227

Mann gibt mich nach erstem Missverständnis sofort auf

gala

gala

367
2
452
Zitat von Monoheidi:
Ei Ei Ei, also zu ihm hin zu fahren, nur um ihm zu sagen, dass du nicht mit zu der Party gehst, für die ihr eh schon spät dran wart, und jetzt lieber ein Problemgespräch hättest, ist emotionale Erpressung. Er muss sich auf der Party später vorgekommen sein wie ein Vollidiot, wie sollte er auch dein Wegbleiben erklären? Die Madame hat heut keine Laune?


Das stimmt so nicht mal... sie hat ihm angeboten, dass sie nicht mitkommt. Er musste die Entscheidung fällen.
Doof gesagt wäre letztendlich womöglich jede Entscheidung die falsche gewesen.

Ich kann den Mann hier auch extrem gut nachempfinden. So wie es geschildert wurde waren sie eh schon spät dran, sodass er auf heißen Kohlen saß. Dann plötzlich aus dem Nichts (zumindest für ihn war es sicherlich so) mit Drama konfrontiert zu werden, obwohl man sich auf nen tollen Abend gefreut hat... da hätte ich vielleicht Empathie für meine Partnerin, aber nicht für eine Frau mit der ich noch in der Kennenlernphase bin, welche erst recht keine Ansprüche hat, dass ich mich mit ihren Problemen und Ängsten beschäftige... vor allem nicht so aus dem Nichts, wenn man eigentlich gerade auf dem Sprung ist.
Würde ich auch dankend nach Hause schicken und mir nen schönen Abend machen wie es geplant war.

13.06.2019 09:09 • x 4 #76


Karina14

Karina14

801
1
1382
Ja genau beide konnten sich nicht besonders gut ineinander hineinversetzen. Daran scheitern viele Beziehungen nicht nur in der Anfangsphase, auch noch Jahre später kommt das vor. Das was ich nicht verstehe ist. warum sehnen sich so viele nach einer langfristigen Beziehung und entwickeln trotzdem so wenig Toleranz für Schwächen, oder warum fällt es so schwer über den eigenen emotionalen Horizont hinaus zublinzeln? Aber für Emphatie braucht es bekanntlich ein empathisches Umfeld, schließlich passen wir uns fortwährend an. Siehe Saulus, kaum trifft er auf Jesus wird er zum Paulus, er hat nur den 1.Buchstaben seines Namens ausgetauscht, die übrigen cm bleiben gleich.

13.06.2019 09:14 • x 4 #77


gala

gala

367
2
452
Zitat von Karina14:
Ja genau beide konnten sich nicht besonders gut ineinander hineinversetzen. Daran scheitern viele Beziehungen nicht nur in der Anfangsphase, auch noch Jahre später kommt das vor. Das was ich nicht verstehe ist. warum sehnen sich so viele nach einer langfristigen Beziehung und entwickeln trotzdem so wenig Toleranz für Schwächen, oder warum fällt es so schwer über den eigenen emotionalen Horizont hinaus zublinzeln? Aber für Emphatie braucht es bekanntlich ein empathisches Umfeld, schließlich passen wir uns fortwährend an. Siehe Saulus, kaum trifft er auf Jesus wird er zum Paulus, er hat nur den 1.Buchstaben seines Namens ausgetauscht, die übrigen cm bleiben gleich.


Meiner Meinung nach aus Erfahrung.
Aus meiner Erfahrung heraus habe ich gewisse Ansprüche an eine Partnerin, weil ich weiß mit was ich umgehen kann/will und mit was ich in einer langfristigen Beziehung nicht klar komme. Bin ich mit einer Frau in einer Beziehung habe ich das vorher ausgelotet und habe extrem viel Toleranz und Empathie für sie. Bin ich allerdings noch in einer Kennenlernphase können gewisse Schwächen für mich ein KO-Kriterium sein. Drama aus dem Nichts, wenn man gerade auf dem Sprung ist, könnte bei mir auch ein KO-Kriterium sein. Also nicht dass das in einer Beziehung nicht mal passieren darf und ich dann auf meine Partnerin eingehe... aber eine Frau die sowas schon in der Kennenlernphase bringt und mir auch noch die Verantwortung der Entscheidung aufdrückt... zu 90% wäre ich da auch weg.
Ein "wir müssen reden" ist immer so ein kritisches Ding...

13.06.2019 09:24 • x 5 #78


Körperklaus

Körperklaus

1723
2
1659
Zitat von gala:
Drama aus dem Nichts, wenn man gerade auf dem Sprung ist, könnte bei mir auch ein KO-Kriterium sein.


Ich habe da selbst Erfahrungen gemacht.
Ging es zu Beginn zu einer Party oder treffen mit Freunden meinerseits gab es grundsätzlich davor hick hack oder sie sagte ab.

Begründung:
Sie möchte nicht von anderen bewertet werden.

Diese Diskussionen hatten nichts mit mir zu tun , da ging es lediglich um ihren inneren struggle.

Und das muss man nicht tolerieren oder mitmachen.

Ich bin überzeugt, dass der Kerl schon einschlägige Drama - Erfahrung gemacht hat, nicht umsonst haben genau diese beiden Menschen näher zueinander gefunden.

Du ziehst an was du aussendest.

Bloß hat er vermutlich wirklich draus gelernt und verfuhr aus Selbstschutz radikal.

13.06.2019 09:28 • x 4 #79


Barbina

Barbina

302
254
Zitat von Fanta1:

Der war halt maximal angefressen und hat seine Worte nicht auf die Goldwaage gelegt. Und das muss man auch nicht, finde ich. Wenn man sauer und enttäuscht ist, dann darf man das auch sagen, solange es nicht unter der Gürtellinie ist. Man muss sich auch mal in ihn hineinversetzen: er kündigt in seinem Freundeskreis an, dass er zum Geburtstag seine neue Freundin mitbringt. Sie sagt, dass sie sehr gut aussieht, also gehe ich davon aus, dass er auch ein bisschen mit seiner hübschen " Eroberung" angegeben hat und stolz war, seinen Freunden eine so attraktive Frau an seiner Seite vorzustellen. Nun kommt diese bei ihm zu Hause an, während er warhscheinlich schon fertig zum Ausgehen ist und sich auf den Abend freut und macht Stress. Er hat aber in dieser Situation absolut keine Lust auf irgendwelche Problem-Gespräche und darauf, ihre irrationalen Ängste zu diskutieren, er war auf Spaß und Geselligkeit und einen netten Abend eingestellt. Mal ganz abgesehen von dem Aspekt, dass so ein Verhalten zu Beginn einer Beziehung nervtötend ist und maximale Zweifel aufkommen lässt, so war es ganz konkret an diesem Abend auch noch sehr unangenehm für ihn. Er musste ja nun seinem Bekanntenkreis erklären, warum die angekündigte Freundin auf einmal kurz vor knappp abgesagt hat. Sowas ist nicht schön, man steht ein bisschen wie der letzte Depp da. Natürlich werden die an diesem Abend darüber geredet haben und sein Freundeskreis wird ihn darin bestärkt haben, das Richtige getan zu haben, indem er die Frau fahren ließ. Daher hatte er auch absolut keine Ambitionen, sich danach nochmal bei ihr zu melden oder in ihre Gefühlslage hineinzuversetzen.


Zitat von valensina:
bei der ankunft offenbarte ich sofort dass ich mich nicht gut dabei fühlen würde jetzt bei dem geburtstag mitzukommen weil mir die letzten tage die verbindung zwischen uns gefehlt hat und ich ein gespräch mit ihm brauche. um ihm nicht den abend zu verderben bot ich sofort an ihn mit meiner schlechten stimmung lieber nicht zu begleiten. und das wir den tag drauf reden müssten. er nahm das angebot sofort an und ich fuhr wieder 1 std nach hause. auf dem weg nach hause war ich sauer und enttäuscht. das kein bischen energie aufgewendet wurde um meine zweifel abzumildern. ich dachte er hätte mir auch anbieten können dass ich bei ihm übernachten könnte um nicht extra wieder den weiten weg fahren zu müssen. es kam abends auch keine nachricht mehr ob ich gut angekommen sei. am nächsten morgen war ich immer noch enttäuscht. ich wartete bis mittags und sah ihn bis dahin schon diverse male online. daraufhin sah ich meine befürchtungen bestätigt dass ich viel stärker emotional involviert war und eigentlich keine große bedeutung für den herren hatte. darauf formulierte ich eine nachricht die meine enttäuschung ausdrückte, anhand meiner beobachtungen belegt. der herr antwortete; allerdings mit der information er würde nicht gegen mich angehen. er möge keinen streit und werde nicht streiten. er wünsche mir dass ich hoffentlih meinen traummann bald finde wenn er mich so enttäuscht. er würde keinen weiteren kontakt wollen. ich war absolut sauer wie man so konfliktscheu sein kann.


ohne Worte

13.06.2019 09:48 • x 1 #80


Catwoman2017

Catwoman2017

1764
4
2373
Die unterstrichene Passage von ihm find ich legitim.
Es muss auch nicht gegen die TE gehen, er ist da halt für sich konsequent und das ist gut und völlig OK.
Warum sollte man auch streiten

Wie @gala schon sagt. Die beiden sind kein Paar. In einer Beziehung mag das anders aussehen.
Und es gibt mit Sicherheit Männer, die da vielleicht verständnisvoller reagieren und einen längeren Atem haben.
Er gehört aber nicht dazu.
Besser dass es für die TE schon so früh ersichtlich wurde, denn sonst hätte sie ja noch mehr Gefühl investiert und wäre gegen die Wand gelaufen.

13.06.2019 09:55 • x 3 #81


Körperklaus

Körperklaus

1723
2
1659
Zitat von Catwoman2017:
Und es gibt mit Sicherheit Männer, die da vielleicht verständnisvoller reagieren und einen längeren Atem haben.


Klare Grenzen zu setzen , wie er, durchaus rigoros , ist für Ihn gesünder als keine Grenzen zu setzen.
Um mal die zwei Extreme zu benennen.

Die TE erhoffte sich maximales Mitgefühl oder Verständnis.

Sie kann nichts dafür für Ihre Vulnerabilität und Angst, er aber auch nicht.

Es hat nicht gepasst.

Eine Möglichkeit wäre es durchaus für die TE ihre Muster besser zu verstehen und bei sich anzusetzen.

Und einen Partner zu finden der sich zwischen keine Grenzen setzen und Radikal Grenzen setzen irgendwo dazwischen bewegt.

13.06.2019 09:59 • x 1 #82


Urmel_

Urmel_

5532
7788
Zitat von Körperklaus:
Sie kann nichts dafür für Ihre Vulnerabilität und Angst, er aber auch nicht.

Ängste hat jeder Mensch. Die (gesteigerten) Ängste der TE haben sie eine anbahnende Beziehung gekostet.

Da im Nachgang die Frau zu entmündigen, in dem man mit teils beachtlicher mentaler Gymnastik dem Mann die Verantwortung übertragen möchte, macht doch letzendlich nur die TE zum Opfer ihrer eigenen Ängste, verpackt hinter der Rationalisierung dass die "Schuld" am Ende doch der Mann trägt. Und gleichzeitig noch Männer per se durch Schuldgefühle in die Defensive drängen wollen, in dem man "sowas macht kein echter Mann" hinterherschiebt.

Da haben wir gesteigerte Ängste, die in Drama in der Kennenlernphase münden auf der einen Seite, mit AUsblick auf manipulatives Verhalten später in der Beziehung und auf der anderen Seite ein Mann, der dankend auf 6 verzichtet, weil er den auch von anderen Frauen bekommt, die eben sein Leben deutlich weniger mit Drama belasten.

Und das ist doch die Kernmotivation der mentalen Gymnastik hier. DIe blanke Angst, dass Frauen knallhart an ihrem Verhalten gemessen werden und das Wissen, das man auf Baiss dieser Fähigkeit als Mann 6 auch woanders bekommt. Also Frauentaktik aus den 90ern garniert mit Ängsten, die teuils nur noch durch Schuldgefühle bei einigen Männern als funktionierende Taktik durchgeschleppt werden kann.

Klingt für mich nicht sehr erfolgversprechend um Männern zue rgattern, die dieses Spiel durchschauen. Denn das sind die Männer, die die Damen ja eigentlich haben wollen. Die Reifenwechsler sind ja auch wichtig, aber für die Klettert man eben nicht über Gartenzäune.

13.06.2019 10:29 • x 1 #83


Karina14

Karina14

801
1
1382
Wusste nicht, dass die Schuldfrage hier auch geklärt werden muss...? @urmel du bist der erste Mann den ich kenne der Reifen wechseln kann voll 90er style, schick..!Und ps natürlich sind Männer an allem Schuld, da sie sich ständig nur gegenseitig selbstbestätigen in ihren Rudeln. Immer dieses nach dem Leitwolf gegucke gähn

13.06.2019 11:49 • #84


valensina


7
1
7
Zitat von Monoheidi:
Ei Ei Ei, also zu ihm hin zu fahren, nur um ihm zu sagen, dass du nicht mit zu der Party gehst, für die ihr eh schon spät dran wart, und jetzt lieber ein Problemgespräch hättest, ist emotionale Erpressung. Er muss sich auf der Party später vorgekommen sein wie ein Vollidiot, wie sollte er auch dein Wegbleiben erklären? Die Madame hat heut keine Laune?


naja ich bin nicht einfach angekommen um zu sagen dass ich keine laune habe. ich sagte halt, "dass ich es komisch finde dass er den ganzen tag einen exfreundinnen pony tag verbringt während ich ja auch den ganzen samstag frei gewesen wäre." das finde ich komisch wenn die beiden den ganzen tag zusammen etwas erleben und ich komme abends mit dazu und werde die ganze zeit nicht mitreden können. nur zuhören-von ihren erlebnissen. und das ruder an der situation hat sich nicht gewendet in dem moment in dem wir uns gegenüberstanden. manchmal löst sich soetwas ja schnell von alleine und man liegt sich schneller wieder in den armen als es zum konflikt kommen konnte.

also falls seine freunde nach der erklärung gefragt haben wo die begleitung ist, hätte er die antwort schon parat haben können "die begleitung ist beleidigt weil sie nicht zum ponyturnier eingeladen war. und wegen der ex"
obwohl ich mit ganz viel verständnis für mich selber hier auch finde, dass ich mir vorstellen könnte, die freunde haben nicht sofort das bashing gegen mich unterstützt.
aber im nachhinein wirkt alles albern. ich hatte nicht den blickpunkt von jetzt.

dadurch das der mann schneller weg war als ich ciau sagen konnte realisiere ich auch hier dass mich seine tagesplanungen und umgang mit ex nichts angehen. was er sich dabei gedacht hat weiß ich ja nicht. kann ja sein dass er sich nicht richtig getraut hat mich zu fragen ob ich mitkomme? ex und neue auf dem selben platz ist ja immer heikel. aber auch diese erkenntnisse kommen mir erst jetzt wo die emotionen (sorgen/ängste was auch immer) sich beruhigt haben. da ist der blick wieder klarer.
an dem wann und wie ich etwas mitteile muss ich eindeutig arbeiten. und entspannter werden. sofort am nächsten tag mit einer abgeklärten nachricht voll vorwurfen zu kommen war ein eigener beinschuss. das war wirklich ungebremst und dumm. vermutlich würde ich auch ciau sagen. aber kommt drauf an und ob ich in dem anderen ein bischen hoffnung für besserung sehen würde. was nicht rechtfertigen soll dass ich nochmal so einen fehltritt hinlege. d

das wird mein persönliches ziel erstmal mit mir wieder ins reine zu kommen. und dieses bescheuerte verhaltensmuster von mir zu durchleuchten:/

13.06.2019 14:51 • x 1 #85


Aufbruch

561
5
618
Zitat von valensina:
naja ich bin nicht einfach angekommen um zu sagen dass ich keine laune habe. ich sagte halt, "dass ich es komisch finde dass er den ganzen tag einen exfreundinnen pony tag verbringt während ich ja auch den ganzen samstag frei gewesen wäre." das finde ich komisch wenn die beiden den ganzen tag zusammen etwas erleben und ich komme abends mit dazu und werde die ganze zeit nicht mitreden können. nur zuhören-von ihren erlebnissen. und das ruder an der situation hat sich nicht gewendet in dem moment in dem wir uns gegenüberstanden. manchmal löst sich soetwas ja schnell von alleine und man liegt sich schneller wieder in den armen als es zum konflikt kommen konnte.

also falls seine freunde nach der erklärung gefragt haben wo die begleitung ist, hätte er die antwort schon parat haben können "die begleitung ist beleidigt weil sie nicht zum ponyturnier eingeladen war. und wegen der ex"
obwohl ich mit ganz viel verständnis für mich selber hier auch finde, dass ich mir vorstellen könnte, die freunde haben nicht sofort das bashing gegen mich unterstützt.
aber im nachhinein wirkt alles albern. ich hatte nicht den blickpunkt von jetzt.

dadurch das der mann schneller weg war als ich ciau sagen konnte realisiere ich auch hier dass mich seine tagesplanungen und umgang mit ex nichts angehen. was er sich dabei gedacht hat weiß ich ja nicht. kann ja sein dass er sich nicht richtig getraut hat mich zu fragen ob ich mitkomme? ex und neue auf dem selben platz ist ja immer heikel. aber auch diese erkenntnisse kommen mir erst jetzt wo die emotionen (sorgen/ängste was auch immer) sich beruhigt haben. da ist der blick wieder klarer.
an dem wann und wie ich etwas mitteile muss ich eindeutig arbeiten. und entspannter werden. sofort am nächsten tag mit einer abgeklärten nachricht voll vorwurfen zu kommen war ein eigener beinschuss. das war wirklich ungebremst und dumm. vermutlich würde ich auch ciau sagen. aber kommt drauf an und ob ich in dem anderen ein bischen hoffnung für besserung sehen würde. was nicht rechtfertigen soll dass ich nochmal so einen fehltritt hinlege. d

das wird mein persönliches ziel erstmal mit mir wieder ins reine zu kommen. und dieses bescheuerte verhaltensmuster von mir zu durchleuchten:/

ich finde, Du verleugnest Dich hier gerade selber. Steh doch zu Deinen Gefühlen und Reaktionen.
Ich schließe mich @Karina14 an. Lies doch noch mal ihren wertvollen Beitrag # 52 durch.
Und zudem die Beiträge von @Barbina wohl war es. Auch sie hat hier sehr diferenziert wertvoll geschrieben.

Willst Du wirklich zu einer voll rationalen, die emotionen ausschaltenden vollperfektionsistischen Göttin werden, die keine Fehler macht ? Zumal Du in der besagten Vor-der-Party.Situation keinen Fehler gemacht hattest gegenüber Deinem "Freund", sondern "nur" ehrlich Dir selbst und ihm gegenüber warst.

13.06.2019 15:00 • x 2 #86


Otto_Feige

Otto_Feige

200
156
Klammern kann nerven und zuviel Zuneigung töten. Und blinde Eifersucht, insbesondere in der Anfangsphase einer Beziehung, in der man beginnt, sich erst mal kennen zu lernen, ist abschreckend.
Dazu kommt, dass in einer Beziehung meist einer etwas mehr liebt als der andere, bei dem sich im Lauf der Zeit die Gefühle von sehr mögen über verliebt sein bis hin zu lieben entwickeln.
Wie's scheint, hast die diese Entwicklung übersprungen und dich gleich verliebt. Wobei sich mir auch die Frage stellt, ob du wirklich verliebt warst oder nur besitzen wolltest.
Auf jeden Fall hast du seinen ganz persönlichen Entwicklungsspielraum derart eingeschränkt, dass er entschied, sich die Fessel nicht anlegen zu lassen.
Das solltest du respektieren.
Und der Mann hat sich überlegt: Wenn diese Frau jetzt schon so ist, wie sieht das in ein, zwei, fünf, zehn Jahre aus? Und zu seinem eigenen Schutz zog er die Reißleine.

13.06.2019 15:01 • #87


Monoheidi

Monoheidi

147
3
87
Zitat von valensina:

naja ich bin nicht einfach angekommen um zu sagen dass ich keine laune habe. ich sagte halt, "dass ich es komisch finde dass er den ganzen tag einen exfreundinnen pony tag verbringt während ich ja auch den ganzen samstag frei gewesen wäre." das finde ich komisch wenn die beiden den ganzen tag zusammen etwas erleben und ich komme abends mit dazu und werde die ganze zeit nicht mitreden können. nur zuhören-von ihren erlebnissen. und das ruder an der situation hat sich nicht gewendet in dem moment in dem wir uns gegenüberstanden. manchmal löst sich soetwas ja schnell von alleine und man liegt sich schneller wieder in den armen als es zum konflikt kommen konnte.

also falls seine freunde nach der erklärung gefragt haben wo die begleitung ist, hätte er die antwort schon parat haben können "die begleitung ist beleidigt weil sie nicht zum ponyturnier eingeladen war. und wegen der ex"
obwohl ich mit ganz viel verständnis für mich selber hier auch finde, dass ich mir vorstellen könnte, die freunde haben nicht sofort das bashing gegen mich unterstützt.
aber im nachhinein wirkt alles albern. ich hatte nicht den blickpunkt von jetzt.

dadurch das der mann schneller weg war als ich ciau sagen konnte realisiere ich auch hier dass mich seine tagesplanungen und umgang mit ex nichts angehen. was er sich dabei gedacht hat weiß ich ja nicht. kann ja sein dass er sich nicht richtig getraut hat mich zu fragen ob ich mitkomme? ex und neue auf dem selben platz ist ja immer heikel. aber auch diese erkenntnisse kommen mir erst jetzt wo die emotionen (sorgen/ängste was auch immer) sich beruhigt haben. da ist der blick wieder klarer.
an dem wann und wie ich etwas mitteile muss ich eindeutig arbeiten. und entspannter werden. sofort am nächsten tag mit einer abgeklärten nachricht voll vorwurfen zu kommen war ein eigener beinschuss. das war wirklich ungebremst und dumm. vermutlich würde ich auch ciau sagen. aber kommt drauf an und ob ich in dem anderen ein bischen hoffnung für besserung sehen würde. was nicht rechtfertigen soll dass ich nochmal so einen fehltritt hinlege. d

das wird mein persönliches ziel erstmal mit mir wieder ins reine zu kommen. und dieses bescheuerte verhaltensmuster von mir zu durchleuchten:/


Die Erkenntnis, dass du große Anteile daran hast, ist doch schon mal super und ein erster Schritt.

Ihr habt euch gerade in der Kennenlernphase befunden, und ja, die sollte Leichtigkeit und Secksieness ausstrahlen und nicht die blanke Verlustangst.

Ich will dich, ist gut. Ich brauche dich, ist abturnend.

Und das stimmt. Deine Aktion resultierte aus Verlustangst und Eifersucht, keine attraktiven Attribute. Lass etwas Gras drüber wachsen und wenn du dann in ein paar Wochen meinst, es könne einen neuen Anfang geben, give it a try.

13.06.2019 15:08 • #88


valensina


7
1
7
ich würde mich auf keinen fall erneut bei ihm melden. das ist der einzigste respekt den ich ihm zollen kann. denn das hat er deutlich kommuniziert dass er keinen kontakt möchte. mich zu melden würde nur zeigen dass es mir wieder nur um mich geht. dafür finde ich ihn wirklich zu toll. ich wäre meiner selbst peinlich berührt wenn wir uns wieder sehen, würde ihn respektvoll grüßen aber auch sofort den blick auf den boden wenden.

13.06.2019 15:25 • x 1 #89


Bones

Hast du dich mal mit dem verletzten inneren Kind befasst?Was du da alles schreibst, klingt schon sehr danach.
Es gibt Therapieformen, die sich,unter anderen, stark damit befassen.

13.06.2019 15:37 • x 1 #90




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag