46

Leben zusammen, brauche Sie

Bonn48

36
2
4
Hallo Zusammen,

gestern hatte ich in einem anderen Forenteil bereits berichtet.

Ich um meine Lebensgefährtin sind beide 47 (1 Tag Unterschied). Am Tanz in den Mai hat sie sich getrennt und ich merke immer mehr was der eigentlich Grund ist. Ein anderer Mann. Wir haben viel gestritten und unsere 5 Jahre sind auch (so wie ich sie verstehe) eingeschlafen. Sie sagte immer dass ich "weniger schreien soll (also nicht auf 180 gehen), weniger meckern, unsauber wäre usw.". Ich sagte seit Monaten dass ich "gerne von ihr spüren würde dass sie mich noch will, wie Hand halten, in den Arm nehmen usw.". Meine Sturheit war dann so groß dass ich es auch immer weniger gemacht habe. Letzten Samstag saßen wir noch zusammen und haben TV gesehen, Arm in Arm (Intensität hat gefehlt, das hab ich auch gemerkt). Am Sonntag küsste ich sie noch. Am Nachmittag nach 4 Stunden telefonieren, wollte sie um 15 Uhr kurz aufs Rad an die Luft (hat sie immer gemacht), ich sagte warte ich komme mit. Sie verneinte und 4 Stunden später kam sie wieder. Sie hat zufällig ihre Freundin getroffen, mit der sie vorher telefoniert hatte. Logisch war ich sauer und enttäuscht. Gesprochen haben wir an dem Abend nicht mehr. Montags wurde sie dann um 15:30 abgeholt von selbiger und ich sah sie erst um 23:30 leicht angetrunken zu Hause. Da hat sie ihn wohl kennengelernt. Sie redete von Freiheit, machen was man will, keine Rechtfertigung, Single sein usw. Ich dachte ich rede mit einer die aus einer Sekte kommt. Ich Idiot nahm meine Sachen und zog aus dem Bett. Dienstag bin ich Mittags mit meiner Tochter ins Kino (vielleicht hätte ich reden sollen), sie war erst wieder gegen 19 Uhr zu Hause.

Am Mittwoch (meine Frau arbeitet beim Discounter meist bis 22:15) hatten wir dann kaum Kontakt. Ich hatte ihr morgends geschrieben dass ich sie Liebe und wir über uns sprechen sollten. Um 20:40 schrieb sie mir "muss doch bis 22:15". Sie schrieb von sich aus, obwohl sie sich doch nicht mehr rechtfertigen wollte (warum hat sie das getan?). Ich freute mich dass sie mir schrieb. Um 22:50 (da ist sie dann meist zu Hause) war sie noch nicht da und ich machte mir Sorgen, da sie mit dem Rad einen nicht schönen Weg fährt, deswegen hatte sie eigentlich jeden Tag geschrieben, wann sie losfährt. Ich hatte an dem Tag zufällig das Auto meiner Mutter (hab keins, weil Unterhalt der Kinder frißt mein Geld). Bin also los, hab den Weg abgefahren, da ich Angst hatte. Bin dann auch zur Arbeit und den Weg zurück. Schrieb ihr dann "Wo bist du, mache mir Sorgen, das war um 23:06. Um 23:07 die Antwort "ja, sch. 20 Minuten. Ich "wo bist du?". Sie:" Arbeit". Da drehte ich bereits wieder Richtung Arbeit um und schrieb ihr "hä, da war ich doch gerade? komme, Fahhrad in Auto, kein Problem". Sie "komme gleich". Da war ich dann bereits zum zweiten Mal auf der Arbeit und da war es dann klar. Einer ihrer Grundregeln in all den 5 Jahren "ich hasse Lügen". Ich nach Hause, vor dem Haus gewartet. Vor unserem Grundstück ist ein Waldweg der befahren werden kann. Um 23:30 kam ein Kombi und parkte auf dem Parkplatz der geschlossenen Hundewiese. Ich wusste es sofort. Kombi = Rad = passt. Ich ging hoch, drehte mich um die Ecke und sah die Scheinwerfer, sah das Kennzeichen. Ging zurück, 5 Minuten später hörte ich die Türe und ich ging wieder hoch, kam um die Ecke und sah beide gegenüberstehen sich küssen und sie sagend als sie mich sah "sch.".

Zu Hause machte sie mir Vorwürfe dass ich spioniert hätte und sie kontrollieren würde. Das sie das jetzt braucht diese Freiheit, Singlesein usw. Da wäre nix, das wäre nur ein super Freund. Am Donnerstag bin ich von der Arbeit, hab die Wohnung sauber gemacht, ihr was zu essen vorbereitet, hab eine neue Lampe angebracht die seit Monaten bereits im Zimmer stand. Hab einen neuen Klodeckel montiert (einen verdammten Klodeckel), da ich einen neuen im Zimmer hab stehen sehen und da unser kaputt war, dachte ich mir, mach den dran, da freut sie sich. Da ich kein Handwerker bin bin ich nicht perfekt. Hab wohl mit der Gürtelschnalle 3 Kratzer in die Acryloberfläsche gemacht und fest hab ich ihn nicht bekommen, da eine Schraube kaputt ging. Sie kam nach Hause und hat mich wegen dem Deckel 30 Minuten rundgemacht. Der Deckel war für die Tochter der Freundin, ist sollte nicht an ihr Zeug gehen. Ich war komplett perplex und sagte ihr dass ich ihr nur eine Freude machen wollte. Deckel wieder ab, alter Deckel dran. Ich sagte ihr kein Probelm ich bestelle den gleichen neu Antwort"sie will ihn nicht mehr". Ich"hast du gerade gefragt?" Antwort"nein". Ich"wieso machst du mich dann so rund? Ich kann den neu bestellen, den gleichen. Ich habe hier alles schön sauber gemacht, so wie du es magst, was zu essen gemacht".

Freitags nix, kam nach Hause. Samstags hatte ich mich schon damit abgefunden, dass sie Abends von der Arbeit abgeholt wird. Umd 22:20 schrieb sie mir "fahre in 10 Minuten los, falls es dich interessiert". WIESO HAT SIE DIES GEMACHT? Wir haben nicht gesprochen, sie will sich nicht mehr rechtfertigen. Also wieso?

Essen gemacht, sie kam. Ich habe mich tierisch gefreut, meine Hormone spielten verrückt. Wir dann wie eine Woche zuvor, TV geschaut, halt nur ohne Arm in Arm. Ich fragte sie wie die Arbeit war usw. Als wir ins Bett gingen fragte ich "wäre es ok, wenn ich heute im Bett schlafen?". Sie "ich denke das wäre keine gute Idee MOMENTAN". Ich ok und fragte mich, wie und warum sagt sie momentan?

Sonntags aufgestanden, ich auch der Terasse Kaffee getrunken, sie kam später dazu. Logisch, wenn man zusammenlebt dann kann man es nicht verhindern, kam es wieder "ich kann, ich will, ich möchte, ich werde". Und sie "ich glauben nicht, kein Gefühl mehr da, zu spät". Ich sagte "komm ich hab das Auto da, wir können überall hin wo du möchtest". Keine Anwort, da war mir ja klar dass sie verabredet war. Und dass ich dann in das nächste Loch gefallen bin, konnte ich kaum verbergen. Sie kam dann um 22:30, rückwärts gefahren aufs Grundstück und ich sag durch die Scheibe wie sie sich rüberbeugte und sie sich küssten. Sie waren 8 Stunden weg, da gibt man sich nicht nur einen Kuss. Es ist dann auch schwer wenn ich das tippen und das brummen der neuen Nachrichten höre.

Gestern hab ich es dann bis 11:30 ausgehalten, dann hab ich ihr ein Gedicht geschrieben auf WhatsApp. Keine Antwort, noch nicht mal als sie nach Hause kam (hat mir nicht geschrieben wann). Ich saß draussen, die war kratzig zu mir. Ach ja, einen Salat hab ich auch wieder gemacht (sie ist Vegetariarin). Fragte mich ob ich mit meiner Schwester gesprochen hätte (mit meiner Schwester hab ich kaum Kontakt). Ich sagte ja, die war sogar heute Nachmittag da, war ich ein Ventil brauchte und meine Schwester ist ein Jahr älter eine Frau und hatte viele schwierige Situationen. Sie "was hat sie denn gesagt?". Ich "ich habe ihr alles erzählt, ehrlich und offen und nur selbstkritisch. Sie war die erste die sagte "kämpfe"". Da hätte sie auch sagen könne, nene macht keinen Sinn.

Klar kamen wir wieder zu dem Punkt "ich weiß was für Fehler usw, ich kämpfe weil du meine Liebe bist". Sie "ich kann dich nicht mehr jammern (also nicht mehr leiden was sie vorher gesagt hat) sehen, das ist doch kein kämpfen". Ich war perplex. Danach haben wir uns gut unterhalten und ich war gestärkt und zeigte ihr das ich cool kann. Fragte sie "komm, ich will dich am Donnerstag überraschen, lass uns was machen". Sie schüttelte leicht den Kopf. Ich "ach bist schon verplant", sie "ja". Ich kommentierte das weg und sagte eine Minute später flachsig "ok, dann melde ich mich schon mal für Sonntag an, dann machen wir was schönes". Sie nur "was ist denn am Sonntag?". Ich "da haben wir beide frei". Keine Antwort.

Ich fragte nach der Arbeit und noch andere Sachen und wieder unterhielten wir uns. Ich sagte ihr "ich kann verstehen dass du gerade euphorisiert bist, dich wohl fühlst, über andere Themen zu sprechen, Aufmerksamkeit zu bekommen". Das konnten wir auch und das können wir auch wieder haben. Und sei mal ehrlich du hast so oft gesagt dass du keine Lust hast wegzugehen".
Ihre Antwort "poah, ich hatte keine Lust mehr. Wenn wir weg gegangen sind (Biergarten z.B.) dann haben wir uns angeschwiegen, da hab ich das kotzen bekommen": Ich war schockiert, nicht was sie gesagt hat sondern wie. Sie sagte "ich kann mit dem stundenlang lachen und quatschen": Ich "aber schon komisch, wenn du mir sagts ihr wart den ganzen Tag unterwegs, wirst von einem Motorrad abgeholt und Abends wirst du mit einem Auto gebracht". Da muss man doch kein Prophet sein um zu wissen dass sie in der Wohnung waren. Das tut weh und jetzt kommt mir keiner mit "da muss nix laufen". Wer so oft sich trifft und schwärmt, da passiert mehr (nein an S. glaub ich nicht). Wenn ihr meine Frau sehen würdet, dann würdet ihr wissen dass kein Mann da ruhig bleiben kann. Ihre Antwort "ja doch, ich war den ganzen Tag unterwegs". Irgendwann ich"bist du verliebt". Sie "hä, wieso fragtst du mich". Ich"damit ich Antwort bekomme auf meine pochenden Fragen bekommen". Sie "nein": Ich"du weißt aber schon, wenn ihr euch noch mal 3-4 trefft, dass der Mann mehr möchte (das ist ein Fakt), das es dann in Richtung Beziehung geht, was du ja nicht willst". Sie "ich weiß nicht was die Zukunft bringt". Ich später "ich schaue mir morgen eine Wohnung an". Sie "ab wann denn?". Ich :"ich weiß es nicht, denke zum 01.06.". Sie sagte da kaum was zu. Warum greift sie das Thema nicht auf? Z.B. "ich denke auch das ist das beste?. Ich weiss das es für sie schwierig wird alleine (im Schnitt 1600 (im April hatte sie z.B. nur 1300) netto bei aktuell 1100 aller Mietkosten (inkl. Strom, GEZ, Telekom), dass sie gute Monate hat, wo es geht und dann wieder schlechte wo es kaum geht. Will sie das so? Wieso sagt sie nicht, da freu ich mich für dich o.ä. Habe sie am Vortag schon darauf angesprochen, was ist wenn ich zum 01.06. eine Wohnung finde, kann ich dann raus also keine Miete mehr bezahlen? Auch keine Antwort, kaum eine Reaktion. WIESO? Ich muss dabei sagen. Wir leben in einem Bungalow am Waldstück, ruhig und sehr schön. Sie hat vorher schon 13 Jahre da gewohnt. Ich bin 2013 zugezogen, weil ich a) auch auf Wohnungssuche war und b) ich gemerkt habe wie sehr es sie schmerzen würde dort wegziehen zu müssen, da sie keine Frau für Etage, Balkon, Mehrfamilienhaus ist. Also haben wir damal beschlossen nach 5 Monaten zusammenzuziehen (wir kannten uns vorher schon 10 Jahre). Klar hatten wir Streß wegen meinem Unterhalt für meine Ex, die Kinder die ja plötzlich alle 2 Wochen da waren. Das war für sie nie einfach und da hab ich bestimmt viele Fehler gemacht.


Nach einer Weile sind wir rein, sieg sagte sollen wir noch was schauen?

Sie sitzt dann nur macht alle 3 Minuten ihr Handy an. Um 23:15 bekommt sie dann die erste Nachricht. Ich sehe aus dem Augenwinkel ihr strahlendes Gesicht. Sie sagt das wäre ihr Sohn, ich weiß das war gelogen. Bin ins Bett dann um 23:45 und sagte ihr "es war schön heute Abend", sie paar Minuten später auch. Ich höre dann wieder das tippen und das brummen und wieder wusste ich das es eine schlaflose Nacht wird. Als der Kampfeswille war wieder weg.

Heute oder die Nacht glaube ich es hat zum großen Teil nun wegen der Euphorie zum neuen Mann zu tun. Sie kann quatschen und lachen und sich wohl fühlen, was wir beide lange nicht mehr hatten. Sie denkt dann nicht mehr über das haus, die Katzen oder über die 5 Jahre nach. Das Gefühl habe ich, das dies aktuell einfach wichtiger ist. Dieses, wenn man nach hause kommt, da ist ein Anker, eine Schulter, ein Arm, ein Ohr usw. das ich aktuell nicht wichtig, wobei ich weiß dass sie das braucht. Klar kann sie es dann mit schreiben kompensieren. Oder hat sich schon den Plan, dass dann in absehbarer Zeit der nächste da einzieht? Das würde mich echt schocken und so würde ich sie gar nicht kennen. Deswegen verstehe ich es nicht, wenn ich ihr sage "sprech mit dem Vermieter (sie will fragen ob er die Miete senkt)", das dann gar nix kommt oder wenn ich sage "kann sein zum 01.06 (hallo? ist bereits in 14 Tagen wo sie dann alleine bezahlen müsste). Wieso schweigt sie da? Weil sie schon weiß dass sie es kann? Aber selbst wenn, kann sie mir doch da klar und deutlich zu verstehen geben "gut so". Klar macht sie dann in dem sie immer sagt "ich glaube nicht und wieso jetzt wieso nicht früher usw.". Was ist mit den Katzen, wenn sie alleine wohnt und lange arbeitet sind die 16 Stunden draussen. Ja ok, vielleicht ok weil Katzen, aber sie hat es nie so gesehen.

Wieso sagt sie nichts zu einem kommenden Auszug und der Miete?
Wieso sagt sie nicht "lass es sein mich vollzuquatschen"?
Wieso sagt sich nicht"kämpfen macht keinen Sinn, da zu spät"?

Heute morgen hab ich ihr die CD ihres Lieblingssängers hingelegt (die hab ich gestern abend noch gekauft) ihn einem Zettel gelegt "Aufgeben ist keine Option, ich liebe dich". Dazu hab ich noch ein paar Zeilen verfasst, dass ich sie verstehen kann dass sie von dem anderen Mann genau das aktuell bekomme was ihr fehlt. Dass wir das auch hatte und was mal war kann wieder noch extremer kommen. Das 5 jahre usw. usf.

Bitte verschont mich mit 2-Zeilern ala "mach dich weiter zum Kasper usw.". Ja, die Frau ist es wert.

08.05.2018 06:46 • #1


TinTin1980

Mach dich weiter zum Kasper! Nein, kein Mensch ist es wert, dass man sich selbst so sehr verliert wie du (habe deinen gestrigen Thread auch gelesen). Alleine der Threadtitel sagt schon alles - du bist abhängig von ihr und nun kommt der Entzug.
Sie will den anderen. Was du machst ist kein kämpfen, sondern betteln, jammern und hinterherlaufen. Damit wirst du so attraktiv wie ein Scheidenpilz. Auch zu diesem Thread wirst du nichts neues hören als das, was ich hier kurz und knackig zusammengefasst habe. Es ist aus und vorbei - sie will dich nicht mehr und hat jemand anderen.

Du hast nix gelernt oder? Lass diese schriftliche Kommunikation mit ihr. Das war doch eines der Grundprobleme bei euch. Und dann noch ein Gedicht in dieser Situation: noch bedürftigen machen geht nicht.

08.05.2018 06:54 • x 5 #2


mcteapot

mcteapot

13856
19
18688
Es bringt dir nichts, wenn du x-Threats zum gleichen Thema startest. Weil die Zusammenhänge fehlen
Zitat von Bonn48:
Bitte verschont mich mit 2-Zeilern ala "mach dich weiter zum Kasper usw.". Ja, die Frau ist es wert.

Die Frau vielleicht - aber du bist da noch nicht im richtigen Modus angekommen

08.05.2018 06:56 • x 1 #3


Bonn48


36
2
4
Kann man wirklich jeder deiner gleichen Antwort auf jedes Paar anwenden? Jeder Mensch ist doch anders. Anstatt mal auf meine Frage einzugehen, was ich nicht verstehe, kommen nur die platten Argumente.

Ist es keine Frau wert das man um sie kämpft? Muss man sofort loslassen, wenn es schwierig wird? Kann es nicht einen Momentaufnahme von ihr sein, weil jetzt "Sonne, Mai, neue Gespräche, spannend, usw", wo sie den Rest ihres Lebens vergisst oder für nicht wichtig erachtet? Selbst wenn ich sie verloren habe, interessieren mich die offenen Fragen um es zu verarbeiten.

08.05.2018 07:04 • #4


Bonn48


36
2
4
Zitat von TinTin1980:
Mach dich weiter zum Kasper! Nein, kein Mensch ist es wert, dass man sich selbst so sehr verliert wie du (habe deinen gestrigen Thread auch gelesen). Alleine der Threadtitel sagt schon alles - du bist abhängig von ihr und nun kommt der Entzug.
Sie will den anderen. Was du machst ist kein kämpfen, sondern betteln, jammern und hinterherlaufen. Damit wirst du so attraktiv wie ein Scheidenpilz. Auch zu diesem Thread wirst du nichts neues hören als das, was ich hier kurz und knackig zusammengefasst habe. Es ist aus und vorbei - sie will dich nicht mehr und hat jemand anderen.

Du hast nix gelernt oder? Lass diese schriftliche Kommunikation mit ihr. Das war doch eines der Grundprobleme bei euch. Und dann noch ein Gedicht in dieser Situation: noch bedürftigen machen geht nicht.


Und nein das schreiben war kein Problem, denn das wollte sie immer. Was nettes hören, ein tollen Guten Morgen oder oder oder. Wir haben oft streitig geschrieben, darum geht es nicht um das schreiben die zettel oder ähnliches perse

08.05.2018 07:06 • #5


TinTin1980

Merkst du was? "Wollte" - Präteritum! Jetzt will sie was anderes: den anderen Typen.

Kämpfen kann man, wenn es was zu kämpfen gibt. Du bist aber abhängig, jammerst und sie will nicht mehr, da es jemand anderen gibt.

08.05.2018 07:10 • x 1 #6


Bonn48


36
2
4
Zitat von TinTin1980:
Merkst du was? "Wollte" - Präteritum! Jetzt will sie was anderes: den anderen Typen.

Kämpfen kann man, wenn es was zu kämpfen gibt. Du bist aber abhängig, jammerst und sie will nicht mehr, da es jemand anderen gibt.


Ich dachte es wäre ein Forum, wo man vielleicht antworten auf seine Fragen bekommt und keine Totschlagargumente. Und nein, dabei geht es nicht darum, wie kann ich es schaffen sondern wie kann ich es verstehen. Ich habe so viele Fragen gestellt, wenn du nicht in der Lage bist darauf einzugehen, denn das ist was eine Diskussion ausmacht, dann macht es doch keinen Sinn für dich, dich in diese Diskussion einzuschalten.

Klar wollte (sie ist eine Frau) immer gerne hören, dass sie schön ist, wie es ihr geht, das man Interesse hat, natürlich wollen. Davon dann eine Abhängigkeit abzuleiten finde ich recht abenteuerlich.

08.05.2018 07:14 • #7


6rama9

6rama9

1520
3
2369
Zitat von Bonn48:
Ist es keine Frau wert das man um sie kämpft?

Niemand bestreitet hier, dass Deine Frau es wert ist um sie zu kämpfen. Aber Du kämpfst mit den völlig falschen Mitteln. Sie hat Dich als putzenden, kochenden, fürsorglichen Freund zu hause und ihren Lover für die spannenden Momente und den 6. Das ist doch eine wunderbare Situation für sie, geradezu perfekt: Das beste aus zwei Leben.

Wenn Du kämpfen willst, kämpfe richtig. Mach ihr klar, was es heißt ohne Dich zu leben. Sofort ohne Dich zu leben. Haushalt, 50% Kindererziehung, Job ,usw. Dann shcauen wir doch mal, ob ihr neues Leben wirklich so lebenswert für die ist oder ob sie nicht kleinlaut wieder zu Dir zurück kommt.

08.05.2018 07:14 • x 3 #8


TinTin1980

Zitat von Bonn48:
wenn du nicht in der Lage bist darauf einzugehen, denn das ist was eine Diskussion ausmacht, dann macht es doch keinen Sinn für dich, dich in diese Diskussion einzuschalten.

Bin ich - gestern schon. Ich liebe es zu diskutieren. Aber diskutieren kann man nur über Sachthemen - hier geht es um Deutungen und Wahrnehmung. Wenn alles, was du nicht hören willst, Totschlagargumente sind, dann hast du noch sehr viel zu lernen. Deine ganzen Fragen kann dir niemand hier beantworten, denn meine Glaskugel ist derzeit im Sommerurlaub. Hier kann man nur mutmassen und das schiebt dein Gedankenkarussell wieder an. Der Fokus ist dann also weiterhin auf sie gerichtet, nicht auf dich. Du bist emotional und finanziell von ihr abhängig. Nennst du das Liebe?
Du willst gar nichts ändern - es soll alles bleiben, wie es ist. Das ist dein grosses Problem in deiner Denke.

08.05.2018 07:23 • #9


Alant

"Ja, die Frau ist es wert."

Jetzt könnte ich natürlich schreiben: Warum schreibst du dann hier?!

Mag sein, dass sie es wert ist, aber was nutzt es dir? Eine Frau die dich jetzt belügt und offensichtlich schon jemand anderen parat hat.
Ich würde mich eher fragen: Bin ich mir das wert?!

08.05.2018 07:28 • x 2 #10


Bonn48


36
2
4
Zitat von 6rama9:
Niemand bestreitet hier, dass Deine Frau es wert ist um sie zu kämpfen. Aber Du kämpfst mit den völlig falschen Mitteln. Sie hat Dich als putzenden, kochenden, fürsorglichen Freund zu hause und ihren Lover für die spannenden Momente und den 6. Das ist doch eine wunderbare Situation für sie, geradezu perfekt: Das beste aus zwei Leben.

Wenn Du kämpfen willst, kämpfe richtig. Mach ihr klar, was es heißt ohne Dich zu leben. Sofort ohne Dich zu leben. Haushalt, 50% Kindererziehung, Job ,usw. Dann shcauen wir doch mal, ob ihr neues Leben wirklich so lebenswert für die ist oder ob sie nicht kleinlaut wieder zu Dir zurück kommt.


Das ist die Basis für mich zu diskutieren.

Kinder haben wir keine Zusammen, beide aus erster Ehe, aber alle nicht im Haushalt. Hab heute Wohnungsbesichtigung und werden dann wohl heute Abend sagen, dass der 01.06. der Termin ist. Dann muss ja eine Antwort kommen.

Du hast es oben gut beschrieben, ja so fühle ich mich, klar. Auf der anderen Seite ist sie auch Frau und kommt alleine durchs Leben. Und ja, ich weiß dass es wohl vorbei ist, aber dieses schreiben hier hilft mir auch mich abzulenken bzw. es zu verkraften.

08.05.2018 07:30 • #11


TinTin1980

Zitat von Bonn48:
Auf der anderen Seite ist sie auch Frau und kommt alleine durchs Leben

Und ein Mann bekommt das nicht hin?!

08.05.2018 07:32 • #12


Bonn48


36
2
4
Zitat von TinTin1980:
Und ein Mann bekommt das nicht hin?!


Darum geht es doch gar nicht. Wollte damit ausdrücken, das weder ich noch sie finanziell vom anderen abhängig ist, sie eher wenn ich ausziehe, weil die Miete dann zu hoch ist und sie eigentlich zu 95 % da nicht weg will.

Aber ich hab gerade eine nachricht erhalten, wo sie sich bedankt und es sehr schön findet "Es ist wirklich sehr nett Dankeschön, ja wir müssen uns sprechen, so geht es auch nicht".

Ich weiß was es bedeutet, heute abend wir das Ende dann verkündet und dann ist auch der Kampf aus.

08.05.2018 07:36 • #13


TinTin1980

So wie du das beschrieben hast, bist du hoch verschuldet und hast kein ordentliches Einkommen. Ich sehe ihre Abhängigkeit nicht, nur deine.

08.05.2018 07:38 • #14


6rama9

6rama9

1520
3
2369
Zitat von Bonn48:
Auf der anderen Seite ist sie auch Frau und kommt alleine durchs Leben.

Quatsch, wenn sie alleine durchs Leben kommen würde, hätte sie weder zu Dir warmgewechselt noch würde sie jetzt von Dir weg warmwechseln. Wenn Sie jetzt heute abend mit Dir ein Abschlussgespräch sucht, wird wohl der Neue klargemacht worden sein.

08.05.2018 07:41 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag