224

Mann gibt mich nach erstem Missverständnis sofort auf

valensina

7
1
6
ich habe vor 2 monaten einen tollen mann kennegelernt. wir waren beide vorher 3 jahre lang single und sind beide mehr oder weniger anfang 30. ich hatte mich das erste mal wieder richtig verknallt und denke es war auf der gegenseite genauso. das habe ich an anzeichen bemerkt wie leichtes erröten beim ersten treffen etc. das kennenlernen war wie ein traum. mit herzrasen, guten gesprächen, zärtlichkeiten, in vielerlei hinsicht die selben lebensansichten. die entscheidung sich offiziell als paar zu bekennen kam bereits nach 2 wochen. der freundeskreis war auf beiden seiten angetan und begeistert.
nun der wendepunkt: so blumig solche geschichten beginnen mögen bin ich ein typ der ungemeine angst davor hat einseitig verliebt zu sein. ich bin sehr verunsichert falls ein mann weniger stark an mir hängt als ich an ihm und brauche in der ersten zeit wiederholte bekenntnisse zu der gefühlslage. ich bin leider sehr hübsch und habe angst dass ein mann in mir nur eine "trophäe" sieht. es kam zu einer situation die ich eventuell falsch interpretiert habe. ich war zu einem geburtstag des freundes als begleitung mit eingeladen. die tage zuvor hatten der mann und ich nur schriftlich kontakt und ich wurde immer mehr verunsichert als ich auch noch herauslas das er den tag bei einem reitturnier mit seiner ex freundin verbrachte (sie haben zusammen ein pony). normal bin ich nicht eifersüchtig solange mir die absolute sicherheit vermittelt wird, woran ich bin. in diesem fall wurde ich nun das erste mal nach den 4 wochen kennenlernen unsicher. ich machte mich schon mit einem unguten gefühl auf den weg (1 std fahrzeit). bei der ankunft offenbarte ich sofort dass ich mich nicht gut dabei fühlen würde jetzt bei dem geburtstag mitzukommen weil mir die letzten tage die verbindung zwischen uns gefehlt hat und ich ein gespräch mit ihm brauche. um ihm nicht den abend zu verderben bot ich sofort an ihn mit meiner schlechten stimmung lieber nicht zu begleiten. und das wir den tag drauf reden müssten. er nahm das angebot sofort an und ich fuhr wieder 1 std nach hause. auf dem weg nach hause war ich sauer und enttäuscht. das kein bischen energie aufgewendet wurde um meine zweifel abzumildern. ich dachte er hätte mir auch anbieten können dass ich bei ihm übernachten könnte um nicht extra wieder den weiten weg fahren zu müssen. es kam abends auch keine nachricht mehr ob ich gut angekommen sei. am nächsten morgen war ich immer noch enttäuscht. ich wartete bis mittags und sah ihn bis dahin schon diverse male online. daraufhin sah ich meine befürchtungen bestätigt dass ich viel stärker emotional involviert war und eigentlich keine große bedeutung für den herren hatte. darauf formulierte ich eine nachricht die meine enttäuschung ausdrückte, anhand meiner beobachtungen belegt. der herr antwortete; allerdings mit der information er würde nicht gegen mich angehen. er möge keinen streit und werde nicht streiten. er wünsche mir dass ich hoffentlih meinen traummann bald finde wenn er mich so enttäuscht. er würde keinen weiteren kontakt wollen. ich war absolut sauer wie man so konfliktscheu sein kann. und ich war total verwirrt. einerseit dachte und glaubte ich absolut daran dass wir uns richtig gerne mögen. dann aber im selben zug keinerlei energie aufwenden zu wollen um ein mögliches missverständnis auszuräumen. es herschte ein tag status qou. ich war total vor den kopf gestoßen und unglücklich. ich suchte wieder das gespräch-erklärte alles ganz genau wie es zu meinen zweifeln und gedankengängen kam und entschuldigte mich zutiefst für meine zweifel an ihm. er formulierte darauf hin dass er nicht böse auf mich sei und ich ja großartig wäre. ich schrieb ihm dass es mir unendlich leid tut; ich ihn absolut toll finde, es mir leid tut dass ich so ein unsicherer typ bin was vertrauen angeht und ich auf jeden fall mit ihm zusammen sein möchte. bis heute verweigert er die kommunikation. er sagt lediglich er möchte nicht wieder stumpf rüberkommen und keinen weiteren kontakt. ich wurde übrigens auch sofort gelöscht. ich habe zwischenzeitlich auch mal 10 tage vegehen lassen bis ich ihn nochmal anschrieb, dass ich immer noch wie verrückt an ihn denke und ich es so gerne klären und lösen wollen würde. es sind 3 wochen seit der situation und seiner aussage dass er keinen kontakt mehr möchte vergangen.

ich bin absolut traurig über diese situation. in meinen augen hätte die beziehung eine absolute chance gehabt. ich denke dass diese erste phase der zweifel total wichtig ist um gemeinsam darüber zu reden und das vertrauen zu stärken. es fühlt sich so unfair an sofort "aufgegeben" zu werden.
da ich meinen stolz wahren möchte akzeptiere ich dass es vorbei ist und ich offensichtlich daran schuld bin - da ich ihn angezweifelt habe. innerlich sterbe ich tausend tode und bin täglich am heulen. ich habe versucht alles richtig zu machen und sofort über alles zu sprechen was an gefühlen in mir aufkommt. und dazu gehören auch unsicherheiten. aber auch das eingeständnis dass ich eventuell viel zu schnell emotional reagiere. und die fähigkeit mich zu reflektieren. ich habe den eindruck der mann hatte kein interesse meine sorgen verstehen zu wollen. leider fühle ich meine anfänglichen zweifel, dass mein interesse an ihm größer ist, bestätigt. was meine ganze wahrnehmung über die kennenlernohase über bord wirft.
was meimt ihr?

11.06.2019 20:14 • #1


La-Fleur

La-Fleur

590
555
Zitat von valensina:
um ihm nicht den abend zu verderben bot ich sofort an ihn mit meiner schlechten stimmung lieber nicht zu begleiten. und das wir den tag drauf reden müssten. er nahm das angebot sofort an und ich fuhr wieder 1 std nach hause. auf dem weg nach hause war ich sauer und enttäuscht. das kein bischen energie aufgewendet wurde um meine zweifel abzumildern.


Warum sollte er? Du hast doch angeboten, darüber später zu sprechen.


Zitat von valensina:
er möge keinen streit und werde nicht streiten. er wünsche mir dass ich hoffentlih meinen traummann bald finde wenn er mich so enttäuscht. er würde keinen weiteren kontakt wollen. ich war absolut sauer wie man so konfliktscheu sein kann.


Er schützt sich selbst. Du bist sehr widersprüchlich, du sagst das eine und tust dann das andere. Das hat was von viel Drama und Stress und darauf hat er keine Lust, nach gerade mal 2 Monaten. Normal sollte der Himmel voller Geigen hängen und du brauchst Bauchpinselei ohne Ende, um dich irgenwie Sicher und Bestätigt zu fühlen,sowas stresst und nervt schnell und man sucht schnell das Weite.

11.06.2019 20:31 • x 4 #2


Catwoman2017

Catwoman2017

1757
4
2370
Hast du dich mal gefragt, warum du so viel Bestätigung brauchst? Wo ist dein Selbstbewusstsein?
Nach 2 Monaten so viel unnötiges Drama. Da hätte ich ehrlich gesagt auch keine Lust drauf.
Vielleicht lernst du mal, klar zu kommunizieren. Wenn du ihm anbietest, heim zu fahren, dann darfst du auch nicht beleidigt sein, wenn er dein Angebot annimmt.
Ansonsten musst du sagen, dass du bei ihm bleiben möchtest.

11.06.2019 20:38 • x 8 #3


Körperklaus

Körperklaus

1705
2
1653
So wie sich das alles anhört bist du mit dir und deiner Umwelt komplett unsicher und scheinst Dir selbst kaum zu trauen.

Die Bestätigung ist für dich von außen nötig, Sicherheit benötigst du von anderen Menschen.
Und das strahlst du wohl auch aus.

Das alles klingt für mich nicht nach einer begehrenswerten frau um eine entspannte Beziehung zu führen.
Da ist das Drama , die Einschränkung quasi schon vorprogrammiert.

Er hat vermutlich schon das warum antwortest du nicht?,
was ist das für dich? Sag es jetzt! in den Ohren klingeln hören.

Ich hätte mich wohl, vor allem nach neuesten Erkenntnissen, auch distanziert.

11.06.2019 20:39 • x 4 #4


mitsubi

1314
7
1884
Leider sehr hübsch...da musste ich das erste Mal den Kopf schütteln. Auch als schöner Mensch kann man gute Beziehungen führen, die nicht oberflächlich sind. Dein Problem ist nicht Deine Optik, sondern Deine ausgeprägte Unsicherheit. Dein Drang, Bestätigung und Sicherheit zu brauchen, macht Dich einfach zu kompliziert für die meisten Männer. Vor allem, wenn das schon so früh beginnt.

11.06.2019 20:41 • x 8 #5


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre

4665
3
7612
Der Mann hat keinen Bock auf Dramen und sofort die Notbremse gezogen. Ich kann ihn da schon verstehen. Meist wird sowas ja nicht besser im Laufe der Zeit.

Für Deine Unsicherheit kann er nix und ich kann nachvollziehen, dass er nicht schon in der ersten Phase einer frischen Beziehung Lust auf Diskussionen über Deine (!) Wahrnehmungen und Befindlichkeiten hat.

11.06.2019 20:44 • x 6 #6


Körperklaus

Körperklaus

1705
2
1653
Zitat von VictoriaSiempre:
Der Mann hat keinen Bock auf Dramen und sofort die Notbremse gezogen. Ich kann ihn da schon verstehen. Meist wird sowas ja nicht besser im Laufe der Zeit.

Für Deine Unsicherheit kann er nix und ich kann nachvollziehen, dass er nicht schon in der ersten Phase einer frischen Beziehung Lust auf Diskussionen über Deine (!) Wahrnehmungen und Befindlichkeiten hat.


Der Dude hat alles richtig gemacht, sofern Drama , Stress, Rechtfertigung etc. nicht zu seinen Hobbies zählt.

11.06.2019 20:46 • x 3 #7


Schreiberling

Zitat:
ich war absolut sauer wie man so konfliktscheu sein kann


Da muss ich dich leider ebenfalls enttäuschen. Wer mit einer viel zu übertriebenen, unentspannten Erwartungshaltung ins Rennen geht, der kann nur enttäuscht werden. Der Fehler liegt ganz bei dir. Und schätze ihn lieber nicht als konfliktscheu ein, genau so gut könnte er ein kluger erfahrener Mann sein, der ganz genau weis, was in einer Beziehung auf ihn zukommen würde, wenn es am Anfang schon so viel Drama gibt.

11.06.2019 20:49 • x 3 #8


Sohnemann

Sohnemann

4305
1
5199
Und wenn dann der Himmel nicht mehr voller Geigen hängt wird es ganz schnell auch richtig ätzend.
Die ganze Palette mit Schuldgefühle einreden, Abwertungen, Geheul.

6Entzug, Kinder oder Eltern wegekeln...

Vielleicht ist der Mann nur einfach nicht blöd

11.06.2019 20:52 • #9


Catwoman2017

Catwoman2017

1757
4
2370
Zitat von Sohnemann:
Und wenn dann der Himmel nicht mehr voller Geigen hängt wird es ganz schnell auch richtig ätzend.
Die ganze Palette mit Schuldgefühle einreden, Abwertungen, Geheul.


Es hingen ja nicht mal welche

11.06.2019 20:54 • x 3 #10


Urmel_

Urmel_

5532
7788
Zitat von valensina:
normal bin ich nicht eifersüchtig solange mir die absolute sicherheit vermittelt wird

Dein Partner ist nicht dafür verantwortlich, Dir etwas so unerreichbares wie "absolute Sicherheit" zu geben.

Das siehst Du nicht so, sonst hättest Du es nicht so geschrieben.

Doch wenn Du Dir das Resultat ansiehst, dann ist das Resultat nicht positiv. Also abseits Deiner Überzeugung (Rationalisierung) hat Dein Handeln sehr wahrscheinlich dafür gesorgt, dass Du negative Effekte in Deinem Leben hast.

Das fühlt sich an, als wenn man weniger wert wäre. Vor allem in einer Gesellschaft, in der alle auf Fakebook die perfekte Version von sich selbst zeigen. Aber es sagt am Ende doch nur aus, dass Du noch besser werden kannst.

Aus der Sicht eines Mannes: Wenn mich eine Frau schon nach wenigen Wochen so stresst, nicht damit umgehen kann, dass ich gute und schöne Beziehungen habe, weil genau so kommt das Verhalten bei Männern an, die schon mal eine Beziehung mit einer Frau hatten, die unter zu großen Ängsten leidet und diese in die Beziehung trägt, dann sagt mir meine Erfahrung, dass ich da ewig Energie in die Frau investieren kann, damit es halbwegs läuft. Da ich als Mann mit dem Wissen aber die Auswahl an Frauen habe, suche ich mir eine Frau, die diese Ängste nicht so extrem in sich trägt. Nicht, weil die Frau nicht vielleicht echt cool ist, sondern weil ich weiß, dass diese Ängste immer ein Thema sein werden und ich sowas schon mal hatte und es nicht funktionierte.

Klar kommen andere Männer. Die spielen das Spiel dann auch vielleicht mit. Aber den Mann, der Auswahl hat und der auf so eine mögliche Beziehung, die von Ängsten geprägt ist, keine Lust hat, den wirst Du nicht vergessen. Und das werden die anderen Männer, die mitspielen, an der Qualität der Beziehung zu spüren bekommen, weil tief drinnen der Gedanke nagt, dass Du unter Deinen Möglichkeiten einkaufen musstest.

Das Schöne an der ganzen Sache ist, dass Du selber entscheiden kannst, wie Du Dein weiteres Leben gestaltest. Ignorierst Du die Ängste und suchst Ersatz oder willst Du Männer mit Auswahl haben? Wenn Du letzteres willst, dann geht kein Weg an der Verarbeitung Deiner Ängste vorbei. Und auch diese Entscheidung liegt in Deiner Hand.

11.06.2019 20:54 • x 10 #11


monchichi_82

monchichi_82

564
542
Meiner Erfahrung nach ist es so, das Beziehungen die schnell beginnen auch schnell wieder enden. Nach zwei Wochen weiß man genau nichts voneinander. In der Zeit erlebt ihr Herzrasen, gute Gespräche, Zärtlichkeiten, beschließt eine Partnerschaft einzugehen und der Freundeskreis wird auch schon eingeweiht. Nahezu verwunderlich das nach Woche 3 nicht schon das Aufgebot beim Standesamt bestellt wurde. Bei der Geschwindigkeit wird einem alleine vom Lesen schon schwindelig.

Gleichzeitig berichtest du dann von Ängsten vorm verliebt sein. Mich wundert das wenig bis gar nicht. Würdest du dir wesentlich mehr Zeit lassen und nicht innerhalb von ein paar Tagen für einen Fremden derart Feuer fangen dann hättest du auch die Chance emotional das Erlebte zu verarbeiten und die Zeit dir zu überlegen ob das für dich wirklich das Richtige ist.

Eines kann ich dir mit auf dem Weg geben: Absolute Sicherheit, von der du schreibst, die gibt es nicht und die kann dir auch kein Mensch vermitteln. Ehrlich gesagt kann ich seine Reaktion verstehen. Es steht in den Sternen ob das zwischen euch tatsächlich funktioniert hätte aber würde ich jemanden kennenlernen der in der kurzen Zeit solche Extremen auslebt dann würde ich mich ebenfalls distanzieren. Du hast eine unglaubliche Erwartungshaltung die mit der Realität kolidiert. Das was du ihm zeigst, ist, dass du nicht geerdet bist, nicht bei dir selbst, emotional instabil bist und nicht mit Bedacht auswählst.

Ich finde du solltest grundlegend deine Überzeugungen überdenken, deine Art und Weise Verbindungen einzugehen, deine Erwartungen drastisch runter schrauben und deutlich Geschwindigkeit rausnehmen!

11.06.2019 20:56 • x 2 #12


KölscheJung

KölscheJung

43
1
51
Dein Anteil daran ist, das Du Dir mit Deiner vorauseilenden Unsicherheit alles vor die Wand fährst. Nichts ist abtörnender als zuviel Bedürftigkeit und permanente Suche nach Bestätigung bzw. Diese Unnötigen Dramen.
Lerne Dich selber zu genügen und mit Dir allein klar zu kommen. Übrigens ,hilft dir diese Erwartungshaltung auch nicht weiter.. wenn Du was willst, dann kommuniziere es direkt ohne die Antwort auf Dein Gegenüber zu projezieren um wieder "enttäuscht" zu sein, daß der andere nicht so reagiert hat wie Du es willst.

11.06.2019 21:08 • x 4 #13


KBR

8538
4
13506
Ich habe gerade mal versucht, mir vorzustellen, ich würde mich freuen, mit meinem neuen Freund auf eine Party zu gehen. Es ist aus meiner Sicht alles in Ordnung und dann kommt er angereist, um mir zu sagen, ich möge doch alleine gehen, weil er Befindlichkeiten hat. Wie soll ich unter diesen Bedingungen Spaß haben?

Das wäre für mich vermutlich auch derart befremdlich, dass ich das ebenfalls nicht fortsetzen würde. Dennoch tut es mir leid, dass es Dir nun schlecht geht und ich wünsche Dir, dass Du bald nach vorn schaust.

Du bist leider sehr hübsch... Weißt Du, wir müssen alle mit dem leben, was uns mitgegeben wurde. Ich würde niemals auf die Idee kommen, meine Begabungen als Entschuldigung für meine Defizite vorzuschieben. Weiß ich, ob ich ausgenutzt oder wirklich gemocht werde von anderen? Nee! Da hilft nur Vertrauen in andere und sich selbst zu haben, wenn man nicht immer mit Zweifeln durch die Welt und sich nicht gute Zeiten selbst verderben will. Leider fällt man dabei auch mal auf die Nase. Sicherheiten gibt es nicht. Das nennt sich Leben.

11.06.2019 21:17 • x 4 #14


Aufbruch

561
5
618
Zitat von valensina:
ich habe den eindruck der mann hatte kein interesse meine sorgen verstehen zu wollen.

sehe ich auch so. Hatte und hat er leider nicht.
Zitat von valensina:
ich machte mich schon mit einem unguten gefühl auf den weg (1 std fahrzeit). bei der ankunft offenbarte ich sofort dass ich mich nicht gut dabei fühlen würde jetzt bei dem geburtstag mitzukommen weil mir die letzten tage die verbindung zwischen uns gefehlt hat und ich ein gespräch mit ihm brauche. um ihm nicht den abend zu verderben bot ich sofort an ihn mit meiner schlechten stimmung lieber nicht zu begleiten. und das wir den tag drauf reden müssten. er nahm das angebot sofort an und ich fuhr wieder 1 std nach hause. auf dem weg nach hause war ich sauer und enttäuscht. das kein bischen energie aufgewendet wurde um meine zweifel abzumildern.

Ich finde Deine Handlung ehrlich und gut. Wenn Du so gefühlt hast, finde ich es richtig, dass auch so zu kommunizieren. Wäre ich an einer Person ernsthaft interessiert, wäre ich für solche ehrlichen Worte dankbar, und würde versuchen, das Problem gemeinsam in den Griff zu bekommen. Aus meiner Sicht nennt man das "Beziehung".

11.06.2019 23:26 • x 2 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag