65

Mein Alptraum Wie konntest du uns so schnell aufgeben

Trauriger43


165
2
124
Zurück... 2h unterwegs... Sass am Fluss und weinte... 3 Frauen kamen mit Hunden vorbei und kamen mit mir ins Gespräch... Trösteten mich... Ich ging mit ihnen und den Hunden... Es war richtig schön... Die Tränen blieben weg... Sie hörten zu und gaben ihr Meinung dazu... Erfrischend.... Und ich bekam Komplimente... Man tat das gut.... Ich bin was wert... Und ich habe was zu bieten... Mich.... Ich solle kämpfen, soll das Gespräch suchen.. Es probieren... Wenn ich die Kraft dazu habe... Ich hab das Gespräch genossen... Die frische Luft, andere Menschen... Ich bin ich und ich bin nicht wertlos... Ich kann! Und ich werde! Ich lebe und überlebe... Jaja, keine Sorge mein Freund Schmerz... Du hast mich nachher wieder... Jetzt aber gerade nicht...

22.11.2020 16:43 • x 5 #46


Trauriger43


165
2
124
Immerhin 1h....der flash ist zurück... Beklommenheit greift um sich... Soll ich ihr schreiben, dass ich sie vermisse, dass ich um sie kämpfen möchte... Ob wir nicht doch eine Paartherapie machen sollten... Dass ich an unser Funktionieren an unsere Liebe appeliere... Dass ich es mit ihr schaffen will... Uns nicht aufgeben will... Will es, halte mich zurück... Grübel... Will es... Will sie.

22.11.2020 18:19 • #47



Mein Alptraum Wie konntest du uns so schnell aufgeben

x 3


Trauriger43


165
2
124
TV läuft.... Irgendwas mit Amsterdam... Ich weiß, klassisches Phasengetue... War unsere Stadt... Was hatten wir für Spaß gemeinsam.... Jetzt könnt ich kotzen

22.11.2020 19:11 • x 1 #48


Trauriger43


165
2
124
Hab sie heute gesehen.... Wir haben geredet.... Wie man so unter Kollegen redet... Tschööö und noch gewunken.... Ich kann gar nicht soviel kotzen wie ich will. Ich bin ein Fremder, spüre kein Verlangen... Kein Vermissen...achja,dass ist natürlich ihre Sicht... Ich verbrenne innerlich und verzerre mich nach jedem Blick... Ich hab nur noch meine Gedanken und Erinnerungen... So frisch und so fehl am Platz... Sie sagt, hoffentlich kann sie Silvester mit den Hunden ans Meer... So wie vor mir immer. Klar, plane dein Leben... Ist dein gutes Recht... Ich plane zu überleben.... DAS bin ich mir schuldig. Ich bin wertvoll. Auch wenn ich wohl keine Familie mehr gründen werde und auch wenn ich kein schönes Zuhause habe.. Ich bin wertvoll. Wir wissen beide, dass ich noch hoffe.... Noch. Deine Zeit läuft ab, deine, nicht meine. Ich liebe dich und bin dir nicht böse.

23.11.2020 15:55 • x 1 #49


Trauriger43


165
2
124
Mir fallen die Worte so schwer... Dienstag, ich weine... Mein Bauch ist so flau.... Kein Antrieb, keine Motivation, keine Freude.... Kein Inhalt.... Nur Einsamkeit und mein schweres Herz.

Eine Woche + 1, will mich von den Gedanken verabschieden, ob du mich vermisst.. Ob du so wie ich mit dem Schicksal haderst...

Sie diskutieren Verschärfung der Kontaktbeschränkungen.... Ich bin ein Coronaheld, ich habe niemanden....bisschen Ironie.

Sie fehlt mir so sehr... Versuch mich neu aufzustellen, neu zu denken... Will mich freuen, dass ich diese Zeit mit ihr hatte, dass ich wirklich Glück und Liebe gespürt habe... Auch wenn es so kurz war und nicht für unser Leben gereicht hat... Ich will so denken und während ich das schreibe, krampft mein Herz... Leere, Verzweiflung und Einsamkeit.... Du fehlst mir.

24.11.2020 08:29 • #50


Trauriger43


165
2
124
Vor ihr... Vor ihr war ich froh, wenn ich mal alleine war... Hab lieber meins, als unseres gemacht...
Mit ihr wurde ich anders... Hab dich immer vermisst, wenn du nicht bei mir warst... Hab mich immer auf dich gefreut... Hab lieber mit dir meine Zeit verbracht, als mit irgendjemand anderen.... Du auch... Wir waren uns mehr als genug, kleine Misanthropen. Wir liebten uns, ich liebe dich... Nie trotzdem, sondern immer nur weil... Du so bist, wie du bist.

Mir fehlt unser Leben.... Ich sehe dich immer vor mir. Die Erinnerungen überkommen mich, überfluten mich... Blockieren mich.

24.11.2020 08:58 • #51


Gorch_Fock

Gorch_Fock


4300
1
8010
Weiter raus an die frische Luft und körperlich ausarbeiten. Du wirst so fit und noch attraktiver für die Damenwelt . Und auch ein Corona-Held sollte -ganz im Gegenteil zu diesem Spot - über best mögliche Kondition verfügen, um dem Virus etwas entgegensetzen zu können.
P.S: Es ist auch nicht vorteilhaft soziale Kontakte für den Partner zu vernachlässigen. Auch hieran siehst Du, das an dieser Beziehung vieles nicht gestimnt hat.

24.11.2020 09:07 • x 1 #52


Trauriger43


165
2
124
Ein Woche getrennt... Sie hält Kontakt, wie zu einem Freund, einem Kollegen...zur Vergangenheit. Ich? Ich gehe weiter... Weine, OK... Aber ich habe gerade wieder mit Liegestütze angefangen... 66 Stück, ein gut Gefühl... Ich spüre nicht nur mein Herz, meinen Magen und meine Gefühle... Sondern auch meinen Körper... Du hast mir gefehlt... Ich werde versuchen, mich wieder mehr um dich zu kümmern.
Auto steht noch da, Motor läuft... Ist warm... Steig ein...

24.11.2020 14:10 • #53


Raknarok

Raknarok


20
1
11
Du musst anfangen schwere sch. zu heben. Geh ins Fitnessstudio sobald Corona um ist und pumpe. Ernähre dich EIweißreich und werde zum Tier. DU brauchst eine Mission.

24.11.2020 14:21 • x 1 #54


Trauriger43


165
2
124
Danke dir... Da bin ich eigentlich öfter... War nur nicht mein Jahr, viele Verletzungen und Erkrankungen, OP... Jetzt noch bis Januar alles zu und seit 5 Wochen... Lebenskrise. Heute das erste Mal wieder ein bisschen aktiv. Ich hoffe ein Startschuss....

24.11.2020 14:25 • #55


Trauriger43


165
2
124
Du warst heute bei unseren Freunden... Ich hatte so gehofft, dass sie sich melden und mir sagen, dass du mich noch liebst... Sie melden sich nicht.

Ich weiß, was das heißt... Ich weine... Ich sammle Kraft, um Abschied zu nehmen.

Ohgott du fehlst mir so... Abends wird es immer schlimmer, morgens fängr es schlimm an... Unter der Dusche trocknen die Tränen... Dann muss ich funktionieren...
Ich schreibe hier mit so lieben Menschen... Würde ihnen gerne mehr helfen und bin doch selbst am Boden... Aber die Last wird leichter... Gramm für Gramm... Ich werde irgendwann aufstehen können... Du willst mich nicht mehr... Als Mann, aber gerne als Freund... Vielleicht... Noch nicht....Ich muss mich erst entlieben... Wie? Keine Ahnung.

Was ist das für ein schei. Jahr...

24.11.2020 22:03 • #56


Trauriger43


165
2
124
Sie kam heute morgen , brachte mir die Hunde... Kurzes Gespräch, kurze Umarmung... Für mich die schönste Hölle.....
Ich war so aufgeregt, freute mich... Erwartungen... Enttäuscht.

Ich will sie zurück.... Ich bin so traurig, sie lebt weiter.... Einfach so. Macht ja auch Sinn.

Sitze hier und weinen... Schon wieder und dabei weine ich innerlich die ganz Zeit... Unentwegt.... Sie fehlt mir so.
Ich will doch nur eine Chance... Mehr nicht... Alles.

25.11.2020 07:48 • #57


Trauriger43


165
2
124
Der Moment der Wahrheit....
Ich weiß jetzt, dass es keine Hoffnung mehr gibt.
Dass es nur noch ein... Es war... Gibt.

Sie will Freundschaft.... Wie abgedroschen klingt das... Wie fiess ist das.

Mein Lebenstraum zerplatz.. Meine Strategien zum klarkommen, waren nichts weiter, als die Hoffnung zu umrahmen...das sehe ich jetzt.

Ich spüre nur noch Verzweiflung und Leere.... Und Trauer... Trauer über die Endlichkeit. Ich hab ehrlich geliebt... Ich hab ehrlich gelebt.... Ich war nicht mehr genug. Fühle mich entsorgt... Schäme mich so sehr, versagt zu haben.... Hab den Glauben an die Liebe, an Pläne, an Vertrauen, an Glück....an mich... verloren.

Werde noch einmal stark sein und meine Sachen abholen... Sie meinte zu einem Freund, ich klammer noch.... Ja, dass habe ich getan. Ich wollte deen Status nicht ändern.... Ich muss es aber, aber das tut so weh... Den Abschied, die Trennung akzeptieren.... Ich halte es nicht mehr aus.... Ich dachte ich wäre weiter....
Zeit, du bist nur ekelhaft...
Den Glauben an die Liebe zu verlieren... Macht das Leben ein ganzes Stück weniger lebenswert. Leb wohl mein altes Leben, mein Glück... Leb wohl, du meine wahre Liebe.... Ich hab so Angst.

I

25.11.2020 11:08 • #58


Trauriger43


165
2
124
Ich schlafe so schlecht... Es ist nicht mehr mein Bett, es fühlt sich nicht richtig an..
Ich gehe nicht mehr gerne schlafen... Wir sind öfter schon um 20.30 ins Bett gegangen... Haben gelesen oder geredet... Haben unsere Nähe gehabt... Wieso nur schwelge ich so in Erinnerungen.
Warum quäle ich mich selbst.
Ich sehe sie... Oft... Ich muss mich lösen, weiß, daß es keine Hoffnung gibt. Es schmerzt, ich will das nicht. Ich weiß im Moment überhaupt nicht, was richtig und falsch ist. Muss mich entlieben, aber wie?
Sie sucht noch Kontakt, auf freundschaftliche Art... Vertraut, aber fremd... Nah und doch so unerreichbar... Ich gebe mir noch bein bisschen Zeit. Werde sehen, wie ich mich entwickel.
Ich bin so gern ins Bett gegangen, jetzt habe ich Angst davor... Es tut mir nicht mehr gut. Wann hören nur diese flashbacks auf, die Erinnerung... Die Träume und die verpassten toten Pläne.
Werde wohl wirklich nächstes Jahr mein kleines Haus verkaufen und weggehen... Denke auch an ein Sabbatjahr, mit dem Gedanken habe ich immer gespielt. Ein Jahr aussteigen, ich wollte es mit ihr.... Jetzt... Einsamkeit und Angst.

26.11.2020 07:56 • #59


Vicky76

Vicky76


3360
2
4873
Zitat von Trauriger43:
Ich hab ehrlich geliebt... Ich hab ehrlich gelebt.... Ich war nicht mehr genug. Fühle mich entsorgt... Schäme mich so sehr, versagt zu haben.... Hab den Glauben an die Liebe, an Pläne, an Vertrauen, an Glück....an mich... verloren.

Die Gefühle, kenne ich sehr gut.
Mir ging es auch so.........., aber es geht vorbei!
Langsam,mit Geduld, wirst du wieder am Leben teilnehmen.
Zitat von Trauriger43:
Wieso nur schwelge ich so in Erinnerungen.
Warum quäle ich mich selbst.

Zitat von Trauriger43:
Muss mich entlieben, aber wie?

Die Quälerei ist, glaube ich,die Aufarbeitung.Der eine braucht länger,der andere ewig.
Alles wird gut, auch du wirst wieder glücklich,selbstbewusst und begehrenswert.

Zitat von Raknarok:
Ernähre dich EIweißreich und werde zum Tier.

Der beste Satz, den ich seit langem gelesen habe......

26.11.2020 08:32 • x 1 #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag