss ich dann schon eine halbe Liste abarbeiten. Es sind meist pseudo-organisatorische Sachen, auf die man irgendwie reagieren muss (ok, jo passt, etc). Auf der anderen Seite sind mir diese Punkte bewusst. Sie müssten also nicht angesprochen werden. Ich kann aber verstehen, dass es zur Sicherheit passiert.

Darunter finden sich dann aber auch ganz andere Sachen. Und vorgestern dann: Wir müssen uns irgendwann nochmal zusammensetzen und über alles reden. Wenn ich da an unser letztes Gespräch denke (Wir sind nur wieder zusammengekommen, weil wir eine Playstation gekauft haben), weiß ich ehrlich gesagt nicht, ob ich nochmal so nen Tritt in die Eier möchte. Denn was außer Schuldzuweisung wird da von ihr kommen? Ich kann für mich sagen, dass ich meine Fehler weiß. Ob sie ihre weiß... unwahrscheinlich... Was will man hier also aufdecken... Ich habe auf andere Punkte geantwortet, auf diesen Satz aber nicht.

Gestern Abend dann der erste Meltdown... Sohnemann war bei ihr seit dem Vormittag... und ich wollte mir seit 5 Monaten den ersten Abend mal richtig frei machen, mit Kumpels online was zocken und wirklich gezielt NICHTS arbeiten. Das war wirklich schon besonders. Dann kommt von ihrem Handy plötzlich eine Sprachnachricht. Sohnemann sagt, Mama ist schlecht drauf, rastet auch aus, er will zu mir. Ich hielt das erst für einen Scherz. Manchmal darf er ans Handy und schickt dann ein paar Leuten Sprachnachrichten. Doch dann kam der Anruf von ihr. Ich schlug vor, dass ich ihn zum Schlafen hole und ihn heute wieder hinbringe (ich muss gleich leider arbeiten) aber da hörte man ihn schon laut weinen. Also hab ich ihn gestern Abend abgeholt und nehme ihn mit zur Arbeit...

Wo jetzt die genauen Gründe liegen ist schwer. Sohnemann ist im Moment manchmal auch sehr fordernd. Quintessenz ist aber wohl, dass er zu viel Spielen wollte. Wenn man ihm sagt, er solle aufhören, kommt das typische (noch schnell das oder das). Ich habe gelernt daher früher Schluss zu sagen, damit ich die Zeit einplanen kann. Ob das dort auch war weiß ich nicht. Aber sie hat ihm wohl den Controller aus der Hand gerissen und irgendwie soll wohl auch das Wort doof gefallen sein...

Mir scheint es langsam, dass hier ein Nerv blank liegt und es schwierig wird. Ist jetzt auch nicht so, dass ich mich darüber freue, dass das gestern nicht geklappt hat. Ich will, dass mein Sohn ein gutes Verhältnis zu seiner Mutter hat. Ich mache sie ja auch nicht schlecht vor ihm oder habe am Anfang meine Emotionen schön für mich behalten, damit er das nicht als Mama's Schuld verknüpft. Und ganz stumpf betrachtet, kostet es mich ja auch noch die letzte freie Zeit, die ich für mich habe.

Ich habe ein bisschen Sorge was da jetzt kommt. Ich kann sagen, dass ich diese Schieflage nicht geschaffen habe. Die Frage ist nun in welcher Weise sich das entwickelt. Denn ich habe ja gelernt, dass Stress und Trauer auf ihrer Seite bei mir als Wut an die Haustür klopfen...

Es bleibt spannend...

06.12.2020 09:47 • #415


Urmel_

Urmel_


9510
14411
Zitat von S4lamander:
Und vorgestern dann: Wir müssen uns irgendwann nochmal zusammensetzen und über alles reden.

Nein, sie will reden, Du hast das nicht angestoßen.

Ich würde solche Wünsche ebenfalls ignorieren. Anders sähe es aus, wenn sie sagen würde, dass sie mit Dir reden will und auch klar sagt, warum.

06.12.2020 10:27 • x 1 #416


S4lamander


302
1
326
Zitat von Urmel_:
Ich würde solche Wünsche ebenfalls ignorieren


Ich sehe das genauso. Die Frage ist, ob sich etwas ändern würde, wenn sie sagt worüber sie reden möchte.

In Bezug auf Sohnemann ist im Moment alles geklärt und am Wochenende hat sie da ganz schön einstecken müssen, als ich den Kleinen abgeholt habe.
Was das Grundstück angeht, steht meine Entscheidung zwar noch aus, aber diese wird bis Weihnachten gefällt.

Darüber hinaus gibt es für mich keinen Grund mit ihr zu reden. Ich frage mich halt wirklich, ob sie nicht erkennt, dass SIE bereits alles getan hat, damit nichts mehr gesagt werden muss, oder ob das genauso vergessen wurde wie die Erkenntnis, dass sie selbst Schluss gemacht hat.

Bei diesen Punkten bin ich zwar neugierig, aber ein Gespräch ist es mir nicht wert

07.12.2020 17:13 • #417


Urmel_

Urmel_


9510
14411
Zitat von S4lamander:
Bei diesen Punkten bin ich zwar neugierig, aber ein Gespräch ist es mir nicht wert

Die ist sich absolut bewusst, dass sie ein Gespräch auch mit ich möchte mit Dir reden, ich glaube, ich habe einen Fehler gemacht anleiern könnte. Da wäre aber die Verhandlungsposition nicht so gut.

07.12.2020 17:16 • #418


unbel Leberwurs.


11738
1
13067
Zitat von S4lamander:
Dann kommt von ihrem Handy plötzlich eine Sprachnachricht. Sohnemann sagt, Mama ist schlecht drauf, rastet auch aus, er will zu mir. Ich hielt das erst für einen Scherz. Manchmal darf er ans Handy und schickt dann ein paar Leuten Sprachnachrichten. Doch dann kam der Anruf von ihr. Ich schlug vor, dass ich ihn zum Schlafen hole und ihn heute wieder hinbringe (ich muss gleich leider arbeiten) aber da hörte man ihn schon laut weinen. Also hab ich ihn gestern Abend abgeholt und nehme ihn mit zur Arbeit....


Passt da aber bitte beide auf, dass euch der Kurze nicht auf dem Kopf rumtanzt.
Der hat das ganz schnell spitz, dass er immer zu dem darf, bei dem er mehr das bekommt, was er gerade will.

Wenn er also bei ihr ist, ist er bei ihr, Basta.
Das muss er kapieren.

09.12.2020 14:12 • #419


S4lamander


302
1
326
Zitat von unbel Leberwurst:
Passt da aber bitte beide auf, dass euch der Kurze nicht auf dem Kopf rumtanzt.
Der hat das ganz schnell spitz, dass er immer zu dem darf, bei dem er mehr das bekommt, was er gerade will.


Da stimme ich dir voll und ganz zu. Und ich stehe überhaupt nicht auf das Erziehungsmodell, bei dem Kinder verhätschelt werden und die Eltern nach den Kindern tanzen. Bei uns ist es noch wie im Dackelclub... Zucht und Ordnung...
Morgen holt meine Ex ihn auch wieder von der Schule ab. Er weiß das und hat auch nicht gemeckert, als ich es ihm gesagt habe. War daher wohl (hoffentlich) nur eine Ausnahmesituation, bei der sich beide nicht im Griff hatten.

So im Nachhinein war es für mich aber eine durchaus interessante Situation, um auch meine Basis zu festigen. Denn aus ihrem trotzigem Argument Ich zahle keinen Unterhalt, unser Sohn könnte auch bei mir wohnen ist abseits ihrer fehlenden Zeit wohl nun ein weiteres Teil herausgebrochen. Ich nutze das nicht aktiv für mich, aber ich glaube sie weiß, dass sie sich mit der Aktion keinen Gefallen getan hat.

09.12.2020 16:22 • x 1 #420



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag