210

Krise nach 12 jähriger Beziehung - sie ist kalt zu mir

Xyzz


Habe heute durch zufall entdeckt das sie
Einen Termin beim Jugendamt am Freitag morgen hat.
Die letzten Tage waren eigenlich schön....spielt sie mir nur was vor?
Habe erst mal nichts gesagt davon das ich es weiß, das zieht mich echt runter.
Was soll ich nur tun sie ansprechen , jetzt am Freitag? Warten ob sie von sich aus was sagt?
Versuche es positiv zu sehen, sucht sie nach einem Weg für uns ?
Ich weiß nicht.....meine Gedanken sind schlecht.....zwinge mich positiv zu denken....

26.08.2018 12:48 • #31


Xyzz


Würde gerne mal einfach alles rausheulen , aber ich kann es einfach nicht......

26.08.2018 13:23 • x 2 #32



Krise nach 12 jähriger Beziehung - sie ist kalt zu mir

x 3


Lug


Was ist denn jetzt das eigentliche Problem? Ihr seid doch 12 Jahre miteinander ausgekommen. Hast du Angst dass sie sich trennt? Ist es das? Für mich klingt das nach Stimmungs Schwankungen mehr nicht. Der betrug war ja vor 12 Jahren und seitdem bist du ja treu. Sag ihr das wenn sie Streit sucht und dass sie gern gehen kann.
Übrigens finde ich es super dass du das andere Kind siehst auch wenn es nur heimlich ist. Achte darauf dass das Jugendamt die Daten über das andere Kind und den Umgang mit dir nicht an deine Frau rausgibt.

26.08.2018 13:45 • #33


Xyzz


Ich glaube sie will sich trennen sagt es aber nicht, hält mich noch hin bis sie ihren weg abgesteckt hat....

26.08.2018 13:52 • #34


Amilia


Zitat von Xyzz:
Ich lebe seit 12Jahren in der Täterrolle ....
Das ist mittlerweile schon normal.
Kommt man da nochmal raus?

Nicht nur Täter, sondern auch Opfer. Beide Frauen haben dich reingelegt in dem sie dich mit einem Kind an sich binden wollten, das zeugt nicht von Liebe, sondern das ist hinterhältig und unverantwortlich, besonders den Kindern gegenüber, die in so einer Situation besonders darunter leiden müssen.
Das enthebt dich aber nicht aus deiner Verantwortung aus diesen Situationen !

Erpressen lassen brauchst du dich nicht, dein Kind heimlich zu sehen nur weil es deiner Lebensgefährtin nicht passt kann nicht die Lösung sein, was machst du an Geburts- und Feiertagen ? Wie sieht es mit der Regelmäßigkeit aus ? Gehst du mit dem Kind in die Öffentlichkeit, unternimmst du etwas mit diesem ?
Was glaubst du fühlt dein Kind mit dir wenn du ab und an mal aus der Versenkung auftauchst und dich nicht öffentlich zu ihr bekennst ?

Du könntest dich an pro familia, caritas o.a. Institutionen wenden um eine Lösung für die Kinder zu finden, die Frauen kannst du beide abschiessen, es fehlt die Basis auf der eine Beziehung aufgebaut werden kann, denn die Ego´s sind zu groß als das Liebe eine Chance hat.

26.08.2018 14:04 • #35


Xyzz


Das sind klare Worte....genau das brauche ich glaube ich um von dieser Frau los zu kommen.....klar habe ich Angst mich zu trennen....habe noch Gefühle und verliere alles, hab 40000 ins gemeinsame Haus gesteckt , da seh ich nichts mehr von wieder......mein Kind sehe ich nur heimlich das ist brutal für mich und sicher nochmehr für ihn, Feiertage und Geburtstage sind Gedanklich die Hölle ich leide in mich hinein.....

26.08.2018 19:04 • x 1 #36


Xyzz


Meinem Kind welches bei mir lebt nehme ich das Zuhaus......obwohl ich glaube sie wird sich trennen , oder hat einenen anderen, sag zwar nein....
Oder sie spielt einfach mit mir um mich weiter zu dominieren, was ihr aktuell auch geling.....

26.08.2018 19:14 • #37


Amilia


Zitat von Xyzz:
mein Kind sehe ich nur heimlich das ist brutal für mich und sicher nochmehr für ihn, Feiertage und Geburtstage sind Gedanklich die Hölle ich leide in mich hinein.....

Meinem Kind welches bei mir lebt nehme ich das Zuhaus.....

Ist es denn wirklich ein Zuhaus in dem die Liebe wohnt, in dem man sich geliebt, geschätzt, sicher und geborgen fühlen kann ?
Ein Zuhause von dem man auch Achtung und Anerkennung vorgelebt bekommt ?
Auch dieses Kind wird spüren was da unter der Oberfläche abläuft, wo manipuliert und dominiert wird um seinen Willen durchzusetzen.

Es kann für alles Lösungen gefunden werden, du kannst beiden Kindern das geben was sie brauchen, auch wenn sie nicht mit dir wohnen.

Auch für das Haus können sich Lösungen finden - ich finde alles ist besser als so über sich hinwegbestimmen und manipulieren zu lassen.

26.08.2018 20:14 • x 1 #38


Xyzz


Ich bekomme einfach den Kopf nicht frei , weiß was alles falsch läuft und das ich mich eigendlich schon so lange für sie habe aufgegeben.....mein Gefühl blockiert mich....wie eine Angstarre verlassen zu werden.

26.08.2018 20:52 • #39


Xyzz


Ich habe Angst voreilig eine Entscheidung zu treffen die ich nicht aufrechterhalten kann.

26.08.2018 21:01 • #40


Amilia


Ich finde dieses Zitat passend zu deiner Situation :
Zitat:
Angst ist nicht real.
Der einzige Ort, an dem Angst existieren kann, ist in unserer Vorstellung von der Zukunft.

Sie ist ein Produkt unserer eigenen Fantasie und lässt uns Dinge fürchten,
die in der Gegenwart nicht existieren und vielleicht niemals existieren werden.

Sie grenzt an Wahnsinn, Kitai. Versteh mich nicht falsch, die Gefahr ist sehr wohl real,
aber Angst ist eine Entscheidung.
Filmzitat aus After Earth, von Cypher Raige (Quelle : myzitate.de/after-earth/)

Du kannst deine Ängste gut benennen und bist dir dieser bewusst, das ist schon der erste Schritt über die Angst hinaus.

Veränderungen machen erstmal Angst, dazu kommt noch die Verlustangst, aber was kannst du wirklich verlieren ?

Doch nur dich selbst (das hast du schon längst), alles andere gehört dir nicht . du kannst dafür sorgen, dass deine Kinder liebevoller, angstfreier und sorgloser durch ihr Leben gehen wenn du es ihnen vorleben kannst.

Ob unsere Entscheidungen richtig waren können wir erst erfahren wenn wir sie erlebt haben.
Setze deinen Verstand ein, bleibt sachlich wenn du Bilanz deiner Beziehung ziehst, deine Gefühle spiegeln nur deine Ängste wieder.

26.08.2018 21:17 • x 1 #41


Xyzz


Wir haben nochmal miteinander gesprochen, sie sagt das über die Jahre so viel kaputt gegangen wäre , das sie immer an alles erinnert würde und das sie Zeit bräuchte. Sie wolle die Familie nicht verlassen und wörtich : Ich werde mein Glück für die Familie hinten an stellen.
Sie wäre aktuell unglücklich aber das käme sicher mit der Zeit wieder, ich solle sie nicht bedrängen und ihr Zeit geben.

Wie kann man damit umgehen, ich kann es nur ganz schwer, kann nicht mehr schlafen und essen.

Mir bleibt doch eigendlich nur abzuwarten oder anfangen meinen eigenen Weg zu planen und auch schon zu gehen.....

Habe aktuell immer versucht ihr näher zu kommen, mal nen Kuss oder in den Arm genommen mit ihr geredet.....
Aber sie fühlt sich bedrängt und überwacht von mir.....

Wie soll ich mich nur verhalten, meinen Weg jetzt gehen , warten ......keine A nnäherung mehr um sie nicht zu bedrängen.......
Lasse ich sie los in dr Hoffnung das sie es merkt oder auch nicht und gehe....

Mein Herz überschlägt sich.....bin traurig

27.08.2018 02:28 • #42


Westküstenkind8.


39
1
27
Lieber Xyzz,
warum 12 Jahre lang? Du hast diesen Fehler vor 12 Jahren begangen und das ist wirklich sehr unglücklich gelaufen. Und danach? Scheinst Du sie sehr geliebt und alles für sie getan zu tun haben. Oder gibt es da noch mehr, als das verschwiegene Kind? Allein das macht mich schon sehr stutzig. Spielt aber an der Stelle gar keine Rolle.
Die Frage ist ja wie so oft: was willst Du wirklich? Weiter leiden, dich beschimpfen und diskriminieren lassen, oder mal wieder der mann sein, der du seit so vielen Jahren gar nicht mehr sein durftest?
Du hast 2 Kinder von 2 Frauen, ja ist sch. gelaufen, aber ist jetzt so. Du stehst zu beiden Kids und das ist das einzig richtige, was du für die beiden tun kann. Dass du den einen davon heimlich sehen musst, ist aber wirklich traurig, und hoffentlich erfährt er das nicht.
Was da mit deiner Frau abläuft, versteh ich nicht. Entweder man verzeiht, oder nicht. 12 Jahre und Verbot für das eigene Kind sind extrem. Und alles andere, was du geschrieben hast, genauso inakzeptabel.
Willst du irgendwann mal glücklich sein? Oder weiter kriechen?
Ich wünsche dir, dass du eine gute Entscheidung für dich fällst, um wieder zu dir selbst zu kommen, um für beide Kids da zu sein und um wieder irgendwann glücklich zu werden.

27.08.2018 05:44 • x 3 #43


Amilia


Zitat von Xyzz:
Meine jetzige Partnerin fing an um mich zu kämpfen, präsentierte mir Ultraschallbider von anderen Frauen um eine Schwangerschaft vorzutäuschen.

Ich konnte mich aber einfach nicht lösen von ihr, obwohl viel verbale und auch körperliche Gewalt von ihr auf mich einging.

Nun hat meine jetzige Partnerin für sich den Entschluss getroffen sich auch von mir schwängern zu lassen. und hat die Pille ohne mein Wissen abgesetzt.
Die letzten Jahre hatten wir uns von meinem Gefühl her zusammen gerauft.
Obwohl es immer wieder Anschuldigungen und Beschimpfungen deswegen von ihr gab.


Die Gute hat schon 12 Jahre Zeit von dir bekommen, hat dich niedergemacht und zum Spielball ihres Ego´s benutzt, jetzt stellt sie sich als Märtyrer hin, als jemand, der sich opfert für eine Familie, die nie wirklich im Sinne der Liebe und des Respekt und Achtung voreinander existiert hat.

Schaue dir an was du anfangs geschrieben hast, viel hat sich nicht geändert, körperliche Gewalt geht gar nicht, sie war wie eine Furie auf dich losgegangen, ich bin erstaunt, dass du dir das alles bieten lassen hast und immer noch läßt.

Wie sieht es bei dir aus mit Schuldgefühlen wenn du so Betrafung hin nimmst und erlaubst ?
Wie steht es um dein Selbstwertgefühl ?
Glaubst du das du mit dieser Frau wirklich noch ein gutes, zufriedenes Leben führen kannst ?
Wie wird dein Leben mit ihr in weiteren 12 Jahren aussehen können ?

Zitat von Xyzz:
Wie soll ich mich nur verhalten, meinen Weg jetzt gehen , warten . . keine A nnäherung mehr um sie nicht zu bedrängen. .

Keiner kann dir sagen was für dich richtig oder falsch ist, dass musst du selbst für dich herausfinden.
Du bist für sie berechenbar, sie kennt dich, weiß wie sie dich dahinbekommt wohin sie dich haben will.
Lasse nicht zu das sie dich weiterhin manipulieren kann, sprich Tachles mit ihr, sage ihr ruhig das auch du die letzten 12 Jahre überdenken und dir überlegst ob du ihr noch dein Vertrauen schenken willst, obwohl sie dich so hinterhältig mit der Schwangerschaft hinters Licht geführt hat. Auch, das du zukünftig dein anderes Kind besuchen und etwas mit ihm unternehmen und an seinem Leben teilnehmen willst.

Mache dich nicht zum Bettler, an Respekt fehlt es ihr eh schon immer vor dir, setze dich wieder auf deinen Thron, von dem du dich hast herunterziehen lassen.
Du hast das Ruder in der Hand und kannst entscheiden wohin dich dein Weg führen soll.

Manchmal ist ein Schrecken mit Ende besser als ein Schrecken ohne Ende und ohne Liebe .

Willst du wirklich so weiterleben und glaubst du, dass sie fähig und überhaupt gewillt ist sich wirklich zu ändern ?

Du könntest ihr eine Therapie vorschlagen, damit sie lernen kann aus ihrem Bestrafungsmodus herauszukommen, ob diese dann wirklich etwas bringt kann dir keiner sagen und viel Zeit kann darüber ins Land gehen.

Wenn es dir sehr schlecht geht scheue dich nicht zu deinem Hausarzt zu gehen, deine Psyche reagiert mit psycho-somatischen Symptomen, die durch mögliche pflanzliche Wirkstoffe etwas abgemildert werden können.

Mein Vorschlag ist, kümmere dich jetzt erstmal gut um dich und deine Kinder, sei für dich selbst da, versuche etwas Abstand von ihr zu bekommen und überprüfe deine Beziehung gut und überlege dir ob du sie dir wirklich noch weiter antun willst oder ob es überwiegend deine Ängste sind, die dich an sie binden ?

27.08.2018 06:15 • x 1 #44


Xyzz


Guten morgen, vielen lieben Dank für eure Hilfe, ich habe kaum geschlafen und wenn bin ich durch schlechte Träume aufgewacht.....

Ein inniger Wunsch steht fest ich will endlich nach so langer Zeit glücklich sein.....

27.08.2018 06:55 • #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag