404

Keine Gefühle mehr Ausgezogen Mit Kind zurückgelassen

unbel Leberwurs.


11738
1
13067
Gut, dann ist das ja hoffentlich geklärt.

Dann ist mir aber noch was aufgefallen:

Zitat von S4lamander:
und ich wollte mir seit 5 Monaten den ersten Abend mal richtig frei machen, mit Kumpels online was zocken und wirklich gezielt NICHTS arbeiten. Das war wirklich schon besonders..


Nichts gegen Selbstdisziplin, aber das finde ich schon extrem.
Bist Du überhaupt in der Lage, Dich mal wirklich fallen zu lassen und mal Spass zu haben?
Oder definierst Dur den darüber, materiellen Reichtum anzuhäufen?

Wo ist Deine Freude am Leben?

09.12.2020 16:32 • x 1 #421


S4lamander


302
1
326
Zitat von unbel Leberwurst:
Bist Du überhaupt in der Lage, Dich mal wirklich fallen zu lassen und mal Spass zu haben?

Schwierige Frage. Normal ja. Während Corona und seit der Trennung nicht so wirklich. Arbeit lenkt halt gut ab. Ich habe mich intensiv mit der Trennung beschäftigt und viel daraus gelernt. Manche Moment empfinde ich einfach nicht als lehrreich und nur unangenehm. Die versuche ich dann damit zu skippen. Und die eigenen Projekte sind wie Babys. Würdest du mir vorschlagen bis abends noch was in meinem Angestellten-Verhältnis zu machen, würde ich dankend ablehnen
Aber wenn die wachsen ist das einfach schön. Das hat auch viel mit Interaktion und Kommunikation mit unbekannten Personen zu tun, denen man damit helfen konnte. Nennen wir es werbefinanziertes Wissensangebot. Beide Seiten profitieren.


Zitat von unbel Leberwurst:
Oder definierst Dur den darüber, materiellen Reichtum anzuhäufen?

Ich strebe, wie wahrscheinlich die meisten Menschen, nach finanzieller Sicherheit, nicht nach unsäglichem Reichtum. Zwar habe ich hier gerne auch mal das Thema Erfolg, aber ich bin nicht prahlerisch. Ich fahre ein kleines Auto, ich wohne in einer Mietwohnung, die höchstens als normale Ausstattung zu bezeichnen ist, mit vielen Mängeln.
Meine Arbeit dient lediglich dazu in der Zukunft einen Einkommensstrom aufzubauen, der keine weitere oder nur sehr sehr wenig Arbeit pro Monat benötigt. Und weder Fremden noch Freunden dränge ich meinen Kontostand oder mein Einkommen auf

Ich habe aber ein starkes Streben danach mit meinen Aufgaben zu wachsen. Rückschritte gehören dazu, aber jeden Monat vielleicht ein Quentchen besser zu sein als im Vormonat ist mein Bestreben. Finde ich persönlich nicht unnatürlich. Dass das in der aktuellen Situation natürlich vielleicht etwas ausgeufert hat ist eine andere Sache.

Ich habe aber auch einen klaren Blick dafür, dass das alles zu viel ist und ich so nicht weitermachen möchte. Aber ich habe bereits vor einigen Monaten gesagt, dass ich dieses Jahr damit einfach voll mache. Mit dem neuen Jahr lege ich meine Tage neu fest. Vielleicht früh anfangen, aber ab 18 Uhr Rechner aus, Sport, Couch und schauen, was sich sonst noch ergibt.
Bei mir ist das oft auch Sekt oder Selters. Entferne ich mich jetzt davon, komme ich wahrscheinlich auch das nächste Jahr nicht mehr zu meinen Projekten zurück. Das war bereits früher mal so. War auch ne gute Zeit und ist willkommen, wenn es sich ergibt.

09.12.2020 20:15 • #422



Keine Gefühle mehr Ausgezogen Mit Kind zurückgelassen

x 3


S4lamander


302
1
326
Ho ho Ho liebe Leute, ich hoffe ihr hattet ein frohes Fest!

Das erste Weihnachten alleine war... spannend und ich kann ganz salopp gesagt verstehen, warum an Weihnachten die Suizidrate steigt.
Die letzten Wochen und Monate gings ganz gut, aber an Weihnachten merkt man nochmal das Loch, dass nicht ganz verheilt ist, weil da einfach keiner ist.
Und vor allem auch die Tage, die man dann nicht im Kreise der anderen Familie verbringen kann. Leider etwas, auf das ich mich komischerweise wirklich schon im Sommer gefreut hatte. Weihnachten bei meinen Schwiegereltern. Naja, war wohl nix. War Heiligabend mit Sohnemann bei meinen Eltern und da Sohnemann gestern und heute bei Ex war habe ich mich an Unterlagen fürs Finanzamt gesetzt. Alleine in der Wohnung zu sein an Weihnachten ist auf jeden Fall keiner meiner Top-10 Momente in diesem Jahr...

Hab auch brav für alle ein Geschenk besorgt, weil mir sowas Spaß macht und den Schwestern meiner Ex hats auch sehr gut gefallen. Habe von allen liebe Grüße erhalten. Von meinen ex-Schwiegereltern leider nicht. Komisch irgendwie, aber kann man nicht ändern. Ich erwarte kein Geschenk, aber sich nicht mal persönlich zu bedanken war irgendwie schwach. So schnell ist man da also raus... (Obwohl ich hier eher die Vermutung haben, dass sie es vertüddelt haben, was für mich zu besorgen [sind manchmal echt schusselig] und sich jetzt nicht trauen. Könnte also noch mit einem nachträglichen Geschenk verbunden sein, warten wir ab)

Meine Ex hat mir auch ein Geschenk gemacht. Es waren...5 Bilder vom Sohnemann. Es wurde also ein satter Euro in Motive investiert, die ich eigentlich auch habe. Aber hey, der Gedanke zählt.
Ich hatte ein Shirt für sie. Hätte ich nicht gekauft, wenn mir das Motiv, das gut zu ihr passt, nicht wirklich über den Weg gelaufen wäre.

In der Hinsicht fühle ich mich gut. Hab allen was Gutes getan. Und darum geht's Weihnachten doch, oder? Trotzdem fühl ich mich irgendwie leer.

Und vielleicht spricht hier der Wein aus mir, aber: Immerhin hat der Weihnachtsmann heute noch ein nachträgliches Geschenk gemacht, denn das Auto der Ex scheint kaputt. Danke Weihnachtsmann!

26.12.2020 20:18 • #423


S4lamander


302
1
326
Soooo.
Es ist erstaunlich, aber morgen ist es wirklich schon ein halbes Jahr. Kommt mir irgendwie nicht so vor. Da sieht man wie die Zeit verfliegt.
Ich denke hängt aber auch damit zusammen, dass ich jeden Tag voll eingespannt bin.

Vor einigen Tagen ist was interessantes passiert, dass mich selbst verwundert hat. Ich habe geträumt, wir sind wieder in einer Beziehung. Ganz ohne Details, wie wir wieder zusammengekommen sind. Also eher so ein Traum in den Alltag hinein. Und es war...grausam. Wir haben uns im Traum verstanden. Aber ich dachte mir nur, was ich da eigentlich mache und ich habe mich mental sehr dagegen aufgelehnt. Der Wunsch danach, mit dieser Person zusammen zu sein, ist daher verflogen.

Müsste ich meinen aktuellen Gemütszustand beschreiben wäre es so: Mir geht es gut. Ich komme SEHR gut ohne Ex klar. Dadurch, dass Ex aber immer noch zu Kontakten gehört, die ich nicht loswerden kann, ist das ein wenig nervig und wird mir wohl immer ein wenig zu schaffen machen. Aber es ist für mich okay. Aber Tage, an denen ich sie sehen muss, sind für mich irgendwie verloren. Ich funktioniere nicht nach Plan und schaffe nicht soviel wie ich möchte. Daher weiß ich, dass ich auch nach einem halben Jahr damit nicht ganz fertig bin. Denn es gibt immer wieder Momente wo ich gemeinsame Zeiten vermisse. Vielmehr aber die Chancen für die gemeinsame Zukunft. Auf der anderen Seite bin ich froh, dass es so ist, denn die negativen Punkt überwiegen deutlich. Und wie gesagt, ich liebe diesen Menschen ja auch nicht mehr, vielmehr den Menschen den ich kennengelernt habe und für die gemeinsame Zukunft, für die ich gearbeitet habe.

Sonst geht es mir auch recht gut. Ich muss körperlich mehr tun, was beim vollen Alltag und dem jetzigen schlechten Wetter nicht so leicht ist. Habe mir nen Heimtrainer bestellt und Hanteln habe ich hier. Bis zum Sommer will ich noch 10-15 Kilo abnehmen. Mehr habe ich auch zu Zeiten als Leistungssportler nicht geschafft. Das würde mir daher (nun mit weniger Muskelmasse) durchaus reichen, um mich auch wieder an den Strand legen zu können.

Ich freue mich auch sehr über das neue Jahr und die aktuelle Situation. Ich hoffe der Sommer wird vielversprechend, mit vielen alten und neuen Kontakten, Partys und Aktivitäten. Ich bin meiner Meinung nach noch nicht reif für eine Beziehung, aber ich möchte Leute kennenlernen und Schmetterlinge spüren, auch wenn die einfach und ohne Ergebnis verfliegen.

Mit Sohnemann hab ich in den letzten Monaten ein neues Hobby entdeckt: Bushcraft und Biwak! Im ersten Schritt war das eher so ein Youtube-Ding, aber ich liebe Outdoor sowieso. Und selbst Sohnemann, der sehr technikversiert hat, fand das sehr spannend. Deswegen werden wir uns ab Frühling rantasten. Mit Zelten, später Biwak und wenns gut läuft im Spätsommer mal nach Schweden biwaken. Wird hoffendlich ne gut Zeit.

Ich hoffe euch gehts gut! Wollte zum Anlass des halbjährigen mal ein kleines Status-Update da lassen

09.01.2021 19:37 • x 5 #424


S4lamander


302
1
326
Guten Tag zusammen.
Ich hoffe euch allen geht es gut. Wieder sind über 2 Monate vorbei. Die waren eigentlich von vielen stressigen Momenten geprägt, sodass die Zeit verflogen ist

Hatte bis hierhin aber nichts mit meiner Ex zu tun. Ich vermisse Sie auch nicht.

Mitte der Woche hat sie mir geschrieben, dass sie jetzt einen Freund hat. Sie meinte, sie wolle mir das persönlich sagen, damit es nicht durch unseren Sohn zugetragen wird. Und irgendwie war es komisch. Wie gesagt, ich will sie nicht wieder, aber in dem Moment bekam ich fast Panik Schüttelfrost und mir wurde richtig schlecht
So in etwa wie bei einem kleinen Kind, das etwas nicht möchte, außer jemand anders möchte es. Das war schon sehr komisch. (Der Vergleich hinkt natürlich, weil ich sie damals ja immer wollte. Bezieht sich eher darauf, dass da jetzt jemand anders ist)

Mittlerweile ist das wieder abgeflacht, aber es bleibt bei jeder Begegnung im Hinterkopf. Eigentlich verändert sich nichts, aber es verändert trotzdem mein Verhalten

Wollte das nur mal niederschreiben, weil es mich trotzdem irgendwie beschäftigt. Und irgendwie hilft das ja immer...

21.03.2021 18:12 • x 3 #425


S4lamander


302
1
326
Hallo
Es sind schon wieder zwei Monate vergangen und irgendwie verändert sich wenig. Ex hat ja ihren Freund und Alltag fliegt so dahin.
Die Treffen empfinde ich im Moment als sehr unangenehm, verändert hat sich aber eigentlich nichts.

Ich weiß nicht genau wie ich es beschreiben soll. Wenn ich Ex sehe ist das irgendwie wie Herzschmerz, aber ich will sie nicht wieder. Aber es zeigt mir irgendwie ein wenig meine aktuelle Einsamkeit auf. Da man außer im Beruf kaum Menschen trifft und ich nicht vorhabe irgendwelche Dating-Seiten zu besuchen, fühlt sich das ein wenig trist an. Dass es beruflich im Moment auch keinen Spaß macht, scheint das dieses Gefühl noch zu verstärken, weil positive Ablenkung fehlt.

Sonst ist soweit alles okay. Sohnemann gehts gut und das ist die Hauptsache. Aber so macht mir der Alltag ein wenig zu schaffen. Habe auch einen Zusammenhang zwischen Alk. und Beruf festgestellt. Hatte ne Woche Urlaub, da habe ich nichts getrunken, jeden Tag gesund gegessen und viel Sport gemacht. Wenn ich arbeiten gehen muss, falle ich aber wieder ins alte Muster zurück. Auch da muss wohl ein Wechsel her.

Naja, will nicht meckern, aber gerade ist keine Hoch-Zeit Immerhin läuft die Zukunftsplanung gut, sodass es sich im Moment wie Aushalten müssen anfühlt.

Weiß nicht warum, aber das wollte ich einfach mal mitteilen

19.05.2021 18:08 • x 4 #426


S4lamander


302
1
326
Heyho,
echt erstaunlich, aber nächste Woche ist das Jahr schon voll. Was für ein Ritt und wie die Zeit doch vergeht.

Irgendwie kreisen die Gedanken ein wenig darum, auch wenns mich nicht zu Tränen rührt.
So langsam entwickelt es sich auch wirklich in eine Richtung, die ich schon zu Beginn vermutet habe, bzw es auch andere so abgesehen haben.

Die Frau kümmert sich nicht wirklich um ihre Verpflichtungen. Der Vertrag zum Regelung des Umgangs wird nicht eingehalten. Hängt zum einen mit ihrer Entscheidung zusammen so weit weg zu arbeiten und dass sie sich nicht auf ihre Eltern verlassen kann, um Sohnemann einmal in der Woche nachmittags abzuholen und am nächsten Morgen zur Schule zu fahren (nicht berufstätig btw.).

Obwohl man noch in der letzen Diskussion theatralisch gesagt hat, man bekomme das Kind ja nur, wenn ich es erlaube (war nie so, sie hat nie gefragt. Ich bin auch kein Disponent) und ich ihr sagte, dass sie einfach nur aktiv sein und Bescheid sagen soll, wenn sie Sohnemann möchte.... Wer hats erraten an wievielen der letzten drei Feiertage + Brückentage dieses Bedürfnis bestand? Richtig, 0!

Jetzt stehen Ferien an. Sohnemann ist die ersten drei Wochen bei ihr. Urlaub mit Sohnemann ist nicht geplant. Aber bevor ich Sohnemann Sonntag abend hinbringe ist sie noch schnell aufn Wochenend-Tripp mit ihrem Neuen. Sohnemann soll ich bei der Tante im Ort abgeben, weil sie noch nicht zurück ist. Traurig...

Es schockiert mich und bestätigt mich aber auch in meiner Analyse wie empathielos diese Frau ist, wenn es nicht gerade ums frisch verliebt sein geht. Nicht wegen mir, aber wegen unserem Sohn. Das schürt richtig Wut in mir...

Aber sie hat ja jetzt selbst wieder das Thema Unterhalt auf den Tisch gebracht, seitdem es nicht in Aussicht ist, dass sie sich an den Vertrag halten kann. Bisher war ich zurückhaltend, hatte keine Forderungen. Aber beim aktuellen Verlauf werde ich ganz einfach nach Düsseldorfer Tabelle gehen. Und dann sind wir an dem Punkt, der ihr weh tut... Geld...

Ich brauchs nicht, ich hab einiges aufgebaut im letzten Jahr, aber im Zweifel leg ich das Sohnemann einfach ins Depot. Dann hat er später wenigstens was. Ausflüge mache ich sowieso genug mit ihm. Dafür wird es nicht benötigt...

Ja ja. So ist das mit der Ex...

01.07.2021 15:22 • x 1 #427


unbel Leberwurs.


11738
1
13067
Zitat von S4lamander:
Aber sie hat ja jetzt selbst wieder das Thema Unterhalt auf den Tisch gebracht, seitdem es nicht in Aussicht ist, dass sie sich an den Vertrag halten kann. Bisher war ich zurückhaltend, hatte keine Forderungen. Aber beim aktuellen Verlauf werde ich ganz einfach nach Düsseldorfer Tabelle gehen. Und dann sind wir an dem Punkt, der ihr weh tut... Geld...

Ich brauchs nicht, ich hab einiges aufgebaut im letzten Jahr, aber im Zweifel leg ich das Sohnemann einfach ins Depot. Dann hat er später wenigstens was. Ausflüge mache ich sowieso genug mit ihm. Dafür wird es nicht benötigt...


Ist das ein komischer Stolz von Dir, dass Du den Unterhalt bisher nicht voll beansprucht hast?

01.07.2021 16:30 • #428


S4lamander


302
1
326
@unbel Leberwurst

Nein, aber ich war stets um Frieden bemüht. Ich hatte ihr damals ja mal ein Unterhaltsschreiben gegeben. Daraufhin drohte sie mit Anwalt.
Unabhängig davon dass sie schlechte Aussichten hatte, suchte ich nach einer besseren Lösung. Mehr Zeit, die sie mit Ihrem Sohn verbringt, was mit dem Vertrag zu Beginn auch klappte.

Während Corona riss es ein wenig, was aber mit Schichtarbeit zu tun hatte. Daraus drehe ich keinen Strick. Dafür kann sie nichts, also kann ich ihr das nicht zum Vorwurf machen.

Es ist jetzt gerade in der Übergangsphase. Die Coronaregelung ihres Betriebs ist seit einem Monat aufgehoben. Man hat sich halb bemüht und zumindest Sohnemann abgeholt, wenn auch ohne Übernachtung. Nicht optimal, aber immerhin noch Low-Effort. Wir nähern uns nun aber langsam gegen 0 und dann werde ich aktiv.

Ich hatte die Hoffnung, dass es so besser ist. Meine Mutter hat früher für mich Unterhalt bekommen. Das einzige was ich aber gespürt habe war, dass ich meinen Vater vermisse. Von daher wollte ich diese Möglichkeit ausschöpfen

01.07.2021 16:38 • x 2 #429


S4lamander


302
1
326
Zitat von unbel Leberwurst:
Ist das ein komischer Stolz von Dir, dass Du den Unterhalt bisher nicht voll beansprucht hast?

Ich möchte mich übrigens für deine Fragen bedanken. Bei dir bekommt man nicht den Ar. gepudert.
Das hilft vor allem dann, wenn man an der Kante zum Selbstmitleid steht und man prüfen kann, ob man sich durch Mitleid anderer treiben lassen möchte oder noch seinem Weg folgt

01.07.2021 17:48 • x 1 #430


Lavidaloca

Lavidaloca


509
1685
Auf Kindesunterhalt darfst du nicht verzichten- und sie darf ihn nicht einfach unterschlagen. Du bist treuhänderisch für das Geld deines Söhnchens zuständig, sie MUSS zahlen.

Das kannst du ihr bei Gelegenheit ja mal klar machen:)

01.07.2021 18:30 • x 3 #431


Winterblume

Winterblume


571
1
769
Ich kenne so viele Kerle die auf Unterhalt um des Friedens Willen verzichten, aber keine einzige Frau. Verstehe ich nicht. Auch wenn du genug Geld hast, steht dieses Geld eurem Sohn zu.

Kinder verpflichten halt auf beiden Seiten. Und wenn du es komplett ansparst. Sohnemann wird es dir danken. (Das ich ihr Verhalten nicht verstehe, muss ich nicht erwähnen)

01.07.2021 19:06 • x 1 #432


unbel Leberwurs.


11738
1
13067
Zitat von S4lamander:
Ich möchte mich übrigens für deine Fragen bedanken. Bei dir bekommt man nicht den Ar. gepudert. Das hilft vor allem dann, wenn man an ...


Ich bin halt manchmal etwas direkt.

01.07.2021 22:55 • x 1 #433


S4lamander


302
1
326
Zitat von Winterblume:
Ich kenne so viele Kerle die auf Unterhalt um des Friedens Willen verzichten, aber keine einzige Frau. Verstehe ich nicht. Auch wenn du genug Geld hast, steht dieses Geld eurem Sohn zu. Kinder verpflichten halt auf beiden Seiten. Und wenn du es komplett ansparst. Sohnemann wird es dir danken. (Das ich ihr Verhalten ...

Frieden um jeden Willen brauche ich auch nicht. In dem Moment ging es mir einzig und allein darum, dass Sohnemann hier bei mir bleiben kann.
Auch wenn ihre Ausgangslage mit Job und Wohnort woanders nicht die beste war, wollte ich es nicht auf eine Entscheidung von irgendnem Amt ankommen lassen, wo ich vielleicht schlechtere Chancen habe, weil ich nicht die Mutter bin.
Das muss nicht sein, aber ich hab genug Fälle auch hier im Forum gelesen, die mir da Sorge bereitet haben.

Das mit dem Unterhalt werde ich mal angehen.

Und das mit ihrem Verhalten ist ja so die Sache. Es gibt keinen einzigen der das verstehen kann. Liebe und Hass zum Ex hin oder her, aber beim eigenen Kind so abwesend zu sein. Das ist halt schwach. Aber nach so langer Zeit vermute ich auch, dass mental irgendwas nicht stimmt. Wer so emotionslos durchs leben geht, da kann ja was nicht stimmen ...

04.07.2021 21:31 • #434


S4lamander


302
1
326
Heute habe ich übrigens Sohnemann abgegeben (Sommerferien). 3 Wochen kinderfrei. Leider steht so viel Dringliches an, das sich nicht aufschieben lässt, dass ich das sicherlich nicht genießen kann.

War danach noch schnell bei den Schwestern meiner Ex, weil eine Geburtstag letztens hatte und ich ein Geschenk abgeben wollte. Haben noch schön gequatscht. War nett.

Zum Ende haben sie mir wirklich herzlich und aufrichtig gesagt, dass sie mich vermissen. Nicht nur wie sie es gesagt, sondern auch wie sie mich angeschaut haben, hat mir gezeigt, dass es sehr ehrlich war. Das war rührend und ich empfinde das genauso. Das sind dann auch die Momente, die mich ein wenig wehmütig stimmen.

Ich meine ich bin nicht wirklich dazu gezwungen, sie so wenig zu sehen. Aber bisher war auch noch gar nicht die Zeit und Möglichkeit sich auch mal zu treffen und sowas auch zur Normalität werden zu lassen.

Da ist es dann schon wieder doof, dass ich noch kein Eigenheim finden konnte... Sonst könnte ich ja immer mal wen zum Grillen einladen. Das wäre schön

Insgesamt war ein schöner Tag und der Besuch hat mich sehr fröhlich gestimmt.

Und sonst läuft immer noch die Sommervorbereitung, auch wenn selbiger schon da ist. Jeden Tag gesunde Ernährung und Sport. Die Gewichte sind wieder so groß wie zuletzt vor 10 Jahren. Es wird auf jeden Fall.

04.07.2021 21:38 • #435



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag