488

Meine Frau ist mir fremd gegangen

Marcoo

Marcoo


3
4
Hallo Opler,
Ich habe lediglich die erste und letzte Seite gelesen, auch wenn das Thema zurück liegt.
Die Reaktion dieser Frau ist nicht einzigartig.

Frauen sind in solchen Phasen auf Krawall, Krieg, Schlacht aus um sich Macht anzueignen. Noch extremer wenn Kinder im Spiel sind , wie z.B 4 Kinder. Wenn die Frau hinzu noch Hausfrau war gibt es lediglich zwei Wege wie die Trennung verläuft.

1. Du zahlst ihr Unterhalt, das Auto darf sie behalten und du siehst ein dass du Schuld warst, denn schließlich hast DU sie erwischst, ja genau, du bist schuld an allem. (Ironisch gemeint)
Ja, denn du bemerkst ja auch gleich sofort hier im Forum wie die Frauen Loyalität unbewusst ggü. des gleichen Geschlechts beziehen.
Das ist natürlich... denn egal wie man sich dreht man hat als Mann in solchen Situationen immer die Schuld.

Du hast gut gehandelt und richtig, da stimme ich die Vorredner zu.

Zu deiner Aussage, dass die Exfrau eine völlig neue Person ist.
Mach dir keine Sorgen, sie ist nach wie vor so, sogar noch besser zu anderen als früher zu dir....
Hier will man sich nun definieren und ja, sogar die Meinung anderer, egal ob sie es sagt oder nicht, die gilt ganz besonders. Und dafür hasst sie dich, dass sie all diese Umstände hat, nur weil du Schuld bist.

Mach dir keine Sorgen wegen den Tracker. Ganz klar das hier sofort aus Eigensorge so reagiert wird. Wer nicht falsches macht kann sich unmöglich darein versetzen warum es Menschen gibt, die "kranke Eifersucht" oder anderes aussprechen...
Wärst du deiner Frau damals zufällig.auf der Supermarktplatz mit den neuen begegnet, hätte man for hier vorgeworfen du hättest sie verfolgt...

Es wird sie auf jedenfall ordentlich einschüchtern wenn du ihren Druck mit ordentlichen, und stärkeren Gegendruck begegnest.
Gib dein Haus, deine Yacht und selbst die Socken dafür aus, dass du deine Recht bekommst.

Sie wird schon ordentlich sich über die Rechnungen ihres Anwalts freuen..
Ja ganz besonders wenn er der Kläger ist wird er den Streitwert sehr gerne hochlegen.
Sie war bzw ist daher ruhig, weil die ersten Rechnungen reinflattern....

Mach gut weiter so, das wird dir sehr gut tun..

Allen anderen hier möchte ich nur mitteilen Objektiv zu bewerten....
Tracker ist om Auto, er hat sie erwischt, fertig, nix Eifersucht...
Opler, du solltest dir nicht die sorgen gemacht Haven ob ihr was zugestoßen war, sondern von da weil du wusstest, was gerade vorgeht, und das hast du sehr gut gemacht!

Ich selbst bin ebenfalls in einer Gruppe für männliche Scheidungsopfer und kann dir sehr viel aus meiner Erfahrung erzählen.
Kopf hoch

06.11.2021 17:32 • x 4 #121


darkenrahl

darkenrahl


3647
7537
Zitat von Marcoo:
Frauen sind in solchen Phasen auf Krawall, Krieg, Schlacht aus um sich Macht anzueignen. Noch extremer wenn Kinder im Spiel sind , wie z.B 4 Kinder. Wenn die Frau hinzu noch Hausfrau war gibt es lediglich zwei Wege wie die Trennung verläuft.

1. Du zahlst ihr Unterhalt, das Auto darf sie behalten und du siehst ein dass du Schuld warst, denn schließlich hast DU sie erwischst, ja genau, du bist schuld an allem. (Ironisch gemeint)
Ja, denn du bemerkst ja auch gleich sofort hier im Forum wie die Frauen Loyalität unbewusst ggü. des gleichen Geschlechts beziehen.
Das ist natürlich... denn egal wie man sich dreht man hat als Mann in solchen Situationen immer die Schuld.

Danke, du hast das wunderbar auf den Punkt gebracht.
Dem ist nichts weiter anzufügen

06.11.2021 19:49 • x 3 #122



Meine Frau ist mir fremd gegangen

x 3


Sliderman

Sliderman


6539
11636
Zitat von ZauberSandra:
Nö das rechtfertigt das absolut nicht. Das ist keankhafte Eifersucht. Und sie ist nicht sein Eigentum. Ein paar Freiheiten soll jeder Mensch haben ...


Das ist in keinster Weise krankhafte Eifersucht. Sie wusste von dem Tracker und an diesem Tag hatte er jedes Recht der Welt seinem Bauchgefühl zu folgen!

06.11.2021 20:08 • x 4 #123


Sorgild


3306
3
6463
Ich war echt mal beim Psychologen, um meine "krankhafte" Eifersucht behandeln zu lassen. Mein Ex wollte es so. Ich erfuhr, das Fälle dieser Art die absolute Minderheit darstellen. Es ist das Symptom einer psychischen Erkrankung, die sehr selten auftritt. So selten, das es sie faktisch gar nicht gibt.

Wer Eifersucht empfindet, hat in der Regel allen Grund um so zu fühlen.
Ich sage mal, es ist ein starkes und wirklich ekelhaftes Gefühl, was einen richtig fertig machen kann. Die reinste Qual. Um so schlimmer, je länger es besteht.
Das man in dieser Situation versucht, diesem Gefühl auf dem Grund zu gehen, um es endlich abstellen zu können, ist mehr als nur gesund. Es ist eine Form des Selbstschutzes. Denn man kann mit dieser Gefühlslage erstaunlich lange leben. Es macht einen nur auf Dauer wirklich krank. Ich weiß wovon ich rede.

Dazu kommt das perverse Spiel der Betrüger mit ihrer Schuldumkehr, ihrer Salamitaktik, das sehr oft schon regelrecht an Manipulation grenzt. Sie reden einem ein, man ist krank und braucht Hilfe.
Und irgendwann glaubt man dran.
Eigentlich ist genau das der Vertrauensbruch in der Partnerschaft. Wer seinen "Lieblingsmenschen" solchen Qualen aussetzt, sollte eigentlich selbst mal zum Arzt gehen.

Ich habe damals so ziemlich alles unternommen, um endlich Klarheit zu bekommen. Die Erleichterung kam erst, als der worst Case einsetzte und meine Beziehung den Bach runterging.
Rückblickend habe ich gelernt, dass man gar keine faktischen Beweise braucht, um seinen Partner einen Seitensprung nachzuweisen.

Man sollte eine Beziehung, in der man solche Qualen durchmacht, schleunigst verlassen. Egal ob man wirklich weiß, dass der andere betrügt oder nicht.

07.11.2021 04:05 • x 4 #124


Heffalump

Heffalump


19227
27246
Überträgst du da nicht was?

Zitat von Marcoo:
denn du bemerkst ja auch gleich sofort hier im Forum wie die Frauen Loyalität unbewusst ggü. des gleichen Geschlechts beziehen. Das ist natürlich... denn egal wie man sich dreht man hat als Mann in solchen Situationen immer die Schuld.

Da du noch jung an Beiträgen bist, vermute ich, viel haste noch nicht gelesen hier im Forum - und wenn nur selektiv, sonst wüsstest du, das hier auch genug Frauen vertreten sind, die von deinen Geschlechtsgenossen gewaltig durch die Mangel gedreht werden.
Zitat von Marcoo:
Allen anderen hier möchte ich nur mitteilen Objektiv zu bewerten.

Dann fang mal an. Denn nur weil du und TE ne "blöde Henne" abbekommen haben, heißt das nicht, das alle Frauen so handeln
Zitat von Marcoo:
Ich selbst bin ebenfalls in einer Gruppe für männliche Scheidungsopfer

Ah, das erklärt einiges.

07.11.2021 06:41 • #125


Happy54


48
28
Zitat von Naivling:
Unsere Beziehung war platonisch, ich spürte weder Leidenschaft noch Anziehung in den letzten Jahren.

Genau so ist es leider ganz ganz oft

07.11.2021 08:27 • x 2 #126


AnnaLüse

AnnaLüse


273
527
Hab von dem Thema keine Ahnung, da bisher nicht verheiratet, weshalb ich jetzt dumm frage: Warum Unterhaltszahlungen? Es gibt doch keine Kinder? Beide waren Vollzeit arbeiten. Es muss doch nur das Vermögen aufgeteilt werden, oder?

07.11.2021 08:36 • #127


RyanG

RyanG


783
3
1411
Nennt sich Ehegattenunterhalt. Man ist in der Ehe (wenn man notariell nichts anderes vereinbart) in einer sogenannten "Zugewinngemeinschaft". D.h., alles, was vor der Ehe an Eigentum und Geld vorhanden ist, gehört dem jeweiligen Partner. Was dann ab Eheschliessung alles an Kohle reinkommt, auch Erbschaften, gehört beiden. So verhält es sich auch mit Gehältern.

Verdient eine der beiden Parteien signifikant weniger, muss der andere quasi ausgleichen. Dazu wirft man beide Gehälter zusammen, teilt durch 2 und zieht das eigene Gehalt wieder ab. Dann hast Du den sogenannten Ehegattenunterhalt. War jetzt stark vereinfacht ausgedrückt, aber so funktionierts.

07.11.2021 08:51 • x 3 #128


Gast2000


1281
4388
Zitat von UnsichererMann:
Nennt sich Ehegattenunterhalt. Man ist in der Ehe (wenn man notariell nichts anderes vereinbart) in einer sogenannten "Zugewinngemeinschaft". D.h., alles, was vor der Ehe an Eigentum und Geld vorhanden ist, gehört dem jeweiligen Partner. Was dann ab Eheschließung alles an Kohle reinkommt, auch Erbschaften, ...

Das ist im Falle einer Erbschaft so nicht richtig. Wird ein Ehepartner in der Ehe Erbe, gehört ihm die Erbschaft allein.
Etwas anderes gilt jedoch, wenn die Erbschaft während der Ehe eine Wertsteigerung erfährt. Werterhöhungen, und nur
die, sind nämlich auszugleichen (Zugewinnausgleich).

09.11.2021 22:00 • x 3 #129



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag