239

Gefühle für zwei Personen - altes Thema

trixi-77

trixi-77


299
4
238
In Wirklichkeit, @6rama9 , ist es umgekehrt:
Mein Mann fordert, dass das Trennungsdatum auf August 2018 vordatiert wird. Da ich ihm zu dem Zeitpunkt gesagt habe, dass wir als Paar nicht mehr zusammen kommen und ich seitdem die Partnerschaft zum AM gelebt hatte.
Er möchte damit aber auf meine Nachfrage ausdrücklich NICHT eine sofortige Scheidung erwirken.
Ich vermute, er wurde dahingehend beraten, da er sich somit 12 Monate Trennungsunterhalt sparen würde, aber nicht mit der Konsequenz der Scheidung (die ja nicht nach Ablauf des Trennungsjahres erfolgen MUSS).

Dennoch wird - auch wenn ich den Versuch lächerlich finde - deutlich, wie er zur Annahme der Trennung steht und diese keinesfalls negieren wird.



Eine ergebnisoffene WG....ist das nicht etwas zu bequem zum Leidwesen BEIDER Männer?

03.11.2019 23:50 • #181


meineMeinung


373
604
Zitat von trixi-77:
Mein Mann fordert, dass das Trennungsdatum auf August 2018 vordatiert wird. Da ich ihm zu dem Zeitpunkt gesagt habe, dass wir als Paar nicht mehr zusammen kommen und ich seitdem die Partnerschaft zum AM gelebt hatte.


Damit hast du doch die Trennung ausgesprochen . . . und bist seitdem mit dem AM zusammen. Also?

Zitat von trixi-77:
Eine ergebnisoffene WG....ist das nicht etwas zu bequem zum Leidwesen BEIDER Männer?


Finde ich persönlich auch, aber wenn sie es mitmachen.

03.11.2019 23:58 • #182


trixi-77

trixi-77


299
4
238
Zitat von meineMeinung:
Damit hast du doch die Trennung ausgesprochen . . . und bist seitdem mit dem AM zusammen. Also?

Nur, dass keine Konsequenzen daraus folgten. Im Gegenteil, mein Mann drängte mich wegen der Kinder, gemeinsam zu wohnen. Und von getrennt wirtschaften kann nicht die Rede sein.
So will es aber die Justiz, um das Trennungsjahr als solches anzuerkennen. Da zählt die Meinung des Einzelnen wenig. Schließlich gäbe es ja auch die Möglichkeit, dass es sich bei uns um eine offene Ehe handelt...

Zitat von meineMeinung:
Finde ich persönlich auch, aber wenn sie es mitmachen

....muss man das nicht ausnutzen.

04.11.2019 00:05 • #183


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


5226
3
8981
Warum sollte Dein Mann die Konsequenzen ziehen, die Du nicht ziehen willst? Mir scheint, Dir wäre es lieber, er würde Dir die Entscheidung (und damit die Verantwortung) abnehmen.

Tut er nicht, aber er sorgt schon mal für evtl. finanzielle Auswirkungen vor. Ich finde das völlig legitim. Momentan profitierst Du ja auch noch von seinem Stillhalten; freu Dich doch da drüber und plane parallel, dass das evtl. nicht mehr ewig so sein wird und sich für Dich die Situation - auch finanziell - sehr schnell ändern kann.

Finanzielle Einbußen gibt es bei einer Scheidung immer, auf beiden Seiten, wenn man nicht aus der Familie Krösus stammt. Emotional wird es auch schwierig, besonders, wenn Kinder involviert sind. Ist nun mal leider so. Aber Du kannst nun mal den Kuchen nicht essen und gleichzeitig behalten. Werd erwachsen!

04.11.2019 00:18 • #184


T4U

T4U


753
705
Zitat von Cinderella01:
der werfe den ersten Stein.

ach deswegen liegen hier soviele rum

04.11.2019 04:29 • #185


Harpyie

Harpyie


589
660
Zitat:
Finanzielle Einbußen gibt es bei einer Scheidung immer, auf beiden Seiten


Ach!
ja und deswegen sind so viele auch nicht bereit diesen Schritt zu wagen! letztendlich geht es nur ums leidige Thema Geld....die Liebe, ist schon gaaaanz lange den Bach runter, die konnte sich nicht vermehren aus welchen Gründen auch immer! Aber die Kohle, ja die liegt schön brav aufm Konto, alle 2 Jahre noch ein größeres Auto ( fetzt doch sitzt man wenigstens in der Karre nicht so nah bei einander), so wie die Entfernung der Schlafräume immer größer werden, so geringer die Liebe zueinander...aber die Gewissheit die Penunzen stimmen, lässt viele doch sehr beruhigt schlafen!

Für mich nicht ansatzweise nach zuvollziehn!

04.11.2019 07:02 • #186


Solskinn2015

Solskinn2015


4429
3
5065
Man sollte sich dessen halt bewusst sein. Am Ende der Ehe heisst es ja meistens Meins ist meins und Deins ist such noch Meins. Deshalb Leben ja die Anwälte so gut. Soweit zu den Penunzen, die bei den meisten halt nicht so reichlich da sind.

04.11.2019 07:12 • #187


trixi-77

trixi-77


299
4
238
@Harpyie
Jedem seine Erfahrung....

04.11.2019 07:18 • x 1 #188


T4U

T4U


753
705
Eheverträge erleichtern das Ganze. Notarielle Trennungs- und Scheidungsvereinbarungen helfen, wenn man keinen Ehevertrag hat

04.11.2019 07:20 • x 1 #189


Harpyie

Harpyie


589
660
Zitat von trixi-77:
@Harpyie
Jedem seine Erfahrung....


Was genau jetzt? getrennte Schlafzimmer, oder das große Auto?

04.11.2019 07:23 • #190


trixi-77

trixi-77


299
4
238
Zitat von Harpyie:

Was genau jetzt? getrennte Schlafzimmer, oder das große Auto?


Dass es letztendlich nur ums Geld geht bzw. man trotz Fremdverliebens bloß deswegen zusammen bliebe!

04.11.2019 07:36 • #191


Harpyie

Harpyie


589
660
Zitat von trixi-77:

Dass es letztendlich nur ums Geld geht bzw. man trotz Fremdverliebens bloß deswegen zusammen bliebe!


Gut bei dir nicht und auch nicht bei mir, aber doch in ganz vielen gescheiterten BZ/Ehen läuft es so, das Geld hält noch zusammen, mehr nicht!

04.11.2019 07:42 • #192


6rama9

6rama9


3971
4
6315
Zitat von trixi-77:
Eine ergebnisoffene WG....ist das nicht etwas zu bequem zum Leidwesen BEIDER Männer?

Ja und? Das sind doch zwei erwachsene Menschen, die für sich eine Entscheidung treffen können, ob sie so leben wollen. Was ist unfair daran, mit offenen Karten zu spielen. Unfair ist lügen und betrügen.

Zitat von trixi-77:
Dass es letztendlich nur ums Geld geht bzw. man trotz Fremdverliebens bloß deswegen zusammen bliebe!

Naja, wenn man es mal genau nimmt, ist genau das euer Problem. Du hast ja selbst gesagt, wie geschockt ihr beide wart, als ihr die finanziellen Implikationen der Trennung gesehen habt. Du musst vielleicht in Zukunft Vollzeit arbeiten und auf der sozialen Leiter geht es genauso hinab wie von den qm Wohnfläche. Aber: Wer eine Beziehung an die Wand fährt, so wie ihr beiden, muss mit den Folgen leben oder sich was Alternatives einfallen lassen. Ich vermute mal (und korrigiere mich, wenn ich hier falsch liege), dass keiner von euch beiden auch nur die geringsten Anstalten macht aus dem Haus auszuziehen. Jeder wartet darauf, dass der andere die erlösenden Worte sagt.

04.11.2019 08:31 • #193


trixi-77

trixi-77


299
4
238
Zitat von 6rama9:
und? Das sind doch zwei erwachsene Menschen, die für sich eine Entscheidung treffen können, ob sie so leben wollen. Was ist unfair daran, mit offenen Karten zu spielen. Unfair ist lügen und betrügen


Das hatten wir ja bislang so!
Und nein, das war NICHT möglich ohne Streit und Eifersucht/Verletzungen.

Zitat von 6rama9:

Naja, wenn man es mal genau nimmt, ist genau das euer Problem. Du hast ja selbst gesagt, wie geschockt ihr beide wart, als ihr die finanziellen Implikationen der Trennung gesehen habt.


Es ist witzig, wie man immer wieder auf einzelne Aussagen reduziert wird.
Ja, wir waren erschrocken. Sowas muss auch erstmal sacken.
Aber das bedeutet doch längst nicht, dass die wirtschaftliche Veränderung der Grund schlechthin ist, dass wir uns noch nicht getrennt haben! Das sind doch zwei Paar Schuhe und: nein, das lasse ich mir auch nicht nachsagen.

04.11.2019 13:27 • x 1 #194


6rama9

6rama9


3971
4
6315
Zitat von trixi-77:
Aber das bedeutet doch längst nicht, dass die wirtschaftliche Veränderung der Grund schlechthin ist, dass wir uns noch nicht getrennt haben! Das sind doch zwei Paar Schuhe und: nein, das lasse ich mir auch nicht nachsagen.

Aber was ist der Grund denn dann? Ihr macht doch inzwischen weit über ein Jahr rum und bisher ist noch fast nix geschehen.

04.11.2019 17:10 • #195




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag