46

Leben zusammen, brauche Sie

TinTin1980

Eigentlich hört sich das vernünftig an, was du da gemacht hast, bis auf ein paar Ausnahmen, siehe unten:

Zitat von Bonn48:
Ich muss das aus Selbstschutz jetzt machen.

Geht sie einen Haufen an - du musst ihr nicht permanent sagen, wie verletzt du bist. Nichts anderes sagst du damit aus. Somit wird sie wissen: Ich kann jederzeit zurück, der nimmt mich auch noch nachdem ich so einen Mist gebaut habe.

Zitat von Bonn48:
nein, ich gehe runter, weil es mir unangenehm ist in deiner Gegenwart über die neue Wohnung zu sprechen".

Es geht sie auch einen Haufen an: WANN, mit WEM und WIE redest. Sie wollte nur deine Reaktion testen, wie du auf die Freundin-Frage reagierst. Du bist sofort drauf angesprungen und hast ihr wieder Sicherheit gegeben indem du es verneint hast. Du schaffst es wirklich immer wieder dich zur sabotieren.

Zitat von Bonn48:
hör mal zu, geh nicht davon aus, dass ich nach 6 Tagen ein abgewichster Typ bin, der das wie auf Knopfdruck abstellen kann. Ich kann nicht heute sagen ich liebe dich und dann nur weil eine Entscheidung ansteht einen auf Kumpel machen. Ich schütze mich, weil ich dich eigentlich in den Arm nehmen will, du mich aber verlassen hast. Es sollte für dich einleuchtend sein, dass ich es so machen muss

Hiermit hast du deine ganze "coole Art" an dem Tage ad absurdum geführt - Sie weiss nun, dass du nur geschauspielert hast und somit verlierst du an Glaubwürdigkeit und somit an Wert.

09.05.2018 08:37 • x 1 #31


Bonn48


40
3
4
Zitat von TinTin1980:
Eigentlich hört sich das vernünftig an, was du da gemacht hast, bis auf ein paar Ausnahmen, siehe unten:


Geht sie einen Haufen an - du musst ihr nicht permanent sagen, wie verletzt du bist. Nichts anderes sagst du damit aus. Somit wird sie wissen: Ich kann jederzeit zurück, der nimmt mich auch noch nachdem ich so einen Mist gebaut habe.


Es geht sie auch einen Haufen an: WANN, mit WEM und WIE redest. Sie wollte nur deine Reaktion testen, wie du auf die Freundin-Frage reagierst. Du bist sofort drauf angesprungen und hast ihr wieder Sicherheit gegeben indem du es verneint hast. Du schaffst es wirklich immer wieder dich zur sabotieren.


Hiermit hast du deine ganze "coole Art" an dem Tage ad absurdum geführt - Sie weiss nun, dass du nur geschauspielert hast und somit verlierst du an Glaubwürdigkeit und somit an Wert.


Gute ich sehe es leider Gottes anders, vielleicht auch weil ich ja live dabei war. Vielleicht hast du recht, ja.

Zum letzten Teil finde ich nicht dass ich es ad absurdum geführt habe. Aber ihr wird es doch so oder so einleuchtend sein dass ich schauspielere. Und klar will ich sie zurück, weil es zum großen Teil meine Schuld ist, das ist ein unumstößlicher Fakt. Und denk immer daran, ich bin im Trennungsprozeß. Ich würde mir eher wünschen, was ich von ihren Reaktionen zu halten habe, anstatt das man mich wegbügelt.

09.05.2018 08:51 • #32


TinTin1980

Komm mal von dem "Schuld"-Gedanken weg. Was du FAKT nennst, nenne ich Wahrnehmung - und die ist subjektiv. Sowas macht es nur komplizierter und schwerer für dich. Es haben zumeist BEIDE Partner Anteile am Scheitern einer Partnerschaft - es gibt Ausnahmen, wie Gewalt in der Partnerschaft. Aber ansonsten haben immer beide ihre Anteile.
Ich bügel dich auch nicht ab, ich versuche deinen Fokus neu zu justieren. Du bist komplett mit den Gedanken bei ihr - nicht bei dir.

Was ihre Reaktionen angeht: Sie merkt nun auch, dass es "ernst" wird und natürlich denkt sie darüber nach, hat Zweifel ob ihrer Entscheidung (verwechsle das nicht mit Liebesgefühlen). Sie wird unsicher sein und darum frage sie eben auch nach (Freundin, Wohnung). Du gibst ihr die Sicherheit wieder mit den Aussagen zu deinem Gefühlsleben, eine richtige Entscheidung getroffen zu haben.
Behalte dein Gefühlsleben für dich! Reden ist silber, Schweigen ist Gold - dieser Leitsatz ist grade jetzt wichtig. Du zeigst damit nur deine Abhängigkeit. Grade diese Unsicherheit ihrerseits erlaubt es ihr eben NICHT, dass es "so einleuchtend sei" dass du schauspielerst.

09.05.2018 09:01 • x 1 #33


Bonn48


40
3
4
Danke.

Vielleicht versuche ich auch zu sehr die Denkweise von ihr zu verstehen.

Ich habe sie bereits letzten Donnerstag darauf angesprochen "wenn es wirklich das Ende ist, dann sollten wir bis heute kündigen, damit wir die 3 Monate einhalten", da kam nix. Da muss sie sich doch auch damit auseinandersetzen.

Ich weiß nicht ob sie mit 1500-1600 netto bei 1000-1100 Wohnung ausreichend leben kann und will.

Aber die Kosten sind Fakt, ihr Entschluss ist Fakt und da sie bei Geldgeschichten kein Bauchmensch ist, deswegen verstehe ich es nicht. Ich kann nicht glaube dass sie so in den Tag hineingedacht hat. Was ich weiß: Sie kann und will nie da weg, da geht sie innerlich ein.

09.05.2018 09:24 • #34


waytodawn

waytodawn

284
4
325
Zitat von Bonn48:
Gute ich sehe es leider Gottes anders, vielleicht auch weil ich ja live dabei war.


Richtig.... du warst live dabei, du kennst sie ja schon jahrelang usw...
Ich war 13 Jahre mit meiner Frau zusammen und glaubte sie und ihr Verhalten richtig zu deuten.

Zitat von Bonn48:
Zum letzten Teil finde ich nicht dass ich es ad absurdum geführt habe. Aber ihr wird es doch so oder so einleuchtend sein dass ich schauspielere.


Du bist für sie auch etwas unvorhersehbarer geworden - zumindest bist zu dem Part, an dem du deine Maskerade hast fallen lassen. Du hast also toll geschauspielert und sie etwas unsicher gemacht, aber ihr diese Sicherheit gleich wieder gegeben.

Ich stimme @TinTin1980 auch zu: Verwechsel ihre Unsicherheit nicht mit Liebesgefühlen für dich. Ihre Worte "So wollte ich das nie" sind der Versuch, dir ein Trostpflaster zu geben.
Weißt du, was mir meine Frau damals gesagt hatte?
"Wenn du zumindest ein Ar... wärst, dann hätte ich mich immerhin viel leichter von dir getrennt." Ein toller Trost.

Deine Ex möchte, dass ihr friedlich auseinandergeht und alles "gut" zwischen euch ist, obwohl das mit euch gelaufen ist. Wenn du dich darauf einlässt, dann verkaufst du dich weiter unter deinem Wert.

Zitat von Bonn48:
Und denk immer daran, ich bin im Trennungsprozeß. Ich würde mir eher wünschen, was ich von ihren Reaktionen zu halten habe, anstatt das man mich wegbügelt.


Und all jene, die dir hier antworten, würden sich wünschen, dass du den Rat annimmst, den sie für dich haben. Lies dich bitte durch das Forum: Die Erfahrungen sind im Grunde alle gleich. Das hat nichts mit wegbügeln zu tun, sondern mit einer realistischen EInschätzung von Personen, die bereits in deiner Situation waren.
Ich verstehe dich total. Ich dachte zu Beginn, ich wüsste es besser, ich kann meine Frau besser deuten und "so blind vor Verknalltsein, dass sie unsere Zeit wegwirft, kann sie gar nicht sein".
Ich würde eines besseren belehrt, führte 8 Monate einen aussichtslosen Kampf, in dem ich mich unter meinem Wert verkaufte, Dinge mit mir machen ließ und versuchte meine "Fehler" auszubügeln... so wie du mit deinem Brief und so.

Lass es einfach gut sein... freue dich auf neue Herausforderungen. Biete ihr keine neue Angriffsfläche. Und mache dir selbst etwas gutes, in dem du sie aus deinem Leben ausschließt - ohne großes Theater, aber konsequent.

09.05.2018 09:30 • x 1 #35


Bonn48


40
3
4
Ist es wirklich unmöglich zu glauben die Frau hat einen Fehler gemacht? Sie handelt so weil ihre Mutter kurz verstorben ist, vielleicht in den Wechseljahren, vor 7 Monaten das rauchen aufgehört? Kann das kein Grund sein?

Und dann kommt plötzlich am Tanz in den Mai andere Bekannte, ein anderer Mann. Die Hormone werden plötzlich angekurbelt usw.? Sie bekommt plötzlich das was sie zu Hause nicht mehr bekam? Aufmerksamkeit, liebe Worte, kein Geschrei, kein Gemecker?

Ist das wirklich unmöglich?

Und auch wenn ich mich wiederhole. Wenn ihr sagt "ja, das ist unmöglich". Wieso applaudiert sie dann nicht, wenn ich sage ab 01.06. neue Wohnung? Wieso nicht?

Ich war in den 5 jahren zeitweise Hartz IV, da haben wir uns auch gestritten und da sind wir trotzdem zusammengeblieben. Heute hab ich nen gut bezahlten Job im öffentlichen Dienst. Deswegen kann ich nicht glauben dass es materialistisch ist. Deswegen erhofft ich mir die Reaktion. Alles klar, super.

09.05.2018 09:49 • #36


regenbogen05

2461
2625
Zitat von Bonn48:
Ist es wirklich unmöglich zu glauben die Frau hat einen Fehler gemacht?

Das möchtest Du glauben. Du möchtest, dass sie einsieht, falsch gehandelt zu haben und zu Dir zurück kommt. Ich glaube nicht, dass Du das mit der neuen Wohnung so ernst meinst, wie Du es hier darstellen möchtest. Für mich willst Du ihr nur *einen Schuss vor den Bug* verpassen. Deine Handlungen sind einzig darauf ausgelegt, sie wieder zu bekommen. Und das weiß sie.

09.05.2018 10:30 • #37


Bonn48


40
3
4
Zitat von regenbogen05:
Das möchtest Du glauben. Du möchtest, dass sie einsieht, falsch gehandelt zu haben und zu Dir zurück kommt. Ich glaube nicht, dass Du das mit der neuen Wohnung so ernst meinst, wie Du es hier darstellen möchtest. Für mich willst Du ihr nur *einen Schuss vor den Bug* verpassen. Deine Handlungen sind einzig darauf ausgelegt, sie wieder zu bekommen. Und das weiß sie.



Die Frage sollte bedeuten "dass die Frau merkt einen Fehler gemacht zu haben".

Ja, ich will nicht raus. Aber nein, ich habe keine Zeit zu warten. Ich muss die Wohnung zusagen, heute spätestens morgen. Das ist ein Fakt. Es ist kein Schuss vor dem Bug, diesen hab ich auch nicht als Schuss vermittelt.

09.05.2018 10:37 • #38


regenbogen05

2461
2625
Zitat von Bonn48:
Die Frage sollte bedeuten "dass die Frau merkt einen Fehler gemacht zu haben".

Wieso sollte sie denn? Läuft doch perfekt für sie. Du verrenkst Dich und den Spaß hat sie mit einem anderen. Wo liegt da der Fehler?

09.05.2018 10:40 • #39


Bonn48


40
3
4
Zitat von regenbogen05:
Wieso sollte sie denn? Läuft doch perfekt für sie. Du verrenkst Dich und den Spaß hat sie mit einem anderen. Wo liegt da der Fehler?


na jetzt wo ich sage. ich bin am 1.6. weg. du musst dann alleine bezahlen.

09.05.2018 10:53 • #40


Grace_99

Wenn dir die Wohnung zusagt, dann nimm sie. Allerdings kann es sein, dass der Vermieter auf eure gemeinsame Kündigung besteht und du 3 Monate doppelt Miete zahlen musst.

Ob und wie sie die Wohnung behält ist ihr Problem, nicht deins.

Wenn du in deiner eigenen Wohnung bist, wirst du zur Ruhe kommen und dann kann die Trauerarbeit los gehen.

Ich wünsche dir viel Kraft.

09.05.2018 10:57 • #41


Verloren1974

Verloren1974

86
113
Gelöscht

09.05.2018 12:58 • #42


Bonn48


40
3
4
Zitat von Grace_99:
Wenn dir die Wohnung zusagt, dann nimm sie. Allerdings kann es sein, dass der Vermieter auf eure gemeinsame Kündigung besteht und du 3 Monate doppelt Miete zahlen musst.

Ob und wie sie die Wohnung behält ist ihr Problem, nicht deins.

Wenn du in deiner eigenen Wohnung bist, wirst du zur Ruhe kommen und dann kann die Trauerarbeit los gehen.

Ich wünsche dir viel Kraft.


so hab ich es jetzt auch gelesen, also bin ich auf ihr Goodwill angewiesen, dass sie sagt "ich habe getrennt, also ja du brauchst ab sofort nicht mehr bezahlen"?

09.05.2018 13:06 • #43


AlexH

AlexH

4037
3
3164
Ich hab das jetzt nur quer gelesen. Aber auffällig ist schon, dass Du Dich eher mit den Gedanken beschäftigst warum sie was nicht sagt...warum sie dieses oder jenes tut...usw. Ich lese keinen einzigen Gedanken, der sich um Dich dreht. Und der Auszug aus der Wohnung ist ein notwendiges Übel...das hat wenig mit Selbstbestimmung zu tun. Wenn ich mitbekommen hätte, dass sie vor meinem Haus einen anderen küsst und sie das auch noch zugibt, hätte sie gar nicht mehr in Haus kommen können. Bis die mit Küssen fertig wären, stünden ihre Koffer draussen beim Auto...

UUnd davon abgeseen, solltest Du mal die komplette Beziehung reflektieren...niemand wacht morgens auf und denkt sich heute nehm ich mal nen Anderen. Da waren ja wohl bereits in der Vergangenheit Defizite zwischen euch vorhanden.

09.05.2018 13:23 • x 2 #44


Grace_99

Zitat von Bonn48:

so hab ich es jetzt auch gelesen, also bin ich auf ihr Goodwill angewiesen, dass sie sagt "ich habe getrennt, also ja du brauchst ab sofort nicht mehr bezahlen"?


Auf diesen 'Deal' würde ich gar nicht warten, ich würde 3 Monate anteilig mit zahlen, bleibt dir eh nichts anderes übrig.

Evtl. den Vermieter kontaktieren und klären, ob du aus dem Mietvertrag raus kommst. Wenn nicht, unbedingt kündigen, geht aber nur gemeinsam, weil sonst ungültig.

09.05.2018 13:26 • #45




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag