365

Meine Ex-Freundin stürzt ab und es zerreisst mich

Sven1980

Hallo liebe Mitglieder,

ich hoffe sehr, Ihr könnt mir mit meiner vertrackten Situation weiterhelfen, denn ich finde einfach keine Lösung.
Vor etwas mehr als zwei Jahren habe ich meine Ex-Freundin warm gewechselt.Wir waren 10 Jahre zusammen, Jugendliebe,
auseinander gelebt, na ja, der Klassiker halt.
Ich weiss, dass die Trennung für sie extrem schmerzhaft war und ich habe mich ihr gegenüber in der Trennungsphase auch nicht besonders menschlich verhalten. Ich wollte einfach nur sofort mit ihr und meinem alten Leben abschliessen.
Sie hat in unserer Beziehung Teilzeit gearbeitet und die restliche Zeit ehrenamtlich meine Firma mit aufgebaut.
Ich habe Sie mit meinem aprubten Weggang auch in eine wirtschaftlich prekäre Situation gebracht.
Zu diesem Zeitpunkt war ich der Überzeugung, dass dies nicht meine Angelegenheit ist.
Da wir im selben Ort leben und unsere Freundeskreise sich überschneiden, höre ich gelegentlich etwas über sie.
Sie hat es in den letzten Jahren wohl sehr schwer gehabt. Hat sich einen Zweitjob gesucht und einen Mitbewohner um über die Runden zu kommen, Autounfall und diverse Schicksalsschläge.
Das tat mir zwar Leid für Sie, aber ich befand immernoch, dass dies mich nichts anginge. Im Laufe dieses Jahres erfuhr ich, dass sie sich immermehr von ihren Freunden und ihrer Familie zurückzog.
Letzte Woche hörte ich, dass es bei ihr einen Polizeieinsatz gab, wegen häuslicher Gewalt. Sie ist jetzt wohl im Krankenhaus. Auf dem dorf spricht sich sowas schnell rum.
Seitdem fahren meine Gefühle Achterbahn. Sie war immerhin viele Jahre ein enger Mensch in meinem Leben und es tut mir unendlich weh, dass sie so leidet. Hinzu kommen extreme schuldgefühle weil ihr Abstieg mit unserer Trennung begann. Ich würde ihr so gerne helfen oder zumindest Kontakt mit ihren Freunden aufnehmen um über Dritte zu helfen.
Aber ist das angemessen? Meine Freundin hat kein Verständnis für meine Gedanken.Sie sagt das ist nicht meine Angelegenheit.Hat Sie recht? Ich bin einfach verunsichert, was das Richtige ist.

VG Sven

19.10.2020 08:33 • #1


Butterblume63


2451
1
5598
Sven,hast du ihr zumindest einen finanziellen Ausgleich gezahlt als deine Ex deine Firma unentgeltlich mit dir aufgebaut hat?
Wenn nicht hole dies zumindest nach,denn ihr scheint es finanziell nicht gut zu gehen. Überschlage was ihre Mitarbeit wert war und überweise ihr monatlich deine Schulden zurück. Ansonsten halte dich aus ihren Leben fern,denn willst du alles wieder aufreißen was du ihr angetan hast? Charakterlich hast du dich alles andere als mit Ruhm bekleckert. Du liest dich sehr egoistisch.

19.10.2020 08:42 • x 18 #2



Meine Ex-Freundin stürzt ab und es zerreisst mich

x 3


Abendrot


2530
4041
Zitat von Butterblume63:
Sven,hast du ihr zumindest einen finanziellen Ausgleich gezahlt als deine Ex deine Firma unentgeltlich mit dir aufgebaut hat?
Wenn nicht hole dies zumindest nach,denn ihr scheint es finanziell nicht gut zu gehen. Überschlage was ihre Mitarbeit wert war und überweise ihr monatlich deine Schulden zurück. Ansonsten halte dich aus ihren Leben fern,denn willst du alles wieder aufreißen was du ihr angetan hast?

Dem kann ich nichts mehr hinzufügen .

19.10.2020 08:51 • x 2 #3


scallisia

scallisia


1774
7
2655
Hallo Sven,

als erstes würde ich gerne wissen wie lange ihr schon auseinander seid. Ich finde dein Thema sehr schwierig, denn ich steckte quasi in der Situation deiner Ex-Freundin, allerdings ohne Absturz.

Ebenfalls schwierig finde ich die Aussage, dass ein Mensch einen nichts mehr angeht, obwohl man so lange Zeit miteinander verbracht hat. Du hast ja mit der Trennung nicht nur dein Leben auf links gekrempelt, sondern auch das deiner Ex. Natürlich warst du direkt nach der Trennung nicht für sie zuständig bzw. wahrscheinlich auch der letzte Mensch, der ihr hätte helfen können. Aber:

Zitat:
Wir waren 10 Jahre zusammen


Zitat:
Ich weiss, dass die Trennung für sie extrem schmerzhaft war und ich habe mich ihr gegenüber in der Trennungsphase auch nicht besonders menschlich verhalten


Zitat:
Ich wollte einfach nur sofort mit ihr und meinem alten Leben abschliessen


Zitat:
Das tat mir zwar Leid für Sie, aber ich befand immernoch, dass dies mich nichts anginge


Zitat:
Sie war immerhin viele Jahre ein enger Mensch in meinem Leben


Zitat:
extreme schuldgefühle


Weißt du was mir einfach nicht in den Kopf will? Sie war dir nach der Trennung "egal". Du hast dich um dich und dein Leben gekümmert, das ist auch völlig ok. Aber warum machst du dir jetzt einen Kopf? Es geht dich doch nichts mehr an. Dich plagen deine Schuldgefühle. Auch die darfst du gerne haben.
Zahle ihr einen finanziellen Ausgleich für ihren Einsatz in deiner Firma und gut. Lass sie in Ruhe.

19.10.2020 08:52 • x 4 #4


Sven1980


Nein ich habe ihr nichts gezahlt. Das tut mir alles auch im Nachhinein sehr Leid. Ich möchte gerne helfen, weil ich denke, dass ich ihr das wirklich schuldig bin. Meinst du es ist angemessen, zu ihr Kontakt aufzunehmen um ihr Geld zukommen zu lassen? wir sind etwas mehr als zwei Jahre getrennt. Ja und anfangs hat mich nur meine jetzige Freundin interessiert, ich war einfach komplett verliebt. Aber jetzt kommt das Bedauern, dass ich meine Ex auf diese Art und Weise im Stich gelassen habe und das es ihr so schlecht ergeht.

19.10.2020 09:00 • x 1 #5


Egoist


Servus.

Ich finde das sehr gut, wie du da denkst. Das machen nicht viele!

Grundsätzlich ist jeder- auch deine Ex- für sich selbst verantwortlich. Wieviele gebrochene Seelen bleiben zurück, nach einer Trennung mit Kindern und Heim? Wie viele Schulden und Nöte bleiben übrig und die Ex-Partner interessiert das nicht.

Am Ende kannst du mal ein Angebot machen, aber aus meiner Erfahrung heraus, wirst du damit auf ewig auf einem Schuldschein sitzen. Daher würde ich das sein lassen. Denn die Gefahr ist, dass du dann Verantwortung übernimmst- für ihr Leben und das halte ich für unangemessen.

In so vielen Ehen gibt es zur Trennung diese Themen, er hat das gemacht, sie hat das andere gemacht, beide haben viel investiert- unentgeltlich mit Entbehrungen. Wenn das auseinander geht interessiert- bis auf Unterhalt niemanden mehr.

Grüße

19.10.2020 09:17 • #6


Bones


6013
10740
Sich neu zu verlieben,kann passieren,die Art des Abgangs sagt aber sehr viel über die Person, in dem Fall dich, aus.
Du bist nicht die richtige Person, um ihr zu helfen, sie hat doch auch berechtigterweise kein Vertrauen in dich.
Was du tun kannst,ist ihr wirklich einen finanziellen Ausgleich zu zahlen.Macht zwar nichts von dem gut,was du getan hast,aber wenn sie dich in dem Umfang unterstützt hat, steht ihr das Geld meiner Meinung nach zu.Mit deinen berechtigten Schuldgefühlen musst du irgendwie alleine klarkommen, es ist nicht ihre Aufgabe sie dir zu nehmen und du solltest sie nicht dafür benutzen, deine schlechten Gefühle loszuwerden.
Lass ihr Geld zukommen und dann lass sie in Ruhe.

19.10.2020 09:19 • x 6 #7


unbel Leberwurs.


9827
1
10096
Zitat von Sven1980:
Nein ich habe ihr nichts gezahlt. Das tut mir alles auch im Nachhinein sehr Leid. Ich möchte gerne helfen, weil ich denke, dass ich ihr das wirklich schuldig bin. Meinst du es ist angemessen, zu ihr Kontakt aufzunehmen um ihr Geld zukommen zu lassen? wir sind etwas mehr als zwei Jahre getrennt. Ja und anfangs hat mich nur meine jetzige Freundin interessiert, ich war einfach komplett verliebt. Aber jetzt kommt das Bedauern, dass ich meine Ex auf diese Art und Weise im Stich gelassen habe und das es ihr so schlecht ergeht.


Das hört sich jetzt ein wenig wie beim Ablasshandel an, um Dich vom schlechten Gewissen und den Sünden freizukaufen.
Dennoch fände ich es angemessen, weil sie Dir damals unentgeltlich geholfen hat.

19.10.2020 09:20 • x 4 #8


Brightness2


665
1312
Zitat von Sven1980:
Sie hat in unserer Beziehung Teilzeit gearbeitet und die restliche Zeit ehrenamtlich meine Firma mit aufgebaut.
Ich habe Sie mit meinem aprubten Weggang auch in eine wirtschaftlich prekäre Situation gebracht.

"Ehrenamtlich" ist die nette Umschreibung für welche Konstellation? Ich verstehe nicht, wie sie durch deinen abrupten Weggang in eine wirtschaftlich prekäre Situation kam. Da muss doch irgend ein Ausgleich geflossen sein, sei es in Form vor Mietbefreiung, Übernahme von Ausgaben oder sonstiges, sonst wäre sie doch nicht finanziell ins Schlingern gekommen, da sich nichts geändert zwischen vorher -keine Bezahlung- und nachher -keine Bezahlung. Kann es sein, dass Ihr beide "vergessen" habt, einen ordentlichen Arbeitsvertrag zu erstellen und Finanzamt und SV mitzuteilen, dass sie bei dir arbeitet? Oder hast du sie mit gemeinsamen Schulden sitzen lassen? Ich habe das Gefühl, hier fehlt ein Stück Info, um die Situation einschätzen zu können.

Zitat von Sven1980:
es tut mir unendlich weh, dass sie so leidet. Hinzu kommen extreme schuldgefühle weil ihr Abstieg mit unserer Trennung begann.

Was ist deine Intension, kann es sein, dass es dir mehr um deine eigene Absolution geht als das Wohlbefinden deiner Ex? Schon die Überschrift "dich zerreißt es" empfinde ich als sehr ego-zentriert.

Vielleicht wirst du dir selbst erst einmal darüber klar, um was es dir geht. Sollte es nur dein Ego sein und deine eigenen Schuldgefühle, lass die Ex in Ruhe und komm mit dir selbst klar. Oder überweis ihr einfach ihren Verdienst für +/-10 Jahre Halbtagsjob in deiner Firma als Geschenk deklariert.

Welche Position nehmen denn die sich überschneidenden Freundeskreise ein, die Euch beide kennen?

19.10.2020 09:29 • x 1 #9


Sven1980


Ich möchte mich nicht freikaufen.Ich weiss, dass ich das Geschehene nicht rückgängig machen kann. aber ich fühle mich gerade einfach verpflichtet, etwas zu unternehmen.Ich denke ihr habt Recht, keinen Kontakt aufzunehmen.
Ich werde ihr einfach Geld überweisen, sofern sie noch dasselbe Konto besitzt und sie ansonsten nicht behelligen.
Es ist wahrscheinlich nur ein Tropfen auf den heissen Stein, aber vielleicht hilft es ihr etwas.

19.10.2020 09:30 • x 1 #10


Sven1980


Das Umfeld ist sehr besorgt um sie. Ich habe mich aber nie zu diesen Informationen über sie geäussert. Es ist auch niemand mit der Aufforderung an mich herangetreten, hier aktiv zu werden.Ich habe diese Dinge mehr über beiläufigen Dorftratsch erfahren.

19.10.2020 09:36 • #11


Butterblume63


2451
1
5598
Zitat von Sven1980:
Nein ich habe ihr nichts gezahlt. Das tut mir alles auch im Nachhinein sehr Leid. Ich möchte gerne helfen, weil ich denke, dass ich ihr das wirklich schuldig bin. Meinst du es ist angemessen, zu ihr Kontakt aufzunehmen um ihr Geld zukommen zu lassen? wir sind etwas mehr als zwei Jahre getrennt. Ja und anfangs hat mich nur meine jetzige Freundin interessiert, ich war einfach komplett verliebt. Aber jetzt kommt das Bedauern, dass ich meine Ex auf diese Art und Weise im Stich gelassen habe und das es ihr so schlecht ergeht.

Wenn auch sehr spät entdeckst du auf einmal so etwas was andere Gewissen nennen.
Du kannst ihr nicht helfen und ich sehe es auch eher um dein auf einmal schlechtes Gewissen zu beruhigen. Deine Ex kann ihr Leben nur mit professioneller Hilfe auf die Reihe bekommen. Schau,dass du das finanzielle regelst ohne ihr zu nahe zu kommen. Vielleicht hast du noch eine Kontoverbindung oder lass ihr per Postüberweisung das Geld zu kommen. Es gibt Mittel und Wege ohne sie erneut in ein weiteres Gefühlschaos zu stürzen. Und lerne in Zukunft anständiger mit Menschen umzugehen. Deine damalige Verliebtheit entschuldigt rein gar nichts.

19.10.2020 09:41 • x 6 #12


Brightness2


665
1312
Ich finde es sehr schwierig, mit der Überweisung auf ihr Konto. Denn wenn die Bezahlung nicht dem Wert ihrer Leistung oder der Schulden angemessen ist, kann das die Ex in noch größere emotionale Konflikte stürzen. Deshalb sollte das der Konstellation angemessen sein. Solange diese Frage nicht beantwortet ist:
Zitat von Brightness2:
"Ehrenamtlich" ist die nette Umschreibung für welche Konstellation? Ich verstehe nicht, wie sie durch deinen abrupten Weggang in eine wirtschaftlich prekäre Situation kam. Da muss doch irgend ein Ausgleich geflossen sein, sei es in Form vor Mietbefreiung, Übernahme von Ausgaben oder sonstiges, sonst wäre sie doch nicht finanziell ins Schlingern gekommen, da sich nichts geändert zwischen vorher -keine Bezahlung- und nachher -keine Bezahlung. Kann es sein, dass Ihr beide "vergessen" habt, einen ordentlichen Arbeitsvertrag zu erstellen und Finanzamt und SV mitzuteilen, dass sie bei dir arbeitet? Oder hast du sie mit gemeinsamen Schulden sitzen lassen?

sind es möglicherweise Summen, die nicht mal eben so auf ein anderes Konto überwiesen werden können. 10 Jahre nicht vergüteter Halbtagsjob werden dann ganz schnell zu 120.000 EUR, die zu überweisen sind (bspw 1.000 EUR/Monat mal 10 Jahre).
Meine Vermutung ist, dass die beiden einen Deal hatten, dass die Ex ohne Vertrag am Fiskus und SV vorbei Einkünfte im Unternehmen generiert hat. Sven dann diese Vereinbarung kurzfristig und unfein aufgekündigt hat und die Ex deshalb im Regen stand, ohne rechtliche Mittel. Das erklärt auch das emotionale Desaster -absoluter Vertrauensbruch nicht nur emotional sondern auch wirtschaftlich-, das angerichtet wurde. Eine andere Konstellation ist möglich, vielleicht mag Sven sich dazu äußern, auch wie seine "Wiedergutmachung" pekuniärer Art aussehen soll. Auf jeden Fall solltest du verhindern, dass diese "Wiedergutmachung" von deiner Ex als Almosen aus Mitleid angesehen werden kann. Damit würdest du den angerichteten Schaden vergrößern. Wenn du dich hier nicht äußerst, bedenke das bitte aber bei deinem Vorgehen.

19.10.2020 09:57 • x 5 #13


Butterblume63


2451
1
5598
Ich kenne es aus der Familie, dass meine Schwägerin das Geschäft ihres damaligen Freundes für lau mit aufgebaut hat. Sie wickelte den ganzen Papierkram ab. Putzte nach Ladenschluss usw.
Erst viele Jahre später heirateten die Zwei.
Im Vertrauen auf die Liebe bedenken Menschen oft nicht die negativen Folgen,wenn sich der Partner neu verliebt.
Der Te,kann auch das Geld ihren Eltern geben. Vielleicht mit einem aufrichtigen Entschuldigungsbrief den ihre Eltern ihr geben können( wenn sie es für richtig befinden).

19.10.2020 10:09 • x 1 #14


Matroschka

Matroschka


649
2
2288
Hallo,

Also auch ich finde es sehr gut , dass Du Dich nachhaltig einbisschen kümmern möchtest, aber wenn Du es tust , mach es bitte persönlich ...viele Köche verderben bekanntlich den Brei .

Du solltest den persönlichen Kontakt suchen ...du weisst ja nicht , mit wem sie gerade gut ist und mit wem nicht , einige Dinge werden sich wohlmöglich gravierend verändert haben , wenn sie sich zurück gezogen hat . Auch das mit der Finanziellen Entschädigung finde ich sehr gut ...somit könnte sie umziehen in eine andere Wohnung , ein anderer Ort , neue Möbel insbesondere nach ihrem Frischen Trauma , was sie nun erlebt hat ...das ist ja jetzt alles mit Negativen Dingen belastet .

Aus eigener Erfahrung , weiß ich wie sie sich fühlt , ( ganz ähnliche Situation) meistens haben die Menschen , die am meisten helfen , die größten Probleme ihr eigenes Leben gut hinzubekommen und dort schlägt das Schicksal oftmals noch mehr zu , als gewöhnlich und von aussen versteht das meistens niemand ...eine blöde Verkettung , die nur schwer zu entwirren ist .

Ich hoffe Deine neue Partnerin hat für Dein Vorhaben auch grosses Verständnis und kann sich zurück nehmen ...ich hätte in dem Fall , in der Position Deiner Ex Freundin , Angst vor etwaigen Eifersuchtsattacken deiner jetzigen Partnerin und wäre sehr skeptisch und misstrauisch , das solltest Du vielleicht noch beachten ...Versuch so feinfühlig wie möglich zu sein , sie wird sehr wahrscheinlich etwas abwehrend und härter sein und wüsste wohlmöglich ihr Glück oder den guten Schicksals Wink nicht ein zu schätzen und zu nutzen .

Ich hoffe , dass die Kommunikation gut verläuft und sie Deine Hilfe an zu nehmen weiss ... Finde ich toll von Dir - es ist das richtige , egal was vorher passiert ist !

Halt uns auf dem laufenden .

19.10.2020 10:16 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag