599

Lügen und Betrügen - über zwei Jahre

Gast2000


Zitat von Tina1980:

Er würde nicht gehen. Wohin auch? Er hat nur uns. Unserer Familie können wir das nicht antun. Sie denken bei uns ist alles perfekt.

Hallo @ Tina1980 und erst einmal willkommen im Forum, auch wenn der Anlass alles andere als
gut ist.

Du stehst noch unter Schock. Es ist sehr wichtig in diesem Zustand keine weitreichenden Entschei-
dungen zu treffen, ihn erst einmal aus dem gemeinsamen Schlafzimmer zu schmeißen, nicht mehr
für ihn da sein und höflich, aber distanziert, mit ihm umgehen. Lasse ihn vollständig im Ungewissen
ob, und wenn ja, wie es weiter geht.

Über zwei Jahre eine Affäre führen mit all dem was damit an lügen, hintergehen, betrügen und nicht
mehr loyal zu Dir stehen ist mit das schlimmste was man seinem LP antun kann. Bitte löse Dich
daher davon ihn auch noch zu verteidigen oder zu beschwichtigen.

Nein, er hat die Affäre nichtüber solch ein lange Zeit geführt, weil die AF ihn angemacht hat, sondern
weil er das genau so, willentlich und mit fortlaufenden weiteren Entscheidungen, gewollt hat. Da gibt
es nichts zu beschönigen.

Eine Affäre verändert eine Beziehung/Ehe für immer, doch sie muss noch nicht deren Ende be-
deuten.

Es gibt sehr viele Gründe warum Frauen wie Männer fremdgehen.
Die meist oder oft genannten Gründe:
-sexuell frustiert
-sich ungeliebt fühlen
-Flucht vor Beziehungsproblemen
-die gute Gelegenheit
-der Reiz des Neuen
-der Reiz des Verbotenem
-sexuelle Anziehung oder Gefühle
-aus reiner Neugierde
-die Kirschen im Garten des Nachbarn schmecken besser, das Gras grüner
-der Reiz der fremden Haut
-notorischer Fremdgänger
-das Gefühl etwas zu verpassen
-neue S. austesten wollen
-in eine(m) andere(n) verliebt
Es können auch mehrere "Gründe" gleichzeitig vorliegen.

Nach einer zwei Jahre andauernden Affäre, zumal er nicht selbst gebeichtet hat, sehe ich für
eure Ehe kaum noch eine ausreichende Basis, auf die langfristig aufgebaut werden könnte.

Hier im Forum bekommst Du Hilfe und Unterstützung. Kopf hoch, alles braucht seine Zeit und
auch für Dich wird die Sonne wieder scheinen.

17.11.2019 12:15 • x 7 #31


Frauenfarn

Frauenfarn


620
649
Zitat von Tina1980:

Was heißt das. - Er sieht die Frau noch?


Ich weiß es nicht. Wir haben ja Urlaub. Aber sonst sehen sie sich immer auf Arbeit. [/quote]

Du dachtest also, die sei nur seine beste Freundin
Er hätte sie auch am Wochenende gesehen.
Wie kann das sein, dass Du nichts bemerkt hast, Du kennst die Frau doch auch?

Einer der beiden sollte kündigen.

17.11.2019 12:16 • x 1 #32



Lügen und Betrügen - über zwei Jahre

x 3


Tina1980


61
1
21
Zitat von Gast2000:
Hallo @ Tina1980 und erst einmal willkommen im Forum, auch wenn der Anlass alles andere als
gut ist.

Du stehst noch unter Schock. Es ist sehr wichtig in diesem Zustand keine weitreichenden Entschei-
dungen zu treffen, ihn erst einmal aus dem gemeinsamen Schlafzimmer zu schmeißen, nicht mehr
für ihn da sein und höflich, aber distanziert, mit ihm umgehen. Lasse ihn vollständig im Ungewissen
ob, und wenn ja, wie es weiter geht.

Über zwei Jahre eine Affäre führen mit all dem was damit an lügen, hintergehen, betrügen und nicht
mehr loyal zu Dir stehen ist mit das schlimmste was man seinem LP antun kann. Bitte löse Dich
daher davon ihn auch noch zu verteidigen oder zu beschwichtigen.

Nein, er hat die Affäre nichtüber solch ein lange Zeit geführt, weil die AF ihn angemacht hat, sondern
weil er das genau so, willentlich und mit fortlaufenden weiteren Entscheidungen, gewollt hat. Da gibt
es nichts zu beschönigen.

Eine Affäre verändert eine Beziehung/Ehe für immer, doch sie muss noch nicht deren Ende be-
deuten.

Es gibt sehr viele Gründe warum Frauen wie Männer fremdgehen.
Die meist oder oft genannten Gründe:
-sexuell frustiert
-sich ungeliebt fühlen
-Flucht vor Beziehungsproblemen
-die gute Gelegenheit
-der Reiz des Neuen
-der Reiz des Verbotenem
-sexuelle Anziehung oder Gefühle
-aus reiner Neugierde
-die Kirschen im Garten des Nachbarn schmecken besser, das Gras grüner
-der Reiz der fremden Haut
-notorischer Fremdgänger
-das Gefühl etwas zu verpassen
-neue S. austesten wollen
-in eine(m) andere(n) verliebt
Es können auch mehrere "Gründe" gleichzeitig vorliegen.

Nach einer zwei Jahre andauernden Affäre, zumal er nicht selbst gebeichtet hat, sehe ich für
eure Ehe kaum noch eine ausreichende Basis, auf die langfristig aufgebaut werden könnte.

Hier im Forum bekommst Du Hilfe und Unterstützung. Kopf hoch, alles braucht seine Zeit und
auch für Dich wird die Sonne wieder scheinen.



Ich lasse sie aber nicht gewinnen. Das habe ich ihr auch gesagt.

17.11.2019 12:17 • #33


Ex-Mitglied


Zitat von Frauenfarn:

Ich weiß es nicht. Wir haben ja Urlaub. Aber sonst sehen sie sich immer auf Arbeit.


Du dachtest also, die sei nur seine beste Freundin
Er hätte sie auch am Wochenende gesehen.
Wie kann das sein, dass Du nichts bemerkt hast, Du kennst die Frau doch auch?

Einer der beiden sollte kündigen. [/quote]

24 Monate heimlich S. nur weil sie ihn nicht in Ruhe gelassen hat.

Ich lach mich schlapp.

17.11.2019 12:18 • x 10 #34


Tina1980


61
1
21
Zitat von Frauenfarn:

Ich weiß es nicht. Wir haben ja Urlaub. Aber sonst sehen sie sich immer auf Arbeit.


Du dachtest also, die sei nur seine beste Freundin
Er hätte sie auch am Wochenende gesehen.
Wie kann das sein, dass Du nichts bemerkt hast, Du kennst die Frau doch auch?

Einer der beiden sollte kündigen. [/quote]


Machen beide nicht. Hab ich auch schon gesagt. Wir geben uns viele Freiheiten und er hat sich mit Freunden getroffen. So sagte er zumindest immer. Ich habe manchmal ein komisches Bauchgefühl gehabt und ihn tausend mal gefragt ob da was ist zwischen denen.

17.11.2019 12:19 • #35


Bessergehtimmer


180
237
Zitat von Tina1980:


Ich lasse sie aber nicht gewinnen. Das habe ich ihr auch gesagt.



Angenehme Lage für deinen Liebsten. Sie will ihn gar nicht mehr und du stellst dich selbst in den Wettbewerb um einen langjährigen Lügner und Betrüger der während du auf Sohnemann und Haus aufgepasst hat seine Zeit und vermutlich auch euer Geld genutzt hat seine Kollegin zu vergenusswurzeln. Du kannst ihn natürlich als dümmliche Opfer darstellen, aber seine heimlichen F+×÷dates hat er sehr gut auf die Rolle gekriegt.

Die einzige Chance wäre, ihn umgehend vor die Tür zu setzen und erstmal-Du- erkennen was da eigentlich gelaufen ist und wer da neben Dir sitzt. Ich bin sicher, mit etwas Abstand wird dir schnell klar, was für einen Goldschatz du da zuhause hast.

Es geht auch nicht ums gewinnen, verloren habt ihr alle schon und du kannst dich auch nicht retten wenn Du so einen wie ihn ohne weiteres damit Leben lässt. Wenn er mal zwei wochen ausquartiert wird, wird ihm vielleicht mal klarer was er da getan hat. Momentan ist es ja nicht wirklich schlimm für ihn, sondern nur für dich. Merkste? Das läuft verkehrt genau wie du ihn als Opfer stehen lässt...

17.11.2019 12:24 • x 13 #36


unbel Leberwurs.


11586
1
12832
Zitat von Tina1980:
Wir reden jetzt viel. Aber woher weiß ich das er jetzt die Wahrheit sagt? Woher weiß ich das er wegen mir bleibt und nicht nur wegen unserem Sohn?


Genau das ist das Problem. Du kannst es nicht wissen.
Er betreibt auf jeden Fall zunächst einmal Schadens Begrenzung.

Wenn die andere Frau von seinen Lügen die Nase voll hat, wird er ja mit Sicherheit versprochen haben, dass er dich verlässt.

Wahrscheinlich kann er sein Glück gerade gar nicht fassen, wie gnädig und sanftmütig du auf die Sache reagierst.

17.11.2019 12:25 • x 9 #37


aquarius2

aquarius2


6031
6
6662
Ehrlich gesagt ich wäre schon längst weg, wenn mein Partner mich betrügt und wenn sowas zwei Jahre ging dann erst recht.

Zitat von Tina1980:
Er würde nicht gehen. Wohin auch? Er hat nur uns. Unserer Familie können wir das nicht antun. Sie denken bei uns ist alles perfekt.


Äh, irgendwie erinnert mich das an einen Film, wo alle ein perfektes Leben lebten, aber ein Teil der Menschheit waren nur Puppen... Mensch, wie hieß er nur der Film mit Glen Close und Nicole Kidmann.
Aber Tina, du spielst in keinem Film mit du lebst dein Leben und das Skript solltest du schreiben und nicht um der lieben Scheinwelt willen eine Fassade aufrecht erhalten.

Zitat von Tina1980:
Er hat das doch alles nur gemacht, weil sie sich angeboten hat und ihn nicht in Ruhe gelassen hat! Meinst Du nicht man kann das vergessen und nach vorne schauen?


Kein Mann kann mit einer Frau 6 haben, wenn er keine Gefühle für sie hat, glaub es mir. Ich kriege täglich Angebote von Möbeln bis Reisen und natürlich auch von Männern, aber ich wähle aus, ich entscheide! Sollte ich entscheiden, das mein jetziger Partner mir nicht mehr gut genug ist, oder ich nichts mehr für ihn empfinde verlasse ich ihn bevor ich mir einen anderen Mann auswähle. Ob du es vergessen kannst? Verdrängen vielleicht und sicher auch mehrmals, wenn die Fassade dir so wichtig ist. Aber das macht was mit dir. Irgendwann wirst du viellleicht verstärkt dem Alk zusprechen oder jeden Monat 500 Euro für Klamotten ausgeben, etc.

Zitat von Tina1980:
So viele Jahre kann ich doch nicht wegschmeißen- nur wegen Fremdgehen, oder?

Zitat von Tina1980:
Nein es war doch nur eine. Nicht mehrere. Nur halt über zwei Jahre


Mir fehlen die Worte... Wer schmeißt denn was weg? Der, der es auf´s Spiel setzt und egal wie sehr du an dieser Ehe festhälst, er muss es auch wollen und ich bin mir sicher, irgendwann hat er die nächste am Start, muss man mögen als Ehefrau. Da du es ja auch erst erfahren hast, als er es dir gesagt hast, kann er sicher auch gut lügen und vertuschen...

Zitat von Tina1980:
Und ich habe ihm wohl zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Keine Ahnung. Ich habe ihn wohl zu selbstverständlich genommen.


Tja, wenn er sowas 2 Jahre durchziehen konnte trifft das wohl zu. Bei mir ist das Vertrauen weg, sobadl er zweigleisig fährt, das muss nicht zwei Jahre gehen, einmal reicht und weg bin ich.

Zitat von Tina1980:
Ich lasse sie aber nicht gewinnen. Das habe ich ihr auch gesagt.


Echt jetzt, denk dran die Hälfte der Menschheit ist weiblich...

Zitat von Tina1980:
Wir geben uns viele Freiheiten und er hat sich mit Freunden getroffen.


Ohne Worte...

17.11.2019 12:27 • x 2 #38


Ex-Mitglied


Zitat von aquarius2:
Ehrlich gesagt ich wäre schon längst weg


Jede normale Frau wäre da schon lange weg.

17.11.2019 12:30 • x 4 #39


Vonvorne


Also eine neue Arbeitsstelle zu suchen wäre für mich die Grundvoraussetzung, um überhaupt an ein Weiterführen der Ehe zu denken

Er will nicht
Pech gehabt für ihn!

17.11.2019 12:31 • x 4 #40


KayTer


Bei einem einmaligen Ausrutscher wäre ich mir nicht sicher ob ich wieder vertrauen könnte, würde es aber bestimmt versuchen.

Aber nach 2 Jahren systematischem und bewusstem Hintergehen und Betrügen, könnte ich das mit 99,99prozentiger Wahrscheinlichkeit nicht.

17.11.2019 12:38 • x 2 #41


Ungezwungen


230
245
Liebe Tina,
ich kann fast allen meinen VorschreiberInnen nur zustimmen...
Aber ich verstehe dich: Er ist dein Ehemann, du hältst zu ihm, du glaubst ihm (möchtest ihm glauben), vergibst ihm (willst ihm vergeben), willst vergessen was war (kannst du aber nicht, weil es dich und euch immer wieder einholen wird), willst deine heile Welt und besonders deine Kinder vor negativen Auswirkungen dieser "dummen" Sache bewahren (kannst du aber nicht, weil Kinder feinste Gespüre für traurige Eltern haben).... usw....

Es ist furchtbar, aber trotzdem darfst du dich - auch und gerade für dich, deine Kinder und letztendlich auch für die Paarbeziehung zu deinem Mann - nicht der Wahrheit verschließen!
Und die Wahrheit ist nun mal, dass er diese Frau neben dir hatte. Er hatte eine Nebenbeziehung, hat mit ihr intimste Dinge getan, mit ihr gelacht, mit ihr geträumt, mit ihr Gespräche geführt, die er mit dir hätte führen sollen...
Und es war SEIN Wille, dies zu tun! SIE hat IHN NICHT gezwungen! ER hätte NEIN sagen können! Hat er aber nicht!
Noch scheinst du diese Tatsache nicht sehen zu wollen, weil du den Schmerz, der dann eintreten wird, und die Welt, die dann erstmal zusammenstürzen wird, meinst, nicht ertragen zu können.
ABER DU WIRST ES SCHAFFEN!
Du wirst daran wachsen!
Stärker werden!
UND DANN wirst du sehen können, was bleibt und was noch sein kann. Mit deinem Mann. Oder vielleicht ohne ihn....
Und glaub mir: Die Gedanken, Erwartungen und Empfindungen deiner Eltern und Schwiegereltern, deine sonstigen Verwandten und die Nachbarn sind ersteinmal außen vor! Es geht hier um dich und deine Familie, das sind 4 Personen. Du und dein Mann müsst miteinander sprechen. Nicht jeden Tag dieses Thema zerreden. Verabredet euch ohne Kinder an einem neutralen Platz. Jeder macht sich Notizen zu diesem Thema, was war, was ist, wie es werden könnte - und dann spricht jeder von euch schonungslos. Wahrheit ist angesagt. Und sie wird weh tun. Aber dann kann auch die Heilung beginnen.

Mein Liebe, ich kann dir aus eigener Erfahrung nur Mut machen! Du kannst wieder mit deinem Mann zusammenfinden - aber erstmal muss die dunkle Brille runter, die deinen Blick verschleiert und verfälscht! Dann muss er offen mit dir sprechen. Ihr müsst BEIDE die Partnerschaft wollen! Nicht nur wegen der finanziellen Verhältnisse und der tratschenden Nachbarn und der jammernden Eltern! WEGEN UND FÜR EUCH müsst ihr es wollen. BEIDE!
Und dafür brauchst du klare Informationen.
Damit du nachvollziehen kannst, verarbeiten - und irgendwann vergeben kannst. Auch dir vergeben kannst. Nicht nur ihm.

Darüber hinaus sollte dein Mann Konsequenzen ziehen, damit er dir zeigt, dass er es ernst meint.
Ein Jobwechsel wäre am optimalsten. Auch wenn es umständlich ist. Ja, aber die Suppe hat er sich eingebrockt. Und er sieht die Frau ja wohl jeden Tag!
Und noch einmal: ER hat DICH belogen. Er hat dir Meetings vorgegaukelt und Stress und Projekte und vielleicht Dienstreisen - alles LÜGE. NUR damit er SIE treffen konnte!
Runter mit deiner Brille! Sieh ihn wie er ist!

Letzten Endes hast du ihn auch mit geformt in den 9 Jahren eurer gemeinsamen Zeit, dass er so handelt....
It takes two to tango....
Aber bis zu dieser Erkenntnis wird es noch ein langer Weg....
Raffe dich auf und fange an, diesen Weg zu gehen. Sonst wird dein Kartenhaus immer brüchiger und fällt irgendwann über dir und deiner schönen Welt zusammen. Sorry....
Um es dir leichter zu machen, solltest du dir die guten Eigenschaften deines Mannes vor Augen halten. Was eint euch als Paar? Weswegen habt ihr euch damals zusammen getan? Was wolltet ihr zusammen? Welche Träume und Ziele hattet ihr?
Stelle dir positive Fragen und schau auf dich!
Aber gehe dein Problem an und hör auf, es zu verdrängen....

Alles Gute dir!

17.11.2019 12:39 • x 6 #42


Benita


Zitat von Tina1980:
Sagt auch er liebt das alles hier. . . .

Sie ist für mich eine dumme Nut.. *beep*.

Würde es sie nicht geben, wäre alles immernoch perfekt. Sie hat ihn verführt.
Er ist nicht so ein Mensch. Ein Betrüger.

Er ist liebevoll und findet schöne und richtige Worte. . . .

Er hat das doch alles nur gemacht, weil sie sich angeboten hat und ihn nicht in Ruhe gelassen hat!

2,5 Jahre. Sie haben sich jeden Tag gesehen, selbst am Wochenende.


Liebe Tina

ist das dein Ernst ? Glaubst du wirklich, was du hier schreibst ? Liebevolle und schöne Worte hat er auch der Anderen täglich zugeflüstert, damit sie am Ball bleibt und glaubst du, daß er dich wirklich liebt während er dich 2,5 Jahre täglich belügt und betrügt ?

Schaue dir die Realität an, nicht sie, sondern er ist mit dir verheiratet und hat die Verantwortung für seine Worte und für sein Handeln und Tun. Erst wenn du der Realität ins Auge schauen kannst bist du in der Lage eure Situation richtig einzuschätzen und entsprechend zu handeln.

Welche Vorteile glaubst du zu haben wenn du die Andere verantwortlich machst für eurer Disaster, was erwartest du dir davon ?

17.11.2019 12:40 • x 6 #43


Löwin45

Löwin45


1368
4182
Liebe @Tina1980
Es ist verständlich, dass du jetzt sehr geschockt bist.
Zuerst einmal musst du diese Information verdauen. Das ist nicht leicht.

Zitat von Tina1980:
Ich verzeihe ihm.

Ganz ehrlich, das weißt du noch gar nicht. Es werden Monate vergehen, bis du erkennen kannst, ob du ihm tatsächlich verzeihen kannst.
Es sagt sich so leicht.
Du bist jetzt im Panik-Modus und möchtest retten, was es zu retten gibt.
Aber das ist jetzt viel zu früh.
Schau dir genau an, was geschehen ist und finde auf gar keinen Fall
Rechtfertigungen für deinen Mann.
Es hätte ganz sicher auch andere Wege gegeben.
Und er ist für sich selbst verantwortlich.

Zitat von Tina1980:
Sie hat ihn verführt. Er ist nicht so ein Mensch. Ein Betrüger.

Doch, liebe Tina, genau das ist er. Er hat dich betrogen.
Versteh mich bitte nicht falsch. Ich möchte damit nicht behaupten, dass er ein notorischer Fremdhänger ist.
Ich kenne ihn nicht und kann somit nicht wissen, ob er es wieder tun wird.
Aber, es ändert nichts. Er hat dich jetzt betrogen, belogen und hintergangen.

Gibt es dafür eine Rechtfertigung? Nein

Zitat von Tina1980:
Er hat das doch alles nur gemacht, weil sie sich angeboten hat und ihn nicht in Ruhe gelassen hat!

Das ist Quatsch. Er hat einen Mund und hätte "NEIN" sagen können.
Wenn du in der Zeit eine Rolle für ihn gespielt hättest, wäre es ihm auch nicht schwer gefallen.
Nein, er hat dich betrogen - ein zu tiefst egoistischer Akt.

Zitat von Tina1980:
Er ist liebevoll und findet schöne und richtige Worte.

Worte reichen nicht.
Du schreibst, dass die AF die Beziehung nicht mehr wollte.
Ist das der Grund?

Zitat von Tina1980:
Wir reden jetzt viel. Aber woher weiß ich das er jetzt die Wahrheit sagt? Woher weiß ich das er wegen mir bleibt und nicht nur wegen unserem Sohn?

Tja, genau das ist die Frage, die dich immer quälen wird, wenn du ihm nicht wieder vertrauen kannst.
Versteht er das?
Es gab ganz sicher eine Menge Heimlichkeiten. Es wurde viel gelogen.
Wie sollst du ihm zukünftig vertrauen?
Was ist dann Lüge und was ist Wahrheit?
Was tut er denn, dass du ihm wieder vertrauen kannst?

Ehrlich gesagt, fände ich es schwierig einem Menschen wieder zu vertrauen, der nicht einmal stark genug ist, um die Verantwortung für sein eigenes Handeln zu übernehmen.
Er redet sich raus, wenn er die Schuld seiner AF gibt.
Das ist ja auch viel leichter, als sich dem zu stellen.
Glaube mir, zum Verzeihen gehören mehr als ein paar nette Gespräche und ein Wochenende.
Es ist ein schwieriger Prozess, der ihm viel abverlangen wird.
Die Voraussetzungen ist, dass er erkennt, was er dir angetan hat.
Aber eben auch, dass noch Liebe und Begehren für einander vorhanden ist.
Auch für dich wird das kein Spaziergang.
Erst wenn du wirklich erkennst, dass er bereut, was er dir angetan hat und sich dem stellt - mit allen Konsequenzen - und sich wirklich um dich bemüht, kannst du damit beginnen.
Ob es gelingt, ist fraglich bei einer 2-jährigen Affäre.
Nach "vorne schauen" ist sicherlich richtig, aber dazu muss das Gewesene aufgearbeitet und abgeschlossen sein.
Darf ich das sagen, da sehe ich euch noch lange nicht.

Zitat von Skardial:
Hochkantig aus dem Haus schmeißen
Es tut mit leid aber diesen Mann würde ich an deiner Stelle nicht mehr anfassen und mich jedes mal ekeln wenn ich neben ihm schlafen muss.

@Skardial
Sorry, das hilft ihr doch nicht.

17.11.2019 12:41 • x 9 #44


Ex-Mitglied


Zitat von Löwin45:
Liebe @Tina1980
Es ist verständlich, dass du jetzt sehr geschockt bist.
Zuerst einmal musst du diese Information verdauen. Das ist nicht leicht.


Ganz ehrlich, das weißt du noch gar nicht. Es werden Monate vergehen, bis du erkennen kannst, ob du ihm tatsächlich verzeihen kannst.
Es sagt sich so leicht.
Du bist jetzt im Panik-Modus und möchtest retten, was es zu retten gibt.
Aber das ist jetzt viel zu früh.
Schau dir genau an, was geschehen ist und finde auf gar keinen Fall
Rechtfertigungen für deinen Mann.
Er hätte genauso auch mit dir sprechen können.
Und er ist für sich selbst verantwortlich.


Doch, liebe Tina, genau das ist er. Er hat dich betrogen.
Versteh mich bitte nicht falsch. Ich möchte damit nicht behaupten, dass er ein notorischer Fremdhänger ist.
Ich kenne ihn nicht und kann somit nicht wissen, ob er es wieder tun wird.
Aber, es ändert nichts. Er hat dich jetzt betrogen, belogen und hintergangen.

Gibt es dafür eine Rechtfertigung?


Das ist Quatsch. Er hat einen Mund und hätte "NEIN" sagen können.
Wenn du in der Zeit eine Rolle für ihn gespielt hättest, wäre es ihm auch nicht schwer gefallen.
Nein, er hat dich betrogen - ein zu tiefst egoistischer Akt.


Worte reichen nicht.
Du schreibst, dass die AF die Beziehung nicht mehr wollte.
Ist das der Grund?


Tja, genau das ist die Frage, die dich immer quälen wird.
Versteht er das?
Es gab ganz sicher eine Menge Heimlichkeiten. Es wurde viel gelogen.
Wie sollst du ihm zukünftig vertrauen?
Was ist dann Lüge und was ist Wahrheit?
Was tut er denn, dass du ihm wieder vertrauen kannst?

Ehrlich gesagt, fände ich es schwierig einem Menschen wieder zu vertrauen, der nicht einmal stark genug ist, um die Verantwortung für sein eigenes Handeln zu übernehmen.
Er redet sich raus, wenn er die Schuld seiner AF gibt.
Das ist ja auch viel leichter, als sich dem zu stellen.
Glaube mir, zum Verzeihen gehören mehr als ein paar nette Gespräche und ein Wochenende.
Es ist ein schwieriger Prozess, der ihm viel abverlangen wird.
Die Voraussetzungen ist, dass er erkennt, was er dir angetan hat.
Aber eben auch, dass noch Liebe und Begehren für einander vorhanden ist
Auch für dich wird das kein Spaziergang.
Erst wenn du wirklich erkennst, dass er bereut, was er dir angetan hat und sich dem stellt - mit allen Konsequenzen - und sich wirklich um dich bemüht, kannst du damit beginnen.
Ob es gelingt, ist fraglich bei einer 2-jährigen Affäre.
Nach "vorne schauen" ist sicherlich richtig, aber dazu muss das Gewesene aufgearbeitet und abgeschlossen sein.
Darf ich das sagen, da sehe ich euch noch lange nicht.


@Skardial
Sorry, das hilft ihr doch nicht.


Der Mann hat 24 Monate lang eine andere Frau ge**gelt.
Wie würdest du den reagieren wenn du sowas erfährst?

17.11.2019 12:43 • x 1 #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag